KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Ahorismen, Denkspruch, Schlagwörter, Gedankenspiele, Geistesblitze

  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian Ferne Welten

    Deine Welt ist eine des Denkens

    doch

    Meine Welt ist eine des Fühlens

    Ich kann Deine Welt nachempfinden

    doch

    Du kannst meine Welt nicht verstehen


    Soram Deli „Die Akzesen der III. Preklese“, kao. 3413



    Ξ 2012
    Signatur
  • eppap
    "Deine Welt sind die Berge."
    (Heidi)

    - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    Im fernen Afrika ist es heiß.
    Ein Sprichwort dort, ja, das wär:
    Ach, wenn ich doch nur wäre weiß,
    ich wäre gleich ein Millionär.

    Im fernen Bavaria ist's schwarz.
    Unter den Fahnen der Paradei
    wird gemurmelt in den tümlen Bart:
    "Wir sind so schwarz und dabei doch frei."

    Und das kommt andern Orts, kurz drauf,
    über die volle Breite geknallt -
    man nannt es früher die Wochenschaun -
    doch in Höhe, Tiefe lierverkalkt.

    Alle sind gleich, denn Jeder anders,
    lange schon bekannt in den Steppen,
    wo unter Sonnen Löwen wandern:
    "Die Schwarzen Bavarias? Deppen."

    :-)))
  • Xabu Iborian
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • aivalF Schwarzer, Alice
    "Deine Welt sind die Berge."
    (Heidi)

    - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    Im fernen Afrika ist es heiß.
    Ein Sprichwort dort, ja, das wär:
    Ach, wenn ich doch nur wäre weiß,
    ich wäre gleich ein Millionär.

    Im fernen Bavaria ist's schwarz.
    Unter den Fahnen der Paradei
    wird gemurmelt in den tümlen Bart:
    "Wir sind so schwarz und dabei doch frei."

    Und das kommt andern Orts, kurz drauf,
    über die volle Breite geknallt -
    man nannt es früher die Wochenschaun -
    doch in Höhe, Tiefe lierverkalkt.

    Alle sind gleich, denn Jeder anders,
    lange schon bekannt in den Steppen,
    wo unter Sonnen Löwen wandern:
    "Die Schwarzen Bavarias? Deppen."

    :-)))


    Also, lieber Herr Pappe, meist verstehe ich Deine Gedichte weit weniger als das, was der Herr i-bovist oder die Frau Millais dichten, aber lustig liest's sich ^.^
  • Armin Schramm
  • sialliMainigriV
    "Es gibt keine Grenzen.
    Weder für Gedanken, noch für Gefühle.
    Es ist die Angst, die immer Grenzen setzt."

    -I.Bergmann
  • Armin Schramm
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    Angst essen Seele auf

    von Rainer Werner Fassbinder
    Signatur
  • Armin Schramm
    Armin Schramm
    dann hätte man nicht so viel Fässer binden müssen
    Signatur
  • sialliMainigriV
    Ein Fass voll Seele
    bindend
    Angst
    aufessend

    :-)
  • Armin Schramm
  • eppap


    Also, lieber Herr Pappe, meist verstehe ich Deine Gedichte weit weniger als das, was der Herr i-bovist oder die Frau Millais dichten, aber lustig liest's sich ^.^


    Fühlen..??? Viel leicht, sehr schwer,
    doch was schert's wirklich, ich sag:
    ich scheiß selbst ins Gras.

    :-))
  • sialliMainigriV Empörung
    Und was soll mein Nickname dazwischen..?!

    ;-)
  • aivalF


    Also, lieber Herr Pappe, meist verstehe ich Deine Gedichte weit weniger als das, was der Herr i-bovist oder die Frau Millais dichten, aber lustig liest's sich ^.^


    Fühlen..??? Viel leicht, sehr schwer,
    doch was schert's wirklich, ich sag:
    ich scheiß selbst ins Gras.

    :-))


    Das haben Sie fein gesagt, ah, bzw., gut defäkiert Löwe ^________^
  • Armin Schramm
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian Alles ... Nichts
    Die Wirklichkeit existiert unabhängig ihrer Erkenntnis
    In der Realität sieht dies ganz anders aus

    🔗 2012
    Signatur
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian Frohe Ostern
    Warum vollziehen wir jene Handlungen, die offensichtlich nichts mit direkt wahrnehmbaren wirklichen Einflüssen zu tun haben, sondern alleine in unserer Realität zu existieren scheinen – in unseren Gedanken.
    Zum Beispiel an jenen Tagen, an denen wir uns auf eine bestimmte Art und Weise verhalten, obwohl für einen außen stehenden, unabhängigen Beobachter kein wirklicher Anlass für dieses Verhalten wahrnehmbar wäre.
    Signatur
  • eid
    weil wir menschen sind
  • sialliMainigriV Gleichfalls ;-)
    Der Anlass ersinnt sich
    aus dem undefinierbaren Rahmen,
    dem wir uns widersetzen.

    Wir sind Gemälde
    die sich nicht nur
    mit Farbe bunt anmalen.
  • simulacra
    simulacra
    Sprachliche Handlungen innerhalb diese threads, die ebensowenig mit "direkt wahrnehmbaren wirklichen Einflüssen zu tun haben", sind wohl zur Genüge vorhanden, so daß man hier wohl von einem "Glaubensfest für Jedermann ohne periodische Begrenzung" sprechen kann.
    Oder, wie Mdmne. Millais meint: Wir sind bunt :)
    Signatur
  • Seite 21 von 30 [ 594 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen