KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Florian Heinke. Kein Gott und seine Kinder.

  • Nassauischer Kunstverein
    Nassauischer Kunstverein Florian Heinke. Kein Gott und seine Kinder.
    15. Januar bis 4. März 2012
    Eröffnung: Samstag, 14. Januar 2012, 17 bis 20 Uhr

    Konsequent reduziert Florian Heinke seine Farbpalette ausschließlich auf Schwarz, das er direkt auf Nessel aufträgt, um es als radikales Medium für seine Malerei zu nutzen, die er als Black Pop bezeichnet. Bilder aus schnelllebigen Medien wie dem Internet, Magazinen und Zeitungen und eigene Fotos und Bildmontagen werden von ihm zu unheimlichen Monumenten eingefroren als aufrüttelnder Kommentar zum Phänomen der Sprachlosigkeit. War es die Konsumgesellschaft, die die Pop-Art-Künstler der 1960er Jahre aufgriffen, so reflektiert Florian Heinke zwischenmenschliches Scheitern als Signum der Gegenwart.

    http://www.kunstnet.de/werk/229904-florian-heinke-heimat-04
  • ispirT
    Aha, Nichtglaube. So was böses aber auch.
  • tsivob-i
    unfähigkeit zur einsamkeit ...
    hätte eine andere reihenfolge
    gewählt.

    o
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Seite 1 von 1 [ 3 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen