KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • frage!

  • Gris 030
    Gris 030 frage!
    Kann ich :

    Aquarellfarbe aus der tube in einen Kastennapf tun/schmieren/drücken und die Farbe dann darin trocknen lassen, um sie dann wie normale Aquarlllfarbe aus einem Napf zu verwenden?
    funktioniert das?
    Signatur
  • eirelagkrap
    Ja.
  • Gris 030
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • rellihcsruK
    Echt?!

    Ja, echt.
    Und es ist bequemer als ausgetrocknete
    Tuben aufschneiden.
  • Johndell
    Johndell
    Nein, sollte man nicht machen. Schau hier http://www.grillhiesl.de/Tipp_PDF/Einf_5.pdf
    Soll Knochen hart werden, es wird empfohlen Gummi arabicum als Weichmacher hinzufügen
  • rellihcsruK
    Ich hab's so und so gemacht - es
    sind Wasserfarben, die sollen an
    der Luft hart werden.
    *Kopfschüttel*
  • eirelagkrap
    Ja, die Kunst ist frei. Jeder Hobbyaquarellist darf jeglichen Tipp über Aquarellfarben preisgeben und jede Verlagssekretärin darf lehren, wie man Hunde "richtig" zeichnet.
    Spätestens bei John Dell findet man immer einen Gläubigen.
  • absurd-real
    In meiner freien wilden und theoretischen Vorstellung sehe ich das es einen kleinen aber feinen Unterschied zwischen Tuben und Aquarellfarben aus dem Napf geben müsste/sollte/dürfte..(1.in getrockneter Form logisch).Ich teste das einfach mal.
    Signatur
  • Johndell
    Johndell
    Das sind einfache Erfahrungen für die man kein Studium braucht :D Manche Tuben-Farben lassen sich nach dem Aushärten nicht mehr so einfach anlösen wie die aus dem Napf. Die wurden nun mal gepresst und sind nicht mal eben so rein gebuttert wurden. Die Zusammensetzung von Gummi arabicum und Glyzerin können von Tube und Napf unterschiedlich sein....
    Zum anderen hängt es auch mit den Herstellern zusammen, bei schminke soll es besser funktionieren... Du hast dir ja nicht mal die Mühe gemacht nach zu fragen welche Marke er benutzt, was nicht gerade Professionell ist. Aquarell ist eben nicht gleich Aquarell.... Da kann Deine Kunst noch so frei sein.
  • eirelagkrap
    Du hast dir ja nicht mal die Mühe gemacht nach zu fragen welche Marke er benutzt, was nicht gerade Professionell ist.


    So weit kommts noch.
    Die Bindemittel einer Aquarellfarbe sind wasserlöslich. Immer.
    Und immer wieder.
    Und das funktioniert nicht nur theoretisch, sondern auch in der Praxis.
    Das liegt daran, dass die Bindemittel der Aquarellfarbe wasserlöslich sind.
    Immer.
    Und immer wieder.
    Das bedeutet, dass sich Aquarellfarben durch Wasser lösen lassen,
    weil die Bindemittel von Aquarellfarbe wasserlöslich sind.
    Deshalb auch die ganz praktische Erfahrung. Sie lassen sich mit Wasser lösen.
    Woran das wohl liegt?
  • Johndell
    Johndell

    Woran das wohl liegt?


    Nun ja... Es gibt welche die deutliche Qualitäts-Unterschiede der Marken erkennen und Unterscheiden können, auch wenn diese sehr fein sind in der art der Verarbeitung, der Löslichkeit, der Geschmeidigkeit... Wenn man aber nur Kleckse macht, und im Anschluss eh einen halben Eimer Wasser übers Bild kippt, kann einem so was schon mal entgehen.

    Und dies immer wieder....
  • eirelagkrap
    Klar gibt es die.
    Das sind die Leute, die schon alle Marken durchprobiert haben, weil es regelmäßig an der schlechten Farbe lag, dass das Bild nichts wurde.
  • Johndell
    Johndell
    Klar gibt es die.
    Das sind die Leute, die schon alle Marken durchprobiert haben, weil es regelmäßig an der schlechten Farbe lag, dass das Bild nichts wurde.


    Blödsinn, gute Farben ersetzten nicht den Künster(logisch) aber gute Farben sind hilfreich für einen guten Künstler. Das Farbgeschäft ist hart umworben, eine starke Konkurrenz.... Da ist es ja logisch, dass die Hersteller darauf bedacht sind nicht nur qualitative Pigmente zu verkaufen, sondern auch ständig bemüht sind an Formeln zu arbeiten um Eigenschaften zu verbessern und Fehler zu beseitigen. Pigmente reagieren zudem auch noch unterschiedlich auf Bindemittel und Wasser. Du kannst ja mal Pigmente einfach nur nass machen, du wirst sehen das sie hart verklumpen können.

    Ich habe zum Beispiel mal Bleiweiß hergestellt, nach der ersten Prozedur war es ein lockeres Pulver, dann musste ich es aber noch waschen, um eine ausfällung des reinen Pigments zu erhalten. Danach war nichts mehr mit schönen Pulver, es war hart wie Stein(nur vom Wasser) ein zweites waschen löste auch nicht das Problem... Da kann man sich vorstellen was für eine Problematik hinter steckt, bei dem nicht mal Bindemittel im spiele waren.
    Für dich mag es logisch sein, das Farben sich wieder mit Wasser anlösen lassen, aber es ist nicht selbstverständlich.

    Zum anderen spielt auch Lichtbeständigkeit und Haltbarkeit eine Rolle bei guten Qualitätsfarben.
    Daher finde ich Deine Äußerungen als studierter Künstler ziemlich unprofessionell und sachlich nicht korrekt. Wer Professionell arbeiten möchte, sollte sich auch mit den Materialien auskennen, um auch eine gewisse Garantie zu gewährleisten.
  • efwe
    efwe
    pigment "hart wie stein nur vom wasser" -wer soll das glauben?
    Signatur
  • ispirT
    Das geht und Gummi Arab ist kein Weichmacher, es ist wasserlösl. Bindemittel und wenns trocken ist, hart und spröde.
  • ispirT
    Wer Professionell arbeiten möchte, sollte sich auch mit den Materialien auskennen, um auch eine gewisse Garantie zu gewährleisten.


    Ach Quatsch. Kannst mit allem malen, was pappt. ;)) Is nicht von mir... ;)
  • efwe
    efwe
    haaallo... ich kenne kein pigment das hart wie stein nur mit wasser wird!
  • Viktor Neufeld
    Viktor Neufeld ?
    Wie mache ich Seidenglänzender Acryllack –matt?
  • tsivob-i ah!
    Wie mache ich Seidenglänzender Acryllack –matt?

    _________________

    komme nicht umhin zu sagen:
    die frage hat was !

    ^°^
  • Seite 1 von 2 [ 32 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen