Wir nutzen Cookies und zeigen interessenbezogene Anzeigen Details. ablehen
  • Leinwände umgedreht aufhängen

  • Gast, 1 Leinwände umgedreht aufhängen
    Hei ihr Lieben,

    ich möchte meine bemalten Leinwände mit der Bildseite zur Wand aufhängen. Jetzt habe ich aber das Problem, dass ich nicht weiß, wie ich die Leinwand an der Wand befestigen tue. Könnt ihr mir da einen Ratschlag geben? Bitte nur ernstgemeint.
    Ein zweites Problem fällt mir dabei gleich auch noch ein! Können die Bilder da überhaupt richtig durchtrocknen, wenn ich sie mit der Bildseite zur Wand aufhänge? Oder soll ich da lieber Abstandshalter vorsehen?
    Hat jemand eine Idee?

    Liebe Grüße
    Vicki
  • Gast, 2
    die kleben doch von selbst. wenn du nicht willst, dass die wand schmutzig wird, reib sie vorher mit vaseline ein.
    (so ernst, wie möglich.)
  • Gast, 1
    Echt? Mit Vaseline? Aber dann trocknen die doch nie durch. Blättert die Farbe dann nicht ab?
  • Bernd Saller
    Bernd Saller
    du bohrst den rahmen durch und schraubst den verkehrt herum an die wand

    wenn du ne leinwand ohne rahmen hast empfehle ich die wand mit dick angerührtem tapetenkleister einzuschmieren und die leinwand dann draufzukleben

    irgendwann werden die bestimmt auch trocknen ...
  • Gast, 1
    Aber dann hat das Bild ja Löcher. Ich bemale nähmlich die Rahmen immer mit, so dass die Werke von den Kunden sofort aufgehängt werden können. Auch die Rahmenseiten.
  • Gast, 2
    ich nehme mal an, es handelt sich um pastose oilmalerei. dann war mein tip wohl fürn arsch. bin kein experte!
  • Gast, 1
    Ja, sehr pastöse.
  • Bernd Saller
    Bernd Saller
    kann man nachher wieder schließen die löcher ... mit kaugummi z.b.

    kannste dann wieder übermalen
    Signatur
  • Gast, 2
    Aber dann hat das Bild ja Löcher. Ich bemale nähmlich die Rahmen immer mit, so dass die Werke von den Kunden sofort aufgehängt werden können. Auch die Rahmenseiten.

    ich habe auch die erfahrung gemacht, dass wenn rahmenseite in der selben farbe wie die wohnzimmerwand, die kunden eher bereit sind zu kaufen.
  • Frank Enrechen
    Frank Enrechen
    wenn du hinter das bild eine stützmauer mauerst, kannst du es wie jedes normale bild befestigen.
    aber nicht vergessen, keine kreuzfugen beim mauern.
    Signatur
  • Gast, 5
    Ich würde die Leinwand ausmessen und dann genau in dieser Größe ein Loch in die Wand meißeln, so dass man auf die andere Seite schauen kann. Und schon hast du zwei Probleme mit einem Schlag gelöst. Das Mauerwerk hält die Leinwand und das Bild kann in aller Ruhe durchtrocknen.
  • Gast, 2
    geht mich zwar nix an, aber warum willst du die pastiosen bilder verkehrt rum aufhängen?
  • Bernd Saller
    Bernd Saller
    besser noch dazu ein paar löcher in die leinwand schneiden - trocknet schneller wenn die luft durchziehen kann ... kann man nachher mit panzerband wieder zusammen kleben

    Ich würde die Leinwand ausmessen und dann genau in dieser Größe ein Loch in die Wand meißeln, so dass man auf die andere Seite schauen kann. Und schon hast du zwei Probleme mit einem Schlag gelöst. Das Mauerwerk hält die Leinwand und das Bild kann in aller Ruhe durchtrocknen.
    Signatur
  • Gast, 5
    geht mich zwar nix an, aber warum willst du die pastiosen bilder verkehrt rum aufhängen?

    ... weil sie wahrscheinlich nicht malen kann. Insofern ist dein Tipp, die Rahmenfarbe der Wohnzimmerwand anzupassen, überzeugend!
  • Gast, 6
    dulcinea, großartige idee. vielleicht kann man dann noch eine klappe einbauen, um die dreckigen tassen gleich durchzureichen
  • Gast, 2
    entschuldigung Dulcinea, zufällig weiß ich, dass fräulein vicki ausgezeichnet gut malen kann.
  • Frank Enrechen
    Frank Enrechen
    also bitte....oben steht doch extra nur ernstgemeinte ratschläge.
    Signatur
  • Bernd Saller
    Bernd Saller
    meine ratschläge sind immer ernst gemeint
    Signatur
  • Gast, 1
    Huhu!
    Vielen Dank für die vielen schönen Ratschläge. Ich denke, ich bin nun gewappnet, meine Vorstellungen umzusetzen.
  • Gast, 5
    Gratulation! Dürfen wir das Ergebnis der Umsetzung bestaunen?
  • Andreas Lehmeyer
    Andreas Lehmeyer
    Den Trick muß ich mir merken. Erspart man sich so einige nervige Diskussionen bei Vernissagen.
    Signatur
  • Roland Schmid
    Roland Schmid
    Ich würde die Bilder einfach an einer Schnur von der Decke baumeln lassen.
    Bei genügend Wandabstand trocknen sie dann problemlos ohne zu verkleben.
    Hat man irgendwann das Gefühl die Phase der invertierenden Ausstellung beenden zu müssen , dreht man das an der Schnur befestigte Bild um 180 Grad (natürlich horizontal) und freut sich über die neue Ansicht.
    Als nächste Steigerung befestigt man das Gemälde am Motor einer Discokugel.
    Neben der ständig wechselnden Ansicht erhält man dadurch auch noch einen
    Ventilator, der für eine angenehme Luftzirkulation sorgt (sofern die Drehzahl paßt).
  • Vaga
    Vaga Aufgestöbert.
    Herrlich unterhaltsamer Kommentarstrang, der m. E. des Nach-Lesens wert!
  • Frank Enrechen
    Frank Enrechen
    Mittlerweile habe ich das mit wasserfestem Tapetenkleister auch mal versucht.
    Das Wasser ist dabei aber gar nicht die Schwachstelle.
    Melde mich in 9 Jahren erneut und berichte gegebenenfalls über Fortschritte.
    Signatur
  • synafae
    synafae
    Zum perfekten Durchtrocknen des Bildes würde ich nach der Befestigung des Bildes an der Wand ebendiese abbauen und vor dem Bild wieder einsetzen. So hast du eine trockene Leinwand (Traum aller Segler) und auch noch ein Bild IN EINEM ANDEREN ZIMMER!
    Signatur
  • Seite 1 von 1 [ 25 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen


Bisher: 520.399 Kunstwerke,  1.965.655 Kommentare,  310.645.238 Bilder-Aufrufe
Stelle eine Frage oder antworte in dieser Diskussion. KunstNet ist eine Online Galerie und ein Diskussionsforum für Kunstinteressierte und Künstler. Kunstwerke kannst du hier präsentieren, kommentieren und dich mit anderen Künstlern austauschen und über Kunst diskutieren.