KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Buchcover-Wettbewerb

  • Wettbewerb Buchcover-Wettbewerb
    Nachwuchskünstler gesucht!


    Für die Gestaltung des neuen E-Books des Autors Christian Grohganz, wollen wir mit dem 4. Cover zu seiner Kurzgeschichten-Buchreihe neue Wege beschreiten und einem jungen Künstler oder Künstlerin die Möglichkeit geben, sich einer großen Allgemeinheit vorzustellen.

    Das Thema des Buches wird sein:

    Von verlorenen Orten – Fünf verhängnisvolle Kurzgeschichten

    Ob du malst, fotografierst oder Graphiken erstellst ist völlig egal - wichtig ist, dass das Thema gut umgesetzt wird. Der Gewinner darf das Cover und das Titelbild für jede der fünf Kurzgeschichten gestalten und wird im Buch ausführlich erwähnt.


    Wie kann ich teilnehmen?

    Schicke uns deinen Cover-Entwurf per E-Mail an: mailto:coverwettbewerb@ymail.com


    Die vorherigen Bücher wurden von Matthias Seren (Werbedesigner und Zeichner), Armand Paysan (Comic-Zeichner) und Anna Mikolajewski (Fotografin) gestaltet. Band 1 wurde bereits veröffentlicht z.B. unter https://www.amazon.de/dp/B0066UUI8M


    Alle Teilnehmer werden von uns persönlich benachrichtigt. Jeder Künstler behält die Rechte an seinem Werk. Für die Teilnahme am Wettbewerb wird keine Vergütung gezahlt.


    Homepage des Autoren: http://christian-grohganz.de/
  • xylo
    xylo
    *räusper* kann man das Wort "jung" etwas präziser formulieren?
  • Guinan
    Guinan
    Wann ist die Deadline?
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • daednU
    JUHU klasse
    der gewinner wird im buch erwähnt!!!
    er muss nichts zahlen juhu!!!
    rennt ihm die bude ein :-)
  • Wettbewerb
    @Reiser - kein Sarkasmus hier bitte ;-)Wir wollen wirklich jungen Talenten eine Bühne geben. Jung ist hierbei weit auszulegen - also nicht wie das Wort sagt, das Alter, sondern wer noch wenig bekannt ist und Interesse hat, veröffentlicht zu werden.

    Eine Deadline besteht erst einmal nicht, wenn eine gewisse Zeit keine Einsendungen mehr eingehen, wird das Ende des Wettbewerbs bekannt gegeben. Zuerst werden noch zwei andere Bücher veröffentlicht.
  • daednU
    @Reiser - kein Sarkasmus hier bitte ;-)Wir wollen wirklich jungen Talenten eine Bühne geben. Jung ist hierbei weit auszulegen - also nicht wie das Wort sagt, das Alter, sondern wer noch wenig bekannt ist und Interesse hat, veröffentlicht zu werden.

    Eine Deadline besteht erst einmal nicht, wenn eine gewisse Zeit keine Einsendungen mehr eingehen, wird das Ende des Wettbewerbs bekannt gegeben. Zuerst werden noch zwei andere Bücher veröffentlicht.



    natürlich geht es dir nicht darum irgendwelchen
    jungen talenten eine bühne zu geben
    du brauchst einfach ein cover und willst
    nichts dafür ausgeben. das ist schon verständlich
    wenn man seine bücher im Selbstverlag für 99 cent
    vertreibt.
    ärgerlich ist auch das du sugerierst ein unbekannter
    künstler könne auf diesem wege bekannter werden
    + an bezahlte aufträge kommen..evtl gabs ja
    vor 50 jahren mal einen fall auf dem sich dieser
    branchenmythos gründet
    in der realität funktioniert das aber einfach nicht so

    ich kann mir schon vorstellen das da ne menge
    wirklich ungeeigneter arbeiten eintrudeln
    mir wäre es ja einfach unangenehm wenn die leute
    sich wirklich für nix extra die arbeit machen
    aber das ist halt ansichtssache

    so wahrheit is doch was herrlich entspannendes :-)

    ps lass doch mal das *wir* weg :-)
  • Nachtschatten
    @Wettbewerb
    Mal ne Frage: wirst Du für Deine Arbeit bezahlt? Bringt Dein Job Dir Geld?
    Würdest Du völlig selbstlos und ohne Bezahlung arbeiten? Vielleicht ne Woche lang? Ungefähr so lange, wie einer am Coverentwurf sitzt.

    Ein Wettbewerb soll es sein?!
    Ach, Leute, wer soll denn das noch glauben?
    Ihr wollt möglichst billig "produzieren", mehr nicht.
    Sagt doch einfach, wie's ist. Das ist schon ok, jeder will schließlich sparen und viiiiiilleicht findet sich ja jemand, der in Selbstausbeutung unbeschreiblichen Ruhm erlangen möchte.
  • herzknochen
    herzknochen
    >>sondern wer noch wenig bekannt ist und Interesse hat, veröffentlicht zu werden.


    Veröffentlichen kann sich jeder, der Internetzugang hat!
    In hunderten von Onlinegalerien, auf Blog-Webseiten, etc. Absolut gratis und idiotensicher.

    Die Idee, man würde dem Künstler einen Gefallen erweisen, indem man ihm die "Chance" gibt, auf ein Buchcover (in ein Buch, in den Film, an die Wand, auf die Webseite) zu gelangen, geht völlig an der Realität vorbei.

    In der Realität sieht es so aus, dass ein Verlag (Lektorat oder Art Director) den Illustrator auswählt und ein verkaufsförderndes, gut passendes, originelles und professionelles Cover in Auftrag gibt, das natürlich entsprechend professionell bezahlt wird.
    Durch einen Wettbewerb wirst Du ein solches Cover nicht bekommen.
    Signatur
  • daednU
    In der Realität sieht es so aus, dass ein Verlag (Lektorat oder Art Director) den Illustrator auswählt und ein verkaufsförderndes, gut passendes, originelles und professionelles Cover in Auftrag gibt, das natürlich entsprechend professionell bezahlt wird.


    eine realität des 20.jarhunderts
    wohlgemerkt :-)
  • xylo
    xylo
    Das Problem ist, dass die Selbstausbeutung des Künstlers eine Selbstverständlichkeit geworden ist.
    Signatur
  • uzuzab
    Vielleicht ist der Gewinner ja auch am Buchverkauf prozentual beteiligt?
    Beim zu erwarteten Umsatz von ein bis zwei Stück im Monat läßt sich da schon mal gut leben von.

    mfg
    Bazuzu
  • reniek
    Die Vergütung richtet sich auch nach der Bekanntheit des Autors. Ein unbekannter Autor, ein unbekannter Verlag kann i.d.R. nicht viel zahlen.

    Jedoch nur für lau ? Nur, damit das eigene Werk des Künschtlers auf einem unbekannten Buch eines unbekannten Autoren prangt?

    Eine Frechheit, sowas anzubieten.

    Wie Bazuzu schreibt. Eine Beteiligung am Umsatz ist ja wohl logisch!
  • Nachtschatten
    Du bekommst mit Sicherheit einen Screenshot UND behälst auch noch Deine Rechte am Bild!!! Ist Dir das denn nicht genug?!
    Tse tse tse. Immer diese Raffgier. ;-)

    Im Ernst. Warum wühlt Ihr Euch nicht durch Plattformen wie pixelio.de? Da gibts massenhaft kostenlose (und gute) Bilder.

    Warum denken die Leute immer, dass Künstler nur von Luft und Liebe leben?
    Is ja gut und schön, aber irgendwann knurrt der Magen.
  • i_i_i
    das eigentlich dreiste an der allgemeinen pitches-unsitte ist , dass gleich die gesamte 🔗 aufgefordert wird, auf gut glueck, ins blaue hinein und selbstverstaendlich unbezahlt, schonmal vorarbeit zu leisten, in einer vagen hoffnung, sich aus dem eingegangenen material einen moeglichen rahm im vorbeigehen abschoepfen zu koennen. es stehen weltweit zigtausende online-portfolios zur kostenfreien ansicht im web, man darf sich auch als selbst-, kleinst-, independent- oder sonstwasverleger ein bisschen die zeit nehmen, dieses und jenes zu sichten, in frage kommende schaffende danach gezielt anzusprechen.
    dem moeglicherweise unschuldigen autoren wuensche ich an dieser stelle einfach mal eine bessere vertretung in der virtuellen oeffentlichkeit.
  • ratavA wie schön, umsonst arbeiten :(((
    oh wie toll, ich bin so froh mal so eine riesen Chance zu bekommen, dass ich ein Bildfür einen Cover malen DARF *ROFL*

    Ihr fragt euren Friseur also auch, ob er euch umsonst die Haare schneidet und euren Bäcker, ob er euch die Brötchen umsonst mitgibt ?
    Oder wie jetzt?

    PS: ich gelte als UNBEKANNTE, junge Künstlerin, da ich nämlich nicht von einer anerkannten, nahmhaften Galerie vertreten werde (noch nicht).
  • Johndell
    Johndell
    Und bestimmt haben Die Leute im Literatur Forum auch einen Wettbewerb ausgeschrieben drei Kurzgeschichten zu schreiben. Der Gewinner wird namentlich auf dem Cover erwähnt….
  • Seite 1 von 1 [ 16 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen