KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Bildanalyse schreiben

  • *ibiB* Bildanalyse schreiben
    hey leute,
    ich habe ien ganz großes problem. ich muss bis nächste woche eine bildanalyse haben, aber ich habe keine ahnung wie das geht. ausserdem finde ich einfach kein bild.
    vielleicht hat jemand eine idee wo ich schöne bilder (vielleicht stilleben) finde, oder vielleicht schon eine fertige bildanalyse.
    danke!!
  • bildanalyse von impression soleil levant nicht so lange her...
    Gruß Verocska
  • stanko
    stanko
    ...bin dafür das Gäste nur noch Leserecht in den Foren bekommen...

    lg s.
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Horst Fischer
    Horst Fischer
    Das nervt. Ich schließe mich stanko an
  • Annemarie Siber
    Annemarie Siber
    oh-no!!
    bibi, picasso, hannucia, oder wie auch immer ihr heissen mögt..... HAT UNS HIER IRGENDJEMAND "GUTMÜTIGE TROTTEL" auf die Stirn tätowiert?????
    Ich bin euch faule Bande langsam so DICKE!!!!!!!
    Macht eure Arbeit gefälligst SELBST!!!!!!!!!
    Wie kommt ihr darauf, dass wir hier für jeden Faulpelz (von denen es scheinbar irgendwo ein Nest zu geben scheint) seine HAUSAUFGABEN machen wollen oder können??
    NICHTS GEGEN Schüler, die wissen wollen:
    "WAS ist eine Bildbesprechung?" oder
    "Ich suche noch mehr Beispiele zum Künstler XY" oder
    "In welcher Technik ist das Bild ... von ... gemalt?"

    aber SO ETWAS ist BETRUG!!!! Betrug an den Leistungen DER Leute, die sich hinsetzen - ihre arbeit selber machen und dabei eine NICHT so gute Note riskieren, weil diese EBEN NICHT ANDERE "IHREN" Job machen lassen!
    Eigentlich ist so eine UNVERSCHÄMTHEIT schon keine Antwort mehr wert! Trotzdem!! Damit Du weisst was andere darüber denken!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Signatur
  • Pigeldi
    Pigeldi
    Hallo Bibi,
    eigentlich kann ich mir nicht vorstellen, dass ihr im Kunstunterricht das Thema "Bildanalyse" nicht genau durchgenommen habt, also einen "Fahrplan" bekommen habt, mit dem ihr Schritt für Schritt ein beliebiges Bild analysieren könnt. Hier 🔗 findest du unter dem Menüpunkt "Zugänge zum Bild" eine ganz allgemeine Anleitung. Ansonsten schließe ich mich meinen Vorrednern an. Das Übernehmen von fremden Texten und es als seine eigenen ausgeben ist Betrug (Plagiat) und wird, wenn es entdeckt wird, mit einer 6 oder 0 Punkten bewertet. Denn: Auch Kunstlehrer wissen, wo es fertige Bildanalysen im Internet gibt...
    LG, Pigeldi
    Signatur
  • 2tsag
    na ihr seid ja vielleicht nett und hilfsbereit...was ist daran falsch, jemanden um hilfe zu bitten, wenn man selbst nicht weiterkommt*kopfschüttel*
  • ... im Gegeteil: Ich finde es sehr hilfsbereit, wenn man darauf hingewiesen wird, dass Plagiate eigentlich straftbar sind. Gerade in der Schule! Hallo? Was hat man denn da zu verlieren? Wie wär´s mal mit ´nem Gesräch mit dem Lehrer. Für sowas sind die da und übrigens auch dankbar, wenn man mal nach ihrer Hilfe fragt!
  • trance-x
    trance-x
    ich wuerde das eher relaxt betrachten. eigentlich macht bibi nichts anderes als vorhandene ressourcen zu nutzen. das zu tun, als faehigkeit zu verfeinern ist eine durchaus sinnvolle geschichte, nicht nur in der moderneren informationswelt. faehigkeiten aendern sich, mal davon abgesehen, dass "traditionell erarbeitete" aufgaben ebenfalls aus dem mehr oder weniger sinnvollen zusammenstellen von herausgesuchten informationen und anwenden gelernter kategorien besteht ... nur die erkenntnisse sind zunaechst etwas anders gemischt, denn natuerlich weiss/verstehe der kopierer zumeist weniger ueber den inhalt seiner copy ...

    aber hier sind auch natuerliche grenzen gesetzt. wie auch bei den unis ist es naemlich durchaus so, dass es nach und nach immer mehr schulen/lehrern auffaellt, wenn sie "Claude Monet - Impression, Soleil Levant" zum xten male als 1:1-kopie aufgetischt kriegen. immer mehr bildungsinstitute kennen auch z.b. "hausaufgaben.de". folglich aendern sie wiederum ihr verhalten und pruefen nach, lernen selbst hinzu, entsprechende service entstehen. bei den unis wie angedeutet gibt es das in vielen bereichen schon ne weile ...

    es erbluehen letztlich also neue sich ausregulierende kreislaeufe, neue aktionen und reaktionen, neue herangehensweisen, alle beteiligten stellen sich auf die neuen gegebenheiten ein ...

    und wie gesagt: gute faker muessen das wesentliche erkennen und so zusammencompilieren, dass es nicht auffaellt. darin liegt viel kreatives potential, differenzierungsvermoegen ... doofis und unkreative reine copyisten fallen ohnehin frueher oder spaeter auf, bei irgendeiner uni, arbeitgeber, bei irgendeiner instanz, wenn er koennen zeigen muss, etwas funktionieren muss. tut es das aber immer auch, weil ein faker gut ist, dann funktioniert es ja schliesslich auch im sinne einer loesung ...

    es gibt noch andere aspekte: beispielsweise koennten faker letztlich eine groessere streuung repraesentieren, weil sie in kuerzerer zeit mehr unterschiedliche informationen beackern koennen, nur oberflaechlicher eben. das wiederum koennte den umgang mit informationen ebenfalls insgesamt aendern, und zwar durchaus sinnvoll. es steckt in den meisten geschichten letztlich aehnliches und gleiches, sich wiederholende muster, mechanismen, aspekte ... wo konkrete detaildaten wichtig sind, koennen die heute ja ebenfalls leichter (und eben darum) beschafft werden ... der mensch interagiert mit seinen rahmenbedingungen, zu denen u.a. jetzt auch das internet, der computer, vernetzungen usw. gehoeren ...

    so oder so: das scheint mir doch ein vielschichtigerer prozess, vielleicht macht ja darueber mal jemand ein kunstwerk? - oder hat bereits?:)
  • siku
    Diejenigen, die sich hier und bei anderen Anfragen so arg über „faule Schüler“ erzürnen, haben denen meines Wissens noch keine oder (vorsichtig ausgedrückt) kaum Hilfestellung geleistet. Da hatten sich schon eher zwei ehemalige Mitglieder als sehr hilfreich für ratlose Schüler erwiesen.
    Vielleicht würde ein Versuch, den „Nachwuchs“ zu unterstützen gleichzeitig den eigenen Erfahrungsschatz bereichern, u.a. könnte sich herausstellen, dass das was da nach schnellem Lesen des „Hilferufes“ so einfach erscheint, in der Erledigung als Hausaufgabe nicht so leicht zu bewältigen ist.

    Häufig ist die Anfrage einfach zu pauschal gestellt, wie bei bibi, da überträgt sich die Lustlosigkeit des Schülers schon auf den Leser.

    Zur Themenfindung: Wie viele Examensarbeiten wohl gar nicht geschrieben wurden, weil Studenten/ innen kein Thema fanden? Es kommen ja nicht in jedem Fall wohlwollende Lehrer/ Professoren daher, die behilflich sind, vernünftige Fragestellungen zu entwickeln (wenn das Standard würde, könnten wir paradiesischen Zeiten entgegen sehen).

    Dass die Fragesteller häufig auch nicht den geringsten Schimmer davon haben, was von ihnen gefordert wird, zeigen u.a. Zeitangaben wie „brauche ich morgen“, „...übermorgen“, selbst „nächste Woche“ wäre schon kurzfristig.

    Und auch das richtige Abschreiben oder die richtigen Textstellen herauszufinden erfordert „Grundwissen“. Die eine oder andere Anfrage, die hier gestellt wurde, erfordert eigentlich eine mehrfache Hilfestellung. Eins steht jedoch fest: Schüler/ Studenten die in ihrem privaten Umfeld einen kompetenten Ansprechpartner haben, werden auch bessere Arbeiten als andere abliefern. Deshalb ist so mancher Hilferuf, der hier eingeht, nachvollziehbar.

    Aber um jetzt keinen Ansturm von Anfragen zu entfachen:
    Die Fragesteller sollten zuerst SELBST sorgfältig (nach bestem Wissen und Gewissen) an dem Thema arbeiten und erst dann Fragen stellen. In einigen Fällen (Beispiel: Andy Warhol) ist das auch so gelaufen. Liebe Fragesteller denkt daran, Ihr bittet fremde Leute, Euch ihre Zeit zur Verfügung zu stellen. Ach ja, zum Schluss noch eine Bemerkung: wenn jemand eine Bitte äußert und auch wenn die Antwort nicht wie gewünscht ausfällt, ist ein Dankeschön angesagt! Das ist so in unseren tradierten Verhaltensweisen vorgesehen.
    Liebe Grüße siku
  • stanko
    stanko
    ...bin dafür das Gäste nur noch Leserecht in den Foren bekommen...

    lg s.


    Vielen Dank an die differenzierten Antworten, sehe ich auch so wie zum Beispiel "Siku" oder "trance-x"
    dennoch bleibe ich dabei:
    das Gäste nur noch Leserecht in den Foren bekommen...
    Signatur
  • Seite 1 von 1 [ 12 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen