KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Wir vermarktet Ihr Eure Kunst?

  • eirelagkrap


    In den letzen Beiträgen wird die Bezeichnung Kritik eher in der Auffassung von "Erstis" angewandt. ;-)

    Kritiker sind schließlich nicht Niederschreiber von Kunst, sondern Beschreiber.

    Es scheint mir zeifelhaft, ob man seine Kritik nach dem Wind ausrichten sollte, wie im folgenden Beispiel, das hilft m.E. niemanden, auch keinem Anfänger. Für den positiven Aufbau ist die Familie zuständig, Mamma, Papa, Oma usw. :-)


    Das liegt möglicherweise daran, dass es in dem Beispiel um Sönja ging und es bewußt einfach gewählt wurde, ich hatte auch nicht die Absicht nachträglich eine Bildrezension aus dem Gedächtnis anzuschließen.

    Doch, beim Anfänger gilt es, in kleinen Schritten vorzugehen.
    Er versteht sonst möglicherweise das Problem gar nicht und kann die Kritik vor Allem überhaupt nicht umsetzen.

    Und, wenn man z.B. Studienbewerber unterrichtet, ist man des Öffteren auch mit dem positiven Aufbau beschäftigt.

    Klaus
  • eirelagkrap


    Aber wie kommst du nun wieder drauf, dass ich mich nicht auskennen könnte ? zählt den meine Meinung weniger als deine ? Wenn ja, warum ?

    Ach John Dell, ich sprach auch davon, dass John Dell sich auskennt und ich sprach von mehreren John Dells.
    Es war ein Beispiel, zu nahe treten wollte ich dir damit nicht.

    Klaus
  • noilemak
    ich bezweifle nicht, daß ihr "alle" wirklich was könnt und ich darf mir kein urteil über euch erlauben, denn ich bin ja nur ne doofe"hobbymalerin" mit macken,deren gerede man nicht ernstnehmen darf............aber menschlich gesehen.....frage....ich mich....was.........hier........so.....wie....immer ....passiert?
    seid mir bitte nicht böse...aber ich verstehe es nicht:-)))
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • eirelagkrap

    Also meinst du, dass in der Öffentlichkeit Höflichkeit unangebracht sei ? Denn noch kann man Deinen Gedankengang nicht nachvollziehen... Meine Frag steht dadurch immer noch im Raum. Welchen nutzten können andere aus dekonstruktive Kritik ziehen ? Sollte Konstruktive Kritik andere Werke auch nicht für alle da sein, der Öffentlichkeit ?



    Beispielweise spielen doch ganz andere Interessen in eine Diskussion herein.
    Der eine ist eingefleischter Sozialdemokrat und hält es für richtig, sich gegen
    einen bürgerlichen Bildungsanspruch in der Kunst zu wenden, die nächste kämpft für Frauenrechte und hält Aktzeichnungen grundsätzlich für sexistisch, der dritte sucht nach dem Deutschen Wesen in der Kunst und
    wehrt sich gegen ausländische Einflüsse im Kunstwerk.
    Die dürfen das alle. Wir leben in einer pluralistischen Gesellschaft.
    Aber es geht dann plötzlich nicht mehr um Sonjas Befindlichkeiten.
    Ein solches Aufeinanderprallen, verschiedener Meinungen ist konstruktiv für eine Gesellschaft, sie wurde hart erkämpft, dafür hat man Königen schon mal die Köpfe abgeschlagen.

    Klaus
  • eirelagkrap
    ich bezweifle nicht, daß ihr "alle" wirklich was könnt und ich darf mir kein urteil über euch erlauben, denn ich bin ja nur ne doofe"hobbymalerin" mit macken,deren gerede man nicht ernstnehmen darf............aber menschlich gesehen.....frage....ich mich....was.........hier........so.....wie....immer ....passiert?
    seid mir bitte nicht böse...aber ich verstehe es nicht:-)))


    Ich sehe jetzt keinen aktuellen Anlass?
  • noilemak
    schon gut klaus...die pflicht ruft, muß einkaufen:-))))
  • komplementaer
    Kritik soll niemanden nieder machen, sie sollte denn noch höflich und respektvoll sein. Das ist ja das was Sonja bemängelt hat, statt dessen gab man ihr den Tipp sich einen Geschützen Raum zu suchen...


    äh... weil Kritik im öffentlichen Raum (z.b. internet) im Gegensatz zu einem geschützten Raum (meinetwegen Kunstschule) eben nicht höflich und respektvoll ist. Also ich kenne keinen hier und anderswo, der dazu fähig wäre, höflich und respektvoll und mit Wissen gute und schlechte Aspekte eines - meinetwegen - Bildes aufzuzählen.

    Kann hier keiner. Deshalb sollten sich empfindliche Anfänger eben hier nicht aufhalten. Wenn ihnen der Verriß ihrer Bilder am Ar*** vorbeigeht, dann ists ja gut... solche Figuren gibt es halt hier genug. Dumme, wie Klaus anmerkte, denen das alles egal ist, dumme Leute, die nur ihre Bilder hier einstellen wollen, die sich "präsentieren" wollen, die nicht lernen wollen, die einfachen Gemütes sind und denken: "ich bin toll, mir kann keiner was". Für solche Leute ist KN gut. Sowas kann man hier kriegen: Lobhudeleien und dumme Kommentare. Hier kann aber auch viel einfach kaputt gemacht werden, wenn sich die Meute hier einmal auf jemanden festgebissen hat. Das kann dann echt runter ziehen.

    Und im Anbetracht der Aussage, dass hier keiner höflich und respektvoll und mit Wissen kritisieren kann, sollte man eben hier keine Bilder reinstellen weil es eh sinnlos ist - verkauft wird hier nämlich auch nix. Es hilft auch nicht in der persölichen Entwicklung weiter. Man schaue sich die Bilder unter "Malerei" doch einmal an. Also ich hab das aufgegeben. Ausser wenn ich sehr viel Langeweile hab, dann click ich mich da mal durch. Mit wenig Chancen darauf, was Gutes zu finden.
  • komplementaer
    Ich habe einfach nur den Eindruck, das ihr nur schwarz und weiß kennt. Entweder herabwürdigende Kritik, oder extreme Lobhudeleien.


    Nein so ist es hier und anderswo im internet. Weil es anonym ist. Oder meinst du, das würde jemand öffentlich sagen und auch begründen können?

    Derjenige würde sich aber sehr blamieren mit seiner: "das ist Scheisse- Kritik".


    Auf offnere Straße würde keiner so was sagen, den diese art von Kritiker sind genau so in einem Geschützen Raum von dem sie aus Feuern.


    eben. Deshalb nicht so ernst zu nehmen, das alles. Als Anfänger nimmt man es aber ernst - so man es denn mit der Kunst ernst meint - und nimmt sich dann solche "Scheiss-Kritiken", zu sehr zu Herzen. Das nützt keinem und ich kann deshalb Anfängern, die was lernen wollen, nur davon abraten, hier Bilder rein zu stellen.

    Na ja und die Profis sind sowieso nicht hier. Also hat sich das Thema eh erledigt.
  • Revi Oliver
    Revi Oliver
    Die Wenigsten haben den Schneid, ihre eigenen Werke immer wieder in die Tonne zu kloppen. Wenn das Ego größer ist als die Lust, sich ernsthaft mit der Sache zu beschäftigen, ist Hopfen und Malz verloren.

    Und wem ein "Klasse, Dein Bild!" als Kommentar reicht, darf nicht bei "Schrott, Dein Bild!" Erklärungen fordern.
  • Frank Koebsch
    Frank Koebsch
    Hallo Frank,
    ....


    Was stellst du dir denn so konkret unter "vermarkten" vor, bzw. was machst du konkret? Ich lese von Treffen mit anderen Künstlern, ja, gut, das mache ich auch, aber, wie geht das dann weiter?

    v.Grüße komplementaer

    Hallo komplementaer,
    Danke für Deine Zeilen. Jeder muss seine Möglichkeiten finden. Dieses ist schwer. Egal ob nun Kreativwirtschaft, Zusammenarbeit mit den Torismuszentralen, verschiedenen Initiativen der Kreise, Länder, Künstlergruppen ....
    Ich möchte auf eine Frage von Dir Konkret eingehen.

    Was ich versuche, geht ein wenig über das Treffen mit anderen hinaus. Ich mache eigene Ausstellungen, aber sehr viele Sachen mit anderen Künstlern zusammen. Dieses sind dann Projekte, die einer alleine gar nicht stemmen kann. Z.B. bei dem Projekt Faszination Sternzeichen https://faszinationsternzeichen.wordpress.com/
    4 Bildende Künstler
    1 Autorin
    1 Galerist
    1 Verleger
    haben sich zusammen getan, geben ein Buch heraus, organisieren an verschiedenen Stellen Ausstellungen und und .... So komme ich mit minimalen Aufwand zu Ausstellungen in Hamburg, Kiel, ... und die anderen Beteiligten an der Ostsee Küste oder Schwerin.

    Oder bei unserem Projekt zum Flughafen Berlin Tegel https://berlintegel.wordpress.com/
    Oder bei Ausstellungen zum Thema Jazz
    https://jazzmalerei.wordpress.com/

    Durch die Zusammenarbeit mit anderen entstehen Ausstellungen, Bücher, eine Resonanz, Möglichkeiten in der Zusammenarbeit mit der Presse und dem NDR, die ich alleine nie alleine erreichen kann.

    Und hierbei male ich Dinge, die ich mag, für wichtig halte. ;-)
    Ich hoffe so ein wenig auf Deine FRage eingegangen zu sein. Viel Spaß im Netz und der realen Welt.

    Beste Grüße
    FRank
    Signatur
  • xylo
    xylo
    Guten Morgen, Zwei Tassen Kaffee und einige Threads weiter, dem Info-Overkill ganz nahe, grübel ich darüber nach, wer um Gottes Willen ist Sonja und ... hab ich von ihr schon mal was gesehen oder sie unkonstruktiv
    kritisiert? Ich komm echt nicht drauf. Kann mir mal jemand mit Überblick einen Link zu SONJA setzen? Bitte keinen Link zu Wordpress

    Ich geh jetzt Holz schneiden, schönen Vormittag
    Signatur
  • absurd-real ich weiß, das hätte ich mir auch sparen können... ;)
    🔗
    Signatur
  • xylo
    xylo
    Ok... unter diese Bilder hab ich noch nie etwas druntergeschrieben. Dann bin ich ja beruhigt.
    Signatur
  • Doktor Unbequem
    ich entschuldige mich bei reiser fürs abmalen...und was nützt dir das jetzt...

    Mir nutzt das schon eine ganze Menge, wenn jemand genug Charakter aufweist, sich zu entschuldigen, sollte er einen Fehler begangen haben.

    Klaus

    Na, da besteht bei Dir aber einiger Nachhol- bzw Handlungsbedarf!



    1. ... dann ist die Art von "Kritik", die hier im KN zu finden ist, unangebracht, denn diese "Kritik" hier hilft keinem, der wirklich lernen will, weiter. ...

    2. Ein guter Kritiker kann beides unter einen Hut bringen.


    1. das ist aber sehr pauschal und unkorrekt!

    2. ein "kompetenter" Kritiker schaltet seine persönlichen Gefühle aus und betrachtet nur die vom Sub-/Objekt der Betrachtung Erzeugten...




    @-transformatT
    Ganz toll, wie du dich hier langsam um "Kopf und Kragen" schreibst :-))).

    zu Punkt 1: Wenn du in deinen noch zu kreierenden Posts deine "wenige Mitarbeit" erweiterst, dann könnte die MA noch aberkannt werden, die muss man nämlich ganz alleine schreiben, da darf auch z.B. der Partner nicht mit dran herumstricken. ;-)

    zu Punkt 2: "gelegentlich wird unglaublich viel hochgejubelt" -Selbsterkenntnis??

    zu Punkt 3: "Beruflich [...] etliche Jahre im Personalmanagement"
    ja, so kommen deine Texte über Kunst auch rüber: man merkt, dass du mit dem PC besser zurecht kommst als mit dem Thema Kunst. Personalmanagement - gehörst du vielleicht zu den SoWis?


    Rat von Apelles: Schuster bleib bei deinen Leisten.


    Na, das ist ja schon wieder völliger Blödsinn!

    Rat von mir: such´ Dir erst mal ´ne Leiste,
    Kunst kann es ja nicht sein, da reicht bisserl angelesenes Wissen und das werfen mit ein paar Fachbegrifflein nicht aus...
    ;)

    Siku, warum hast Du nicht Stellung bezogen zu meiner Antwort auf Deine falschen und diffamierenden Behauptungen von vorgestern?
    Ein Schelm, wer Böses denkt...

    Auch nun wieder nur sachferne Verleumdungstheorien:

    1. Alle meine Mitarbeit ist im Buch klar zu erkennen.

    2. Labermüll - ausserhalb der Kreise von Selbstinteresse ist das ausreichend bekannt. (zumal ich das so gar nicht gesagt habe - wenn zitieren, dann bitte korrekt!)

    3. Auch rhetorischer Müll. Da sich meine Statements nicht widerlegen lassen, ist "sowas" wohl die einzige Möglichkeit für die erkenntnisarmen Möchtegerns hier, noch ein Bein auf die Erde kriegen zu wollen, aber doch nicht können.
    Ich habe nicht viel Ahnung von PC, reicht gerade mal für Bild- und Filmbearbeitung.
    Verwaltungsaufgaben haben immer andere Menschen übernommen,
    meine Stärken sind eher in der Planung, Organisation sowie der Motivation zu finden.
    Naja, und was man sonst halt in der Geschäftsführung zu tun hat...
    In kleinen Betrieben ist man ja Mädel für Vieles...

    Schon krass, welcher Mittel sich hier immer wieder bedient wird,
    um meine Aussagen trotzdem nie widerlegen zu können...

    Ich komme einiges mehr als nur "gut zurecht" mit dem Thema Kunst. :)))))))
    Doch das ist nicht der einzige Unterschied zu den hier sich laut tuenden -
    ich habe es auch nicht nötig, mich verbrämten aber geläufigen Denkmustern zu unterwerfen und mit dem Rudel mitzuheulen...

    Tjä, ich hatte gute Lehrer, im Gegensatz zu manch anderem hier... :))




    Ach John Dell, ich sprach auch davon, dass John Dell sich auskennt und ich sprach von mehreren John Dells.
    Es war ein Beispiel, zu nahe treten wollte ich dir damit nicht.

    Klaus

    oh wei, ist ja schon wieder peinlich...

    Naja, was soll´s, "man" kennt das ja - viele Scenen sind voll von Schwachmaten...
    Das KN ist bekannt (und prädestiniert?) dafür...
    Trollebashen macht Spass...
  • eirelagkrap
    Acrisonja hat das Kn gleich (etwas zögerlich)wieder verlassen, nachdem I-Bo
    "toll! hier ist nichts!" unter ihr Bild geschrieben hat.

    Ob du konstruktiv kritisiert hast must du selbst heraussuchen:
    🔗
  • xylo
    xylo
    @ Parkgalerie

    Ach ja.. habs (mich) gefunden. Geht ja noch.. scheinbar hab ich mich halbwegs im Thread benommen ;-)

    Ich weiss ja nicht wie es Euch geht, aber irgendwie weiss ich nach einer Woche schon nicht mehr, um wen es sich hier handelt.. ich hab Angst vor Alzheimer.
    Ausserdem hab ich extrem Mühe die neuen Nicks zu erkennen, welche früher hier mal andere Namen hatten. Durch neue Nicks, Zweitnicks und dann noch die vielen Neuanmeldungen von "echten" Künstlern bin ich so überfordert, dass es besser wäre, wir würden einen Stammbaum aufmalen und schauen, wer war zuerst und wer zuletzt und diese dann mit grünen und roten Strichen verbinden, um zu sehen, wer sich hasst und wer sich mag..

    Ich glaube, solche langen Threads sind eigentlich unpraktisch. Eine Chatbox wäre besser. Könnte man Constantin nicht bitten, sowas wieder einzurichten. Nach ca. 80 Zeilen, wäre dann auch jede Beleidigung wieder gelöscht und auch die Verlinkungen.....

    "war nur mal so ein Störgedanke, welchen ich mir erlaubte hier in Euren Threadchat einzuflechten"
    Signatur
  • tsivob-i gesamt
    COLOURED
  • rellihcsruK Die Kritik der reinen Ver.Kunst.
    Niemand darf sich der Illusion hingeben,
    daß ein gemachtes Bild etwas Anderes ist,
    als eine Fälschung der Wirklichkeit, ohne
    deren Inhalte und Funktionen - ein Abbild.
    Man kann keine Kühe drauf treiben, man kann
    nicht ernten, dem Bild schießen im Herbst
    keine anderen Farben ein und es grünt nicht
    nach einem Winter.
    Es ist dabei egal, ob Berg und Wiese mit
    roten und gelben Kubi oder in höchster
    photographischer Manier abgebildet werden
    - es wird keine Landschaft, es bleibt ein
    Abbild.
    Diese Definition, daß selbst die sogen.
    Realisten, Naturalisten und was noch für
    Listen (und meisseln sie es in Erz, daß
    sie der Wahrheit verpflichtet sind: es ist
    und bleibt eine Lüge¹), Alle auf layers der
    Abstraktion schwimmen, ist die Grundlage
    der Betrachtung. Und damit auch die Grund-
    lage der Kritik.

    Die ganzen sonderbaren Konstellationen lasse
    ich hier außer Acht, denn es zeigt immer
    wieder auf eine und die selbe Situation:
    ein abgeschlossenes Bild wird kritisiert.
    Und das oft in einer Weise, die pure Ver-
    schwendung von Zeit und Mühen ist.
    Ein abgeschlossenes, fertiges Bild, das ist
    eben keine Problem.brainstorming.Semissage,
    wo der Künstler, durch Sammlung einer Ge-
    sellschaft vor dem unfertigen Bild, versucht
    Probleme, die er mit der Vollendung hat, zu
    lösen. Es ist ein Werk, an dem der Künstler
    die Arbeit schon beendet hat. Und die volle
    Verantwortung trägt. Done, finito, gestern,
    so ist's.

    Es mag seltsam klingen, aber ein wirklich
    aufrichtiges 'gefällt mir gut' oder 'das
    find ich Scheiße', ist das Beste, was das
    Medium internet, in einem schnellen Forum,
    an Kritik hergeben kann. Solange es bei
    Worten bleibt. Worte werden ein Bild aber
    nicht ändern. Worte allerdings können ein
    Bild begleiten, es - oder mehr: das eigene
    Sehen und Erkennen dieses zurückgeben, das
    ist doch schon mal was.

    Bleibt es nicht bei Worten, muß es zu Bildern
    kommen. Das meint, daß das Bild, das Motiv,
    das Sujet, das man in der gesehenen Ausform-
    ung zu kritisieren anhebt, zu einem weiteren
    Bild führt, das sich auf das erste bezieht.
    Und hier haben wir den Paß erreicht, der für
    die meisten Mitglieder 13 Monate im Jahr un-
    passierbar verschneit ist. Und das ist gut
    so. Denn, von der Kritik mit Worten ausgehend,
    sähe ich ein pittoreskes Fiasko aufziehen,
    wäre es denn so, daß bildkritikbegleitende
    Bilder hier - zack zack zack - in die Leisten
    ploppten. Die Grundeinstellung der selbstbe-
    nannten 'Besserkünstler' liegt hier wie ein
    zäher, giftiger Lack auf Alben und Foren.

    Fazit: so, wie es ist, ist es nicht gut.
    Vorschläge, wie es besser, anders werden könnte,
    sind sinnlos, da sie an denen abprallen werden,
    die es so machen, wie es ist. Ein Abbild gesell-
    schaftlicher Zustände und Entwicklungen, hier.

    Die Meinung eines Bildermachers, übrigens.
    Künstler mag ich mich nicht nennen, schwingen
    doch dabei sofort Konnotationen mit, die ich
    nicht mit meiner Sicht der Welt vereinen suche.
    ________________
    ¹) siehe Picasso, Bekenntnisse.
  • Doktor Unbequem
    COLOURED


    was für ein "Gewinsel"...
    und da ist er noch "stolz" drauf...
  • uzuzab
    Oh, Mann!
    Timy sieht seine Zeit schon wieder abgelaufen.

    mfg
    Bazuzu
  • Seite 9 von 21 [ 417 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen