KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • kann ein dekoratives bild kunst sein?

  • absurd-real
    Die Weisheit mit dem Näschen gezogen...the King is back ;)
    Signatur
  • heinrich
    Reine Philosophie!
    Wo sind aber die wirklichen Beruerpunkte mit der Kunst?

    Chaos nach mathematischen Modellen ist kein Chaos mehr...:-)
    Signatur
  • ztinuaGottO
    alles ist streng durchstrukturiert und unterliegt mathematisch belegbaren mustern und folgen, selbst das chaos, nur sind viele abläufe viel zu komplex um sie in ihrer ganzheit zu erfassen und erkennen zu können wohin sie führen.
    was uns zeigt das es keine zufälle gibt und zeit nur bedeutet das diverse ereignisse in einer gewissen reihenfolge efolgen.
    Gut. mal angenommen, alles beruhe auf logischen Mustern, die aber aufgrund ihrer Komplexität nicht bist ins letzte nachzuvollziehen sind, dann wäre aber doch das Auftauchen von Mustern (wenn man sie mit hier kreativen Prozessen gleichsetzen will) eben nicht bis ins letzte erklärbar und als Zielsetzung zur Erweiterung wären Kurse und Kindergarten, Schulungen etc sinnvoll, innerhalb der Muster etwas zu erreichen und als Impuls für Weitergehendes, aber die eigentliche Erweiterung wäre eigentlich Betreten vom unbekanntem Gelände, also die Erweiterung in ein neues "Muster"
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • omrelap
    Dein Zitat stimmt nicht O. G.. Von mir stammt nur der erste Satz.
  • ztinuaGottO
    Pardon, ich übersah...
    Bezog mich auf den Absatz von Roderich, wird korrigiert.
  • heinrich
    Du bist schon im Gelaende drin...
    Und es ist nicht "unbekannt"...

    Du warst schon immer da...
    Schulungen sind sinnlos...

    Du sollst nichts Neues lernen...
    Du sollst wieder erkennen...
    Was du schon selber weisst...

    Ueberall sind Muster...Schablone...Einheiten und Typen...
    Signatur
  • ztinuaGottO
    Schulungen sind sinnlos...

    Nicht unbedingt, kommt drauf an, was man erzielen will...aber sie sind recht beschränkt, im Bereich des Schöpferischen.
  • ztinuaGottO
    Du sollst nichts Neues lernen...
    Du sollst wieder erkennen...
    Was du schon selber weisst...

    Und das ist aber doch philosophisch,
    nämlich sehr platonisch ;)
  • heinrich
    Ich meine Schulungen nach dem Motto:

    Hier lernt ihr das, was ihr nicht vorher machen konnten...
    Signatur
  • omrelap
    Schaut mal auf das Thema! "Kann ein dekoratives Bild Kunst sein".
    Ich habe kurz den Thread überlesen und gesehen, dass hier irrigerweise "Kunst kommt von Können" stand.
    Daher mein Ausspruch, es handelt sich beim Generieren von Ideen gerade nicht um eine trainierbare Fähigkeit, wie sie z.B. typisch für das Handwerk ist.
    Darüber hinaus ging es darum, ob Kunst Geschmacksache ist.
  • froT
    Ideen entstehen aus einer guten Allgemeinbildung...Scheint mir auch etwas abgedriftet zu sein das Ganze hier
  • froT
    Muss es nochmal ändern: Ich meine eher Kreativität
  • ztinuaGottO
    Ideen entstehen aus einer guten Allgemeinbildung...Scheint mir auch etwas abgedriftet zu sein das Ganze hier


    Das ist so ne Sache mit der Allgemeinbildung bei Künstlern , in dem Zusammenhang - im Mittelalter gab es Musterbücher, die bildeten zwingend die Bildungsgrundlage für die(Buch)maler und verhinderten die Möglichkeit einer perspektivischen Darstellung. Eine kleine Epoche später bedeutete Bildung von Malern schon das genaue Gegenteil...
  • froT
    Das stimmt. Im Mittelalter gabs nur so eine Art Scheinperspektive...Naja eigentlich hat man es sich so hingemalt, wie es gerade passt..Teilweise aber auch deshalb, weil bestimmte Dinge ein Augenmerk bekommen sollten: Die Speisen die gerade auf dem Tisch standen usw...Da hatte man dann alles von der Seite nur den Tisch von oben.. Aber das ist dann nicht unbedingt ne Art von Kreativität oder vielleicht sogar doch ?..Jedenfalls denke ich, dass man mit guter Bildung natürlich besser Zusammenhänge schaffen kann und vorallem fällt die Ideensuche leichter..Es ist immer eine Frage wieviel man aufnimmt und umso mehr kann man natürlich abrufen
  • rellihcsruK
    Hier mal fokussieren:
    "Wie könnte ein wunderbares Deko.Bildchen
    hier keine Kunst sein?"
  • froT
    Da muss erstmal wieder die Frage geklärt werden was Kunst ist...Man dreht sich immer wieder im Kreis bei sowas..Ist Dekokunst immer etwas schlechtes..wenns aber ästhetisch ist...Aber was ist Ästhetik ?...Kann man alles nicht messen oder empirisch beweisen.
  • siku


    Das ist so ne Sache mit der Allgemeinbildung bei Künstlern , in dem Zusammenhang - im Mittelalter gab es Musterbücher, die bildeten zwingend die Bildungsgrundlage für die(Buch)maler und verhinderten die Möglichkeit einer perspektivischen Darstellung. Eine kleine Epoche später bedeutete Bildung von Malern schon das genaue Gegenteil...


    "eine kleine Epoche später", dass müsste dann in der Renaissance gewesen sein, entschieden nicht die Maler nach ihrer persönlichen Befindlichkeit die Motive, sondern Humanisten erstellten Bildprogramme, für die häufig durch "Ausschreibung" bzw. durch Wettbewerbe ein Künstler zur Ausführung beauftragt wurde. - Hier zeigte sich auch schon, dass zur Kunst Bildung gehörte *g* - und handwerkliches Können. Warum heutzutage ein "Künstler" von beiden Eigenschaften nichts mehr benötigen sollte versteht so mancher Kunstinteressierte nicht ;-)) - und warum darüber auch noch immer wieder so inbrünstig diskutiert wird schon gar nicht. :D

    Dank im voraus für rote Punkte.
    PS: danke für die promte Bedinung innerhalb einer Minute.
  • efwe
    efwe


    ... Humanisten erstellten Bildprogramme ...

    quellen? --
    Signatur
  • siku


    ... Humanisten erstellten Bildprogramme ...

    quellen? --


    Beispiel: die Bronzetüren des Baptisteriums in Florenz, das war wohl auch eine der berühmteste "Ausschreibungen" für Künstler im 15. Jh. (Quattrocento).
    zufrieden? - wenn nicht,
    Literatur bitte selber googlen! da ich heute Nacht keine Lust mehr zur Nachforschung habe.
  • efwe
    efwe

    Das ist so ne Sache mit der Allgemeinbildung bei Künstlern , in dem Zusammenhang - im Mittelalter gab es Musterbücher, die bildeten zwingend die Bildungsgrundlage für die(Buch)maler und verhinderten die Möglichkeit einer perspektivischen Darstellung...


    dafuer hatten sie die bedeutungsperspektive- ...
    btw- was soll der "zusammenhang" mit allgemeinbildung? zzz
    Signatur
  • Seite 10 von 19 [ 375 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen