KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • kann ein dekoratives bild kunst sein?

  • Hanne Neß
  • timber
    timber
    wer hängt sich ein bild in die wohnung obwohl es nicht reinpaßt und ihm auch nicht gefällt....nur weil einer behauptet das es kunst ist......
  • ztinuaGottO
    wenn es denn aber vorkommt, daß als "unästhetisch" Empfundenes (jedenfalls im oben benannten allgeneinen Sprachgebrauch) zu Kunst avancieren kann, kann es gerne mal passieren, daß es nach einiger Zeit durch die "Veränderung oder Erweiterung der Sehgewohnheiten" (dies auch längst allgemeiner Sprachgebrauch, und ein häßlicher dazu, wie ich finde) doch auch als ästhetisch empfunden werden kann.und wird. Also, früher oder später ist kein Kunstwerk davor gefeit, mit ästhetischen Qualitäten versehen zu werden.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • efwe
    efwe
    wer hängt sich ein bild in die wohnung obwohl es nicht reinpaßt und ihm auch nicht gefällt....nur weil einer behauptet das es kunst ist......

    unsinniger gedanke: wer zwingt jenen dazu-?...

    ... dann waere die whg eben nach der wirkung des bildes zu gestalten ... :)
    Signatur
  • froT
    wenn es denn aber vorkommt, daß als "unästhetisch" Empfundenes (jedenfalls im oben benannten allgeneinen Sprachgebrauch) zu Kunst avancieren kann, kann es gerne mal passieren, daß es nach einiger Zeit durch die "Veränderung oder Erweiterung der Sehgewohnheiten" (dies auch längst allgemeiner Sprachgebrauch, und ein häßlicher dazu, wie ich finde) doch auch als ästhetisch empfunden werden kann.und wird. Also, früher oder später ist kein Kunstwerk davor gefeit, mit ästhetischen Qualitäten versehen zu werden.

    Das glaube ich nicht. Es ist schwierig zu klären was Ästhetik ist und ich glaube was viele geübte Leute oder besser gesagt Leute die sich mit Kunst auseinander setzen als unästhetisch empfinden, wird auch wahrscheinlich in 100 Jahren als unästhetisch angesehen werden. Es sei denn, daß Motiv spiegelt den Zeitgeist wieder
  • timber
    timber
    also wird man sich ein bild aussuchen das reinpasst (dekorativ)....ergo kann auch ein dekoratives bild kunst sein ...
  • ztinuaGottO
    wer hängt sich ein bild in die wohnung obwohl es nicht reinpaßt und ihm auch nicht gefällt....nur weil einer behauptet das es kunst ist......


    Dann macht er sich a. auf den Weg und sucht ein Bild, was in sein Wohnzimmer paßt und als Kunst abgesegnet ist.Das ist das etwas kostspieligere Verfahren oder b. er kauft drauflos, was ihm gefällt und schert sich nicht darum, ob es Kunst sei. Dies könnte etwas billiger werden.
  • efwe
    efwe
    jo otto- aesthetik steht im zusammenhang mit pers wahrnehmung ... und wenn diese nicht in stein gehauen ist ja dann ... ;)
    Signatur
  • coconing
    Hallo Palermo,mit deiner gesamten Aussage gebe ich dir Recht!
    Es ist einfach so,und man kann niemanden zu seinem Glück zwingen.
    Es hätte mich gefreut wenn es produktiver verlaufen wäre.
    Aber im Netz ist es allgemein so,das sich die meisten nur so verhalten,
    da man sich ja nicht kennt!
  • timber
    timber
    wer hängt sich ein bild in die wohnung obwohl es nicht reinpaßt und ihm auch nicht gefällt....nur weil einer behauptet das es kunst ist......


    Dann macht er sich a. auf den Weg und sucht ein Bild, was in sein Wohnzimmer paßt und als Kunst abgesegnet ist.Das ist das etwas kostspieligere Verfahren oder b. er kauft drauflos, was ihm gefällt und schert sich nicht darum, ob es Kunst sei. Dies könnte etwas billiger werden.
    ja genau.....
  • ztinuaGottO
    also wird man sich ein bild aussuchen das reinpasst (dekorativ)....ergo kann auch ein dekoratives bild kunst sein ...


    Das ist aber eine lustige Schlußfolgerung :D
    Der AKT meiner Wahl macht ein (Wohnzimmer)bild erst zu Kunst...

    Eigentlich sind mit dieser Aussage alle bisherigen Aussagen
    gegenstandslos geworden!!!
  • timber
    timber
    also wird man sich ein bild aussuchen das reinpasst (dekorativ)....ergo kann auch ein dekoratives bild kunst sein ...


    Das ist aber eine lustige Schlußfolgerung :D
    Der AKT meiner Wahl macht ein (Wohnzimmer)bild erst zu Kunst...

    Eigentlich sind mit dieser Aussage alle bisherigen Aussagen
    gegenstandslos geworden!!!
    stimmt ..ich find es auch lustig...:)
  • Roderich
    Roderich desensibilisierung....
    wenn es denn aber vorkommt, daß als "unästhetisch" Empfundenes (jedenfalls im oben benannten allgeneinen Sprachgebrauch) zu Kunst avancieren kann, kann es gerne mal passieren, daß es nach einiger Zeit durch die "Veränderung oder Erweiterung der Sehgewohnheiten" (dies auch längst allgemeiner Sprachgebrauch, und ein häßlicher dazu, wie ich finde) doch auch als ästhetisch empfunden werden kann.und wird. Also, früher oder später ist kein Kunstwerk davor gefeit, mit ästhetischen Qualitäten versehen zu werden.


    soll heißen etwas hässliches kann durch gewöhnung an attraktivität gewinnen?
    ...muß gestehen der gedanke gefällt mir.
    ist das auf personen übertragbar?

    ...dann hätte sich die wahrnehmung verändert nicht aber das kunstwerk selbst. wenn wir das schon als konstante ausschalten, wie soll da noch eine bewertung erfolgen können?
    Signatur
  • ztinuaGottO
    jo otto- aesthetik steht im zusammenhang mit pers wahrnehmung ... und wenn diese nicht in stein gehauen ist ja dann ... ;)


    Ähm...ich hoffe, ich verstehe Sie jetzt falsch, werteste efwe,
    denn sonst wäre ich jetzt etwas gekränkt ;)
  • efwe
    efwe
    meine intention wird es niemals sein ein schoenes bild zu malen--
    koennte aber spaeter durchaus von anderen als aesthetisch empfunden werden-
    Signatur
  • ztinuaGottO
    soll heißen etwas hässliches kann durch gewöhnung an attraktivität gewinnen?
    ...muß gestehen der gedanke gefällt mir.
    ist das auf personen übertragbar?

    ...dann hätte sich die wahrnehmung verändert nicht aber das kunstwerk selbst. wenn wir das schon als konstante ausschalten, wie soll da noch eine bewertung erfolgen können?
    Kann sein, daß etwas anfangs als "Ungehörig" oder "Häßlich" gesehen wird, sich aber allmählich ästhetische Qualitäten erschließen, die vorher auch vorhanden waren (manche Sachen von art brut vielleicht)
    Kann sein. da8 etwas interessant- oder schöngeredet wird, das wirkt eine Zeitlang auch ästhetisch, bevor es wieder verschwindet(auch einige Sachen von art brut)
    Das auf Menschen übertragen, mag ich mir gar nicht ausdenken ;)
  • omrelap

    die eigentliche frage die dieser faden behandelt war, ob es für kunst zwingend notwendig ist, ästhetisch ansprechend zu sein.
    von mir ein klares "ja" als antwort zu dieser frage.


    Gut, ursprünglich hieß es zwar:"Kann ein dekoratives Bild Kunst sein. Aber danke für eine klare Antwort, Roderich!

    Von mir ein klares Nein zu deiner Ausführung. Kunst muss nicht dekorativ sein, aber sie kann es.
    Dekorativ bedeutet ästhetisch ansprechend. Man muss dabei gar nicht entscheiden, wer unter welchen Umständen (Epochen, Erziehung, Bildung)etwas dekorativ findet.
    Der "Kunstgehalt" in einer Arbeit lässt sich immer vom Aspekt der Ästhetik abgekoppelt auf einer anderen Ebene besprechen, sogar wenn das Dekor wesentlicher Bestandteil des Werkes selbst ist, wie bei Gemälden von Henri Matisse.
    Dort wurde nämlich bewusst dekorative Ornamentik in die Darstellung eingebracht, also ins Kunstwerk transformiert. Mit dem Ergebnis, dass dem Dekor zum einen eine rein ästhetische Funktion zufiel und zum anderen, dass der Rückgriff auf Ornamentik in einem Bild selbst zum künstlerischen Prozess avancierte.
    Ornamente wurden also in den Stand der Kunst erhoben.

    Zur Unterscheidung: Die Ornament- Sujets von Henri Matisse sind nicht Kunst weil die Ornamente den ästhtischen Reiz erzeugen oder steigern, sondern sie sind es, weil das Ornament selbst zur Kunst wird. Matisse schuf einen bildnerischen Kontext in dem Ornamente einem Kunstanspruch genügen (es handelte sich damals um eine Erweiterung der Kunst, die viel Gutes bewirkte).

    Diesen Ornamenten ist aber das dekorative Element immer noch immanent. Man kann die dekorative Eigenschaft von seinem materiellen Träger eigentlich nur begrifflich abstrakt trennen.
    Vielleicht hilft ein Gedankenexperiment weiter: Würde man die Ornamente in Matisse Bildern häßlich, also nicht ästhetisch ansprechend finden, wären die Bilder immer noch Kunst. Würde man meinen, sie seien sehr schön, würde das den Kunstgehalt nicht steigern aber auch nicht schmälern.
    Würde man einen Kunstgehalt absprechen, könnte weder das Argument " ist dekorativ" noch "ist gar nicht dekorativ" diesen Umstand ändern oder abmildern.
    Gruß

    Es kann darum dekorative Kunst geben und welche die nicht dekorativ ist
  • Doktor Unbequem
    Kunst bedarf schon gewisser (geistiger wie technischer) Fertigkeiten,
    sonst ist "es" "einfach nur extremst grottig".

    Auch das Konstrukt einer Idee bedarf im "Vorfeld" diverser "angelernter" Fähigkeiten und Erfahrungen, um in Zusammenhang gesetzt zu werden.
    Ansonsten isses ein "Hirnfurz".
    Täusch dich da nicht, es gibt tolle art brut- Sachen von Leuten die wirklich Probleme haben ganz einfache Standards zu durchschauen.
    Ich denke, dem widerspricht meine Aussage nicht!?
    - siehe "Inselbegabung(en)"!
    Signatur
  • Doktor Unbequem
    wer hängt sich ein bild in die wohnung obwohl es nicht reinpaßt und ihm auch nicht gefällt...nur weil einer behauptet das es kunst ist...

    sowas gibt´s häufig...
    Signatur
  • noilemak
    wenn es denn aber vorkommt, daß als "unästhetisch" Empfundenes (jedenfalls im oben benannten allgeneinen Sprachgebrauch) zu Kunst avancieren kann, kann es gerne mal passieren, daß es nach einiger Zeit durch die "Veränderung oder Erweiterung der Sehgewohnheiten" (dies auch längst allgemeiner Sprachgebrauch, und ein häßlicher dazu, wie ich finde) doch auch als ästhetisch empfunden werden kann.und wird. Also, früher oder später ist kein Kunstwerk davor gefeit, mit ästhetischen Qualitäten versehen zu werden.


    soll heißen etwas hässliches kann durch gewöhnung an attraktivität gewinnen?
    ...muß gestehen der gedanke gefällt mir.
    ist das auf personen übertragbar?

    ...dann hätte sich die wahrnehmung verändert nicht aber das kunstwerk selbst. wenn wir das schon als konstante ausschalten, wie soll da noch eine be
    wertung erfolgen können?


    wahrnehmung verändert sich nicht................
    aber der geschmack ist dem zeitgeist unterworfen...
    leider
  • Seite 14 von 19 [ 375 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen