KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Darstellungen von Sex in Verbindung mit Gewalt

  • Alle Beiträge anzeigen
  • Doktor Unbequem

    Wenn du anfängst, wie TT über Jahre hinweg...
    Klaus


    nanana, Kläuschen, meinste wirklich, du wirst mich laufend zusammenhanglos beleidigen,
    uA als Fascho usw usw, und du kriegst die Rechnung nicht?!
    Selbstverständlich lasse ich mir da doch keine Gelegenheit entgehen,
    deinen Dilettantismus und deine "wahre" Gesinnung zu entblössen.
    Diesen Eindruck von dir habe ja nicht nur ich gewonnen...
    Schau mal, Klausi, EIN gravierender Unterschied zwischen uns ist,
    dass du nur Worthülsen auf mich projizierst, während ich dir uA faschistische Gesinnungen
    nachweisen kann. Daher meidest du auch die direkte verbale Auseinandersetzung
    sondern pöbelst nur "hinter meinem Rücken".
    Deine anbiedernde Art nennt man übrigens bei uns "aalglatt"...
    Keine gute Performance, ganz im Gegenteil!


    Kein psychisch gesunder Mensch geilt sich an Gewalt auf. Psychisch gesunden Menschen wird von sowas eher übel, als dass es sie sexuell erregt.

    Die Frage ist doch, ob man eine Form findet, damit umzugehen.

    sinnlose Phrase...
    jeder geht in irgend einer Form um mit allem, mit dem er/sie zu tun hat.
    Selbst Ignorieren ist ein "Umgehen".
    Die Sache ist, dass "man" besser einen "erbaulichen" Weg findet
    und sich nicht immer weiter emotional (und auch mental) oder gar "zwischenmenschlich" verstrickt.
    Oder gar kriminell wird und massive "Schuld" auf sich lädt.



    Zum Thema:

    Erstmal finde ich bemerkenswert, dass die Threaderöffnerin mit ein paar Figuren im KN offen sympathisiert,
    die eine auffällige Verbindung zu sexueller Gewalt und Fäkalgeschichten vorweisen
    und viel daran setzen, dies auch jedermann vor die Nase zu schmieren.

    Bernd Saller hingegen geht meinem Eindruck nach souverän mit dem Thema um.
    Er hat sicherlich schon einige Erfahrungen in der (semi?-)professionellen öffentlichen Auseinandersetzung gesammelt.


    Ich denke, solange im Einverständnis aller sex. Gew. ausgeübt wird,
    also in Form von Rollenspielen zwecks Spannungserzeugung/Erregung,
    ist es jedem frei gestellt.
    Auch das Veröffentlichen zwecks Austauschs/Anregung ist
    für diese Menschen ein starkes und wohl für ihre Zufriedenheit ein notwendiges Bedürfnis.

    Einzig der Kinder- und Jugendschutz ist zu beachten.
    Dies ist in der Praxis ein Problem, da nicht alle Erziehenden in der Lage sind,
    ihre pubertierenden Kinder spektralreich aufzuklären,
    und auch unser öffentliches Erziehungssystem scheint da meist überfordert.
    Gewaltdarstellung wirkt auf "sensiblere" und unausgereifte Persönlichkeiten "(ver)störend".


    Als "krank" würde ich diese Neigungen
    nur so weit definieren, wie ich auch zB das Besteigen eines 8000er Berges,
    Fleischessen, ein Wüstenrennen oder einen Ultralauf so betrachten könnte.
    Es geht um Grenzerfahrungen und um die Hoffnung auf Extase.
    Jeder auf seine Weise.




    1 Wer solche Dinge abbildet (egal in welcher Form) und vermehrt konsumiert, dessen Gehirn verändert sich. Das ist längst bewiesen, soweit ist die Gehirnforschung zum Glück. Die Hemmschwelle, Gewalt auch auszuüben, sinkt, wenn man dementsprechende Medien verstärkt konsumiert.
    2 Zu sagen: Tja, dann bleibt dem Betrachter nur noch ein Weggucken, finde ich ein bisschen banal. Denn beim ersten Hingucken wird dem Betrachter ja schon übel. Das reicht schon. Solche "Machwerke" sollten schon aus dem Grunde verboten werden. Der menschlich empfindende Mensch hat das Recht, vor sowas geschützt zu werden.
    3 Der tiefere Beweggrund, solche "Machwerke" zu erschaffen, liegt noch dazu nicht darin, Kunst zu erschaffen, sondern, das Publikum zu schockieren, um Aufmerksamkeit zu erzeugen.



    1 Das gilt auch für Alkohol, Tabak, Vollkontaktkampfsportarten, längeres tägl PC-hocken usw usw...
    2 Das wird mir auch irgendwie, wenn ich Leid, Hilflosigkeit oder starke Unbewusstheit wahrnehme.
    3 Es gibt sicherlich verschiedene Beweggründe, darunter auch "künstlerische"...

    Man kann dem ganzen also keinen festen Stempel aufdrücken...!
    Wie gesagt, der wesentliche Punkt ist, dass alle Beteiligten einverstanden sind.
    So wie immer und überall.
  • Bernd Saller
    Bernd Saller
    das kn ist in regelmäßigen abständen immer wieder ein kaffeekränzchen für unbefriedigte hobbykünstler die sich hier gerne gegenseitig die eier kraulen ... sofern sie welche haben

    das beobachte ich schon seit jahren ... ist nur nie von dauer weil sich diese grüppchen schnell auch wieder auflösen

    und nein, das ist kein spiegel der gesellschaft ... das ist ein kaffeekränzchen sonntags nachmittags von 3-5 h - mehr nicht
  • komplementaer


    Der Agressionstrieb ist wichtig zum Überleben der Spezies, schon klar. Ohne ihn wären wir vor langer Zeit ausgestorben. Worum es hier aber geht, das ist die Verächtlichmachungvon Toten oder Gefolterten oder auch nur Schwächeren.


    eben.
    ohne aggression wäre die welt besser.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Bernd Saller
    Bernd Saller
    wenns keine von außen gäbe würdest du dich irgendwann selbst aufhängen ... ist auch deine natur

    wär vielleicht auch nicht die schlechteste lösung ...
  • komplementaer


    Wer solche Dinge abbildet (egal in welcher Form) und vermehrt konsumiert, dessen Gehirn verändert sich. Das ist längst bewiesen, soweit ist die Gehirnforschung zum Glück. Die Hemmschwelle, Gewalt auch auszuüben, sinkt, wenn man dementsprechende Medien verstärkt konsumiert.

    Deshalb gehören solche Medien verboten. Egal, wie frei die Kunst sein sollte - ich bin auch gegen Zensur - aber an dem Punkt, an dem solche Medien potentielle Gewalttäter erschaffen, gehören sie verboten. -



    Wo soll das jemals bewiesen worden sein?


    ist bewiesen.

    Ein allgemein anerkanntes Erklärungsmuster existiert nicht.


    "allgemein anerkannt" - wer ist "allgemein"? bemühe mal einen guten psychologen, der wird dir dann schon sagen, woher die lust auf gewalt kommt.
  • komplementaer
    gewaltfilme fördern nichts was nicht schon vorher da war


    eben. das ist ja das traurige daran.
  • Bernd Saller
    Bernd Saller
    wenn ich psychologen bemühen will dann frag ich einen ... und keine hobbypsychos ausm i-net ...
  • komplementaer
    Also lieber Bernd,
    der Pranger bedeutet die öffentliche Zurschaustellung.

    Die Veröffentlichung deiner Arbeiten hast nun eindeutig du vorgenommen.
    Sich dann über Reaktionen zu beschweren ist reichlich absurd.

    Es bleibt dir völlig freigestellt, lieber privat zu bleiben.


    *hihi*
    so sind sie halt, die smler. völlig widersprüchlich und im hirn daneben.
    erst sich selbst an den pranger stellen und hinterher darüber jammern.
  • komplementaer
    woher willst du wissen dass und wann es einvernehmlich ist?


    aber du weißt es?
    du musst es ja wissen weil sonst könntest du dein tun nicht mehr gut heißen.

    ich kenne solche hahnebüchenen scheinargumente zur genüge. -

    junge, du bist krank. mehr kann man dazu nicht sagen. du tust mir echt leid ... nein, das wäre zu viel des guten. man müsste dir mal die mädels wegnehmen, die du angenblich einvernehmlich verprügelst, mal sehen, wie du dann am rad drehen würdest. dann würdest du merken, wie krank du bist. weil du gewalt brauchst. und das ist krank.
  • komplementaer
    gewaltfilme fördern nichts was nicht schon vorher da war

    Blödsinn! Agressionen sind da, die werden nicht gefördert. Aber die Bereitschaft Gewalt auszuüben wird massiv gefördert. Das zeigen fast alle Erhebungen zu dem Thema. Du solltest Dir mal den Link ansehen, den ich schon mal am Anfang des Threads eingefügt hatte.


    ja danke.
    wenigstens noch einer hier, der klar denken kann.
  • hatsa



    Zum Thema:

    Erstmal finde ich bemerkenswert, dass die Threaderöffnerin mit ein paar Figuren im KN offen sympathisiert,
    die eine auffällige Verbindung zu sexueller Gewalt und Fäkalgeschichten vorweisen
    und viel daran setzen, dies auch jedermann vor die Nase zu schmieren.



    Du redest mal wieder im Delirium. Hantiere nicht so viel mit giftigen Chemikalien, dann würdest du auch nicht somnabul durch die Gegend torkeln und wirres Gebrabbel von dir geben.:-)
  • rellihcsruK
    ...

    ....


    ja danke.
    wenigstens noch einer hier, der klar denken kann.


    Das ist auslegungswürdig, denn immerhin
    ist es komplemm, der es zu einer anderen
    Person sagt.

    Es ist unglaublich, was auch in diesem
    thread wieder vor sich geht. Beinahe un-
    heimlich....
  • Bernd Saller
    Bernd Saller
    ohh ... da spricht ja wieder so ein hobbypsychologe ... hau rein!

    ich finds ja gut dass es für euch diesen "therapieraum i-net" gibt ... wenn ihr alle gleich zum psychodoc laufen würdet dann müssten wir sicher doppelt so hohe beiträge in die krankenkasse zahlen
  • komplementaer


    1 Wer solche Dinge abbildet (egal in welcher Form) und vermehrt konsumiert, dessen Gehirn verändert sich. Das ist längst bewiesen, soweit ist die Gehirnforschung zum Glück. Die Hemmschwelle, Gewalt auch auszuüben, sinkt, wenn man dementsprechende Medien verstärkt konsumiert.
    2 Zu sagen: Tja, dann bleibt dem Betrachter nur noch ein Weggucken, finde ich ein bisschen banal. Denn beim ersten Hingucken wird dem Betrachter ja schon übel. Das reicht schon. Solche "Machwerke" sollten schon aus dem Grunde verboten werden. Der menschlich empfindende Mensch hat das Recht, vor sowas geschützt zu werden.
    3 Der tiefere Beweggrund, solche "Machwerke" zu erschaffen, liegt noch dazu nicht darin, Kunst zu erschaffen, sondern, das Publikum zu schockieren, um Aufmerksamkeit zu erzeugen.



    1 Das gilt auch für Alkohol, Tabak, Vollkontaktkampfsportarten, längeres tägl PC-hocken usw usw...
    2 Das wird mir auch irgendwie, wenn ich Leid, Hilflosigkeit oder starke Unbewusstheit wahrnehme.
    3 Es gibt sicherlich verschiedene Beweggründe, darunter auch "künstlerische"...

    Man kann dem ganzen also keinen festen Stempel aufdrücken...!


    doch, kann man. Der Stempel heißt: GEWALT und ab da ist Schluss mit lustig. Die vermeintliche Einvernehmlichkeit ist nicht mehr als ein Totschlagargument und deshalb lehne ich sie ab. Wenn Gewalt einvernehmlich geschieht, ist sie noch lange nicht zu legitimisieren, und dasselbe gilt für ihre Beschreibung oder Abbildung.
  • Doktor Unbequem
    Dann müsstest du alle Kampfsportarten verbieten, selbst Aikido,
    was schon kleinen Kindern gut tut!
    Es ist immer eine Sache des wie...!
  • Bernd Saller
    Bernd Saller
    deine ganze wert- und moralvorstellung baut auf gewalt auf

    u.a. darauf dass sie vor ca. 2000 jahren mal einen ans kreuz genagelt und sich über ihn lustig gemacht haben ...

    die art und weise wie du deine ansicht hier vertrittst und ihr versuchst nachdruck zu verleihen indem du u.a. mich als krank beschimpfst macht dich unglaubwürdig weil auch das was von gewalt hat

    ist langweilig mit dir

    *gähnnn
    Signatur
  • K_nav_nnamreH
    nix
  • Alle Beiträge anzeigen
  • Doktor Unbequem
    [

    doch, kann man. Der Stempel heißt: GEWALT und ab da ist Schluss mit lustig. Die vermeintliche Einvernehmlichkeit ist nicht mehr als ein Totschlagargument und deshalb lehne ich sie ab. Wenn Gewalt einvernehmlich geschieht, ist sie noch lange nicht zu legitimisieren, und dasselbe gilt für ihre Beschreibung oder Abbildung.


    Wo würdest Du die Grenze ziehen?

    Darf ich meine Geliebte beim Öffnen der Wohnungstür "überfallen", sie niederreissen und es im Flur mit ihr treiben, obwohl sie das anders geplant hat?

    Und wenn sie nun feststellt, dass es ihr gefällt, ab und an mal Poschi zu erhalten?
    ^^
    Und wenn dann auch "weitere" Aktivitäten beide anturnen?

    edit:
    Mensch ist ein Raubtier,
    und wenn Triebe blockiert werden,
    entladen sie sich unkontrolliert...
    Allein daher ist es ok, wenn solche Szenen sich austauschen,
    so lange sie unter sich bleiben...
  • utkuB_miT
    Zitat eins:

    leute, die anderer leute gefühle verächtlich machen, sind mir extrem zuwider. ich könnte kotzen, wenn ich ihnen real begegnen würde. und ich glaube, ich könnte mich dann, obwohl ich ein sehr toleranter mensch bin, nicht beherschen. ich würde dich, saller, zur schnecke machen, würdest du mir real über den weg laufen.
    soviel dazu. -


    Und etwas weiter im Fred, der übliche dogmatische Abbruch eines scheinheiligen Gartenzwerges. Amen!


    doch, kann man. Der Stempel heißt: GEWALT und ab da ist Schluss mit lustig. Die vermeintliche Einvernehmlichkeit ist nicht mehr als ein Totschlagargument und deshalb lehne ich sie ab. Wenn Gewalt einvernehmlich geschieht, ist sie noch lange nicht zu legitimisieren, und dasselbe gilt für ihre Beschreibung oder Abbildung.
  • Alle Beiträge anzeigen
  • Doktor Unbequem

    Du redest mal wieder im Delirium. Hantiere nicht so viel mit giftigen Chemikalien, dann würdest du auch nicht somnabul durch die Gegend torkeln und wirres Gebrabbel von dir geben.:-)

    wieder nur hohle, unsachliche und beleidigende Auswürfe von dir!
  • Seite 12 von 17 [ 328 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen