KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • mit acrylfarben schreiben?

  • ascension mit acrylfarben schreiben?
    hallo liebe kunstgemeinde
    ich bin schon seit einiger zeit auf der suche nach einer möglichkeit um mit acrylfarben zu schreiben.
    damit ihr viell. seht um was es mir geht hier ein bild
    🔗

    diese schale wurde mit dem pinsel beschriftet, aber das ist viel zu ungleichmässig und man muss jeden 3. buchstaben neu eintunken. ich habe versucht die farben zu verdünnen und mit einem füller zu schreiben, aber kein füller macht das bisher mit.
    habe auch schon versucht mit einem küchenstift (zum beschreiben von kuchen) zu arbeiten, aber er schreibt viel zu dick. und jetzt gehen mir irgendwie die ideen aus.

    falls jemand einen trick kennt, würde ich mich sehr freuen. es müsste evtl. auch nicht unbedingt acrylfarbe sein, aber eine farbe die wasserfest und lichtecht ist und ggf. auch lackiert werden kann. achso, mit lackstiften habe ich es auch schon probiert. kenne die aber nur in schwarz oder weiss und sie können nicht lackiert werden (verwischen).

    herzliche grüsse
    ilonka
  • seiltaenzer
    seiltaenzer
    Ich habe Acrylfarben schonmal mit einer Gänsefeder geschrieben. Ist zwar auch sehr mühsam, funzt aber zumindest.
    Wie sieht es mit Permanent-CD-Markern aus. Die gibt es in blau, grün, rot und schwarz. Lackieren kann man die auch.
  • Norbert E. Wirner
    Norbert E. Wirner
    meine vorschläge:

    - lösemittelhaltigen holzsiegellack pigmentieren und dabei die farbe und vor allem die dicke und flusseigenschaft der "tinte" selber festlegen. geht auch mit acryllack, der trocknet dann auch schneller, aber an die brillianz lösemittelhaltiger farben kommt halt (für mich) einfach nix ran...

    - federkiel oder auch dünne trinkhalme anschrägen, spitz einritzen, ggf. flusskanal mit nadel einritzen oder 5-mm glasröhrchen aus laborbedarf mit bunsenbrenner in der mitte anglühen, auseinanderziehen, so dass in der mitte ein haardünnes teil entsteht und das dann abbrechen und mit feile zur schreibspitze modifizieren, dann farbe mit spritze hinten einfüllen, aquarienschlauch hinten drüber und mit dem mund leichten druck auf die farbe geben, bis an der spitze genügend zum schreiben austritt, pastelltöne mit druckertinte aufbringen, alte filzschreiber mit dünner spitze neu befüllen, schaschlikspiess eng mit garn umwickeln und eintauchen oder gut für dünnflüssige farbe: glasfasern aus autoreparaturset zupfen, bündeln, an stäbchen binden, spitzendicke zuschneiden, mit feuerzeug haarfein anschmelzen anschrägen, ... basteln halt^^
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • kaui
    kaui
    schau doch sonst mal nach ner sehr weichen schreibfeder im künstlerbedarf.. die schreibfedern haben ja ohnehin so ein kleines "tellerchen" vorne dran, bei entsprechender vorheriger grundierung sollte dir dann die farbe auch nicht weglaufen..

    um das "eintunken" wirst du aber wohl schwierig drum herum kommen.. füller und co, gehen halt nicht wenn das acryl aushärtet.

    alternativ könntest du mit schablonen arbeiten, zumindest wenn du die selben sachen oft wiederholen möchtest.. und dann eben bemalen oder besprühen..
    Signatur
  • Roland Schmid
    Roland Schmid
    Hallo
    Bei Amazon z.B. gibt es Acrylmalstifte von Marabu. Auch habe ich schon
    Kollegen damit (Stifte von anderen Herstellern) hantieren sehen. Persönlich habe ich allerdings noch keine Erfahrungen damit gemacht.
  • Roland Schmid
    Roland Schmid
    Nachtrag:
    Für Airbrusher gibt es spezielle Acrylfarben , die sehr hochpigmentiert
    und dünnflüssig sind. (z.B.von Schminke) Die lassen sich mit Tuschefedern
    verschreiben. Aufpassen ,daß die Feder nicht eintrocknet .
    Beim anschließenden überlackieren solltest Du einen Lack auf Wasserbasis verwenden. Lösungsmittelhaltige Lacke lösen natürlich auch Acryl an.
  • ascension
    wow, danke!
    ich hatte gar nicht mit so vielen tipps gerechnet.
    ich werde mich als erstes mal an die federn wagen und versuchen, ob ich etwas zusammenbasteln kann. der tipp alte filzstife neu zu füllen klingt gut... danke norbert. du bist wahrlich eine fundgrube interessanter ideen. über die acrylstifte von marabu bin ich auch schon gestolpert. werde die sicher auch probieren.

    es wird ein kleines weilchen dauern bis ich experimentiert habe, aber ich berichte gern.

    @malmu: hast du erfahrung mit biolacken?
    ich wollte eigentlich nur sehr natürliche materialien verwenden und habe derzeit einen lack von biofa. habe es auch mal mit einem lack probiert der zumindest speichelecht ist. der biofalack wird sehr, wirklich sehr gelbstichig auch der andere lack etwas. was insbesondere weisse sachen nicht mehr sehr gut aussehen lässt.
    danke für deinen tipp mit den hochpigm. farben.

    apropos schablonen (danke kaui), ihr kennt das sicher wohl schon, aber falls nicht... texte und anderes die man zuvor auf einem richtigen kopiergerät kopiert hat, den toner kann man mit aceton wieder vom papier lösen und so das gedruckte übertragen. also blatt mit der schrift nach unten auflegen und mit einem wattebausch/tuch das leicht in aceton getunkt wurde vorsichtig drüberstreichen. wichtig: der druck muss zumin. bei text natürlich spiegelverkehrt sein. der text kann dann nämlich jeden schrifttyp haben der einem super gefällt.

    danke nochmal an alle. ihr seid echt toll.
    herzliche grüsse
  • kaui
    kaui
    das "druckverfahren" klappt auch mit durchsichtigem acrylgel und dann eben die schrift mit dem tonerdruck aufdrücken und später mit wasser und schwamm vorsichtig das papier entfernen durch leichtes reiben.. dan sparst du dir zumindest das gepansche mit azeton, was deine schleimhäute und wohl auch das gefäß und die farben freuen sollte ;)

    p.s. klappt auch mit tintenstrahldruckern, wenn man den tintenauftrag vorher merklich nach oben setzt.. könnte nur die gefahr des zerlaufens auf dem papier bestehen.. geht aber grundsätzlich ;)
    Signatur
  • Seite 1 von 1 [ 8 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen