KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Ich brauche eure Hilfe! Provokante Kunst

  • aivalF
    Ich denke, da die Lichtverhältnisse und die Aufnahmehardware aufgrund ihres "Eigenlebens" bereits verfälschen, ist es ziemlich überflüssig, sich um weitere, kaum wahrnehmbare Abweichungen zu kümmern.


    I see! ^.^
  • omrelap
    könntest du als Beispiel Literatur benennen, in der deine Arbeiten abgebildet bzw. beschrieben wurden??


    Natürlich könnte ich das. Ich könnte auch meine Adresse, Telefon- und Kontonummer gleich mit angeben. Wir sind hier schließlich in einem vetrauenswürdigen und erlauchten Kreis.

    Wenn du damit Ausstellungskataloge meinen solltest, in denen deine Arbeiten abgebildet sind, könnten sich deine "Widergabeerfahrungen" durchaus in Grenzen halten, denn auf die Druckqualität hat der einzelne Künstler wenig Einfluss (vorallem wenn es sich dazu noch um Studentenarbeiten handelt), dafür sind Layouter und professionelle Drucker zuständig.


    Meine Wiedergabeerfahrungen halten sich schon nicht in engen Grenzen, ich kann zumindest das Wort schreiben.
    Man sieht auch hinterher an den Proben der Druckerei ob das Ergebnis taugt.
  • Doktor Unbequem
    Ich denke, da die Lichtverhältnisse und die Aufnahmehardware aufgrund ihres "Eigenlebens" bereits verfälschen, ist es ziemlich überflüssig, sich um weitere, kaum wahrnehmbare Abweichungen zu kümmern.


    I see! ^.^


    really?
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • aivalF forsooth!
    Ich denke, da die Lichtverhältnisse und die Aufnahmehardware aufgrund ihres "Eigenlebens" bereits verfälschen, ist es ziemlich überflüssig, sich um weitere, kaum wahrnehmbare Abweichungen zu kümmern.


    I see! ^.^


    really?
  • omrelap
    Hier versuchen Menschen anderen Menschen zu erklären, dass es bei Fotowiedergabeverfahren Einbußen gibt. Nicht wahr, Flavia? So heißt der Satz indirekt, der dir einfach nicht einfallen mag.
    Und ein Anderer hat sich dazu ein cleveres Beweisverfahren mit Fotografie in der Fotografie ausgedacht. Lustig.
    Seid froh, dass ihr beruflich nichts mit Kunst macht. Es wäre Manche nicht so gut genährt.
  • siku

    Seid froh, dass ihr beruflich nichts mit Kunst macht. Es wäre Manche nicht so gut genährt.


    Hallo Palermo,
    wir, bzw. mindestens ich, versuchen doch gerade herauszufinden, was du "analog" künstlerisch so drauf hast. Deine eingestellten Aquarelle sehen digital nachbearbeitet aus. Die Kuh auf der grünen Wiese wirkt wie einer Collage. Meinen Vorschlag,eine Arbeit mal "ungeschminkt" hier einzustellen, setzt du ja nicht um, warum wohl?
    Mach uns hier kein X für ein U vor.

    PS. an meinen Tippfehlern darfst du dich ruhig ergötzen ;-)
  • aivalF
    Hier versuchen Menschen anderen Menschen zu erklären, dass es bei Fotowiedergabeverfahren Einbußen gibt. Nicht wahr, Flavia? So heißt der Satz indirekt, der dir einfach nicht einfallen mag.
    Und ein Anderer hat sich dazu ein cleveres Beweisverfahren mit Fotografie in der Fotografie ausgedacht. Lustig.
    Seid froh, dass ihr beruflich nichts mit Kunst macht. Es wäre Manche nicht so gut genährt.


    Ach Palermo. Wenn Du Dir noch einmal in Ruhe meinen ersten Post zu dem Thema durch liest, wirst Du vielleicht erkennen, dass es mir nicht darum ging zu erklären, dass es Einbußen bei "Fotowiedergabeverfahren" gibt, wie natürlich bei jedem anderen Wiedergabeverfahren auch. Wenigstens dies sollte selbstverständlich sein. Es war als Information, Hinweis gedacht, wie man wenigstens die "Einbußen" ausschließen kann, die man ausschließen kann, etc..

    Und.

    Vielleicht hätte ich besser direkt schreiben sollen: siku, bist du mit dem Internet Explorer an einem Monitor mit erweitertem Farbraum unterwegs?
    Da strahlen die Farben von sRGB Bildern besonders.

    Abgesehen davon, dass heutzutage Fotografie als "Beweismittel" nicht mehr allzu viel taugt.

    Meine Reaktion auf Deinen Post bez. "Farbprofil einbetten" war dann eher mit zwinkerndem Auge gemeint.
    Tatsächlich hatte ich zu dem Zeitpunkt noch nicht bei Deinen Bildern nachgesehen. O.k. mangelnde Sorgfalt meinerseits ^.^

    Wer sich im Firefox z.B. Dein Bild Studienblatt über den Kommentaren anschaut und wie beschrieben mit der Vergrößerung vergleicht, wird feststellen, dass das Bild in der "Vergrößerung" längst nicht mehr so "fluoreszierend" wirkt, wie in der Darstellung über den Kommentaren. Im IE oder auch Opera gibt es hingegen keinen Unterschied, da das in der "Vergrößerung" (dem hochgeladenen Original) vorhandene Profil nicht greift.

    Und zumindest ich halte dies nicht für "kaum wahrnehmbare Abweichungen".

    In bin mir sicher, dass sich viele über die genauen Zusammenhänge bez. Farbmanagement, Monitordarstellung, Druckausgabe etc. nicht im Klaren sind.
    Deshalb die etwas längere, sicherlich nicht erschöpfende Ausführung auf Seite 3.
    Wer tiefer einsteigen möchte, dem empfehle ich entsprechende Literatur zu Farbmanagement und aktuellen Wiedergabegeräten - Monitore wie Drucker.

    Wie Deine Aquarelle mit nacktem Auge betrachtet wirken? Keine Ahnung bevor ich sie nicht gesehen habe ^.^.
    Ist mir aber auch nicht wichtig, da mich Deine Arbeiten nicht so sehr interessieren.
  • omrelap
    Ganz erstaunlich. Du verstehst ja immer noch kein Wort.
    Jeder der auch nur marginal mit Reproduktion befasst ist, weiß, dass selbstverständlich technische Mittel geboten sind um die Reproduktion dem Original anzunähern.
    Du musst dir ggf.jetzt einfach den letzten Satz so oft durchlesen, bis er verstanden ist. Sonst lohnt es sich nämlich umgekehrt auch für dich nicht, meine Beiträge zu lesen.
    Was redest du nur? Man sollte Einbußen vermeiden? Ja, was denn sonst! Die Kamera auch nicht auf den Boden werfen! Auch den Akku nicht verschlucken!

    Wenn du speziell siku meinst, darfst du nicht an allgemein und somit auch an mich adressieren! Mein Name hier ist palermo.

    Bist du denn schon voll geschäftsfähig und darfst dich allein im Internet bewegen?
  • aivalF Soviel zum Thema \"Provokante Kunst\" ^.~
    Hier versuchen Menschen anderen Menschen zu erklären, dass es bei Fotowiedergabeverfahren Einbußen gibt. Nicht wahr, Flavia? So heißt der Satz indirekt, der dir einfach nicht einfallen mag.
    Und ein Anderer hat sich dazu ein cleveres Beweisverfahren mit Fotografie in der Fotografie ausgedacht. Lustig.
    Seid froh, dass ihr beruflich nichts mit Kunst macht. Es wäre Manche nicht so gut genährt.


    Ganz erstaunlich. Du verstehst ja immer noch kein Wort.
    Jeder der auch nur marginal mit Reproduktion befasst ist, weiß, dass selbstverständlich technische Mittel geboten sind um die Reproduktion dem Original anzunähern.
    Du musst dir ggf.jetzt einfach den letzten Satz so oft durchlesen, bis er verstanden ist. Sonst lohnt es sich nämlich umgekehrt auch für dich nicht, meine Beiträge zu lesen.
    Was redest du nur? Man sollte Einbußen vermeiden? Ja, was denn sonst! Die Kamera auch nicht auf den Boden werfen! Auch den Akku nicht verschlucken!

    Wenn du speziell siku meinst, darfst du nicht an allgemein und somit auch an mich adressieren! Mein Name hier ist palermo.

    Bist du denn schon voll geschäftsfähig und darfst dich allein im Internet bewegen?

    Palermo, ich habe keinen blassen Schimmer, warum Du so angepisst bist.
    Mit diesem von Dir vorgelegten Niveau ist an dieser Stelle für mich Schluss.
  • omrelap
    Palermo, ich habe keinen blassen Schimmer, warum Du so angepisst bist.

    Natürlich nicht, du bläst bloß in ein Horn mit der Anschuldigung hier, meine Arbeiten seien verfälscht oder gefälscht und knipst selbst bloß Zebras.

    Sorry, mein Niveau ist hoch, meine Arbeiten nicht minder. Sei mal froh, dass ich mich überhaupt mit dir unterhalte. Wenn hier nicht andere mitlesen würden, täte ich das nämlich nicht.

    Wer sich am Betrugsvorwurf aktiv beteiligt und anschließend keinen Schimmer hat, warum das Opfer angepisst ist, dessen Niveau ist aber nicht hoch.


    Zur Information für diejenigen die mitlesen: Ich bin kaum ein paar Tage hier, da wird mir von Frau siku und Frau Flavia Betrug vorgeworfen. Ich soll angeblich meine Bilder gefälscht oder verfälscht haben. Das hab ich aber nicht!
    Sowas nennt man Internetmobbing. Ich weiß nun nicht, ob hier Mobbing erwünscht, geduldet oder missbilligt wird.
    Da wo ich herkomme ist es üblich, dass der Mobber sich entschuldigt.
  • siku

    Vielleicht hätte ich besser direkt schreiben sollen: siku, bist du mit dem Internet Explorer an einem Monitor mit erweitertem Farbraum unterwegs?
    Da strahlen die Farben von sRGB Bildern besonders.



    ja, ich bin mit einem Monitor mit erweitertem Farbraum unterwegs.
    Das ist es aber nicht allein: mich irritiert die Differenz zwischen Wiedergabe auf dem Bildschirm und dem, was mal vielleicht malerische Substanz nennen könnte. Ich habe die Aquarelle auch in der Vergrößerung angeschaut: ja, das macht einen Unterschied.

    Wenn ich mich nicht täusche, dann war Palermo mit seinen Bildern hier vor einiger Zeit mit einem anderen Nick schon mal unterwegs, da hatte ich noch einen "begrenzteren" Monitor - und erstaunt war ich damals schon: ich erinnere mich an eine Arbeit, die wurde in Arbeitsschritten vorgeführt und diese Arbeitschritte sahen aus wie Illustrationen aus einem Buch zur Anleitung von Aquarellmalerei.

    Wenn eine Arbeit mit Umgebungsgegenständen, ohne Fotoshop-Verschönerung fotografiert ist, dann kann man die malerische, maltechnische Qualität besser abschätzen.
    Dass hier in der KN-Galerie viele Arbeiten verschönert dargestellt sind, ist mir auch klar.
    Die Lichträumlichkeit, welche die Arbeiten von Palermo auf meinem Monitor ziert, kann nicht von einem herkömmlichen Aquarell stammen.

    Selbst Bilder unter primitivsten Umständen fotografiert gewinnen in der Verkleinerung auf einem Foto,
    trotzdem: man kann die Bildqualität ungefähr abschätzen.

    Palermo könnte ja mal freundlicherweise eines seiner Aquarelle für diesen Test "opfern" - die müssten doch soo super perfekt sein, denen könnte ein Foto mit Orientierung zu Umgebungsgegenständen wohl nichts anhaben - vorausgesetzt die Aquarelle sind original mit analogen Wasserfarben auf ganz profanen Aquarellpapier gemalt. Sollte es sich um digitale Arbeiten handeln, könnte man dieses Experiment natürlich nicht machen.

    Ich mache manchmal Bildbeschreibungen nach Abbildungen im Internet. Bis jetzt habe ich mich noch nicht gravierend "verhauen" - man muss allerdings einkalkulieren, dass man auch mal "daneben liegen" kann.

    @ Flavia, deine Beiträge bringen in die Diskussion mal neuen Schwung!
    Mir gefällt das.
  • omrelap
    Hallo Palermo,
    wir, bzw. mindestens ich, versuchen doch gerade herauszufinden, was du "analog" künstlerisch so drauf hast. Deine eingestellten Aquarelle sehen digital nachbearbeitet aus. Die Kuh auf der grünen Wiese wirkt wie einer Collage. Meinen Vorschlag,eine Arbeit mal "ungeschminkt" hier einzustellen, setzt du ja nicht um, warum wohl?
    Mach uns hier kein X für ein U vor.


    Soweit der Vorwurf.

    Ich habe gerade für mitlesende Teilnehmer meine letzte Arbeit ( die besagte Kuh) unten rechts am Bildrand mit drei Referenzfarben in Tuben versehen: Darunter Gamboge von W&N und Heliogrün von Schmincke. Wer selbst Künstler ist weiß, dass diese Tuben im Original mindestens so grellbunt sind wie auf diesem Foto.
    Auf dem Aquarell sieht man meine typische Farbigkeit. Und wie bei allen meinen Sachen übertrifft das Original die Farbigkeit der Reproduktion an Intensität. Die Farbtuben beweisen das. Natürlich kann meine Farbigkeit nicht jeder nachmischen. Daraus den Rückschluss zu ziehen, ich fälsche, ist wirklich dumm.
    Die fällige Entschuldigung können sich die Desinteressierten sparen! Besser die Geschwätzquelle hier versiegt.
  • aivalF Richtigstellung
    Palermo, ich habe keinen blassen Schimmer, warum Du so angepisst bist.

    Natürlich nicht, du bläst bloß in ein Horn mit der Anschuldigung hier, meine Arbeiten seien verfälscht oder gefälscht und knipst selbst bloß Zebras.

    Sorry, mein Niveau ist hoch, meine Arbeiten nicht minder. Sei mal froh, dass ich mich überhaupt mit dir unterhalte. Wenn hier nicht andere mitlesen würden, täte ich das nämlich nicht.

    Wer sich am Betrugsvorwurf aktiv beteiligt und anschließend keinen Schimmer hat, warum das Opfer angepisst ist, dessen Niveau ist aber nicht hoch.


    Zur Information für diejenigen die mitlesen: Ich bin kaum ein paar Tage hier, da wird mir von Frau siku und Frau Flavia Betrug vorgeworfen. Ich soll angeblich meine Bilder gefälscht oder verfälscht haben. Das hab ich aber nicht!
    Sowas nennt man Internetmobbing. Ich weiß nun nicht, ob hier Mobbing erwünscht, geduldet oder missbilligt wird.
    Da wo ich herkomme ist es üblich, dass der Mobber sich entschuldigt.


    Zu einer direkten Unterstellung muss ich mich äußern.

    Zur Klarstellung. Ich habe Dir Palermo nirgendwo etwas vorgeworfen.

    Den witzigen Satz am Ende Deines Posts à la "Geh wieder zurück an den Abwasch ..." hättest Du belassen können. ^.^
  • omrelap
    Wer sich im Firefox z.B. Dein Bild Studienblatt über den Kommentaren anschaut und wie beschrieben mit der Vergrößerung vergleicht, wird feststellen, dass das Bild in der "Vergrößerung" längst nicht mehr so "fluoreszierend" wirkt, wie in der Darstellung über den Kommentaren. Im IE oder auch Opera gibt es hingegen keinen Unterschied, da das in der "Vergrößerung" (dem hochgeladenen Original) vorhandene Profil nicht greift.

    Und zumindest ich halte dies nicht für "kaum wahrnehmbare Abweichungen".



    Diese Äußerung in Verbindung mit sikus Behauptung, meine Arbeiten seien alle digital verfremdet, um hier Teilnehmer zu verarschen, ist eine Beteiligung an dieser Behauptung.

    Dass du dich immer noch nicht entschuldigst, obwohl ich den Beschissvorwurf hier inzwischen durch ein Foto widerlegt habe, zeigt deine Verantwortungslosigkeit, bzw. die Tatsache, dass du nicht gewillt oder unfähig bist, dich auf Augenhöhe zu verständigen.
    Ich empfehle euch beiden dauerhaftes Schweigen, so erspart ihr euch zukünftig wenigstens die Selbsterniedrigung bei der üblen Nachrede ertappt worden zu sein.

    Und du solltest weiterhin Zebras knipsen. Da hatte man das Gefühl, dass du dich gut eindenken konntest.

    @ Flavia, deine Beiträge bringen in die Diskussion mal neuen Schwung!
    Mir gefällt das.

    Nein, sie sind wertlos.

    Mir gefällt das.

    Darum ja!
  • Johndell
    Johndell
    Ach Leute, ich denke hier muss niemand etwas beweisen, eigentlich müsstet ihr beweisen das er die Bilder bearbeitet hat. Dem aber momentan nicht so ist, ist es eine Unterstellung mit klaren Absichten der Provokation.


    An sich finde ich es interessant die Infos hier zu lesen mit der Technik…Und würde mich freuen wenn ihr es weiter führen könntet, aber es sollte auf niemanden abzielen, das wäre schade.
  • aivalF
    Doppel
  • aivalF Richtigstellung
    Hallo Palermo,
    wir, bzw. mindestens ich, versuchen doch gerade herauszufinden, was du "analog" künstlerisch so drauf hast. Deine eingestellten Aquarelle sehen digital nachbearbeitet aus. Die Kuh auf der grünen Wiese wirkt wie einer Collage. Meinen Vorschlag,eine Arbeit mal "ungeschminkt" hier einzustellen, setzt du ja nicht um, warum wohl?
    Mach uns hier kein X für ein U vor.


    Soweit der Vorwurf.

    Ich habe gerade für mitlesende Teilnehmer meine letzte Arbeit ( die besagte Kuh) unten rechts am Bildrand mit drei Referenzfarben in Tuben versehen: Darunter Gamboge von W&N und Heliogrün von Schmincke. Wer selbst Künstler ist weiß, dass diese Tuben im Original mindestens so grellbunt sind wie auf diesem Foto.
    Auf dem Aquarell sieht man meine typische Farbigkeit. Und wie bei allen meinen Sachen übertrifft das Original die Farbigkeit der Reproduktion an Intensität. Die Farbtuben beweisen das. Natürlich kann meine Farbigkeit nicht jeder nachmischen. Daraus den Rückschluss zu ziehen, ich fälsche, ist wirklich dumm.
    Die fällige Entschuldigung können sich die Desinteressierten sparen! Besser die Geschwätzquelle hier versiegt.


    Wer sich im Firefox z.B. Dein Bild Studienblatt über den Kommentaren anschaut und wie beschrieben mit der Vergrößerung vergleicht, wird feststellen, dass das Bild in der "Vergrößerung" längst nicht mehr so "fluoreszierend" wirkt, wie in der Darstellung über den Kommentaren. Im IE oder auch Opera gibt es hingegen keinen Unterschied, da das in der "Vergrößerung" (dem hochgeladenen Original) vorhandene Profil nicht greift.

    Und zumindest ich halte dies nicht für "kaum wahrnehmbare Abweichungen".



    Diese Äußerung in Verbindung mit sikus Behauptung, meine Arbeiten seien alle digital verfremdet, um hier Teilnehmer zu verarschen, ist eine Beteiligung an dieser Behauptung.

    Dass du dich immer noch nicht entschuldigst, obwohl ich den Beschissvorwurf hier inzwischen durch ein Foto widerlegt habe, zeigt deine Verantwortungslosigkeit, bzw. die Tatsache, dass du nicht gewillt oder unfähig bist, dich auf Augenhöhe zu verständigen.
    Ich empfehle euch beiden dauerhaftes Schweigen, so erspart ihr euch zukünftig wenigstens die Selbsterniedrigung bei der üblen Nachrede ertappt worden zu sein.

    Und du solltest weiterhin Zebras knipsen. Da hatte man das Gefühl, dass du dich gut eindenken konntest.

    @ Flavia, deine Beiträge bringen in die Diskussion mal neuen Schwung!
    Mir gefällt das.

    Nein, sie sind wertlos.

    Mir gefällt das.

    Darum ja!


    Das von Dir angeführte Zitat beinhaltet keinerlei Vorwurf an Dich.
    Es schildert lediglich die Fakten im Zusammenhang mit der Darstellung von Bildern auf der Webseite "Kunstnet".
    Dein Bild hatte ich nur als ein Beispiel verwendet, nebenbei auch um zu zeigen, dass Du ein Profil in Deine JPGs einbettest.
    Genauso gut hätte ich auch eines meiner Bilder zeigen können wie z.B. dieses oT, oder das von Dir so geschätzte Zebrabild am Nakuro See in Kenia oT.
    Der gleiche Effekt, wenn auch nicht so deutlich, der nichts mit dem Bild an sich zu tun hat, sondern mit der Wiedergabe der Bilder auf dieser Webseite in den verschiedenen Darstellungen.
    Den Begriff "grell bunt" verwendest Du selbst.

    Wenn sich jemand Entschuldigen müsste, wärst Du das, für Deine wiederholten Entgleisungen, Herabwürdigungen und völlig unsachlichen Äußerungen mir gegenüber.
  • Doktor Unbequem

    Sowas nennt man Internetmobbing. Ich weiß nun nicht, ob hier Mobbing erwünscht, geduldet oder missbilligt wird.
    Da wo ich herkomme ist es üblich, dass der Mobber sich entschuldigt.

    na, da wärst du wohl als erstes dran, auch wenn du es rhetorisch geschickt verpackt hast:

    Seid froh, dass ihr beruflich nichts mit Kunst macht. Es wäre Manche nicht so gut genährt.


    Ich sehe, Du verstehst ähnlich viel von "Kunst" wie von Frauen,
    was du ja schon paar Tage zuvor unter Beweis stelltest!

    Mal deine Bilder geguckt - wo hast du "studiert"?
    Zuhause bei ein paar Bob-Ross-DVDs?
    Sorry, aber so ausschauen tut´s leider! Ich sehe weder gute Ideen noch technische Raffinesse.
    Der Unterschied zur bestenfalls mittelklassigen Hobbymalerei ist nur in einer "mutigeren" Farbwahl zu erkennen.
    Dies ist fast jedem Schüler in einem Stündchen beigebracht,
    der eine grobe realistische Darstellungsweise beherrscht.
    "Kunst" im anspruchsvolleren Sinne wäre es z.B.,
    schräge Fehlfarben einzuarbeiten und trotzdem ein harmonisches Gesamtbild zu kreieren.
    Dies gelingt dir nicht im Ansatz. Deine Bilder wirken plump überreizt.

    Ein paar Standardmaterialien und ein wenig Ich-wäre-gerne-Profi-Geschrei machen nicht den Könner,
    auch nicht im "Kunst"-Bereich.


    Zur Klein-Gross-Darstellung hier im KN:
    Ich sehe einen grossen Unterschied in den beiden Darstellungen.
    Die sind aber hervorgerufen durch die unterschiedlichen Hintergründe.
    Hinzu kommt der Hintergrund des Monitors bzw die Raumausleuchtung,
    die nochmals an jedem Arbeitsplatz verändert wahrnehmen lassen.
    Zudem scheinen Kontraste bei unterschiedlicher Grösse anders.
    Das Festhalten an simplen Normen der IT-Branche scheint mir eher Anfängergehabe zu sein. Druckereien z.B. müssen natürlich nach Normen arbeiten, damit zB ein Logo immer gleich kommt.
    Mich deucht, dass ein ähnlicher Sachverhalt vorliegt wie mit dem 72ppi-Märchen.
    Aber ich werde (nochmal?) mit meinem Admin sprechen, ob da was Sinn macht...


    an die beiden Theorieladies:
    vielleicht sehen seine Bilder wirkich so ähnlich aus wie hier abgebildet!
    vermutlich malt er so, um durch diese beissenden Farben aufzufallen in den Katalogen, derer er sich rühmte.
    Was mich natürlich sehr amüsiert.
    Signatur
  • daednU
    macht euch eigentlich das kleinkarierte
    gezänk glücklicher?
  • aivalF


    Zur Klein-Gross-Darstellung hier im KN:
    Ich sehe einen grossen Unterschied in den beiden Darstellungen.
    Die sind aber hervorgerufen durch die unterschiedlichen Hintergründe.
    Hinzu kommt der Hintergrund des Monitors bzw die Raumausleuchtung,
    die nochmals an jedem Arbeitsplatz verändert wahrnehmen lassen.
    Zudem scheinen Kontraste bei unterschiedlicher Grösse anders.
    Das Festhalten an simplen Normen der IT-Branche scheint mir eher Anfängergehabe zu sein.
    Mich deucht, dass ein ähnlicher Sachverhalt vorliegt wie mit dem 72ppi-Märchen.
    Aber ich werde (nochmal?) mit meinem Admin sprechen, ob da was Sinn macht...



    Hallo Transformer, das 72ppi Märchen ist mir nicht bekannt.

    Damit es nicht wieder zu Missverständnissen kommt:
    Wenn ich im folgenden den Begriff "Bild" verwende, beziehe ich mich auf JPGs, nicht auf Aquarelle und auch nicht auf Bilder, die mit anderen Chemikalien hergestellt wurden.

    Ein im sRGB Farbraum erstelltes Bild, welches ohne sRGB Profil an einem Monitor mit erweitertem Farbraum betrachtet wird, zeigt bei Farbtönen "am Rande" des sRGB Farbraums "falsche" Farben.
    "Falsch" heißt in diesem Fall stärker gesättigte Farben aus dem erweiterten Farbraum.
    Speziell Rottöne sind sehr gut wahrnehmbar betroffen.

    Dies kommt daher, weil z.B. der Rotwert 255.0.0 für ein Bild ohne Profil an einem Monitor mit erweitertem Farbraum mit dem dort "maximalen" stärker gesättigten Rotwert dargestellt wird und nicht mit dem für den sRGB Farbraum korrekten Farbwert.
    Kalibrierung und Profilierung eines Monitors einmal außen vor.
    Die Zusammenhänge an dieser Stelle genau zu erklären, würde den Rahmen sprengen.
    Es existiert Fachliteratur zu der Thematik.

    Als Beispiel bezüglich der Rottöne diesmal besser ein Bild von mir, auch da der Effekt/Unterschied dort sehr deutlich ist ot250196 . Wohlgemerkt, nur auf einem Monitor mit erweitertem Farbraum unter Firefox!

    Und natürlich greifen alle von Dir Transformer weiter aufgelisteten Faktoren bez. der Wahrnehmung der Bilder am Bildschirm.
    Allerdings sind alle Darstellungsvarianten gleichermaßen davon betroffen.
    Den dunklen Hintergrund bei der Vergrößerung kann ein geschultes Auge "wegblenden".
    Du kannst beide Darstellungsvarianten außerdem sichern und Dir z.B. in Photoshop anschauen (der „kleineren“ Variante dann kein Profil zuweisen beim öffnen).
    Das macht natürlich nur Sinn, sofern Du einen Monitor mit erweitertem Farbraum verwendest.
    Bei allen anderen sRGB Monitoren existiert dieser von mir beschriebene Effekt nicht.
    Und natürlich ist eine möglichst genaue Farbwiedergabe nicht für alle Bildwerke von gleicher Bedeutung.

    Disclaimer:
    Dieser Post ist nicht als Vorwurf, Angriff, Unterstellung, Beleidigung oder in irgendeiner anderen „bösen“ Absicht, sondern rein zu informativen Zwecken verfasst worden.
  • Seite 5 von 11 [ 203 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen