KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Ich brauche eure Hilfe! Provokante Kunst

  • Doktor Unbequem
    sorry, da habe ich "besseres" zu tun...
    wenn du als eifriger Leser hier noch nicht dahinter gekommen bist, tut´s mir leid für dich...
  • Doktor Unbequem

    hehe...
    Na z.B. dass es uberhaupt keinen Zufall gibt, mein Sohn...
    :-)


    :)))
    Signatur
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    Wem das egal ist, es als Unsinn abtut oder nicht sieht, den kann ich beim besten Willen nicht ernst nehmen.


    wen interessiert das wohl!?

    und wer sollte dich schon ernst nehmen und warum wohl nicht?!

    ;)



    [Flavia resurrected]Erklär mal Alter ^.~[/Flavia resurrected]
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Elke Harders
    Elke Harders
    @TransformarT
    Ist denn das toll, 83%? Hatte ich auch, und bei Pollock 100%. Nun gehöre ich eher zu den ausreichend genährten Hobby Damen/Mädels/Frauen, die NICHT Kunsttheorie studiert haben und sich trotzdem nicht ausreden lassen, dass man bei Kunst beherzt mitmachen darf. Aber diskutiert nur weiter, ich lern dabei immer ne Menge!
  • daednU
    ?
    hier wird nur trollkunde unterichtet :-(
  • Elke Harders
    Elke Harders
    @Reiser
    oh, nicht nur über Kunst....auch darüber, was Menschen so antreibt....
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    ihr könnt ja mal diesen test machen:

    http://reverent.org/de/quizomatic/answers.php?test=ein_kunstler_oder_ein_affe

    ich hatte beim 1. Versuch 83 % richtig, auf die schnelle...

    es ist ja bekannt, dass Kunsttheoretiker Werke eines Affen nicht von denen eines akademischen "Künstlers" unterscheiden können, so krass das auch sein mag...


    Demnach darf ich nach deiner Logik also kein Kunsttheoretiker sein, denn ich habe genau wie du selbst nur eins von 6 Werken (das sagt wohl mehr aus als 83 % ;) falsch zugeordnet. Welcher dir bekannte Kunsttheoretiker hat denn bei diesem "Test" alles falsch zugeordnet?
    Signatur
  • daednU
    mist hab auch nur 83 %
    absoluter leichtsinnsfehler
  • siku
    ihr könnt ja mal diesen test machen:

    http://reverent.org/de/quizomatic/answers.php?test=ein_kunstler_oder_ein_affe

    ich hatte beim 1. Versuch 83 % richtig, auf die schnelle...

    es ist ja bekannt, dass Kunsttheoretiker Werke eines Affen nicht von denen eines akademischen "Künstlers" unterscheiden können, so krass das auch sein mag...


    "...es ist bekannt\"
    prima Verallgemeinerung
    fast jeder Abiturient wird die Bilder von Pollock, Nay und Kandinskys Impression III (Konzert) von 1911, inspiriert von einem Konzert von Arnold Schönberg, dürfte so bekannt sein wie "ein bunter Hund", dieses Bild fehlt in keinem Buch über die Künstlervereinigung "Der Blaue Reiter".
    Im Text ist zumindest auf meinem Monitor die große Fläche Orange, im Original ist sie aber gelb!

    Transformat, und wahrscheinlich ist es dir mit "deinen 83%" so ergangen wie den anderen, die "nur" 83% im Test erreicht haben: der Reinfall lag wahrscheinlich nicht an Oberflächlichkeit deinerseits, sondern am Bild Nr.1, das für einen Affen eine etwas ungewöhnliche Kompositionsdichte aufweist, die bei den anderen zwei Bildern nicht gegeben ist.
    ... und nun leite von den paar Affenbildern nicht gleich dein Weltbild über Kunsttheretiker ab, denn diese oberflächliche Ableitung könnte deine oberflächliche Kunstberachtung im Allgemeinen widerspiegeln. :-(
    Wenn ich jetzt nicht gleich über der PC_Tastatur einschlafe, schreibe ich noch was zur der von dir angeführten Forschungsarbeit ;-), die du ja mit ähnlichem Getöse wie den Affen-Bild-Test hier präsentierst.
  • siku



    über mich wird gar nix erscheinen. Transformat du hast mit dieser Aussage 100 Punkte erzielt.
    Zu deiner zweiten Aussage: wie stolz ich auf veröffentliche Texte wäre, hinge vom Thema, also von der theoretischen Substanz als Grundlage für diese Texte ab! :D

    du veröffentlichst also nichts, aber wenn, dann nur was "substanzielles"?!
    :))))))))))))))))))))))))
    jaja, die Konjunktivmenschen!...


    was schreibst du denn hier als Antwort zusammen:
    über deine Malerei wurde abgeleitet von einer MA-Arbeit ein Beitrag in einer Hochschulschrift veröffentlicht (das geht aus deinen Beitragen so hervor, sollte es anders sein, so kannst du mich gern korrigieren)Über mich wird nix geschrieben, weil ich ja nicht wie du "künstlerisch tätig" bin. Dieses über hast du fett markiert!

    Davon abgeleitet kommst du zu dem Ergebnis: Zitat:" du veröffentlichst also nichts"
    kurz um: du mixt hier Wörter beliebig zusammen, leitest du dein Urteil über Kunsttheorien auch so oberflächlich ab?




    ]
    anhand meiner Malerei wurde dargelegt, dass Zufallsstrukturen in der Malerei ein hoher künstlerischer Wert beigemessen werden kann.


    ...das Zufallsstrukturen in der Malerei ein hoher künstlerischer Wert beigemessen werden kann - d.h. doch: es muss den Zufallsstrukturen aber kein höherer Wert beigemessen werden, erst die Sprache gibt dem Werk "eine hohe künstlerische Bedeutung", nicht das malerische Werk. Hier würdest du den Sprachphilosophen ja richtig Futter für ihre These geben, dass Kunst nicht durch den Hersteller eines Artefaktes entsteht, sondern durch die Interpretation einer oder mehrerer Personen von außen. Mit dieser Argumentation könntest du deinen Stolz über deine Kunst "in die Tonne kloppen".

    Den Rest deiner Schreiberei, in dem du deinen Kunstverstand über meinen stellst, kommentiere ich deshalb nicht, weil er 1. wirr ist und ich dir 2. dein Hochgefühl Kunstexperte zu sein von Herzen gönne. :-)
  • Doktor Unbequem

    Wem das egal ist, es als Unsinn abtut oder nicht sieht, den kann ich beim besten Willen nicht ernst nehmen.


    wen interessiert das wohl!?

    und wer sollte dich schon ernst nehmen und warum wohl nicht?!

    ;)



    [Flavia resurrected]Erklär mal Alter ^.~[/Flavia resurrected]


    da musste schon selbst hinter kommen,
    ich bin weder dein Therapeut noch würde es dir komplett "vorgekaut" was bringen...
    ;)
  • Doktor Unbequem



    über mich wird gar nix erscheinen. Transformat du hast mit dieser Aussage 100 Punkte erzielt.
    Zu deiner zweiten Aussage: wie stolz ich auf veröffentliche Texte wäre, hinge vom Thema, also von der theoretischen Substanz als Grundlage für diese Texte ab! :D

    du veröffentlichst also nichts, aber wenn, dann nur was "substanzielles"?!
    :))))))))))))))))))))))))
    jaja, die Konjunktivmenschen!...


    was schreibst du denn hier als Antwort zusammen:
    über deine Malerei wurde abgeleitet von einer MA-Arbeit ein Beitrag in einer Hochschulschrift veröffentlicht (das geht aus deinen Beitragen so hervor, sollte es anders sein, so kannst du mich gern korrigieren)Über mich wird nix geschrieben, weil ich ja nicht wie du "künstlerisch tätig" bin. Dieses über hast du fett markiert!

    Davon abgeleitet kommst du zu dem Ergebnis: Zitat:" du veröffentlichst also nichts"
    kurz um: du mixt hier Wörter beliebig zusammen, leitest du dein Urteil über Kunsttheorien auch so oberflächlich ab?




    ]
    anhand meiner Malerei wurde dargelegt, dass Zufallsstrukturen in der Malerei ein hoher künstlerischer Wert beigemessen werden kann.


    ...das Zufallsstrukturen in der Malerei ein hoher künstlerischer Wert beigemessen werden kann - d.h. doch: es muss den Zufallsstrukturen aber kein höherer Wert beigemessen werden, erst die Sprache gibt dem Werk "eine hohe künstlerische Bedeutung", nicht das malerische Werk. Hier würdest du den Sprachphilosophen ja richtig Futter für ihre These geben, dass Kunst nicht durch den Hersteller eines Artefaktes entsteht, sondern durch die Interpretation einer oder mehrerer Personen von außen. Mit dieser Argumentation könntest du deinen Stolz über deine Kunst "in die Tonne kloppen".

    Den Rest deiner Schreiberei, in dem du deinen Kunstverstand über meinen stellst, kommentiere ich deshalb nicht, weil er 1. wirr ist und ich dir 2. dein Hochgefühl Kunstexperte zu sein von Herzen gönne. :-)


    1. wirr sind deine Kommentare,nicht meine, siehe hier:

    2. das kann ich dir nicht glauben, du gönnst mir ja nicht ein mal "mein" Buch,
    du machst es zum x-ten mal zum Thema und versuchst, es klein-/schlechtzureden.
    Da musste dich nicht wundern, eine "Quittung" zu bekommen.

    3. es ist wurde nicht (Zitat:) "ein Beitrag in einer Hochschulschrift veröffentlicht", sondern ein komplettes Hochschullehrbuch über meine Arbeiten veröffentlicht.
    Ein Unterschied, der dir nicht bewusst sein mag wie vieles.

    4. (Zitat:) "...das Zufallsstrukturen in der Malerei ein hoher künstlerischer Wert beigemessen werden kann - d.h. doch: es muss den Zufallsstrukturen aber kein höherer Wert beigemessen werden, erst die Sprache gibt dem Werk "eine hohe künstlerische Bedeutung", nicht das malerische Werk."
    Blödsinn, Kunst ist doch "frei", also muss nix, aber vieles kann!
    Und wenn die "Kunst" dem Betrachter erst eingeredet werden muss, überzeugt sie nicht wirklich.

    5. (Zitat) "Über mich wird nix geschrieben, weil ich ja nicht wie du "künstlerisch tätig" bin. Dieses über hast du fett markiert!"
    a. es wird auch über Leute geschrieben, die nicht künstlerisch tätig sind. ;)
    b. ich wollte nur hervorheben, dass es einen nicht unwesentlichen Unterschied macht, ob jemand ein Buch schreibt oder ob über jemand ein Buch geschrieben wird, noch dazu in einem rennomierten Fachverlag.

    6. Zitat: "dass Kunst nicht durch den Hersteller eines Artefaktes entsteht, sondern durch die Interpretation einer oder mehrerer Personen von außen."
    Fadenscheinige Argumentation der Nichtkönner.

    7. Zitat: "Mit dieser Argumentation könntest du deinen Stolz über deine Kunst "in die Tonne kloppen"."
    Ganz im Gegenteil, siehe "mein" Buch! :)))

    ... schreibe ich noch was zur der von dir angeführten Forschungsarbeit ;-), die du ja mit ähnlichem Getöse wie den Affen-Bild-Test hier präsentierst.

    8. nicht ich führte hier "mein" Lehrbuch an, sondern du tatest dies, und ja nicht zum ersten mal!

    Man sieht deutlich, nicht meine Äusserungen sind wirr, sondern deine, und dies in vielfacher Form!

    Du beherrscht ganz offensichtlich weder eine realistisch Sichtweise noch eine klare Denke.


    @TransformarT
    Ist denn das toll, 83%? Hatte ich auch, und bei Pollock 100%. Nun gehöre ich eher zu den ausreichend genährten Hobby Damen/Mädels/Frauen, die NICHT Kunsttheorie studiert haben und sich trotzdem nicht ausreden lassen, dass man bei Kunst beherzt mitmachen darf. Aber diskutiert nur weiter, ich lern dabei immer ne Menge!


    ja, toll! ;)
    an der etwas gezielten Pinselführung kann man´s erkennen...
    Das traurige an diesem Thema ist ja nicht, dass "Experten" sich übel verhauen,
    das bemerkenswerte ist ja, dass sie "Arbeiten", die geringe oder gar keine Unterschiede zu Bildern von Tieren, Kindern oder selbst untalentiertesten Hobbyisten aufweisen, für "hochwertige" "Kunst" halten.
  • Doktor Unbequem
    @TransformarT
    Ist denn das toll, 83%? Hatte ich auch, und bei Pollock 100%. Nun gehöre ich eher zu den ausreichend genährten Hobby Damen/Mädels/Frauen, die NICHT Kunsttheorie studiert haben und sich trotzdem nicht ausreden lassen, dass man bei Kunst beherzt mitmachen darf. Aber diskutiert nur weiter, ich lern dabei immer ne Menge!


    ja, toll! ;)
    an der etwas gezielten Pinselführung kann man´s erkennen...
    Das traurige an diesem Thema ist ja nicht, dass "Experten" sich übel verhauen,
    das bemerkenswerte ist, dass sie "Arbeiten", die geringe oder gar keine Unterschiede zu Bildern von Tieren, Kindern oder selbst untalentiertesten Hobbyisten aufweisen, für "hochwertige" "Kunst" halten.
  • siku


    Das traurige an diesem Thema ist ja nicht, dass "Experten" sich übel verhauen,
    das bemerkenswerte ist ja, dass sie "Arbeiten", die geringe oder gar keine Unterschiede zu Bildern von Tieren, Kindern oder selbst untalentiertesten Hobbyisten aufweisen, für "hochwertige" "Kunst" halten.


    Transformat, zum x-ten Mal die Bitte, verallgemeinere die ansicht von einigen Personen nicht auf eine ganze Berufsgruppe. Du kommst mit deiner Selbstüberhöhung künstlerisch wahrscheinlich auch nicht weiter,
    außerdem kann sich jeder mal irren, auch dir steht das zu. :-)
  • Doktor Unbequem
    es geht nicht um "einige Personen", die Kunstwelt ist voll der Vorführer!

    ach siku, such dir lieber ein anderes Métier, zB Tellerwaschen oder Rasenmähen, das kannste vielleicht...

    "mal" irren ist ja okay, aber du "irrst" dich in einem ca 20-Zeiler gleich ca. 10x!
    und dann bist du auch noch Konjunktivmensch, der Typus alleine ist schon indiskutabel für ernsthaftes Kommunizieren...

    *kopfschüttel*
  • hatsa
    ach siku, such dir lieber ein anderes Métier, zB Tellerwaschen oder Rasenmähen, das kannste vielleicht...

    "mal" irren ist ja okay, aber du "irrst" dich in einem ca 20-Zeiler gleich ca. 10x!
    und dann auch noch Konjunktivmensch, der Typus alleine ist schon indiskutabel für ernsthaftes Kommunizieren...

    *kopfschüttel*


    Normalerweise vermeide ich ja einen Menschen den ich nicht kenne, nur nach seiner Schreibe zu beurteilen. Jedoch muss ich zugeben, dass es mir in deinem Fall sehr schwer fällt.

    Selten habe ich ein solches aufgeblasenes, von keiner Sachkenntnis getrübtes, über Jahre hinweg immer den gleichen stupiden Stuß verbreitendes, kleines Ego erlebt. Alles das, was du anderen Usern hier unterstellst, bzw. vorwirfst, trifft im höchstem Masse auf dich selber zu.
  • Doktor Unbequem
    ach herrjeh, frau antje muss auch noch ihren Senf dazugeben!
    wo stelle ich dinge fehlerhaft dar?
    kümmer dich besser um deinen käse...
  • siku




    2. das kann ich dir nicht glauben, du gönnst mir ja nicht ein mal "mein" Buch,
    du machst es zum x-ten mal zum Thema und versuchst, es klein-/schlechtzureden.
    Da musste dich nicht wundern, eine "Quittung" zu bekommen.


    Transformat ich gönne dir "dein Buch". Sollte das anders rübergekommen sein, so erfolgt hiermit die Klärung.

    3. es ist wurde nicht (Zitat:) "ein Beitrag in einer Hochschulschrift veröffentlicht", sondern ein komplettes Hochschullehrbuch über meine Arbeiten veröffentlicht.
    Ein Unterschied, der dir nicht bewusst sein mag wie vieles.


    das macht mich jetzt doch neugierig: ein "Hochschullehrbuch" für welche Wissenschaftliche Disziplin? In KuGesch. gab es überhaupt keine Lehrbücher, sondern Schriften, Abhandlungen usw. Lehrbücher gibt es eigentlich nur an allgemeinbildenden Schulen. Wurde "deine Hochschulschrift" für Schüler geschrieben?

    4. (Zitat:) "...das Zufallsstrukturen in der Malerei ein hoher künstlerischer Wert beigemessen werden kann - d.h. doch: es muss den Zufallsstrukturen aber kein höherer Wert beigemessen werden, erst die Sprache gibt dem Werk "eine hohe künstlerische Bedeutung", nicht das malerische Werk."
    Blödsinn, Kunst ist doch "frei", also muss nix, aber vieles kann!
    Und wenn die "Kunst" dem Betrachter erst eingeredet werden muss, überzeugt sie nicht wirklich.


    eben, da unterscheiden sich deine Sätze von meinen nicht inhaltlich, sondern nur in der Ausdrucksweise. Offensichtlich verstehst du aber nur deine eigenen Texte.
    - und da "nix muss, aber vieles kann" sind Interpretationen über gegenstandslose Motive auch fast beliebig auslegbar, d.h. ein Prof erkennt die Abhandlung als gute Arbeit an, ein anderer würde sie vielleicht nicht mal annehmen.


    6. Zitat: "dass Kunst nicht durch den Hersteller eines Artefaktes entsteht, sondern durch die Interpretation einer oder mehrerer Personen von außen."
    Fadenscheinige Argumentation der Nichtkönner.


    ...von einigen (radikalen) Sprachwissenschaftlern, und vollig aus der Luft gegriffen sind diese "logischen Argumente" auch nicht, darüber gibt es endlose Diskussionen, übrigens sind die ganz interessant.

    7. Zitat: "Mit dieser Argumentation könntest du deinen Stolz über deine Kunst "in die Tonne kloppen"."
    Ganz im Gegenteil, siehe "mein" Buch! :)))



    soll ich mir das jetzt kaufen, oder willst du mir ein Freiexemplar zukommen lassen?


    ja, toll! ;)
    an der etwas gezielten Pinselführung kann man´s erkennen...
    Das traurige an diesem Thema ist ja nicht, dass "Experten" sich übel verhauen,
    das bemerkenswerte ist ja, dass sie "Arbeiten", die geringe oder gar keine Unterschiede zu Bildern von Tieren, Kindern oder selbst untalentiertesten Hobbyisten aufweisen, für "hochwertige" "Kunst" halten.


    Transformat, wenn du generell keine Unterschiede zwischen Kindermalerei, Hobbymalerei von Erwachsenen und Kunst erkennen kannst, dann wäre es doch mal angezeigt, die Selbstfokussierung ein wenig aufzuweichen und sich mit der verschiedenen Malereien zu beschäftigen: so etwas könnte man dann vergleichendes Sehen, Stilkunde nennen - kannste später vielleicht auch noch in deine Vita aufnehmen. :-)
  • Alle Beiträge anzeigen
  • Doktor Unbequem
    welch ein nullwertiges rhetorisches Gesülze.

    mein Unterscheidungsvermögen ist recht ausgeprägt.

    ich kann meist sehr lachen, wenn ich kunsttheoretische Darbietungen lese, höre, sehe. muss ich mir aber nicht oft geben, ist einfach zu viel Schwachsinn.
    Ich handle lieber.

    In diesem Sinne - allen Lesern eine schönen Tag noch!
  • uhu

    es ist ja bekannt, dass Kunsttheoretiker Werke eines Affen nicht von denen eines akademischen "Künstlers" unterscheiden können, so krass das auch sein mag...



    ich kann meist sehr lachen, wenn ich kunsttheoretische Darbietungen lese, höre, sehe. muss ich mir aber nicht oft geben, ist einfach zu viel Schwachsinn.



    ich finde es immer etwas ähm - bedauerlich oder eher peinlich, wenn Leute mit irgendwelcher Theorie protzen und in der Praxis nur Lauzeug auf die Reihe kriegen...

    ----------------------------------------------------------------------

    Aha!

    Ein "Hochschullehrbuch" über Dein „Werk“…….


    http://muttis-haushaltstipps.de/reinigen-und-putzen/blinde-spiegel-reinigen.html

    :-)
  • Seite 8 von 11 [ 203 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen