KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Welche Ölfarben? (Farbtöne)

  • tamino
    tamino Welche Ölfarben? (Farbtöne)
    Hallo beisammen,

    habe mich in ein Bild verliebt das ich zufällig irgendwo auf der Straße mal gesehen und fotografiert habe. Nun möchte ich in Öl und Großformat daheim haben (200x150). Da ich aber bisher nur SW gemalt habe und auch noch nicht so lange mit Öl vertraut bin wollte ich euch fragen welche Fabtöne ich kaufen muss, ich möchte nicht jede einzelne Farbe kaufen, man kann ja auch mischen....

    Hier der Link zu dem Bild:

    http://s7.directupload.net/file/d/2885/23em7hla_jpg.htm

    Wäre jemand vllt. noch so freundlich und könnte mich an eine Seite weiterempfehlen wo man sieht welche farbe bei Mischung welchen Fabton ergibt?
    Ich benutze eigentlich immer die Schminke Norma... gut?


    Vielen Dank

    Gruß
    Tamino
  • tostnoufk
    Das kannst Du eigentlich mit jedem Standard-Sortiment an Farben malen.
    Zum Mischen: Schaue nach einem Farbkreis; damit kannst Du (in den paar Stunden, bevor Du diesen verinnerlicht hast) die ungefähre Richtung beim Mischen abschätzen. Die Pigmente sind aber so vielfältig, dass es keine "Übersichtstafeln zur Mischung" gibt. Beispielsweise spielt es eine ganz entscheidende Rolle, ob Du deckend oder lasierend aufträgst, wie eine Farbe wirkt. Du musst ein Gefühl für die von Dir gewählten Farben/Pigmente entwickeln.
  • tamino
    tamino
    Ok, danke erstmal, dann kaufe ich mir mal ein paar blau, gelb und rottöne noch ein bisschen braun, schwarz und weiß, ich denke da kommer ich schonmal ein gutes stück vorwärts...

    Aber noch eins, ich höre oft den Begriff "lasierend" liege ich da richtig das man hierbei eine Farbe so mit terpentin verdünnt, dass sie die farben darunter durchscheinen lässt?

    Danke
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • tostnoufk
    Ok, danke erstmal, dann kaufe ich mir mal ein paar blau, gelb und rottöne noch ein bisschen braun, schwarz und weiß, ich denke da kommer ich schonmal ein gutes stück vorwärts...

    Ja. Solange Du noch nicht sicher bist, wie Du eine Palette sinnvoll zusammen stellst, kannst Du Dich auch noch an denen von Fertig-Sortimenten orientieren.

    Aber noch eins, ich höre oft den Begriff "lasierend" liege ich da richtig das man hierbei eine Farbe so mit terpentin verdünnt, dass sie die farben darunter durchscheinen lässt?

    Ja, wobei aber Terpentin ziemlich "geruchsintensiv" ist. Heutzutage gibt es Alternativen.
  • Andreas Kwasniak
    Andreas Kwasniak
    Hier ein paar Infos aus dem KunstNet-Keller:

    Acryl und Ölfarben
    Signatur
  • _leira
    Lukas/ Schoenfeld
    Primärgelb/ PY3, Primärblau/PB15:3, Primärrot/PR122
  • Roderich
    Roderich

    Aber noch eins, ich höre oft den Begriff "lasierend" liege ich da richtig das man hierbei eine Farbe so mit terpentin verdünnt, dass sie die farben darunter durchscheinen lässt?


    schau doch bei den norma von schmincke auf das kleine quadrat. schwarzer rand und innen leer = lasierend, --- bis --- quadrat komplett schwarz = deckend.
    zur not gibts noch malmittel die die transparenz erhöhen und die dicke des auftrags hat natürlich auch einen einfluss.
    Signatur
  • Johndell
    Johndell
    Hmm… Also mit den 3 Farben von Gelb, Rot, Blau wirst du es nicht hinbekommen… Ist zwar richtig, dass man mit den Farben alles mischen kann an Farbtönen, aber immer auf Kosten der Brillanz, aber dies ist ein langes und eigenständiges Thema…
    In dem Bild sehe ich das es sehr Grün lässig ist, dieses Grün würde ich als Chromoxidgrün identifizieren, es ist leider nicht nachmischbar… Ich würde das feurige von Rembrandt Empfehlen mit der Pigmentbezeichnung PG18 (das echte) viele Hersteller verkaufen es auch mit diesem Namen, stecken aber unter Umständen Pigmentmischungen hinter, daher würde ich immer Ausschau halten nach dem PG18, es ist auch Transparent und ein sehr Dynamisches Grün mit dem man sehr viele andere Grüntöne ermischen kann, die man mit einem Gelb und Blau nicht so erreichen wird.

    Zum anderen sehe ich da auch einige Violett Töne von sehr guter und tiefer Brillanz, da wäre ein Ultramarin Tief sehr gut, da es ein Warmes Blau ist was in Violette geht…. Dies in Verbindung mit einem kühlen rot wie einem Alizarin wäre es machbar.

    Als Erdton würde ich ein Siena gebrannt nehmen, ein Kadmium Zitrone…. Und ein Transparentoxidrot….
  • _leira
    aber immer auf Kosten der Brillanz, aber dies ist ein langes und eigenständiges Thema…



    Schade, lass uns doch an Deinem Wissensschatz teilhaben, John Dull, ich lese inzwischen gern was von Dir, ist irgendwie lustig.

    In dem Bild sehe ich das es sehr Grün lässig ist...


    In dem Bild siehst Du, das es Grün lässig ist? Welcher Dialekt ist das, wenn man mal höflich fragen darf? Klingt irgendwie nach einem besonders verarmten Bundesland. Möcklenburg- Vorpümmern?
    Du meinst nicht etwa, dass Du siehst, dass dieses Bild grün- lastig ist?
  • Johndell
    Johndell
    Entschuldige den Tippfehler… ich verstehe in diesem Sinne nicht diese Anfeindung mir gegenüber, schließlich kann ich nichts dafür das du es nicht wusstest, dafür bist du selbst verantwortlich.

    Außerdem ist es nicht mein Wissen, sondern allgemeines Wissen, was jeder “wenn er möchte“ sich aus diversen Seiten heraus suchen kann. Grob gesagt gibt es viele Farben die bestimmte Chroma / Leuchtdichte besitzen, dies gilt für helle Farben und dunkle Farben… Ein schönes Tiefblau zum Beispiel lässt sich nicht auf Kosten der Brillanz mit einem schwarz abdunkeln, ein Preußischblau wäre daher nicht imitierbar… Das gleiche gilt auch für helle Farben, sowie Farben die einen eigenen Charakter im Unterton besitzen.

    Dann kommt noch hinzu, dass es keine reinen Blautöne gibt… oder besser gesagt, es gibt nicht das Blau... Ultramarin ist ein Warmes Blau, Kobaltblau ist ein ziemliches neutrales und kühles blau… Preußischblau in ein tiefes Blau mit einem metallischen Unterton… Diese Charakterisierung wirkt sich auch dementsprechend auf Mischungen aus. Mit einem Kobaltblau und einem Kadmiumrot bekommt man zum Beispiel einen Violetten ton hin, der aber sehr braunstichig sein wird…. Kobaltblau hat seine Stärke in elektrischen Blautönen… usw… wie gesagt, das hier gezeigte Bild hat viele Brillante Werte…

    Das ist noch nicht mal alles... Transparente Farben haben auch so ihre Vorzüge die nicht imitierbar sind. Manche wirken in der Masse fast schwärzlich, erst in der Lasur entfalten sie leuchtstarke Untertöne, so wie es bei Chromoxidgrün auch der Fall ist….

    Ich sagte ja, es ist ein sehr langes Thema mit vielen schönen Farben… Ach... und dann gibt es noch tiefenlicht und Farben die erst in der Lasur entstehen.
  • _leira
    Entschuldige den Tippfehler… ich verstehe in diesem Sinne nicht diese Anfeindung mir gegenüber, schließlich kann ich nichts dafür das du es nicht wusstest, dafür bist du selbst verantwortlich.


    Verstehe ich Dich richtig? Ich repetiere mal: Du kannst nichts dafür, dass ich Deine Tippfehler nicht wusste? Dafür bin ich verantwortlich?

    Aber körperlich geht's soweit gut?
  • siku
    Lukas/ Schoenfeld
    Primärgelb/ PY3, Primärblau/PB15:3, Primärrot/PR122


    so einen Ratschlag kann nur ein Optimist ohne praktische Erfahrung geben :-)),



    Hmm… Also mit den 3 Farben von Gelb, Rot, Blau wirst du es nicht hinbekommen… [...]
    Zum anderen sehe ich da auch einige Violett Töne von sehr guter und tiefer Brillanz, da wäre ein Ultramarin Tief sehr gut, da es ein Warmes Blau ist was in Violette geht…. Dies in Verbindung mit einem kühlen rot wie einem Alizarin wäre es machbar.

    Als Erdton würde ich ein Siena gebrannt nehmen, ein Kadmium Zitrone…. Und ein Transparentoxidrot….


    "Hmm… Also mit den 3 Farben von Gelb, Rot, Blau wirst du es nicht hinbekommen…"


    stimmt!,

    der Schwierigkeitsgrad des eingestellten Bildes ist für Anfänger viel zu hoch. Bestimmte Farbwerte zu erzielen ist eine "Kunst", für die man 1. Talent und
    2. Erfahrung braucht und davon reichlich
    3. die meisten werden das gezeigte Gemälde wohl nie nachmalen können (das ist nicht hämisch gemeint!), allein der gute Wille hilft da nicht weiter.
  • _leira
    "Hmm… Also mit den 3 Farben von Gelb, Rot, Blau wirst du es nicht hinbekommen…"


    stimmt!,

    der Schwierigkeitsgrad des eingestellten Bildes ist für Anfänger viel zu hoch. Bestimmte Farbwerte zu erzielen ist eine "Kunst", für die man 1. Talent und ...


    Als nichtbehinderter Künstler ist eigentlich klar ersichtlich, dass man besagtes Bild mit den genannten 3 Farben ganz leicht nachmalen kann. Auch ganz ohne irgendein nennenswertes Talent.
    Ein geringes Talent finge dort an, wo einer nach lebendem Modell solch ein Gemälde erstellte. Das wäre unterer Mindeststandart für jeden Studenten einer staatlichen Kunstakademie.

    Es handelt sich auch wahrscheinlich um ein Aquarell/eine Gouache.
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    Das Original:
    🔗

    Das Motiv:
    🔗

    Well …
    Signatur
  • Johndell
    Johndell
    Okay, nun ist es klar ersichtlich das du auf Grund deines Egos Provozieren möchtest.

    Stell es doch ein wenig geschickter an, als durch Falsche Interpretationen oder der Absicht meinen Namen Falsch zu schreiben, das ist nun wirklich Lächerlich und zeugt von einer gewissen Verzweiflung weil du mit wirklich fundiertem Wissen hier nicht weiter kommst.
    Ich glaube auch nicht das du im praktischen Sinne Erfahrungen hast in der Malerei, denn der Wunsch mit den 3 Farben alles malen zu können hat nicht mal was mit Talent zu tun, sondern es ist ein Naturgesetz an dessen grenzen man irgendwann Stößt.

    Außerdem werden Farben verdreckt wenn man komplementäre Mischungen machen möchte, da wird irgendeine gräulich-braune Soße entstehen.….

    Hier nochmal was zum lesen http://www.wetcanvas.com/ArtSchool/Color/ColorTheory/Lesson10/index.html

    Zitate:“ The three primary colors - red, yellow, and blue - are enough for the physicist, but don't suffice for the artist. “

    Hier noch mal eine Einsicht von dir sogenannten “behinderten Künstlern“ und deren Farbpaletten von Modernen sowie historischen Malern: http://oilcolorpalettes.blogspot.de/

    So, und nun darfst wieder Persönlich werden wenn du Spaß dran hast, Ariel. Aber gib dir diesmal bitte Mühe und bleib dabei Sachlich, denn dann könnte ich mich vielleicht auch drüber ärgern.
  • heinrich
    Lukas/ Schoenfeld
    Primärgelb/ PY3, Primärblau/PB15:3, Primärrot/PR122


    so einen Ratschlag kann nur ein Optimist ohne praktische Erfahrung geben :-)), Erfahrung braucht und davon reichlich
    3. die meisten werden das gezeigte Gemälde wohl nie nachmalen können (das ist nicht hämisch gemeint!), allein der gute Wille hilft da nicht weiter.


    Farbe mischen...best behütete Geheimnis
    von den Künstern...
    :-)

    Würde ich nie online stellen
    oder im Buch beschreiben...
    Signatur
  • Roderich
    Roderich

    Hier nochmal was zum lesen http://www.wetcanvas.com/ArtSchool/Color/ColorTheory/Lesson10/index.html

    Zitate:“ The three primary colors - red, yellow, and blue - are enough for the physicist, but don't suffice for the artist. “


    für physiker eigentlich rot, grün und blau.
    rot + grün = gelb.
    rot + grün + blau = weiß.
    ...aber licht mischen und ölfarbe sind halt zwei paar socken.....
    Signatur
  • _leira
    xx
  • Johndell
    Johndell

    Hier nochmal was zum lesen http://www.wetcanvas.com/ArtSchool/Color/ColorTheory/Lesson10/index.html

    Zitate:“ The three primary colors - red, yellow, and blue - are enough for the physicist, but don't suffice for the artist. “


    für physiker eigentlich rot, grün und blau.
    rot + grün = gelb.
    rot + grün + blau = weiß.
    ...aber licht mischen und ölfarbe sind halt zwei paar socken...


    Ich glaube der Schreiber meinte es eher umfangreicher… denn Physik beschränkt sich ja nicht nur auf farbliches Licht, auch unsere Sinnes Wahrnehmung beruht darauf. Auch wie ein farbiges Objekt zu welcher Tageszeit farblich beeinflusst wird….
    Bei Gemälden der Flämischen Malkunst gibt es auch Tiefenlicht, dieses entsteht durch Lasuren und Reflektionen was Physikalische Einflüsse hat in Verbindung mit Pigmenten.
    Auch gibt es Pigmente die Physikalisch nicht mal fotografisch abbildbar sind…

    Daher ist der Bereich der Physik eben sehr groß und betrifft auch die Malerei. Ich denke man sollte diesen Satz auch nicht als zu sehr als bare Münze nehmen.
  • _leira
    ...Aber gib dir diesmal bitte Mühe und bleib dabei Sachlich,...

    Du machst so viele Grammatik- Denk- und Rechtschreibfehler, dass man Dir nicht sachlich antworten sollte, sorry. Es entwertete dann den eigenen Beitrag. Ich finde übrigens, dass Du überhaupt nicht malen kannst und Dir derartige Ratschläge wie Du sie hier gibst, offensichtlich auch aus rein praktischer Sicht nicht anstehen.
    Es ist schlicht blamabel hier über Farbenlehre zu dozieren und deutsche Rechtschreibung und Grammatik nicht im Ansatz zu beherrschen. Deine Ausführungen sind auch nicht der Gestalt, dass sie von einem intelligenten, ausländischen Mitbürger ( mit Kenntnissen über Farbe)stammen könnten.


    Farbe mischen...best behütete Geheimnis
    von den Künstern...
    :-)
    Würde ich nie online stellen
    oder im Buch beschreiben...


    Farbe zu mischen ist Binsenweisheit und wird in zahllosen Büchern richtig beschrieben. Nur die praktische Durchführung erfordert Übung, darum schaffen es viele nicht.



    für physiker eigentlich rot, grün und blau.
    rot + grün = gelb.
    rot + grün + blau = weiß.
    ...aber licht mischen und ölfarbe sind halt zwei paar socken...


    Jeder Bob-Ross- Laienmaler könnte sicher klar erkennen, dass diese hier in Rede stehende Vorlage ohne Magenta, Cyan und Zitronton erstellt werden kann, Herr Professor.
    Das besagte Bild "funzt" schon mit irgendeinem Gelb, irgendeinem Blau, allerdings mit einem im Farbkreis etwa bei rotviolett stehendem Rotton.
    Nichts zu danken!
  • Seite 1 von 2 [ 21 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen