KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Problem mit Öl - schichten

  • sho Problem mit Öl - schichten
    Hallo an Alle,

    habe ich schon die Frage bei ein andere Forum aber habe ich keine Antwort bekommen, vielleicht funktionniert da der Forum nicht, also ich mache mir Sorge auf meine aktuelle Gemälde..

    Das ist so:
    nach malen die erste Schicht von Ölfarbe auf die Leinwand merke ich daß manche Felder glänzen ganz viel und andere weniger :-/

    Es kommt von meiner unterschicht aber ich weiß nicht was ich jetzt tun soll das zu korrigieren.

    ich habe so angefangen:
    erst habe ich der Stoff bespannt und mit innen-Wandfarbe grundiert (matt).
    Dann habe ich ein Skizze gemacht mit Ocker.
    Am Ende wollte ich ein paar Sachen Korrigieren, dann habe ich gewischt was ich könnte und drüber auf Weiß "korrigiert" (Öl-Weis), also bedeckt.
    Beide der Weiß und Ocker waren gut verdünnt mit Balsam Terp.

    Aber das hat eine unterschied kreirt, manche stellen waren matt (Grundierung) und andere waren weniger matt (wo der verdünnt öl Weiß kamm) :-/

    Das Problem ist mir erscheint wenn ich angefangen die Flächen zu malen. überall wo der unter-öl-weiß war glänzt jetzt viel mehr als wo keine "korrekur" waren.

    ich habe an 3 Lösungen gedacht:
    -feinkorn schleifpapier?
    -mit dicke oberschichte malen
    -Schluß´firnis

    Habt Ihr schon das Pb gehabt?
    Was würdet Ihr mich empfehlen?

    Danke <3

    Shonu
  • efwe
    efwe
    ich empfehle die alte regel fett auf mager-
    vers. mit acryl vorzumalen u darueber dann oel-
    Signatur
  • Vincents_Ohr
    Vincents_Ohr
    Mit Firnis ist das Problem auch verschwunden.
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • sho
    ja, nächstes mal werde ich auf jeden Fall mit acryl vormalen.. sogar vielleicht die gleiche Basis Farbe die ich für die Grundierung benutzt habe aber mit ocker Pigmente drinn.

    jetzt ist die Leinwand fast trocken, ich bin mir unsicher mit dem Feinkornig schleifen ;-) etwas untypisch né?

    sho.
  • El-Meky
    El-Meky Firnis
    Wenn dein Bild richtig trocken ist ,
    firnissen und das Bild bekommt einen gleichmässigen Glanz/Oberfläche.
  • VBAL
    VBAL
    Also ich würde die matten Stellen mit einem Zwischenfirnis versehen, damit sie nicht mehr saugen.

    Was willst du denn da schleifen, deine Malerei??
    Sowas hab ich ja noch nie gehört.
  • sho
    das mit dem Zwischenfirnis ist eine gute Idee..

    ja, ist untypisch das mit dem schleifen, ich habe schon das 1 mal gesehen aber in ein andere Kontext..in der old school malerei wenn die der Gesso fein schleifen vor zu malen aber das ist glaube ich mehr um die unregelmässigkeit zu eben und ein bessere greifen für die kommende schicht.
  • VBAL
    VBAL
    Das abschließende Schleifen von Kreide- bzw. Gibsgrundierungen ist ja ganz normal.
    Matt wird Ölfarbe meines Wissens, wenn die darunterliegende Schicht das Öl aus der Farbe saugt. Also sollte man zuerst die Grundierung gegen zu starkes Saugen isolieren, z.B. mit ein bis zwei dünnen Schichten Harzessenzfirnis. Die zweite Schicht eventuell über einer Untermalung.
  • efwe
    efwe
    wer einfach so billiges baumarktmaterial kauft sollte auch mit ueberraschenden problemen rechnen-
    Signatur
  • VBAL
    VBAL
    Lehrgeld zahlt jeder mal.
  • sho
    Hi Vbal!

    Was ist Lehrgeld? wie man Kunstkurse sich verbessern kann?

    Danke für deine Antwort, das mit dem Hasenleim nicht unter der Gesso sonder auch da drüber ist eine gute Idee (habe ich richtig verstanden?)

    ich könnte auch sogar NACH die Skizze eine Schichte Hasenleim oder Mal Mittel rüber streichen..

    ich habe heute mit meine Mischung eine Schichte gemalt (ohne Pigment, nur als Firnis), ich mische die erste layer dünn: 60% Terpüentin, 20% Dammar und 20% mit Öl.

    ich habe auch ein Tropf Sikkativ dazu gemacht ;-)

    Gruß
  • efwe
    efwe
    hey mir is fad - schreib halt hier ein bissl-
    was soll diese herumdoktorei nimm mittelsaugende leinwand-mal mit acryl ein bissl vor und dann mit oel dreuber- je einfacher alles gehalten wird desto weniger troubles-
    Signatur
  • VBAL
    VBAL
    Hallo sho,

    "Lehrgeld zahlen" ist eine Redewendung und bedeutet, du probierst etwas, hast nicht die genaue Ahnung wie es geht, machst dann zu Anfang eben Fehler lernst was dazu, machst vielleicht wieder was falsch und irgendwann hast du dann gelernt wie es funktioniert. Die Fehler sind dann halt das gezahlte Lehrgeld.
    Von Hasenleim habe ich nicht geschrieben. Leim kommt zu allererst, noch vor der Grundierung, auf die Leinwand. Was ich meinte war Harzessenzfirniss.
    Mastix oder Dammar 1 zu 3 in Terpentinöl gelöst als Isolierung auf die Grundierung, damit die nicht mehr so stark saugt. Hier ist aber,wie bei der Leimung, zur Vorsicht geraten. Zu starkes Leimen und Isolieren kann zu Rissen führen.

    Die Sache mit der Acryluntermalung überzeugt mich nicht so recht. Wie verhält es sich denn mit der Saugkraft von Acryl?
    Dein Problem ist doch die unterschiedliche Saugkraft von Grundierung und und Öluntermalung, ob da eine Untermalung in Acryl das Richtige ist scheint mir fraglich.
  • VBAL
    VBAL
    Hallo efwe

    mit herumdoktorei hat es nichts zu tun, wenn man versucht sich ein paar handwerkliche Grundlagen anzueignen.
    Aber natürlich kann man auch herumdilettieren. Kommt halt drauf an welche Ansprüche man an sich selbst stellt.
  • amtU
    Untermalungen in Acryl sind durchaus üblich und angenehm ,man spart die erste magere Untermalung mit Malmittel 1 oder Terpentin.. keine Gerüche.. und die Untermalung läßt sich wunderbar mit weiteren Verdünnungen oder Öl nur mit bischen Leinöl geschmeidig gemacht übermalen..
    dieses matt und glänzend heißt m.E eingschlagene Stellen und kommt von der unregelmäßigen Verteilung der Pigmente im Malmittel.., soll bei fertigen Malmitteln 1 - 3 vermieden werden könenn ,weil sich die Pigemente angeblich besser verteilen...ansonsten Zwischenfixierung kaufen, damit kann man die matten STellen ggf betupfen.und Schlußfirnis macht alles einheitlich glänzend, geht aber frühestens nach halbem jahr !!

    Baumarktgrundierung würd ich nicht nehmen, einfach fertig grundierte Leinwand..oder wenn schon selbst grundieren dann auch Grundierung, Gesso etc aus dem Künstlerbedarf kaufen..
    ich kauf immer fertige Leinwand, kann nicht schief gehen und es kann gleich losgehen.. Gruß ute

    Und wenn alles versauen willst schleifst drüber...übers Gemälde.. sonst NIEMALS ...:((
  • VBAL
    VBAL
    Hallo Utma,

    dass Untermalungen in Acryl durchaus üblich sind will ich gar nicht bestreiten. Ich persönlich komme mit Acryl nicht so klar, trocknet viel zu schnell, riecht meines Erachtens auch schlecht und ist irgendwie nicht mein Ding.
    Das eingeschlagene Stellen von unregelmäßiger Pigmentverteilung kommen kann ich aus meiner Erfahrung nicht bestätigen, wohl aber von unterschiedlichem Saugverhalten, manchmal auch vom Übermäßigem verdünnen mit Terpentin.
    Vor der Einführung von Acrylfarben mussten solche Probleme auch gelöst werden, und wurden sie ja auch.
  • amtU
    das mit den eingeschlagenen STellen habe ich schon vor längerer Zeit in FAchliteratur gelesen.. ich selbst male einfach weiter und eben zum Schluß Firnis...
    Meine Acrylfarben riechen nicht schlecht :)) liegt auch an den Sorten..und klar früher gings auch ohne und klassisch ist es ja auch mit der mageren Terpentinöluntermalung... und dass Acryl schnell trocknet ist mir bei Untermalung egal, das ist für mich sowieso wie malen nach Zahlen...nur so grob... und es gibt ja Retarder. Super Retarder und Fluidgel.. das flutscht dann länger und ist erleichternd
  • VBAL
    VBAL
    Naja, ich denk halt, Fehler die man gar nicht erst macht braucht man später auch nicht zu verstecken.
    Was für ein ein Zeug, das gut riecht, vermalst du denn?
    Ich find den Duft von Ölfarbe einfach herrlich, direkt zum reinknien.
  • efwe
    efwe
    ...

    Die Sache mit der Acryluntermalung überzeugt mich nicht so recht. Wie verhält es sich denn mit der Saugkraft von Acryl?
    Dein Problem ist doch die unterschiedliche Saugkraft von Grundierung und und Öluntermalung, ob da eine Untermalung in Acryl das Richtige ist scheint mir fraglich.


    noch amal: acryl hat alle vorraussetzungen f untermalung probiers doch aus... tempera waere das klassische untermalungsmedium...und besser noch: mit temp. kann man auch wiederum ins nasse oil malen... mit acryl nicht-
    Signatur
  • amtU
    die Acrylfarben die gut riechen meinst?? Schmincke Primacryl, Winsor & Newton Artists und Golden Acrylics , den Duft von Ölfarbe mag ich auch sehr,, leinöl ist angenehm,,aber net die Malmittel auf Terpentin und etc Basis, das stinkt für mich...:))
  • Seite 1 von 2 [ 26 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen