KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Was ist die Definition von autodidaktischer und Hobbykunst

  • Günter
    Günter
    Gal, ich sagte es doch schon, alle Rechtfertigungen, die Du zu Gunsten von Jeff Koons Werken anführst, wirklich alle, taugen genauso gut für die Rechtfertigung dessen, was allgemein und hier im KN als Kitsch bezeichnet wird. Die Frage, ob ich Koons Werke mag oder nicht, stellt sich mir nicht,
    ich muß sie weder kaufen noch anschauen. Eine Dir intelligenter erscheinende
    Begründung ist also nicht nötig.
    Ich bin ehrlich gesagt ob Deines oberlehrerhaften Tones leicht angesäuert.
    Wie kommst Du auf die Idee mir erklären zu müssen wie man ein Kunstwerk betrachtet und beurteilt?
    Koons entfällt als Kitschkünstler nicht, welch ein Argument, Du hast es erklärt also basta, nein so geht das nicht!
    Daß Spielzeugfiguren was verkörpern, da wär ich natürlich nicht draufgekommen aber auch der röhrende Hirsch und der Gartenzwerg verkörpern was, vielleicht ist das Dir entgangen?
    Neue Ästhetik, das ist ja wieder mal ein Wort, Jeff Koons aufgeblasene
    Werke auch noch eine neue Ästhetik anzudichten, also ich bitte Dich, das mußt Du mir mal näher erklären! Ich fürchte, da ist die Hobbyliteratin
    mit Dir durchgegangen. Ganz abgesehen davon müßtest Du als akademische Künstlerin doch wissen, daß der Begriff Kunst nur sehr peripher etwas
    mit Ästhetik zu tun hat und auch ganz gut ohne zurecht kommt.
    Koons Werk ist für mich u.A. auch deshalb Kitsch, weil er diese widerliche,
    geschleckte, makellose Ästhetik geradezu demonstrativ benutzt. Sozusagen um unsere niederen, vom Industrie-Zeitalter geprägten Sauberkeitsinstinkte zu befriedigen. Ja man kann eben alles aus mehr als nur einer Seite betrachten!
  • laG
    Ganz abgesehen davon müßtest Du als akademische Künstlerin doch wissen, ...


    So schon mal gar nicht!
  • egaawressaW
    Werter Reldats,
    @Gal verfügt zumindest über genügend Respekt, Dir direkt zu antworten...
    Forumsgehabe hin oder her - Gedankenaustausch bedarf Interesse an Andersartigkeit, Impulsen und eines Gegenübers...
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • laG
    Werter Reldats,
    @Gal verfügt zumindest über genügend Respekt, Dir direkt zu antworten...



    Schaut Euch das mal an! Der ( Reldats)verwickelt mich in ein Gespräch über Koons, kann nicht richtig folgen, spricht mich zum Zwecke der Beleidigung im Femininum an um zu provozieren und dann denunziert er meinen Beitrag mit rotem Punkt! Sauber.
  • daednU
    wer rote punkte wem zuordnet, überhaupt gross registriert
    ist schon mal zu viel hier:-(
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    Werter Reldats,
    @Gal verfügt zumindest über genügend Respekt, Dir direkt zu antworten...



    Schaut Euch das mal an! Der ( Reldats)verwickelt mich in ein Gespräch über Koons, kann nicht richtig folgen, spricht mich zum Zwecke der Beleidigung im Femininum an um zu provozieren und dann denunziert er meinen Beitrag mit rotem Punkt! Sauber.


    Gal, das sind mindestens 3 rote Punkte. Jeder kann pro Beitrag jeweils nur einen Punkt vergeben, grün oder rot, es sei denn, man ist mit mehreren Logins unterwegs.
    Wahrscheinlich wurden die roten Punkte von all denen vergeben, die dort vor Deiner Korrektur
    „… vor die Säue geworfen …“ gelesen haben.

    :)
    Signatur
  • egaawressaW
    Da passen se mal auf, dass Sie von mir nicht auch noch so einen roten Wunderpunkt verpasst bekommen, guter Herr Gal...
    Femininum als beleidigend aufzufassen, könnte Femina nämlich als Beleidigung auffassen
    (dafür geb ich mir selbst einen grünen P.!)
  • dlihthceM
    Studieren ist wie Fahren auf der Autobahn. Bist schneller am Ziel aber bekommst nur wenig von der Landschaft mit. Die Wege der Autodidakten gehen übers Land, sind abwechslungsreich und sind oft Umwege. Zum Ziel führen beide. ...


    Ist auch eine Ansicht. Aber ich möchte dennoch hier eine Lanze für die Studierenden brechen. Ein Studium an einer Hochschule oder Akademie bietet Möglichkeiten, die mE nicht unerheblich sind und die dem Autodidakten schwer (Räumlichkeiten, Kosten, usw.) oder gar nicht zur Verfügung stehen.

    1. Gestaltungslehre. Oft eines der ersten Fächer und als Grundlage für die Ausbildung eines eigenen künstlerischen Ausdrucks sehr wertvoll. Wird im Selbststudium meistens nicht "angefasst".

    2. Naturstudium. Die Studierenden haben die Möglichkeit im Aktsaal zu arbeiten, haben Zugriff auf Gipsabgüsse, Schädel, Skelette usw.

    3. Modellieren. Studierende können Werkstätten nutzen, um durch das Modellieren Raumgefühl zu entwickeln. Material und Räume stehen zur Verfügung.

    4. Kunstgeschichte. Studierende können kunsttheoretische Fächer belegen.

    5. Freies Arbeiten in der Gruppe. Sie setzen in der Gruppe Themen um, suchen bildnerische Lösungen usw. Dabei werden Prozesse freigesetzt, die die Teilnehmer viel schneller weiter bringen, als wenn man es alleine macht.

    6. Projektarbeit. Sie haben die Möglichkeit in Projekten kunsttheoretische und praktische Themen zu vertiefen.

    7. Korrektur/Besprechung der Arbeiten. Sie besprechen in der Gruppe die angefertigten Arbeiten und bekommen so ein sehr rasches Feedback, was eine sehr wertvolle Hilfe für den Einzelnen ist, sich und seinen aktuellen Stand einzuordnen.

    8. Drucken/Druckwerkstätten. Sie haben die Möglichkeit, in den verschiedenen Drucktechniken, Hochdruck, Tiefdruck usw. zu arbeiten.

    Ich empfinde nicht, dass die Studierenden nicht “übers Land“ gehen könnten. Im Gegenteil. Wenn sie die Angebote nutzen, sind die Möglichkeiten zu lernen sich bildnerisch auszudrücken an der Hochschule viel mannigfaltiger, als allein zu Haus.
  • laG
    Femininum als beleidigend aufzufassen, könnte Femina nämlich als Beleidigung auffassen



    Wenn ein Mann wider besseres Wissen im Femininum angesprochen wird, ist das eine glatte Beleidigung, nichts anderes! Das wird überall zu Recht so gewertet.

    Nicht die Bezeichnung als feminin ist die Sauerei, sondern die absichtlich falsche Anrede aus Missachtung der anderen Person.
  • siku

    bei modernen Künstlern wie Jeff Koons ( speziell bei ihm ) ist es so, dass sie die Kitschkomponente absichtlich aufgreifen und künstlerisch verarbeiten.
    Wenn man einem Künstler Kitsch vorwirft, handelt es sich ja üblicherweise um unfreiwilligen Kitsch, bei Koons ist das anders.
    Habe speziell über ihn nichts gelesen und bin zum Googeln zu faul. Aber ich kenne einige Arbeiten und schätze ihn als Künstler.
    Seine Arbeitsweise besteht darin, dass er sich auf ein typisches Kitschsujet bezieht und diese Vorlage dann auf ganz spezielle Art "übersetzt". Beispielsweise hat er einen aus Luftballons geknoteten "Hund" in eine mehrere Meter große Stahlskulptur formuliert, hochglänzend und knallbunt, als wäre es immer noch das Ausgangs- Luftballongebilde und dasselbe Material!





    Koons entfällt als Kitschkünstler,ich habs grad erklärt, schon mangels Unfreiwilligkeit. Kitsch ist bei ihm künstlerisches Programm.


    ach nee ;-), Gal das ist gefühlt Kitiker-Mainstream, was du da (nach-)erzählst, aber nur gefühlt, mit dürftigen Argumenten.
    Man kann auch darüber lachen, oder sich an "die Birne fassen".
    Wenn es nur lange genug widergekaut wird, dass J.Ks arbeiten Kunst sind, dann guckt Mann!! (Gal) nicht hin, sondern verinnerlicht die aufbereiteten Theorien.
    Hier wird die zweifelhafte Art der Kunstanerkennung im zweiten Aufguss präsentiert.
  • siku
    *staun* Gal leidest du an Realitätsverlust: deine Arbeiten und die von Reldats unterscheiden sich im Sujet doch gar nicht, trotdem erklärst du Reldats was Kunst ist - und den anderen Lesern natürlich auch gleich mit, denn sonst würde ich hier nicht reagieren.
  • laG
    ach nee ;-), Gal das ist gefühlt Kitiker-Mainstream, was du da (nach-)erzählst, aber nur gefühlt, mit dürftigen Argumenten.
    Man kann auch darüber lachen, oder sich an "die Birne fassen".


    Ich erzähle generell nichts nach, sorry. Ich google nicht mal.
    Das hat den schlichten Grund, dass meine eigenen Formulierungen und Gedanken meistens besser und zutreffender sind als das was Kritiker erzählen.
    Ich hoffe das Aussehen der eigenen "Birne" ist nicht der Grund hier Avatar los das Werk freie Künstlerdasein zu fristen.

    1*staun* Gal leidest du an Realitätsverlust: 2deine Arbeiten und die von Reldats unterscheiden sich im Sujet doch gar nicht, 3trotdem erklärst du Reldats was Kunst ist - 4und den anderen Lesern natürlich auch gleich mit, 5denn sonst würde ich hier nicht reagieren.


    Ich habs durchnumeriert, so ist's effizienter:
    1 nein
    2 doch
    3 ja
    4 ja
    5 Doch, Du reagierst vermutlich mit dem verlängerten Rückenmark. Auf alles was Du so für unaufschiebbar wichtig hältst.
  • egaawressaW
    Femininum als beleidigend aufzufassen, könnte Femina nämlich als Beleidigung auffassen

    Wenn ein Mann wider besseres Wissen im Femininum angesprochen wird, ist das eine glatte Beleidigung, nichts anderes! Das wird überall zu Recht so gewertet.

    Nicht die Bezeichnung als feminin ist die Sauerei, sondern die absichtlich falsche Anrede aus Missachtung der anderen Person.
    [off-topic im off-topic] seltsam: wenn jemand zu mir sagt, 'Du bist'n echter Kerl', fasse ich das als Kompliment auf.
    Abgesehen davon verursacht auch in dieser Hinsicht beherztes Augenzwinkern wohl kaum eine bleibende Gesichtslähmung ;-} [/off-topic im off-topic]
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    Gal, Du unterdrückst deine feminine Seite.
    Schön, dass Du sie wenigstens in Deinem Avatar und Deinen Bildern etwas frische Luft schnappen lässt.

    :-)
    Signatur
  • daednU
    also vieles gehackel is wirklich deppert..
    warum soll nicht egal wer warum über koons reden...zz

    kein problem wenn man wharhol
    -zumal aus historischer distanz ablehnend gegenübersteht
    aber kitsch passt hier einfach nunmal gar nicht
    dekorativ ja, oberfläche sowieso-
  • laG

    [off-topic im off-topic] seltsam: wenn jemand zu mir sagt, 'Du bist'n echter Kerl', fasse ich das als Kompliment auf.


    Tja, so ist das nunmal, wenn man einer Frau dicke Eier bescheinigt, fühlt sie sich geschmeichelt, aber sag doch mal siku dass er 'ne richtige Muschi ist, dann wär er wahrscheinlich beleidigt. Na vielleicht freut er sich dann ja auch, wer kann das wissen?
    Ich wollt damit sagen, die Welt ist ungerecht!

    Gal, Du unterdrückst deine feminine Seite.
    Schön, dass Du sie wenigstens in Deinem Avatar und Deinen Bildern etwas frische Luft schnappen lässt.


    Nene, das täuscht. Ich fördere sogar meine feminine Seite.Ich geh zum Beispiel ganz bewusst unbewaffnet einkaufen usw.
  • dlihthceM
    Da wäre noch Wrubel zu erwähnen. Vielleicht einer der ersten Abstrakten, im Geiste.
  • notpyrk
    Werter Reldats,
    @Gal verfügt zumindest über genügend Respekt, Dir direkt zu antworten...



    Schaut Euch das mal an! Der ( Reldats)verwickelt mich in ein Gespräch über Koons, kann nicht richtig folgen, spricht mich zum Zwecke der Beleidigung im Femininum an um zu provozieren und dann denunziert er meinen Beitrag mit rotem Punkt! Sauber.


    Sie beleidigen doch auch. Es ist ja was ganz neues, dass jemand mit seiner Inkontinenz an jeden Hydranten pinkelt, aber selbst andere darum bittet ein Klo aufzusuchen. Ich weiß nicht woher man sich so ein Privileg nimmt. Ist das ein Ansatz zum Narzissmus?

    Auch das die Wahrheiten der anderen nicht mit der eigenen Wahrheit übereinstimmen muss, sollte selbstverständlich Toleriert werden. Nicht aber wenn der Herr Gal seine Wahrheiten äußert, ist es eine Pflicht sich dieser anzunehmen und zu unterwerfen.

    Alle Grundsätze die er hier predigt, zählen also nur für andere, nicht aber für ihn selbst.
    Ich frag mich wie so was zustande kommt? Kann man so was in einem Kunststudium lernen? Wäre ja ganz praktisch mit so einer Ignoranz, wie ein Geisterfahrer in den Gegenverkehrt zu Preschen und selbst dabei völlig Schmerzfrei zu bleiben.
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    Nene, das täuscht. Ich fördere sogar meine feminine Seite. …


    Na, dann hätten wir das auch geklärt. Reldats hat also nur Deine feminine Seite angesprochen. Ist doch lieb von ihm. Alles Prima.

    :-)
    Signatur
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    Da wäre noch Wrubel zu erwähnen. Vielleicht einer der ersten Abstrakten, im Geiste.


    Dieser Wrubel?
    https://de.wikipedia.org/wiki/Michail_Alexandrowitsch_Wrubel
    Signatur
  • Seite 10 von 29 [ 562 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen