KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Was ist die Definition von autodidaktischer und Hobbykunst

  • heinrich
    Du, pappe, ein selbsternannter sogenannter Nazijäger!
    Du nervst...
    Ich kann dich auch mit der nervigen Kunst zusammen weg machen,

    Nur für mich!
    Einfach auf dich nicht reagieren...
    Und das geht ganz gut...
    Überlege dir was du da schreibst...
    Nervensäge...
  • eppap
    Nanana... natürlich kannst du machen
    was du willst, habe ich was Anderes
    geschrieben ??
    Knips mich weg und laß Andere an deinen
    Nerven sägen.
    Es ändert aber Nichts daran, daß deine
    da geschriebene Sicht auf die Kunst
    etwas... doffski ist, sobald die Werke
    über das Behäkeln der direkten Umgebung
    hinausreichen sollen.
  • m-98iwdM
    scheißt doch einfach auf die definitionen. bringt doch eh nix darüber zu diskutieren was was ist.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • eppap
    scheißt doch einfach auf die definitionen. bringt doch eh nix darüber zu diskutieren was was ist.


    Das hingegen ist die faschistischste Meinung,
    die ich Heute vernahm.

    Und das als Diskussionsbeitrag, oh lala.
  • m-98iwdM
    Was ist daran faschistisch ?
  • eppap
    Was ist daran faschistisch ?


    Das allgemeine Absprechen von Sinn im
    Tuen. Der dezente Hinweis Alles so zu
    lassen wie es scheint - aber nicht ist.
    Andere entscheiden zu lassen, was man
    selbst entscheiden muß. Sich pompösem
    Quatsch zu unterwerfen. Es sein zu lassen.
  • heinrich
    Natürlich sind sie doffski...
    und passen nur für mich...

    Allgemein denke ich
    in unserer Zeit "zeitgemessener" wäre
    nicht wiederspiegeln, kritisieren, provozieren...
    sondern was bauen, pflanzen oder errichten...
    So...und besser zuerst im Leben,
    (nicht nur, danach) in der Kunst...

    Zuerst Leben, dann die Kunst...
  • m-98iwdM
    Das hat mit Faschismus wenig zu tun auch wenn es dadurch wichtiger klingt. Ich akzeptiere eure Meinung aber auf einen Nenner wird man nicht kommen bei dem Thema. Oder gibt es jetzt eine "allgemeine Definition" zur Hobbykunst?
  • eppap
    Das hat mit Faschismus viel zu tuen. Es ist
    egal, ob es dadurch wichtig klingt oder nicht.
  • m-98iwdM
    Ja warum ? Es ist faschistisch wenn ich so denke wie ich denke oder welche Logik verbindest mit meiner Meinung als faschistisch ?
  • eppap
    Ohne die vielen Meinungsabtreter und
    Akzeptanten und ~onkels wäre Faschismus
    ein Kostümwitz.
  • m-98iwdM
    Du sprichst in Metaphern mein Freund ;)..Ne hat mit Faschismus echt nix zu tun.
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    Was pappe meint, ist ganz einfach dies. Wenn andere bestimmen und definieren was Kunst ist, oder Gesellschaft, oder, oder, oder, und Du dann einfach sagst, hat ja keinen Sinn, da mit zu diskutieren, bringt doch eh nichts, meine eigene vielleicht ganz andere Sicht nach außen zu tragen, ja dann, leistet dies Entwicklungen wie dem Faschismus und auch anderen Extremen Bestrebungen derer Vorschub, die sich darüber freuen, dass die Menschen so denken wie Du. Denn diese anderen werden nicht auf ihre Definitionen verzichten.
    Signatur
  • m-98iwdM
    Hä? Ich meine eher, man kommt nie aus dem Knick wenn man den ganzen Tag drüber nachdenkt, ob man Hobbykünstler oder Autodidakt ist. Das Ergebnis zählt und nix anderes.
  • eppap
    Das Ergebnis ist dann wohl 88 ??

    Der thread hier bietet schon ein
    bißchen mehr als die Stockpferd-
    reiterei von inhaltslosen Begriffen,
    die bestenfalls geeignet sind Leute
    zu ärgern. So daß ein thread entsteht.

    Ich stelle mir gerade einige Mitglieder
    und Mitgliederinnen vor, wie sie, den
    schweren Kopf auf die Hand gestützt,
    ganze blaue Nachmittage in salons sit-
    zend verbringen und darüber nachdenken,
    ob sie nun Hobbykünstler oder Autodidak-
    ten oder Profikünschdler sind.
    :-)))))))))))))
  • laG
    Ich sehe hier auf ganzer Linie keinen Menschen der mal klare Gedanken umreißen kann.
    Man ließt bloß indifferentes nichtsagendes Zeugs, das sich nicht mal reimt.

    Klar denken? Guckst Du hier:

    Kunst und Krempel
  • efwe
    efwe
    Ich sehe hier auf ganzer Linie keinen Menschen der mal klare Gedanken umreißen kann.
    Man ließt bloß indifferentes nichtsagendes Zeugs, das sich nicht mal reimt.
    ...


    klar ist-- man muss schon zugeben dass deine denke alles hier geschriebene auf spezielle weise uebertrifft-du stehst damit quasi alleine da!
    ich hab ein faible fuer so blitz-klare denker wie dich -der seine trefflichen bonmots mit heitersten esprit vortraegt und dabei vor allem bescheiden und aufs exzeptionellste hier verteilt ...
    meine signatur trifft voll auf dich zu :)
    Signatur
  • Sergy
    Sergy
    zurück zum Thema?
    Ich habe mich auch oft nach dem Unterschied gefragt, da ich zwar gerne male, aber es damit nicht so sonderlich streng sehe. Hat schon mal jemand was von autodidaktischen Hobbymalern gesagt? Es ist etwas was man gerne macht und weil man keine Zeit hat Kurse zu besuchen, lernt man halt anhand von Versuchen. Und ein Hobby ist doch etwas was so neben herläuft (Neben Beruf oder ect.).
    Für mich klarer Fall: Ich bin ein Hobbymaler der sich sein Können autodidaktisch aneignet :D
  • eppap
    Glückwunsch.
  • Sergy
    Sergy
    Danke :D

    Aber blättert man zurück, merkt man das euer Thema ein ganz anderes, aber sehr interessantes ist.
    Alle Künstler in Ehren die wirklich aus dem Herzen malen, gut überlegt und mit viel Gefühl … aber heutzutage tickt unsere Welt doch viel zu oft an der Börse ^^
    Seit dem 19 Jhr. Gibt es keinen klaren Stil mehr unter den Völkern was sehr Nachteilhaft für den Markt ist, weil sich Menschenmassen ergeben die schwer zu lenken sind. Potentielle Käufer treibt man am besten in einen Strom zusammen wodurch dann dieses „das ist heute In“ entsteht. Ich studiere Architektur, da ist es genauso. „Zeitgeist“ und pipapo …
    Man darf nie vergessen das alles immer mal wiederkommt, gutes Beispiel ist der Modemarkt.
    Mir gefällt der Gedanke das Kunst Kulturgut ist, jeden Menschen Sinnlich und Seelisch bereichern kann. Doch alles womit sich Geld machen lässt versucht man heutzutage zu beeinflussen ;)

    Am besten einfach das tun was gut für einen ist, auf welche Art auch immer. In welcher Form man damit Erfolg hat hängt vielleicht von der Laune einer Handzahl von Leuten ab, oder bestenfalls mit der eigenen Zufriedenheit für sich selbst etwas geleistet zu haben ;)

    Solange wir Individuell sind und unseren Kopf nicht nach dem richten was andere sagen können uns diese „heutigen Sichten“ doch egal sein.
  • Seite 28 von 29 [ 562 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen