KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Künstlername...wie geht das?

  • Nemesi5 Künstlername...wie geht das?
    Hallo Zusammen,

    ich würde gern meine Kunst verkaufen...da ich in der wissenschaft aktiv bin (mache gerade meinen Doktor als Ing.) würde ich meine Kunst gern anonym verkaufen. Wie läuft sowas ab wenn man einen Künstlernamen möchte?

    Kann man da zunächst "einfach" so etwas verkaufen unter einer falschen Identität im Internet?

    PS: Falls die Frage etwas naiv klingt: Irgendwann muss man ja anfangen sich Gedanken zu machen :)

    Beste Grüße
    Neme
  • Roderich
    Roderich
    alles was du brauchst ist ein name.
    kann man sogar wieder in den pa eintragen lassen. (:


    bei bedarf:
    🔗
    Signatur
  • efwe
    efwe
    kannst einen namen amtl. bestaetigen lassen- nachweis der kuenstl arbeit wird denke ich verlangt-(?)
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • laG
    Hallo Zusammen,

    ich würde gern meine Kunst verkaufen...da ich in der wissenschaft aktiv bin (mache gerade meinen Doktor als Ing.) würde ich meine Kunst gern anonym verkaufen. Wie läuft sowas ab wenn man einen Künstlernamen möchte?


    Soweit ich weiß, kannst Du beim Standesamt einen Künstlernamen beantragen, der wird dann aber eingetragen.

    Anonym zu verkaufen ist schlecht, unter Pseudonym gut.
    Anonym heißt, es kann Dir nicht zugerechnet werden, auch nicht in späterer Zeit, das meinst Du sicher nicht,das Werk wäre dann urheberfrei

    Du signierst einfach mit Deinem Pseudonym und verkaufst es dann, dasselbe bei Ausstellungen.
    Rechtlich ist es so, dass ein (z.B. im Netz oder mündlich geschlossener) Kaufvertrag dann wirksam zustande kommt, wenn das Angebot/Annahme einer bestimmten Person zugerechnet werden kann, Name kann freie Fantasie sein.
    Wenn Du also ein flottes Wochenende mit der Sekretärin verbingen willst und im Hotel mit Bettman unterschreibst ist der Beherbergungsvertrag mit Dir als Person bindend geschlossen worden.
    Grüße
  • Nemesi5
    Danke für die netten Antworten!

    Das heisst ich kann theoretisch auch eine ganze Existenz damit aufbauen, richtig? Also komplett Internethomepage mit dem Pseudonym etc., richtig?


    Mal eine ganze andere Frage dazu: Wenn ich mir so einige künstler anschaue, kommt schon der verdacht auf: wer eine story zu verkaufen hat, verkauft auch bilder. eine hausfrau die besser malt als künstler x wird quasi nie was verkaufen. künstler x verkauft seine story, kleidet und gibt sich entsprechend....kunden wollen schließlich das werk eines "durchgeknallten" künstlers, als ein hausfrauenwerk.


    Gibt es dokumentierte Versuche dazu: Eine künstliche Persönlichkeit zu schaffen als Künstler um Verkäufe anzukurbeln?
  • Roderich
    Roderich
    wer weiß schon was echt ist und was nicht und viele wege führen im marketing zum ziel, ebensoviele sind irrwege.
    Jonathan Meese etwa...ist der echt so schräg, oder it es nur gezielte vermarktung?
    starte doch selbst eine studie. ;)
    ich geb dir mal nen künstlernamen...Rimraut Johannes Wiedelfind!
    viel glück. :D
    Signatur
  • laG
    Jonathan Meese etwa...ist der echt so schräg, oder it es nur gezielte vermarktung?
    starte doch selbst eine studie. ;)

    Meese erzählt immer nur 50% Mist, das Andere ist intelligent, darüberhinaus ist er echt talentiert.

    Gibt es dokumentierte Versuche dazu: Eine künstliche Persönlichkeit zu schaffen als Künstler um Verkäufe anzukurbeln?

    Na so'ne Studie würd mich auch interessieren, ist aber wohl nicht nötig. Natürlich wollen alle den schrägen Künstler, was sonst.
    Aber Du möchtest ja erfahren wie ein und dieselbe Person mal mit, mal ohne künstliche Persönlichkeit Wirkung erzielt hat.
    Eine solche Studie gibt es meines Wissens nicht.
    Meine feste Überzeugung: Ohne Talent und Intelligenz geht gar nichts. Wenn beides vorhanden ist, ist mit etwas Glück alles möglich.
  • Alexander Déboir
    Alexander Déboir
    Das Thema ist zwar mehrere Jahre alt, aber interessiert mich dennoch, was nun daraus geworden ist.

    Ich würde auch gerne eher unter Pseudonym verkaufen und das neue Amazon Handmade nutzen, allerdings gibt es auch da eine Impressumspflicht.

    Eine Möglichkeit wäre einfach eine UG zu gründen und auf den freiberuflichen Status mit Gewerbesteuerersparnis zu verzichten. In der UG kommt eben der jeweile Fantasiename...im Impressum jedoch muss wiederum ein Ansprechpartner/Geschäftsführer genannt werden, aber auch da gibt es verschiedene Treuhandservices und einige Anwälte bieten dies an....aber für ca. 500,- im Jahr.

    Aber man könnt es auch so regeln, dass im Impressum zwar der normale Name etc steht und man eben vermerkt, dass man für den jeweiligen `Künstler´ zuständig ist. Ich denke nicht, dass Leute dann irgendwie eine Verbindung draus ziehen und meinen "he warte mal, der richtige Name des Künstler ist ja "blabla".
    Ich denk den letzteren Weg werd ich nehmen und für die Kunstgegenstände einen passenden Namen erfinden und quasi mich selbst als Künstler in der Webseite auflisten. Auch im Impressum der eigentlichen Kunstwebseite, würde ich dann die UG als Betreiber eintragen....denn als gleichzeitiger Geschäftsführer, hab ich die Webseite immerhin gebaut und bin für den Inhalt verantwortlich und erwähne dann im Impressum irgendwo "in Vertretung des Künstlers ´blabla". Sodass ich quasi Realname und Künstlername voneinander dem Anschein nach trennen kann.

    Da ich in einer kleinen Werbeagentur bin, könnt ich auch sicherlich deren Anschrift nehmen, wenn ich nachfrage. Aber glaub, sobald ein Shop etc eingebunden ist, muss man ein Unternehmen mit Steuer-ID mit eintragen...da komm ich um die Angabe des vollständigen Gewerbes nicht drumherum.


    Was die fiktive Person/Künstlers betrifft....ich hab es so gehandhabt und kann sagen, dass internationale Kontakte dadurch entstanden sind, da sich der Name generell gut vermarkten lässt :)

  • Seite 1 von 1 [ 8 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen