KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Ästhetik

  • Günter
    Günter
    Polte, wenn man einen Beitrag als Nonsens bezeichnet und dann sagt dies wäre keine Bewertung, dann hat man ein Problem mit der Sprache. In meinem Beitrag habe ich den Begriff Ästhetik und vor allem seinen Mißbrauch angesprochen.
    Der Markt besteht in seiner Quantität aus dem Poster und Kunstdruck-Geschäft. Die internationalen Kunstmessen repräsentieren nur eine kleine Elite und selbst über die kann man trefflich streiten. Ich muß nicht zur Übung auf Kunstmessen gehen, ich war vermutlich schon auf mehr als Du überhaupt kennst und immer waren die von mir beschriebenen Kunstdrucke, bzw. ihre Dealer dort vertreten. Vielleicht solltest Du selbst mal Deinen an mich
    gegebenen Rat befolgen, viel Ahnung von Kunstmessen hast Du ganz augenscheinlich nicht! Übrigens, Twombly und Co. waren in den 60ern meine
    ausgesprochene Lieblinge!
  • Günter
    Günter
    Es macht keinen Sinn mit Dir zu diskutieren, Du kannst ja noch nicht mal lesen. Das was ich kritisiere hängst Du jetzt über mein Sofa.
    Also mach erst mal einen Lesekurs und versuch es dann noch mal.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • schroedinger
    schroedinger ...irm...
    die ästhetik von acht,
    in reih und glied und para-
    llel auf-gestell-ten sonnenschirmen,
    sieeeee ! ... erschüttert soeben mein gemüt.

    glatt.
  • enoilemak
    die ästhetik von acht,
    in reih und glied und para-
    llel auf-gestell-ten sonnenschirmen,
    sieeeee ! ... erschüttert soeben mein gemüt.

    glatt.


    und mein tomate-mozarella-basilikum-kunstwerk ist
    eben durcheinandergeraten..............
    furchtbar!!
  • Günter
    Günter
    Polte, ich male schon sehr lange nicht mehr für Märkte und für " Turnhallen-
    Kunstmärkte" hab ich noch nie gemalt. Nur, um´s mal deutlich zu sagen, vieles
    was in Turnhallen-Kunstmärkten anzutreffen ist, ist qualitativ nicht schlechter als manches, was als große Kunst in Kunstmessen angeboten wird.
    Ich sag´s immer wieder, es gibt keine allgemeingültige Maßstäbe um damit eine Rangliste für Kunst zu erstellen, ist alles tausendmal durchgekaut.
    Letztlich bestimmt ausschließlich der Betrachter wie er das jeweilige Werk
    einschätzt. Und auch Dir bleibt es unbelassen hier in aller Öffentlichkeit
    allgemein gültige Maßstäbe für Kunst zu benennen. Wer das nicht kann, sollte sich bei seiner Bewertung von Werken anderer, wenigstens darauf beschränken zu sagen es wäre seine persönliche Meinung. Aber nicht hier rumpöbeln und z.B. Bilder wie ich sie male als Kunst für Turnhallen-Kunstmärkte zu bezeichnen. Die meisten, die so argumentieren wie Du, wären sehr froh und glücklich, wenn sie solches überhaupt zu Stande brächten. Du
    schon mal überhaupt nicht. Ich denke das ist auch die Ursache Deiner Kritik.Aber nehmen wir mal an Du hättest mit deiner Bewertung recht, wie
    meinst Du müßte man dann Deine Sachen einschätzen? Ich erspar Dir meine Bewertung, sie wäre eh nur meine höchst Persönliche. Also nicht besonders gewichtig!
  • schroedinger
    schroedinger gewichtig
    und in wichtig
    steckt der wicht!
  • Alle Beiträge anzeigen
  • Doktor Unbequem

    Also mach erst mal einen Lesekurs und versuch es dann noch mal.

    Das alleine wird nicht reichen.
    Der müsste viele, viele Kurse verschiedenster Art machen,
    damit eine Beschäftigung mit ihm auch nur ansatzweise Sinn oder Spass bringen würde...
  • Johnni_Walker
    Ich finde Ästhetik ist dem wandel der Zeit unterzogen,was früher ästhetisch war,muß es heute nicht mehr sein.
  • siku
    Polte, ich male schon sehr lange nicht mehr für Märkte und für " Turnhallen-
    Kunstmärkte" hab ich noch nie gemalt. Nur, um´s mal deutlich zu sagen, vieles
    [...]
    einschätzt. Und auch Dir bleibt es unbelassen hier in aller Öffentlichkeit
    allgemein gültige Maßstäbe für Kunst zu benennen. Wer das nicht kann, sollte sich bei seiner Bewertung von Werken anderer, wenigstens darauf beschränken zu sagen es wäre seine persönliche Meinung. Aber nicht hier rumpöbeln und z.B. Bilder wie ich sie male als Kunst für Turnhallen-Kunstmärkte zu bezeichnen. Die meisten, die so argumentieren wie Du, wären sehr froh und glücklich, wenn sie solches überhaupt zu Stande brächten. Du
    schon mal überhaupt nicht. Ich denke das ist auch die Ursache Deiner Kritik.Aber nehmen wir mal an Du hättest mit deiner Bewertung recht, wie
    meinst Du müßte man dann Deine Sachen einschätzen? Ich erspar Dir meine Bewertung, sie wäre eh nur meine höchst Persönliche. Also nicht besonders gewichtig!


    diese Diskussion gehört nicht in diesen Thread (philosophische) Ästhetik!! Die Thematik liegt auf einer anderen Ebene, Heinrich bezog sich auf Schopenhauer.
    Wobei es in der Tat primär um "allgemein gültige Maßstäbe" geht. Da liegt Polte schon ganz richtig. Ästhetik ist keine Thematik, die "Futterneid" behandelt!

    Die Beiträge von Reldats u.a. anderen, die sich der (in ihren Augen) "Kitsch- Verkaufsproblematik" widmen möchten, wären optimaler in dem Parallelthread untergebracht
    "Was ist ein schöööönes Bild und wie male ich es ??"

    Reldats zur Ästhetik gehört mehr als nur deine Verkaufstheorie und dein offenbarer Frust auf Kunsttheorie. In diesem Thread wird ja viel drumherum geschrieben, aber die Verkaufs- und Anerkennungsthematik von Life-Style-Malerei ist hier fehl am Platz - man mag das zig-mal durchgekaute Genörgel auf den ungerechten Kunstmarkt auch schon nicht mehr lesen

    Wie wäre es denn, wenn Ihr mal auf die Beiträge von Heinrich Bezug nehmt. Wer dazu jetzt noch nichts beitragen kann: lieber in das Thema einlesen als den üblichen Quatsch über den angeblich "verkorksten Kunstmarkt" schreiben - für die Thematik "Ungerechtigkeiten auf dieser Welt" gibt’s im KN reichlich Ausweichmöglichkeiten
  • siku
    An der Ästhetik haben sich, seit es diesen Begriff gibt, so ziemlich alle Wissenschaften die Zähne ausgebissen. Welch ein Glück für die Kunst!


    Zitat Reldats: "An der Ästhetik haben sich, seit es diesen Begriff gibt, so ziemlich alle Wissenschaften die Zähne ausgebissen. Welch ein Glück für die Kunst!"

    mit Verlaub: das ist Nonsens!
  • Günter
    Günter
    Siku, Deine Meinung! Nur Deine Meinung! Nichts weiter, nur Deine Meinung!
    Die Wissenschaft versucht seit Jahrhunderten, die Philosophen seit Jahrtausenden den Begriff Ästhetik in ein Korsett zu zwingen, bis heut völlig vergebens, es gibt keine allgemein gültigen Maßstäbe, mit denen man
    Ästhetik werten oder beschreiben könnte. Keine! Da kannst Du noch so oft Deine , mit Verlaub, hanebüchenen Kommentare abgeben, es ändert nichts daran. Ich warte ja darauf, daß Du mich eines Besseren belehrst!
    Ein Glück für die Kunst, daß Du unrecht hast, wäre es anders. könnte man Ästhetik oder gar Kunst in Zahlen oder anderen festen, allgemein gültigen
    Bewertungseinheiten, zwängen, gäbe es keine Freiheit mehr für die Gestaltung von Kunstwerken. Ja genau genommen gäbe es ein perfektes Gemälde, völlig frei von Fehlberechnungen, jedes Andere Werk hätte dann ja irgendwelche Macken, die diesem Wertesystem nicht gerecht würden.
    In Deinen Augen sind diese Argumente Nonsens, das spricht für sich selbst!
  • siku

    Die Wissenschaft versucht seit Jahrhunderten, die Philosophen seit Jahrtausenden den Begriff Ästhetik in ein Korsett zu zwingen, bis heut völlig vergebens, es gibt keine allgemein gültigen Maßstäbe, mit denen man
    Ästhetik werten oder beschreiben könnte. Keine!


    Reldats ich bin nicht dazu bestimmt, dir Nachhilfe in Allgemeinbildung zu geben, Du würdest auch gar keine von mir annehmen.

    Um auf die in diesem Thread benutzten Methapern zurückzukommen:
    du stehst mit Tunnelblick auf der Straße vorm Gartenzaun und findest die Gartentür zum Eintritt nicht, dabei möchtest du doch offensichtlich gern in den Garten eintreten. - obwohl es sich dabei ncoh nicht einmal um den Hortus conclusus handelt. :-)
  • Günter
    Günter
    Heinrich hat sich das sehr leicht gemacht: Schopenhauer zitiert und an das Zitat die Bemerkung angefügt:
    "So oder so
    ohne Diskussion über Ästhetik
    keine Kunst...
    Wenn schon, dann schon..."

    und was sagt uns Lesern das: so gut wie nix, nur, dass Schopenhauer in diesem Zitat den Begriff Ästhetik als eine Tugend dem Künstler zu geschrieben hat.

    Was heißt schon "ohne Diskussion über Ästhetik keine Kunst"?

    Ästhetik bezieht sich nicht nur auf Kunst, sondern auch auf andere Dinge des Lebens. Wenn Ästhetik im Sinne einer Kunsttheorie oder Kunstreflexion benutzt wird, dann bedeutet das wohl eher, dass es sich um eine Kunstrezeption "von oben" handelt, d.h. es entsteht ein Artefact und dieses wird dann mit bereits vorhandenen Theorien verbunden.

    Es ist hier tatsächlich wurscht, was der Künstler im Kopf so abbrennen lässt, wie Pappe das schrieb. Der Künstler fügt sich nur in einen bereits bestehenden geistigen "Kosmos" ein, er erfindet ihn aber nicht. - möglicherweise vereinnahmt er einzelne Passagen von irgendwelchen Philosophen ;-)).


    Die Wahrnehmung von Ästhetik fängt bei Alexander Gottlieb Baumgarten 1714-1762 an. Baumgarten definiert: "Ästetik ist die Theorie der sinnlichen Erkenntnis (also sinnliche Wahrnehmung)". Dieses Definition ist in der Geschichte der Ästhetik tief verwurzelt. Bei Kant setzt sich das fort mit der Kritik der Urteilskraft, dann folgen Schillers ästhetischen Briefe und naja, jetzt sind die KN-Spezialisten Heinrich und Gal an der Reihe,, denn es könnte nun mit Schopenhauer weitergehen.

    Es macht wenig Sinn, wenn man ein Schopenhauer-Zitat ohne Kommentar und aus dem Zusammenhang herausgelöst hier einstellt und dann alle nachfolgenden Beitragschreiber, die diese Zitierweise für lückenhaft halten, zu "Blödmannern" erklärt, nicht wahr Gal?

    Gute Nacht

    Siku, Du scheinst auch nicht mit besonders gutem Gedächtnis ausgestattet zu sein. Lies mal, was Du geschrieben hast. Und nun beklagst Du Dich darüber, daß ich nicht direkt Bezug auf Schoppenhauer nehme. Du mußt be-
    greifen, daß Du mir in einer Diskussion nicht vorschreiben kannst was ich schreibe, Du kannst mir überhaupt nichts vorschreiben. Du hast auch keineswegs die Kompetenz, die Dich dazu berechtigen könnte. Langsam
    wirst Du unverschämt, bleib mal schön auf dem Teppich, Dein mühselig
    angelesenes Wissen hast Du noch lange nicht verdaut und ehe das geschehen
    ist solltest Du etwas bescheidener auftreten. Sonst könnte ich auf den
    Gedanken kommen Siku sei eine Frosch-Art! Jedenfalls, die Technik des Aufblasens übst Du schon fleißig.
  • Günter
    Günter
    Siku, Du zickst hier doch nur herum, dafür bin ich mir nun wirklich zu schade. Ich geh jetzt aus dem Haus und genieße die Natur. Du kannst ja weiter Dein Scheinwissen mit Googeln anreichern!
  • siku

    Siku, [...] Du kannst mir überhaupt nichts vorschreiben. Du hast auch keineswegs die Kompetenz, die Dich dazu berechtigen könnte. Langsam
    wirst Du unverschämt, bleib mal schön auf dem Teppich, Dein mühselig
    angelesenes Wissen hast Du noch lange nicht verdaut und ehe das geschehen
    ist solltest Du etwas bescheidener auftreten. Sonst könnte ich auf den
    Gedanken kommen Siku sei eine Frosch-Art! Jedenfalls, die Technik des Aufblasens übst Du schon fleißig.


    Reldats, deine unsensible Nörgelei erinnert mich weniger an einen charismatischen Künstler, vielmehr kommt mir das Bild eines Pinschers in den Sinn, der das Fantom einer riesen Dogge vor sich sieht.
    Übrigens der von dir zitierte Text stand unter den ersten Beiträgen in diesem Thread, Heinrich und das Kaskadenteil schrieben durchaus anregenswertes zu dem Thema - nicht jeder kann das erkennen, zumal dann nicht, wenn er die Beiträge offenbar "querliest".
  • Doktor Unbequem
    Ich geh jetzt aus dem Haus und genieße die Natur.

    Vll achtest du mal auf die Bäume - sie alle folgen demselben Muster und doch sind sie alle unterschiedlich...
    was nicht einem gewissen Muster, welches man erkennen kann, entspricht, ist meist auch kein Baum...
  • Seite 17 von 37 [ 739 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen