KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Ästhetik

  • heinrich
    @Günter:"...Ästhetik = Esoterik fürs eingebildete Bildungsbürgertum."

    BLA...

    @Günter:"...Das was das das "eingebildete Bildungsbürgertum" jeweils als Ästhetik defi-
    niert, benutzt es um sich vom Volk abzugrenzen."

    Das machst du,Günter,
    sich abzugränzen...
    Indem du da zwei Gruppen nennst...
    Wenn es so sein muss,
    dann teile ich die Teilnehmer
    auch in die zwei Gruppen:

    die Philosophen und Nichtphilosophen...
    und es soll reichen...


    @Günter:"...Man muß doch nicht das Geschwätz von kranken Philosophen kennen um zu
    wissen was schön ist. Das wäre schon sehr armselig! Jeder hat sein ureigenes Empfinden für Schönheit."

    Muss man nicht...Aber man kann!
    Für mich ist ein philosophischer Text
    wie ein Turngerät für Gedanken...

    Denken tun wir so wieso,
    über private Probleme und Alltagshetze...
    Wie Fliegen um den Haufen
    schwirren unsere Gedanken so wie so im Kopf herum...

    Dann warum nicht besser über einen philosophischen Text nachdenken,
    um daraus später eigene Meinung zu bilden?

    In meinen Beiträgen wollte ich zeigen,
    dass Ästhetik eine selbständige Disziplin ist,
    (ein Teil der Kunsttheorie),
    die man auch erlernen kann,
    wenn man will.

    @tescha:"...Ich mutmaße es geht nicht ohne ein Sich-Fallenlassen, ohne gefühlsmäßige Vertiefung; denn bei den besten Voraussetzungen kann es nicht nur kalkuliert werden. Ich kann mir nicht vorstellen, wie ein Gefühl ohne Gefühl transportiert werden kann. Diese Vertiefung ohne die bewusste Nutzung des Erlernten kann die optimale Kombination aus dem Unterbewusstsein hervor locken."

    Einige nennen das "sich-fallen lassen"
    andere "sich abschalten"...
    Ich kann auch bestätigen,
    wenn ich male ist mein Kopf leer...
    :-) Nur Gefühle!

    "Bewusst nutzen" gefällt mit auch sehr gut...
    Also...die Gefühle bewusst nutzen...

    :-)
    Signatur
  • siku Themenflucht - lieber mobben

    Ich hingegegen empfand ihre Bildkritik zu einem im thread womöglich eher als bebilderte Randnotiz gedachten Foto sehr belustigend.
    :)


    pappe (als Initiator), polte als gefälliger Beifallgeber und Synafae

    pappe, polte, synafae,

    das war gern praktiziertes KN-Verhalten im Forum:

    vom Thema weg - und lieber mobben

    über das Foto, sei es noch so ungeeignet ergab sich immerhin noch ein entfernter Bezug zum Thema
    nicht wahr pappe?

    Habe ich Erinnerungslücken, oder solltest du tatsächlich neben deiner Schönschreiberei (die durchaus zu belobigen ist, nur an anderer Stelle besser plaziert werden könnte) schon etwas zum Thema "schopi" geleistet haben?


    Gruß
    siku
  • heinrich


    Habe ich Erinnerungslücken, oder solltest du tatsächlich neben deiner Schönschreiberei (die durchaus zu belobigen ist, nur an anderer Stelle besser plaziert werden könnte) schon etwas zum Thema "schopi" geleistet haben?


    Gruß
    siku


    Wollte synafae zum Thema "Schopenhauer" Beitrag machen?
    Das ist mir aber neu...
    na wäre auch zu schön um Wahr zu sein...
    :-)
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • eppap
    pappe, polte, synafae


    Wir sind selbstverständlich bereit uns unter
    dem paranoisol zu versammeln, auf den gedruckt
    ist: 'ein und die selbe Person, die da'.

    :-)))))))

    - - - - - - später, etwas - - - - -

    Die wirkliche Sensation ist, daß es reicht ein
    banales Lichtbild in einen thread zu bringen und
    damit sofort den Fokus von den wortdampfenden
    Großbeiträgen und komplexen Zitatgebilden auf ein
    buntes Rechteck mit ein paar kubistisch gezüchteten
    Bäumen zu lenken. Das Imperium der Abstraktion zer-
    fällt, die Horde Bild erobert schnell Raum.
    Das ist (nachträglich so benannt) eine action, eine
    Installation, die den großen Makel der Menschen in
    Raum und Zeit des Endkapitalismus zeigt.
  • uzuzab
    Mit Querparkern uff Behindertenparkplätzen - obwohl das restliche Parkhaus völlig leer ist - und selbiges mit Zitieren der Straßenverkehrsordnung und dem Piratenparteiprogramm legitimieren - kann man nicht viel diskutieren.


    mfg
    Bazuzu
  • eppap
    :-)
    Mein Ständer ist leider verschwunden und fällt daher derzeit als Rütliersatz aus.
    :(


    Das ist doch dein Ständer ??!
    <span class="muted">🔗 </span>
  • heinrich
    ÄSTHETIK IM ZEITALTER DER AUFKLÄRUNG

    Die Fortsetzung.

    Da müssen wir natürlich
    J.J. Winckelmann nicht vergessen...
    Der Begründer der wissenschaftlichen
    Archeologie und der Kunstgeschichte.

    Warum die zwei so zusammenhängen,
    darüber sprechen wir vielleicht später...

    Winckelmanns Wertmaßstab ist in der Ästhetik begründet...
    Im 18.Jahrhundert wurde die Antike
    zum zweiten Mal wiederentdeckt...
    Das nennen wir Klassizismus...

    https://de.wikipedia.org/wiki/Antonio_Canova

    https://de.wikipedia.org/wiki/Francisco_de_Goya

    usw.

    Seit Winckelmann sprechen wir über Kunststile.
    Er hat die Entwicklung der Kunst
    von der Künstlerbiografie abgelöst
    und unter den Einfluss von Staat,
    Gesellschaft, Religion und ethn. Gegebenheiten gestellt...

    Was ich nicht so schön finde...
    Biografie und Werk des Künstlers
    gehören in ihren Rezeption zusammen...
  • heinrich
    pappe und polte...

    Könnt ihr bitte auf irgenwelche andere Wiese gehen
    und sich dort gegenseitig befummeln?

    Ich verstehe schon heutiger Stil der Massenmedien,
    sich halbvulgär zu präsentieren...

    Aber muss es unbedingt im Thema "Ästhetik" sein?

    Und ich wünsche euch noch viel Spaß zusammen...

    Ihr stört...

    "SEUFZ"
  • eppap
    Hoppla, Heinrich ruft zu Zucht und Ordnung.

    Ich hoffe es wird mir nachgesehen, wenn ich
    mir die Kühnheit aus der Tasche nehme, mich
    dahingehend zu äußern, daß es Zeit ist sich
    auch in der Welt der Kunschd dafür zu öffnen,
    daß die Zeit weiter geht. Ja: Historismus war
    gestern !! Wacht auf, reißt euch die verzierte
    Schloofkapp von den Körperteilen auf denen ihr
    gewohnt seid sie zu tragen. Kunst ist Störung
    ... oder gar nicht.

    (Diese Rückfälle in schon biedermeierliche
    Betulichkeit müssen rigoros abgewürgt werden,
    das ist ein Kunstforum, kein Schlaflabor.)
  • heinrich
    Es interessiert mich einfach nicht,
    dass nach deiner Meinung
    Historismus Schnee von gestern ist...

    Das ist mir egal,
    ich mache ,
    was ich für nötig halte.

    Ich wollte zuerst über Ästhetikgeschichte reden,
    und dann wenn ich damit fertig sein würde,
    (wenn überhaupt)
    über weitere ästhetische Dinge...
    Auch über "Schopi"...

    Eins nach dem anderen...
  • etloP Nicht nur Frau Heinrichs Reden, auch das
  • heinrich
    So...Dann kommen die Romantiker...
    Vielleicht kann jemand anderer
    darüber besser erzählen,
    denn ich weiß Gott kein Romantiker bin?

    :-)
    Signatur
  • eppap
    Hoppla, Heinrich ruft zu Zucht und Ordnung.

    Ich hoffe blabla bla siehe weiter oben
    blablabla usw
    ... oder gar nicht.



    kommt mir doch auch irgendwie bekannt vor

    http://www.wikiartis.com/jonathan-meese/zitate/


    Nun, das konnte ich nur übertragen wieder finden.
    Geht schon in die selbe Richtung - aber ich weiß
    was ich sage, das ist der Unterschied. :-))))))))

    Meese hat in seiner Faszinationalität doch stark
    nachgelassen, seit ich hörte, daß er die Sitzspiele
    auf dem Hügel bürgerlich wohlanständiger Faschisten
    inszenieren wird.
  • eppap
    So...Dann kommen die Romantiker...
    Vielleicht kann jemand anderer
    darüber besser erzählen,
    denn ich weiß Gott kein Romantiker bin?

    :-)


    Ich bin eine der berüchtigsten Romantikerinnen
    weit und breit... wenn ich Zeit habe, schrubbe
    ich hier die Romantik rein, wenn es soweit ist.
  • etloP Die Romantik, ich und Wikipedia ...
  • eppap
    Habe früher stark mit dem KSV sympathisiert.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kommunistischer_Studentenverband
    Reicht das für eine Wortmeldung?

    P.S.:

    Nein, war der VSK:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Vereinigung_Sozialistischer_Kulturschaffender

    Dumme Verwechslung, sowas aber auch.


    :-))))
    Das triggered sogar eine Wortmeldung, meine ich.
    Das ist ungefähr so abgehärtet habend, als wenn
    du in der Kunst-SS gewesen wärst oder du die sich
    wieder und wieder wiederholende Sequenz der
    Fernsehserie 'Kung Fu' nachgespielt hättest -
    da wo Kwai Chang Caine diesen Kohlenpott mit
    den Unterarmen greift usw.
  • Günter
    Günter
    Heinrich, inzwischen bin ich gewohnt, daß ich fehlinterpretiert werde. Nicht ich teile die Menschen in unterschiedliche Gruppen, es sind die wirtschaft-
    lichen Voraussetzungen, welche die Menschen in Prekariat,Mittelstand und
    Elite teilen. Ich bedauere das ganz ausdrücklich.
    Ja und auch ich liebe es, den Gedanken der großen Philosophen zu folgen aber
    d.h. doch nicht, daß ich deren Denken brauche um für mich entscheiden zu können was ästhetisch ist oder nicht. Wer es will soll´s tun, ich brauche es nicht! Ich nehme eben eine kritische Stellung gegen Vordenker ein, auch wenn
    es um das Thema Ästhetik geht. Meine Kritik beginnt dabei schon beim Gegenstand unseres Themas. Ich stelle ja die Frage, gibt es, außer im menschlichen Empfinden, im menschlichen Hirn, so etwas wie Ästhetik überhaupt? Ich für meinen Teil behaupte, es gibt sie nur im menschlichem
    Empfinden. Folgerichtig sind auch die Maßstäbe der Ästhetik, rein menschliche Empfindungen, also individuell unterschiedlich. Will man solche
    individuellen Empfindungen in ein Korsett zwingen in dem man sie verallgemeinert, dann geschieht das was die Nazis oder auch die Kommunisten praktiziert haben. Ich sehe es so, wer der Ästhetik oder auch der Kunst Regeln auferlegt oder diese Regeln lehrt, der will, daß die Kunst und die Ästhetik diesen Regeln folgt. Wäre es anders, bräuchte man diesen Quatsch nicht. Das Schönheitsempfinden und die Kunst sind frei und Regeln etc. darf sich nur der Künstler selbst geben.
    Wer die Empfindungen des Menschen regeln will, will damit nichts anderes als Macht über das Denken des Menschen gewinnen.
    Aus diesem Grund streite ich gegen die Einordnung in Kitsch und Kunst,
    gegen die Bewertung und Benotung von Kunst und gegen ästhetische Vorschriften für Kunst, sofern sie nicht als individuelle Bewertung deklariert werden. Ich weiß nun wirklich nicht, was an dieser meiner
    Sicht auf unser Thema verkehrt sein sollte.
  • Seite 20 von 37 [ 739 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen