KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Ästhetik

  • eppap

    Wenn Du es nicht verträgst, das man Dich hinterfragt, dann gebe ich Dir einen Rat, poste Deine Meinung nicht in einem öffentlichen Forum.


    Sondern im interarte.chat, am Lagerfeuer,
    mit jedem Schluck Bier weiter nach rechts
    kippen ?? Wäre das dein ästhetischer Vor-
    schlag, Meister ??

    Brauch' ich nicht...

    Es scheint doch eher so zu sein, daß du
    nicht ganz damit zurecht kommst, daß es
    Leute gibt, die die Welt anders wahrnehmen,
    als du es tust. Ich käme jedenfalls nicht
    auf die Idee, jemanden in einem öffentlichen
    Forum derart objektiv zu traktieren.
    Versuch das doch mal auf der Straße. Geh hin
    und missioniere Leute mit subjektiven An-
    sichten, da wo du wohnst.

    :-)))))
  • Roderich
    Roderich


    Vielleich wäre es ganz günstig,
    zwischen den Menschen und dem, was sie treibt, zu unterscheiden!
    Anders gesagt:
    Die Menschen sind nicht so schlecht wie ihr eigenes System sie (ge)macht (hat),
    in dem sie sich verfangen haben...
    Oder ganz anders gesagt:
    Wir haben uns schon recht gut vom unbewussten mörderischen Raubtier fortentwickelt.
    Es besteht natürlich weiterer Entwicklungsbedarf...



    so ein unfug, es ist echt mal zeit eigenverantwortung zu übernehmen.



    Warum ist das Unfug? Es trifft doch ziemlich genau die Realität. Das alle vernünftig Eigenverantwortung übernehmen, dass wäre wünschenswert, aber sowas ist momentan doch nur Wunschdenken.
    Abgesehen davon, ist, gemessen an den vergangenen Jahrhunderten die Menscheit trotzdem nicht auf eínem so schlechten Weg, zumindest partiell.


    es ist ein riesen unfug das so etwas gefördert wird indem verständnis entgegengebracht wird, von der gesellschaft, ja sogar von der justiz. es gibt situationen da ist ein tritt in den arsch die beste "hilfe".
    Signatur
  • AleX
    AleX @pappe
    Sondern im interarte.chat, am Lagerfeuer,
    mit jedem Schluck Bier weiter nach rechts
    kippen ?? Wäre das dein ästhetischer Vor-
    schlag, Meister ??



    Nein, das wäre jetzt nicht mein Vorschlag.

    Ich käme jedenfalls nicht
    auf die Idee, jemanden in einem öffentlichen
    Forum derart objektiv zu traktieren.


    Was bitteschön ist objektiv traktieren genau? Oder meintest Du offensiv?

    Versuch das doch mal auf der Straße. Geh hin
    und missioniere Leute mit subjektiven An-
    sichten, da wo du wohnst.


    Jemand der seine Meinung vertritt, und die ist nicht deckungsgleich mit der Deinigen missioniert also sofort. Gestern war es noch manipulieren, heute sind wir beim missionieren. Was kommt als nächstes?
    Du hast wirklich ein Problem mit anderen Meinungen. Und Du bist anscheinend auch nicht in der Lage, Deine Sicht der Dinge mit Argumenten zu vertreten, sondern reagierst wie ein beleidigtes Kind.
    Aber vielleicht hast Du auch gar keine eigene Meinung?





    @Roderich
    "es ist ein riesen unfug das so etwas gefördert wird indem verständnis entgegengebracht wird, von der gesellschaft, ja sogar von der justiz. es gibt situationen da ist ein tritt in den arsch die beste "hilfe"."




    Das mit dem "Tritt in den Arsch" zum besseren Menschen hin hatten wir im vergangenen Jahrhundert ja zu Genüge. Aber diese ganzen gewaltsamen Umerziehungsversuche haben ausser Elend, Leid und Millionen Toten nicht viel gebracht. Man erzieht Menschen nicht mit Gewalt, auch nicht zum besseren hin. Der Glaube, dass es funktionieren könnte, ist was für Utopisten.
    Also ist diese Idee mit dem Tritt in den Arsch ziemlicher Unfug.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Doktor Unbequem
    Ich stelle ja die Frage, gibt es, außer im menschlichen Empfinden, im menschlichen Hirn, so etwas wie Ästhetik überhaupt? Ich für meinen Teil behaupte, es gibt sie nur im menschlichem
    Empfinden.

    Huu-huu!
    Bienchen und Blüüüten!
    Willst du nicht verstehen?




    Eine 'objektive' Sichtweise kann es nur
    steil von oben nach unten geben.

    Wie wird der Aspekt "Objektive Sichtweise" definiert?
    Ist es Wahrnehmung oder Interpretation der Wahrnehmung?
    :)




    Sammeltassenkunstdenken für salons.
    Gleichschaltungsgeschwafel.
    Konsumentenkacke.
    Bürgerliche Asthetikfürze.

    Da hat aber einer ´nen Rochus...

    Pappiii, du musst dringend tanzen gehen!!!
    Macht auch Spass ohne "Bunga-Bunga"!!
    "Einfach mal" Körper, Geist und Seele zusammenbringen!



    es ist ein riesen unfug das so etwas gefördert wird indem verständnis entgegengebracht wird, von der gesellschaft, ja sogar von der justiz

    au wei weh!
    dazu komme ich später...
  • heinrich
    Mein historischer Übersicht
    über Geschichte der Ästhetik
    wurde hier von pappe und Polte
    gewaltsam unterbrochen...

    Da sind wir auf Historismus und Romantik stehengeblieben...
    Da bleiben wir solange auch stehen...
    Der Beitrag über Naziästhetik
    lasse ich nicht gelten...
    weil er nicht genug informativ ist...
    (Unter aller Sau).

    Viele Philosophen
    haben also im 19.Jh. die Ästhetik
    unter die Lupe genommen...
    von verschiedenen Seiten betrachtend...

    Soziologische und materialistische Analysen des Ästhetikbegriffs,
    seine Wahrnehmunpsychologie...
    (ja, die Vorstufen, damals in 19.Jh...)
    sinnespsychologische und optische Wissenschaften...

    Alles das haben dem Begriff der Ästhetik nichts Gutes getan...
    Diese Spezifikation hat die Ästhetik atomisiert.

    Exspressionismus, Fututismus, Dadaismus, Konstruktivismus
    mit ihrer Aufhebung der Grenzen zwischen Kunst und Leben
    haben den Rest gemacht.

    Auch traditionellen Kunst- und Werkbegriffe
    wurden damit ausgewaschen...
    Sense..
    :-)

    Wir haben mehrere "Ästhetiken" bekommen...
    Und keinen nachvollziebaren Übersicht...

    Warhol hat dann
    in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts
    dazu Medien und Werbung angeschaltet,
    und Pop-Art geschaffen...
    Seitdem ist in der Kunst nichts Neues...
    Zweite Sense...
    :-)
    Signatur
  • schroedinger
    schroedinger entenkonsum
    die kunde
    der kunden und
    die ästhetik der waren,

    ein ästhetischer überblick.
  • siku Der philosophische Ansatz in der Ästhetik
    Editiert:
    Text aus aktuellem Anlass nach vorn geschoben. ;-)
  • Günter
    Günter
    TT, was soll ich denn verstehen? So weit mir bekannt , ist die Sprache eine
    menschliche Erfindung, zu dieser Sprache gehört auch der Begriff"Ästhetik".
    Und zwar mit allen anderen Begriffen, mit denen der Mensch dieses Wort an-
    reichert und definiert. Da der Begriff Ästhetik keine materielle Substanz hat, die außer von Menschen wahrgenommen werden könnte, ist sowohl das Wort Ästhetik als auch seine Definition eine rein Menschliche. Nur wer an Osterhasen glaubt oder hirnrissige Esoteriker sprechen den Dingen Eigenschaften zu, die sie nicht haben und von solchen Leuten lasse ich mich nicht über Ästhetik aufklären. Bienchen und Blüüüten! Wenn Du wissen willst was das ganze Geschwätz über Ästhetik anrichten kann, dann schau Dir doch das zeitgenössische Designe an. Weil irgend wer mal gesagt hat Ästhetik müsse funktional sein, industrie-kompadibel, billig produzierbar usw., müssen wir uns diesen ganzen Einheitskrempel anschauen und wenn´s nach Euch ginge auch noch schön finden. Bienchen und Blüüüten! Bienchen und Blüten schwirren in Köpfen herum, die alles blind nachplappern was andere Bienchen- und Blütenträger an Schwachsinn in die Welt hinaus posaunen.
    TT falls ich Deinen Einwand mit den Bienchen und Blüten falsch verstanden habe, ist das ausschließlich Deine Schuld, Du könntest nämlich ersatzweise auch konkret sagen wie Du das meinst!
  • Doktor Unbequem

    es ist ein riesen unfug das so etwas gefördert wird indem verständnis entgegengebracht wird, von der gesellschaft, ja sogar von der justiz. es gibt situationen da ist ein tritt in den arsch die beste "hilfe".


    Du rühmtest dich ja selbst hier mal einer guten Menschenkenntnis.
    Auch schriebst du, du wärst der Meinung, extrem(!) tolerant zu sein.
    (wie war das noch? - "wer toleranter ist als ich gehört in die Psychische" oder so ähnlich...)
    Alleine deine Aussage hier oben (Zitatfunktion) zeigt mir aber,
    dass du noch nicht einmal dich selbst in den einfachsten Grundstrukturen erkannt haben dürftest.

    Deine "Toleranz" hält sich ja auch "sehr in Grenzen" (siehe dein Kommentar "damals" zu roten Punkten betreff deiner Posts)...
    Dass du "nicht gerade zimperlich" in der Anwendung von "Mitteln" bist,
    hast du dann auch deutlich gemacht.
    Dein Gesamtbild, welches Du (nur mir?) aufmachst, ist ziemlich bedenklich.
    Ich nehme mal an, du hast keine Kinder, für die du verantwortlich warst oder bist und hast wohl auch eher wenige andere soziale Kontakte gepflegt in deinem Leben, zumindest nicht zu einem Spektrum verschiedenartiger Menschen / sozialer/intellektueller Scenen.

    Jeder Mensch hat Fehler, Macken, Schwächen, Wünsche, Träume
    und ist laufend "Verführungen", Blendungen, zweischneidigen Angeboten etc ausgeliefert.
    Auch die "Besten" machen immer wieder mal ´nen Fehler.
    Ich bin froh, dass wir in einer sooo toleranten und so wenig restriktiven Gesellschaft wohnen, die Fünfe gerade sein lässt, solange keine deutliche und unmittelbare Gefährdung anderer besteht.



    TT, was soll ich denn verstehen? So weit mir bekannt , ist die Sprache eine
    menschliche Erfindung, zu dieser Sprache gehört auch der Begriff"Ästhetik".

    Und dieser Begriff beschreibt eine Lockfunktion, die sich unabhängig vom Menschen in der Natur ausgebildet hat und funktioniert.
    Aber es ist ja eh alles meine Schuld... ^_^
  • eppap
    @ Wolkenstein: das seltsame Wörtchen 'objektiv',
    mit dem Wort 'Meinung' verbunden, lasse
    ich einfach nicht gelten. Es ergibt dann keinen
    weiteren Sinn, abgesehen von einer Ventilfunktion.

    Die aber ist uninteressant, weil sie dazu führt,
    daß Menschen einfach Dampf ablassen und dann ge-
    nau das weitermachen, was sie ändern wollten -
    und könnten. Das sind dann Objekte mit objektiven
    Ansichten. Und eine Meinung ist meins. Subjektiv.

    In Rheinland heißt es: Jeder ~jektiv ist anders.


    TT, was ist los ?? Stangenfieber ?? Am Donnerstag
    schon Tanz und Bunga Bunga auf den feuchten Lippen ??
  • Doktor Unbequem

    TT, was ist los ?? Stangenfieber ?? Am Donnerstag
    schon Tanz und Bunga Bunga auf den feuchten Lippen ??

    Haha, Schelminchen!
    ich imma! ;)


    nimm lieber mal hierzu Stellung, wenn dir die andere Sache noch immer nicht gefällt:
    [



    Eine 'objektive' Sichtweise kann es nur
    steil von oben nach unten geben.

    Wie wird der Aspekt "Objektive Sichtweise" definiert?
    Ist es Wahrnehmung oder Interpretation der Wahrnehmung?
    :)

  • siku Der philosophische Ansatz der Ästhetik
    editiert: aus gegebenen Anlass
    nach vorn geschoben
  • eppap
    Deine "Toleranz" hält sich ja auch "sehr in Grenzen" (siehe dein Kommentar "damals" zu roten Punkten betreff deiner Posts)...
    Dass du "nicht gerade zimperlich" in der Anwendung von "Mitteln" bist,
    hast du dann auch deutlich gemacht.

    Mensch Tom, quatsch nedd rum - es ist ein wohlbekannter Unterschied
    zwischen Toleranz und sich-zum-Harry-machen-lassen. Wenn du denkst
    das erste kannst du aufrecht erhalten, indem du das zweite einfach
    geschehen läßt, dann wirst du eine Überraschung erleben.
    Unter dem Titel der (eingeforderten) Toleranz wird mehr verbrecherischer
    Scheiß angerichtet als mit Panzern und Bomben.
    Trotzdem ist Toleranz unveräußerlich. Nur sehe ich, wie evtl. Senorita
    Roderich auch, ist das noch lange kein Grund sich irgendetwas bieten zu
    lassen oder sich jeden Mist überhaupt nur anzuhören... anhören zu müssen.
    Das wäre nun gar nicht ein 'Ästhe'-Tisch. (Gibt's im skandinavischen Laden
    für 'n Paar nochwas.)

    Jeder Mensch hat Fehler, Macken, Schwächen, Wünsche, Träume
    und ist laufend "Verführungen", Blendungen, zweischneidigen Angeboten etc ausgeliefert.

    TT ist ein Agent der Barbara Wood Stiftung.
    Nur Spaß.
    Hi hi.

    Auch die "Besten" machen immer wieder mal ´nen Fehler.
    Ich bin froh, dass wir in einer sooo toleranten und so wenig restriktiven Gesellschaft wohnen, die Fünfe gerade sein lässt, solange keine deutliche und unmittelbare Gefährdung anderer besteht.

    Und wenn unmittelbare Gefährdung besteht fällt direkt der
    Vorhang ?? Wie tolerant und selbstsicher ist das denn ??
    Also, das schwingt dadrin mit, ich habe es mal extrahiert...
  • uzuzab
    Guck uff mein Pimmel und triff die Muschel.
    (zusammengefasste Kurzfassung von Tt´s Ergüßen)

    Ich hab mehr Klappentexte gebügelt als Du Bücher buchstabieren kannst - (Kurzfassung siku)

    Ich weiß, das ich mitspielen will.
    (Kurzfassung heinrich)




    mfg
    Bazuzu
  • eppap



    Eine 'objektive' Sichtweise kann es nur
    steil von oben nach unten geben.
    Wie wird der Aspekt "Objektive Sichtweise" definiert?
    Ist es Wahrnehmung oder Interpretation der Wahrnehmung?
    :)

    Na, dann mache ich das mal...
    Der Mensch ist subjektiv - am subjektivsten vielleicht
    dann, wenn er behauptet eine objektive Sichtweise zu
    besitzen.
    Ich bringe wieder das alte, täglich neu abgenudelte
    Beispiel:
    Es gibt eine Sonne.
    100 Menschen sehen sie untergehen.
    Die sehen mindestens 100 verschiedene
    Sonnenuntergänge.
    Es gibt aber nur eine Sonne.

    Objektivität wurde bis 1945 simuliert. indem
    die Menschen in eine stramme Hierarchie einge-
    bunden sich selbst verleugneten und glaubten
    durch das Durchreichen von Verantwortung Taten
    zu vollbringen, für die kaum einer - der noch
    alle Tassen im Schrank hat - persönlich gerade
    gestanden wäre. Sie stiegen herab zu Objekten,
    und merkten es nicht, weil sie glaubten die
    Objekte ständen ihrer Front gegenüber.

    Warum kommen wir hier eigentlich immer wieder -
    und das schnell, zu schnell für ein Kunstforum -
    zu den deutschen feudalen und industriellen
    Faschismen ?? Ist das eine Ästhetikfrage ??
  • siku
    Guck uff mein Pimmel und triff die Muschel.
    (zusammengefasste Kurzfassung von Tt´s Ergüßen)

    Ich hab mehr Klappentexte gebügelt als Du Bücher buchstabieren kannst - (Kurzfassung siku)

    Ich weiß, das ich mitspielen will.
    (Kurzfassung heinrich)




    mfg
    Bazuzu


    "Guck uff mein Pimmel und triff die Muschel.
    (zusammengefasste Kurzfassung von Tt´s Ergüßen)

    Ich hab mehr Klappentexte gebügelt als Du Bücher buchstabieren kannst - (Kurzfassung siku)

    Ich weiß, das ich mitspielen will.
    (Kurzfassung heinrich)
    mfg
    Bazuzu"

    bazuzu, du hast schon viele? Klappentexte gebügelt??
    Soso

    dann schick' dich mal ins Seniorenheim -zum Nachmittagstanztee - das sollte dich wieder froh und frei machen


    PS:Das Thema hat Heinrich eröffnet, also sollt sie hier zwischen all den männlichen Egomanen auch schreiben dürfen. ;-))
  • siku hoch damit
    Mein historischer Übersicht
    über Geschichte der Ästhetik
    wurde hier von pappe und Polte
    gewaltsam unterbrochen...

    Da sind wir auf Historismus und Romantik stehengeblieben...
    Da bleiben wir solange auch stehen...
    Der Beitrag über Naziästhetik
    lasse ich nicht gelten...
    weil er nicht genug informativ ist...
    (Unter aller Sau).

    Viele Philosophen
    haben also im 19.Jh. die Ästhetik
    unter die Lupe genommen...
    von verschiedenen Seiten betrachtend...

    Soziologische und materialistische Analysen des Ästhetikbegriffs,
    seine Wahrnehmunpsychologie...
    (ja, die Vorstufen, damals in 19.Jh...)
    sinnespsychologische und optische Wissenschaften...

    Alles das haben dem Begriff der Ästhetik nichts Gutes getan...
    Diese Spezifikation hat die Ästhetik atomisiert.

    Exspressionismus, Fututismus, Dadaismus, Konstruktivismus
    mit ihrer Aufhebung der Grenzen zwischen Kunst und Leben
    haben den Rest gemacht.

    Auch traditionellen Kunst- und Werkbegriffe
    wurden damit ausgewaschen...
    Sense..
    :-)

    Wir haben mehrere "Ästhetiken" bekommen...
    Und keinen nachvollziebaren Übersicht...

    Warhol hat dann
    in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts
    dazu Medien und Werbung angeschaltet,
    und Pop-Art geschaffen...
    Seitdem ist in der Kunst nichts Neues...
    Zweite Sense...
    :-)
  • Doktor Unbequem

    Mensch Tom, quatsch nedd rum - es ist ein wohlbekannter Unterschied
    zwischen Toleranz und sich-zum-Harry-machen-lassen.

    Zum "Harry" hat Roderich sich wohl selbst gemacht mit der Befürwortung bzw dem Wunsch der Kastration...
  • Doktor Unbequem


    bazuzu, du hast schon viele? Klappentexte gebügelt??

    bazuzu hamm"se" zu oft und zu heiss gebügelt...
    ;)
    Signatur
  • siku Der philosophische Ansatz zur Ästhetik
    editiert: der Text ist abgehauen
  • Seite 25 von 37 [ 739 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen