KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Bilder von den Fotos abmalen

  • siku Warum haut Ihr hier auf Mal-Vorlagen herum? ;-)
    ich mache da einen Unterschied.
    Reines vom Foto Abmalen ist für mich Handwerk,
    nenne es KunschtHandwerk.
    Eigenes ist da schon eher was, das sich Kunst nennen könnte.


    das könnte sich als Irrtum erweisen, diese Meinung lässt sich aber nicht! ausrotten, sie hält sich hartnäckig ;-).

    Ob ein Artefakt zu Kunsthandwerk oder Kunst gehört, hängt nicht von der Vorlage ab, die der Künschtler nimmt, sondern von der künstlerischen Umsetzung. Zudem ist schon die Unterteilung von Kunst und Kunsthandwerk mit Vorsicht zu genießen, ähnlich wie die Einteilung in E- und U-Musik, das sind vornehmlich "deutsche Kategorien/ Schubladen.

    PS: kreatives Zeugs, aus dem Bauch heraus entwickelt, ist eher mit Vorsicht zu genießen als Arbeiten von Malern, die sich auch mal mit der "künstlerischen Konkurrenz" beschäftigen.
  • daednU
    aha andere abmalen is also ein zeichen
    von professionalität
    soso
  • Roderich
    Roderich

    PS: kreatives Zeugs, aus dem Bauch heraus entwickelt, ist eher mit Vorsicht zu genießen als Arbeiten von Malern, die sich auch mal mit der "künstlerischen Konkurrenz" beschäftigen.


    rodis bauch ist eine wundertüte, eine unermüdliche quelle an faszination und einzigbarkeit wie es keine vergleichliche gibt!
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • El-Meky
    El-Meky


    rodis bauch ist eine wundertüte, eine unermüdliche quelle an faszination und einzigbarkeit wie es keine vergleichliche gibt!


    Das hast du schön beschrieben!!
    Ist professionalität wirklich so erstrebenswert fragt der Bauch den Kopf.
    Signatur
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    ... Fotografien sind zwangsläufig immer optisch korrekt. ...


    das wäre wundervoll. - aber -
    verzerrungen durch die linse, pixelfehler, fehlbeleuchtung, farbverfälschung...u.u.u...


    Ach Rodi, das ist auch Unsinn. Die optischen Gesetzmäßigkeiten bestimmen nicht die Linse und ihre Eigenschaften, sondern die Gesetzmäßigkeiten sind von den Eigenschaften der Linse abgeleitet.

    O.k., sprechen wir von geometrischer Optik.

    Aber Du weißt sowieso genau, was ich meine, und dass ich es halt in Bezug setze zu der Abbildung, die direkt durch Hirn und Extremität gefiltert entsteht. Die Fotografie entsteht prinipiell auch durch Hirn und Extremität gefiltert, jedoch indirekt ;-)
    Signatur
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    PS: kreatives Zeugs, aus dem Bauch heraus entwickelt, ist eher mit Vorsicht zu genießen als Arbeiten von Malern, die sich auch mal mit der "künstlerischen Konkurrenz" beschäftigen.


    Warum?
    Signatur
  • Roderich
    Roderich
    ... Fotografien sind zwangsläufig immer optisch korrekt. ...


    das wäre wundervoll. - aber -
    verzerrungen durch die linse, pixelfehler, fehlbeleuchtung, farbverfälschung...u.u.u...


    Ach Rodi, das ist auch Unsinn. Die optischen Gesetzmäßigkeiten bestimmen nicht die Linse und ihre Eigenschaften, sondern die Gesetzmäßigkeiten sind von den Eigenschaften der Linse abgeleitet.


    demnach kann ein foto das nicht deckungsgleich zu seinem realen motiv ist, optisch korrekt sein?
    Signatur
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    Was bitte schön ist denn das reale Motiv???
    Wir schreiben hier von Lichtbeugung entweder durch die Linse des Auges oder durch das Kamera Objektiv.
    Signatur
  • Roderich
    Roderich
    Was bitte schön ist denn das reale Motiv???
    Wir schreiben hier von Lichtbeugung entweder durch die Linse des Auges oder durch das Kamera Objektiv.


    demzufolge wäre optisch korrekte darstellung überhaupt nicht zu erreichen.
    wenn nicht die wahrnehmung des menschen als referenz zählt, was dann?
    Signatur
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    Deine optische Wahrnehmung erfolgt ausschließlich durch dein Auge, ergo Linse.

    Optisch korrekt ist zwangsläufig die Abbildung, die ohne irgend eine dazwischen liegende weiter verarbeitende Instanz, der durch die Linse projizierten Abbildung entsteht.
    Insofern ist da tatsächlich ein Unterschied von der Analogkamera zur Digitalkamera und insbesondere zur malenden Extremität.

    Aber um all das geht es hier doch gar nicht?! :-)
    Signatur
  • eppap
    Die menschliche Wahrnehmung dessen, was Optik
    genannt wird, erfolgt mit dem Gehirn.

    Augen, Kameras usw. sind nur Mittel dazu.
  • Roderich
    Roderich
    Deine optische Wahrnehmung erfolgt ausschließlich durch dein Auge, ergo Linse.

    Optisch korrekt ist zwangsläufig die Abbildung, die ohne irgend eine dazwischen liegende weiter verarbeitende Instanz, der durch die Linse projizierten Abbildung entsteht.
    Insofern ist da tatsächlich ein Unterschied von der Analogkamera zur Digitalkamera und insbesondere zur malenden Extremität.

    Aber um all das geht es hier doch gar nicht?! :-)


    stimmt, aber eine optisch korrekte abbildung mittels reflektiertem licht durch eine linse ist nicht möglich, fraglich ob dies auch sinnvoll wäre.
    nehmen wir mal eine gerade, ja ein theoretisches konstrukt welches es in der realität geben könnte, es aber natürlich nicht gibt. die theoretisch perfekte linse, würde es sie geben, würde (auch) einen segmentbogen aus ihr machen. noch komischer wären zwei zueinander paralel verlaufende geraden, aber das scheitert ja schon an deren existenz, sie dann noch unendlich zu verlängern, das wäre schon grober unfug.
    gibt es dann überhaupt licht das objekte korrekt wiedergibt, frei von gravitativen ablenkungen und anderen faktoren?
    solange es keine korrekten objekte gibt, käme das ja einer verschwendung gleich, wie etwa vollbeschäftigung im marianengraben.
    Signatur
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    Die menschliche Wahrnehmung dessen, was Optik
    genannt wird, erfolgt mit dem Gehirn.

    Augen, Kameras usw. sind nur Mittel dazu.


    Ja, womit auch sonst.
    Die optische Abbildung entsteht jedoch auf der Netzhaut, auf dem Chip oder dem Film. Oder eben auf Papier etc..
    Signatur
  • Roderich
    Roderich
    Die menschliche Wahrnehmung dessen, was Optik
    genannt wird, erfolgt mit dem Gehirn.

    Augen, Kameras usw. sind nur Mittel dazu.


    für mich sollte es eine bildliche darstellung einer räumlichen realität sein, gerne annähernd kongruent.
    Signatur
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    Es gibt keine bildliche Darstellung einer räumlichen Realität, nur einer visuellen.
    Signatur
  • efwe
    efwe
    hahaaaaaaaa
    ich vergleich mich ja auch nicht mit völlig fantasie
    und ideenlosen fotoabmalern

    immer wieder putzig das kunstverständnis
    in diesem seniorenheim für bildungsferne...


    reiser, viel fantasie und viele ideen fuehren auch nicht zwingend zum kunstwerk. (siehe deine werke, aber sorry es ist wirklich nicht boes gemeint!)
    nun ich finde es ist durchaus legitim erst ein foto des motivs zu machen um es sodann auf einen anderen bildtraeger zu uebersetzen usw.usw.usw.
    uebrigens braeuchten wir auch keine menschlichen modelle weil ja eh alles aus dem bauch kommen soll?- aus dem bauch... da kommt all zu oft viel gefuehl aber wenig kunst raus.
    edit: mit was/wem vergleichst du dich/deine arbeiten? sag an und lass mich/uns teilhaben an deiner bildungsnaehe und erklaer mir/uns doch ein bissl mehr als was du selbst unter deinen bildern in duerren saetzen schreibst. ich schlage vor, rezipiere doch mal dieses werk: http://www.kunstnet.de/werk/282346-death-comes-quick
    und weisst: wenn du hier alle als senioren (etwas verkalt und doof) bezeichnest so muss ich an pennaelerwitze denken wenn du obriges werk einfach so einem vor die fuesse wirfst-- aber vielleicht steckt ja viel mehr dahinter und nur ich doofy schnall nix.
    Signatur
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    stimmt, aber eine optisch korrekte abbildung mittels reflektiertem licht durch eine linse ist nicht möglich, fraglich ob dies auch sinnvoll wäre.


    Wir drehen uns im Kreis. Wie denn sonst? Ohne Linse? O.K. Lochkamera.

    Nehmen wir mal eine gerade, ja ein theoretisches konstrukt welches es in der realität geben könnte, es aber natürlich nicht gibt. die theoretisch perfekte linse, würde es sie geben, würde (auch) einen segmentbogen aus ihr machen. noch komischer wären zwei zueinander paralel verlaufende geraden, aber das scheitert ja schon an deren existenz, sie dann noch unendlich zu verlängern, das wäre schon grober unfug.
    gibt es dann überhaupt licht das objekte korrekt wiedergibt, frei von gravitativen ablenkungen und anderen faktoren?
    solange es keine korrekten objekte gibt, käme das ja einer verschwendung gleich, wie etwa vollbeschäftigung im marianengraben.


    Du redest jetzt etwas wirr :-)
    Ist alles ganz einfach.
    Die Realität existiert auch für Lebewesen ohne Augen.
    Die haben keine Ahnung von Abbildung, Fluchtlinien, etc..
    Signatur
  • daednU
    wenn ich so lese was du gut findest
    denk ich mir das es doch ganz gut
    ist dass du noch nie was eigenes
    hochgeladen hast
    nicht bös gemeint ;-))


    welt aidstag
    plakat das wirklich ziemlich wurstig
    gemacht ist
    aber hier egal weil die aussage
    wirklich jeder kapiert
    und an der is nunmal
    gar nichts lustig
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    hey efwe, das mit dem bauch war siku, da will ich was von siku lesen :)
    Signatur
  • siku
    aha andere abmalen is also ein zeichen
    von professionalität
    soso


    "andere abmalen" - mit dieser Aussage kann ich nicht anfangen;
    Reiser ich habe mir mal deine Galerie angesehen: typisch ist, nicht nur für dich, das trifft wahrscheinlich auch auf Heinrich zu, dass die die Leute, die hier so abfällig über "abmalen" schreiben - überhaupt nicht mit Pinsel und Farbe eine Leinwand bearbeiten, sondern entweder zeichnen oder digi arbeiten. Typisch Kunstbetrieb: andere unwissentlich herabsetzen, nur weil man deren Technik überhaüpt nicht beurteilen kann.
    guck mal was Picasso von Ingres übernommen hat: einfach abgemalt ;-)
  • Seite 7 von 13 [ 252 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen