KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Acryl auf HDF-Platte im Bad

  • colordew
    colordew Acryl auf HDF-Platte im Bad
    Hallo,

    ich möchte ein Acrylbild malen, das im Bad aufgehängt werden soll.
    Ich habe jetzt eine HDF-Platte in einer Stärke von 5mm. (140x70cm groß)
    Muss ich bei dieser Dicken unbedingt noch lackieren oder sollte das so gehen?

    Gruß,
    colordew
  • deirfgeisgnuj
    Hallo colordew,

    erstmal zu diesem Thread:

    versiegeln würd ich die Platte auf jeden Fall (ich nehm dazu meistens gewöhnlichen Klarlack (Spray). Der Untergrund saugt dann auch nicht mehr so stark.Hast du Dir schon Gedanken gemacht wie Du das Werk an der Wand befestigen möchtest?

    zu Deiner Frage aus dem anderen Badezimmerthread...

    Acrylfarben und Plastik vertragen sich schon. Durch Abschleifen und Grundieren kann man einen gute bemalungsfähigen Untergrund schaffen (versiegeln ist aber ratsam). Ist halt nicht so mein Ding.

    besten Gruß Jan
  • colordew
    colordew
    Hallo Jan,

    danke für deine Antwort.
    Klarlack, ok.
    Kann man das auch nehmen um später über die Farbe zu gehen...?

    Nein, über das Befestigen hab ich mir auch noch keine Gedanken gemacht, muss ich zugeben.
    Hast du so was schon gemacht?
    Löcher in die Platte bohren wäre wahrscheinlich aus mehreren Gründen nicht empfehlenswert.
    Bleibt nur irgendwas zum Aufhängen ranzukleben...?!
    Aber ein ganz schönes Gewicht hat das ja auch...
    Ist mein erstes Bild dieser Grösse, hat deswegen wohl experimentellen Charakter
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • camo
    camo
    Es gibt HDF-Platten, die schon eine weiße Kunstoffschicht auf der Rückseite haben.
    Die Ränder sollten trotzdem versiegelt werden.

    Es gibt auch wasserfest verleimte Platten, da erübrigt sich das wohl mit dem Versiegeln.
    Hab sie aber noch nicht verwendet.
    Signatur
  • deirfgeisgnuj
    also schnell mal zum aufhängen...

    da die platte ja ziemlich dünn ist, kann man keine befestigungen einschrauben.
    ich nehm dafür immer die metallhalter die hinten an solchen glasrahmen dran sind.
    am besten an allen vier ecken, also oben zwei und unten zwei mit montagekleber aufkleben. das bild hängt dann praktisch auf vier schrauben, die halten das gewicht. ausserdem hat man einen gleichmäßigen wandabstand, und die luft kann dahinter etwas zirkulieren.

    mit dem lackspray kannst du das bild am ende auch versiegeln, am besten nimmst du "seidenmatt" um reflexionen zu verhindern.

    beste grüsse,

    jan
  • colordew
    colordew
    Hallo,
    vielen Dank, dass ihr mir helfen wollt.
    Ich hab gerade die HDF-Platte ganz leicht abgeschmirgelt und die erste Seite lackiert.
    Seidenmatt!
    Ich hab das aber richtig verstanden, ich soll ruhig auch die Seite, die ich bemalen will, lackieren? Und dann mit Acrylfarben drauf?

    Zum Aufhängen hat mir der Berater im Baummarkt Klebe-Metallplatten mitgegeben, die dann in verdübelte Halter gehängt werden. Aufhängeblech nennt sich das. Da hab ich jetzt zwei, eins hält 2,4 kg, das sollte doch reichen? Hm, ich glaub, ich hab auch das gesehen, was du meinst Jan, aber da gucken dann unten und oben Metallhalter ein Stück um die Kante, nicht wahr?

    Hm, vielleicht sollte ich zuerst die Kohlevorzeichnung auf die unlackierte Seite machen, auf dem Lack ist das sicher problematisch.

    Kann ich mit demselben Holzlack vielleicht sogar das Acrylbild am Ende versiegeln...? Ich hab halt kein Spray, sondern zum Streichen.

    Hat jemand schon mal einen "Rand" oder Rahmen um so ein Bild gemacht? Ich hab den Eindruck, die Kanten und vor allem die Ecken sind das Empfindlichste. Aber das ist wohl eher während des Malens und des Transports ein Problem als im aufgehängten Zustand.

    Grüße, colordew
  • deirfgeisgnuj
    hallo colordew,

    das schmirgeln wäre nicht nötig gewesen, das rauht die oberfläche nur unnötig auf. die wird dann porös und ist halt für feuchtigkeit noch anfälliger. wenn du es gut versiegelt hast sollte aber nichts passieren.

    die seite die du bemalen willst brauchst dur erstmal nciht lackieren,die streichst du am besten mit einer grundierung.vorzugsweise gesso, normale deckenfarbe geht aber genauso.ich nehme dazu immer eine malerrolle und grundiere zwei bis drei dünne schichten.

    dann kannst du auch schon loslegen.

    versiegeln würd ich das werk nicht mit dem klarlack zum streichen. höchstens wenn explizit draufsteht dass er nicht vergilbt.ich würde eher zu gemäldefirnis oder halt seidenmattem sprühlack tendieren.

    die metallplatten für die aufhängung, zu denen dir im baumarkt geraten wurde, sind in etwa das was ich meinte. manche glasbilderrahmen haben solche aufhängungen dran (zusätzlich zu diesen seitlichen haltern).

    die rahmung kann man auch relativ problemlos selbst machen. schau doch mal auf meinem blog vorbei (adresse in meinem profil) auf dem ersten zwei seiten sind zwei werke (salzblume und feuerzeichen) bei denen ich mdf verwendet hab und zu denen ich die rahmen selbst gebaut habe. wenn du dir sowas in der art vorstellst, kann ich dir mal ne bauanleitung schreiben.

    beste grüsse,

    jan
  • colordew
    colordew
    Hallo Jan,

    das Schmirgeln war auch ein Tip im Baumarkt. Das nächste Mal verzichte ich darauf. Ich habe gerade eine zweite Schicht Lack aufgetragen.
    Leider konnte ich gestern keine Acryl-Grundierung bekommen (zwei Geschäfte).

    Übrigens hab ich noch eine andere HDF-Platte hier, die hab ich weder geschmirgelt noch lackiert, sondern die eine Seite mit Alpina Schneeweiß/matt gestrichen, die ich noch von meinem Umzug übrig hatte.
    Dabei hatte sich durch die Feuchtigkeit die Platte sehr verbogen und ich hatte sie schon aufgegeben. Heute ist sie eigentlich wieder gerade - ich könnte auch eine zweite Schicht streichen, die Rückseite lackieren und die für das Bild verwenden. Allerdings meine ich, dass hier in den Foren schon mal jemand davon abgeraten hat, solche Farbe für Acryl als Grund zu verwenden. Aber wenn du das schon mal gemacht hast...?
    Vielleicht sollte ich doch die zu bemalende Seite auch etwas lackieren? Ob das auch vor der zweiten Schicht Weiß geht? Ich möchte halt nicht, dass die Platte wieder so durchfeuchtet.

    Die Rahmenbauanleitung würde mich auch interessieren!
    Übrigens ganz tolle Bilder, die auf deiner HP zu sehen sind! Das Unterwasserportrait ist stark!

    Viele Grüße, colordew
  • camo
    camo
    Aufrauhen vor dem Streichen ist unsinnig. Lackieren vor dem Grundieren oder Bemalen ist unsinnig.

    So mach ich das:

    Grundieren, vorne, hinten, Rand. Gerne mehrmals, falls nötig, zwischenschleifen.
    Bild malen, Farbreste verteile ich auf der Rückseite als zusätzliche Versiegelung. Außerdem habe ich so ein Wendebild. Vorne richtig, hinten abstrakt. :D
    Am Ende Schlußfirnis drauf. Wenns im Bad hängen soll, würde ich Klarlack von Belton nehmen. Der verträgt sich zumindest mit meinen Acrylfarben.
    Mehrere dünne Schichten über die komplette Platte verteilen. Dazwischen trocknen lassen.
    Seidenmatt bietet sich an, da Acrylfarben von Haus aus eher matt bis seidenmatt sind.
    Signatur
  • deirfgeisgnuj
    Hallo,

    Ich versiegele halt immer vorher, weil ich dann nicht dass Problem hab, dass die Feuchtigkeit in der Grundierung dazu führt, dass sich die Platte verzieht. Das Lösungsmittel des Sprühlacks verfliegt so schnell, dass ich innerhalb von minuten eine glatte, feuchtigkeitsresistente Oberfläche erhalte.
    Ich verwende meistens MDF-Verlegeplatten ab einer Stärke von 19mm, die sind etwas grober und die -zwar winzigen- Späne neigen dazu durch die Grundierung aufzuquellen. Das ist zwar nicht zwangsläufig störend, aber bei realistischen Arbeiten nicht immer gewünscht.
    Die Vorbereitung solch einer Platte (Format 200 x 90) dauert bei mir ca. 1 Stunde inklusive Trocknungszeiten, früher hab ich auch immer zwischengeschliffen, dass war immer ne ganz schöne Sauerei.

    Deine zweite Platte würde ich einfach hinten noch versiegeln, und dann loslegen.Sollte sich die Platte wieder verziehen, leg sie einfach ein paar Tage flach irgenwo auf die Erde und belaste sie gleichmäßig, die kommt dann wieder ins Lot.

    Deckenfarbe kann man problemlos als Grundierung für Acrylfarben verwenden. Zumindest wenn man auf festen Untergründen arbeitet. Bei Leinwänden würde ich ausschließlich Gesso verwenden, da dieses auch nach dem Trocknen noch etwas elastisch ist. Da würde dann die Gefahr des Reißens bestehen, da die Deckenfarbe eine relativ feste Schicht ergibt.

    Die Bauanleitung für den Rahmen mach ich dann mal als "Special" in meinem blog, dass lässt sich mit Fotos besser erklären.

    Beste Grüsse, Jan
  • camo
    camo
    Hallo,

    Ich versiegele halt immer vorher, weil ich dann nicht dass Problem hab, dass die Feuchtigkeit in der Grundierung dazu führt, dass sich die Platte verzieht.


    Ich vergaß noch zu erwähnen, daß ich die Platte, sobald die Grundierung halbwegs trocken ist, mit einer anderen Platte und Gewichten presse. Wird völlig eben. Oft sind die Platten aus dem Baumarkt schon minimal gewölbt.

    Ansonsten würde ich für Feuchträume nicht gerade Holz als Untergrund nehmen, dann hast du die ganzen Probleme mit der Vor- und Nachbereitung des Bildträgers nicht.

    Nach alle den Hilfestellungen bin ich richtig neugierig auf das Bild geworden, das du dir ins Bad zu hängen gedenkst.

    Kannst du dann ja mal zeigen.
    Signatur
  • colordew
    colordew
    Hallo,
    ja, das Aufrauhen bereu ich, aber ich hab halt gedacht, der im Baumarkt wird schon wissen, ob das nötig ist und auf dem Lack steht das auch drauf. Ich hab halt auch gedacht, nach dem Lackauftragen ist alles glatt, aber jetzt ist die 2. Schicht schon trocken und es fühlt sich immer noch "geschmirgelt" an.
    Eine dritte Schicht könnte ich noch schaffen, dann ist der Lack leer - schon wieder im Baumarkt aufzutauchen, hab ich ja keine Lust, das wär der vierte Tag in Folge...
    Kunststoff hatten sie ja im Baumarkt nichts da - dass heißt nur so falsch-formatige, durchsichtige P-irgendwas Platten (mein Kollege, der Chemie studiert hat, meinte, ich solle ABS nehmen), und die "schwabbelten" total, kann mir nur vorstellen, dass da die Farbe geradezu "abgesprengt" wird.
    Ansonsten nur Plexiglas, da hält mich schon allein der Preis ab.
    Ich hab auch keine HDF mit einer kunststoffversiegelten Seite gesehen. :-(
    Übrigens raten ja hier auch manche ab von Kunststoff als Malgrund, bzw. raten da auch zum vorherigen Bearbeiten.

    Die von mir gestrichene Platte gehört ein zweites Mal gestrichen, und dann ist sie wieder verbogen u muss trocknen - und dann muss ich sie hinten lackieren . . .
    Oh Mann, ich würde gerne mal mit dem MALEN beginnen!
    Ach, eine Frage noch - ich hab so 40ml-Farbtuben - und ich werde viel, viel Blau brauchen, und zwar im gleichen Farbton - ob das überhaupt reicht für diese Fläche oder übertreibe ich da?
    Weiß hab ich auch nicht so viel, höchstens von Farben einer anderen Firma, und da sagen ja manche hier, man soll verschiedene Marken nicht mischen...
    Denn wenn die Farbe nicht reicht, sollte ich vielleicht ohnehin noch mal einkaufen gehen...
    *seufzzzz*

    Ja, ich kann das Bild gern mal zeigen, (wenn es fertig ist - bei dem jetzigen Tempo kann das ja Monate dauern,) erwartet aber bitte nicht zu viel von mir, ich bin kein Profi und habe wenig Erfahrung mit Acrylfarben und ein Bild in dieser Grösse habe ich überhaupt noch nie gemacht.
    Aber irgendwie reizt mich gerade die Grösse der Fläche und ich würde so gern ein riesiges, farbmassiges, leuchtendes, alles beherrschendes Objekt erschaffen! *lach*
  • deirfgeisgnuj
    hallo colordew,

    wirst sehen, mit etwas Übung geht einem das vorbereiten irgendwann recht schnell von der Hand. Mit der Zeit hat man alles beisammen was man so braucht, ich könnte glaub ich schon selbst einen eigenen Baumarkt aufmachen.

    Mit den 40ml Tuben wirst Du nicht hinkommen fürchte ich. Da brauchst Du schon etwas größere Gebinde.

    Falls Du Tipps brauchst wo es gute und günstige Farben gibt, meld dich einfach mal per PN.

    beste Grüsse,

    Jan
  • Marion
    Marion
    Hallo,
    hab eben grad was zum Thema "Bad" geschrieben, siehe anderes Posting :-)
    Jetzt hab ich das Posting gefunden und hab dann doch mal nachgeschaut in meinem Boesner Katalog.
    Also hier "plattenmaterialien"
    🔗
    sowie
    🔗
    Acrylglasscheiben gibts im Internetshop nicht, aber ist durchaus über den katalog beziehbar.
    Lass Dir den einfach mal schicken.
    Aufgehängt wird das Ganze dann mit
    🔗
    die mit 🔗
    aufgeklebt werden, das auf allem Möglichen anwendbar ist.

    Besonders das Aluminium wurde als Bildträger für Acrylfarben hervorgehoben.
    Die Platten gibts aber leider nicht in vielen Größen, so wie Deine HDF Platte...
    Wenn der Baumarkt die Verwendung von HDF in Feuchträumen zugestimmt hat, kannst Du denen sicher vertrauen (ansonsten beim Verkäufer mal reklamieren ;-) )
    Die "P-irgendwas" Platten sind sicher plexiglasplatten :-) ??

    Was die Farben betrifft, so habe ich persönlich nur noch große 1-Liter Flaschen in Verwendung - zumindest für meine "Hauptfarben" - "exotische" Farben, wie z.B. violett oder orange etc.habe ich für "faule Minuten" immer kleine 60-75ml Abpackungen da - größere Mengen mixe ich dann aber auch immer selbst
    (mit dem Farbkreis/Farbenlehre super zu realisieren)

    lb. Grüße Marion
  • colordew
    colordew
    Hallo Marion,

    danke, dass du geschrieben hast.

    Nein, die p-irgendwas Platten waren kein Plexiglas, ich kann das Wort aber nicht wiederholen, hatte ich noch nie gehört. :-)

    Also Eisenmalgründe müsste man, wenn die Korrosion nicht erwünscht ist, aufwendig behandeln - Aluminium weiß ich nicht, verbiegt sich das nicht? Wäre aber ne Möglichkeit.
    Diese Acrylglasplatten haben die falschen Formate für mein Bild - außerdem weiß ich nicht, ob ich damit zurechtkommen würde. Acrylfarbe ist nun mal keine Glasmalfarbe, das ist bestimmt schwierig, darauf so zu malen, dass es nicht "schmutzig" aussieht.
    (Jemand hier, der das schon mal gemacht hat?)

    Ja, so 1Liter-Flaschen wären schon eher die richtige Menge für mein Bild in diesem Fall...
    Ich werds wohl mit der HDF-Platte versuchen.
    Werde sie jetzt erst mal in etlichen Schichten lackieren, das muss dann reichen.
    Wenn sichs trotzdem im Bad verzieht, dann mach ich das nie mehr.
    Grüße, colordew
  • colordew
    colordew
    Nachtrag:
    Hab das Acrylglas gesehen, auch bemalt...
    Sieht besch...eiden aus, finde ich, und läßt sich auch mit dem Fingernagel u. etwas Mühe wieder abkratzen.
    Gruß, colordew
  • colordew
    colordew Ergebnis
    Hallo,

    wer das entstandene Bild sehen möchte:


    Qualle

    Grüße,
    colordew
  • Seite 1 von 1 [ 17 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen