KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Autodidakten kontra Kunstschulen generell ja oder nein?

  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    müssen ist echt gut
    immer den inneren drang nachgeben ansonst bekommt man ja pickel oder schlimmer krebs :D

    kleine denkaufgabe für alle die hier zuviel zeit haben:
    wie klingt das klatschen einer einzeln hand?
    haben die bundstifte in einer lichtundurchlässigen hülle noch ihre farbe?
    und was ist realität?
    wer behauptet das gleiche blau zusehen wie ich, soll sich melden ... kunst ist relativ und nicht real, daher subjektiv und nicht definierbar für eine breite masse - nur für sich selbst

    viel spass beim diskutieren
    muss wieder ackern bis danne
    Signatur
  • ratzekatze
    ratzekatze


    Von wem er auch ist, ich finde ihn schwach. Ebenso wie ich "Kunst ist subjektiv" fad finde.


    jaa die welt ist manchmal faaad
    wenn du dich so langweilst,beschäftige dich doch mit dir
    oder gibt das grad nix her ?

    grüße
    ratzekatze
    Signatur
  • offakip
    mach doch einen neuen thread auf, inm;-) oder geh 🔗 ;-) ich tu's ratzekater gleich und geh jetze ackern.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • _em_ton_sti_
    Lesen ist gar nicht so leicht, eh?
  • ratzekatze
    ratzekatze
    Und was der eine witzig findet, langweilt den anderen.
    Signatur
  • offakip
    @i.n.m., sei doch nicht immer gleich eingeschnappt, wenn jemand etwas albernes sagt;-)
  • _em_ton_sti_
    Gegen Alberheiten hab ich nichts. Wenn jemand aber durch Beleidigung irgendeine Reaktion erzeugen will, sieht die Geschichte etwas anders aus, findest du nicht?
  • Annemarie Siber
    Annemarie Siber
    Nichtverstehn als Sinnsetzung

    "Der Hörer nicht der Sprecher bestimmt die Bedeutung einer Aussage". (Heinz von Foerster)

    Das heißt überraschenderweise: Nicht die Intention des Senders entscheidet, sondern die Deutung des Empfängers. Er ist der Konstrukteur der Aussage. Das wohlvertraute Sender-Empfänger-Modell steht Kopf.
    -------------------------------------------------

    Kommt Dir das bekannt vor inm??
    ;-)

    Ist auch ein interessantes Thema, gehört aber in Deinen Thread. Mir geht es hier um etwas anderes. (S. Themeneinleitung)
    Signatur
  • offakip
    was genau hat dich denn beleidigt, i.n.m?
  • _em_ton_sti_
    was genau hat dich denn beleidigt, i.n.m?


    nein, nein. pikaffo. Ich war ja nicht wirklich beleidigt. Aber auch der Versuch zu beleidigen :-) macht mich nicht gerade glücklich ;-) Das folgende hier ist für meinen Geschmack nicht mehr sehr spaßig:

    jaa die welt ist manchmal faaad
    wenn du dich so langweilst,beschäftige dich doch mit dir
    oder gibt das grad nix her ?
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    Ich war ja nicht wirklich beleidigt. Aber auch der Versuch zu beleidigen...

    kurz und knapp - sag einfach wenn du dich auf den schlips getreten fühlst - sonst könnte es zum selbstläufer werden weil man aneinander vorbei redet.

    mfg
    Signatur
  • ratzekatze
    ratzekatze

    Nicht die Intention des Senders entscheidet, sondern die Deutung des Empfängers.


    i_n_m,


    war wirklich(!) nicht beleidigend gemeint, ist halt meine art
    und wenn du denkst , die kann ich mir an die backe schmieren, ist mir das auch wurscht-darfst deine ja auch haben
    - austeilen-einstecken-austeilen-einstecken-

    ich wollt auf keinen fall nen boxkampf hier anfangen, sondern hab nur mich nur unglücklich erkundigen wollen, ob dich grad ne "künstlerische verstopfung" behindert.
    nich mehr.
    und wenns so ist, dann mein ganzes mitgefühl
    ernstlich :-))

    entschuldigender weise
    die ratzekatze
    Signatur
  • Annemarie Siber
    Annemarie Siber
    ;-) Hut ab vor Menschen die sich entschuldigen können!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Signatur
  • _em_ton_sti_

    Nicht die Intention des Senders entscheidet, sondern die Deutung des Empfängers.
    [list]Das hat nicht AnneMarie_As geschrieben, sondern Heinz von Foerster :-)[/list:u]

    ... entschuldigender weise
    die ratzekatze
    [list]Alles okay :-)[/list:u]
  • Annemarie Siber
    Annemarie Siber
    Richtig.. und mein Zitat war das Zitat eines Zitates.... ;-)
    Signatur
  • ratzekatze
    ratzekatze
    :))na hauptsache es ist richtigrum angekommen, da bin ich doch schon glücklich mit
    ist so oder so ein schönes zitat des zitates vom zitat
    :-))
    Signatur
  • Annemarie Siber
    Annemarie Siber
    Stimmt! *g*
    Nochmals - schön zu sehen, wie jemand in der Lage ist sich zu entschuldigen.... macht noch lange nicht jeder!!
    Signatur
  • Margit Gieszer
    Margit Gieszer
    Soviel ich mitbekommen habe, war das ursprüngliche Thema Autodidakten kontra Kunstschulen.
    Dazu kann ich nur aus meiner Sichtweise einen Beitrag leisten.
    Hätte ich die Möglichkeit gehabt, auf eine Kunstschule zu gehen, dann hätte ich sie auf alle Fälle wahrgenommen. Leider durfte ich das nicht und meine Eltern hätten auch nicht das Geld gehabt mir das zu ermöglichen. So blieb mir nichts anderes übrig als einen "ordentlichen" Beruf zu ergreifen - Kauffrau. Dann kam Heirat, Familie, Kinder - doch mein Traum und meine Sehnsucht nach Malerei schwelte in mir. Kurz nach meiner Heirat kaufte ich mir Ölfarben und malte mein allererstes Ölbild. Darauf hin verbat mir mein Mann, mit "diesem Gestank" fortzusetzen und so eine sinnlose, fruchtlose Tätigkeit weiter auszuüben. Als Ersatz fing ich an Porzellanpuppen zu machen. Das wurde deshalb von allen genehmigt und für gut befunden, weil ich sehr rasch damit Geld verdiente. Nach meiner Scheidung musste ich einen "ordentlichen" Beruf ergreifen, entweder ins Büro oder was a
    Anderes. Ich entschied mich dafür es mit einem eigenen Geschäft zu versuchen und machte mein Hobby Puppenmachen zum Beruf. So konnte ich weiterhin meine beiden noch kleinen Kinder aufziehen und betreuen. Doch die Arbeit frass mich nahezu auf. Untertags Kinder und im Geschäft stehen, Kurse veranstalten und Nachts die Herstellung der Puppen und Puppenteile für Andere. Die Malerei musste ich weiterhin verdrängen. Erst nachdem meine Kinder vor einigen Jahren erwachsen wurden, auszogen und ich keine finanzielle Verantwortung ausser für mich selber hatte, schmiss ich kurzerhand alles hin, löste mein Geschäft auf und fing zu zeichnen und zu malen an. Nebenbei mache ich gerade so viel Puppen, wie ich für meinen Lebensunterhalt brauche.
    Wenn ich denke, wieviel ich allein noch an Techniken zu lernen habe, um mich frei ausdrücken zu können und wieviel Übung ich noch brauche, dann bin ich mir nicht sicher, ob ich den Zeitpunkt der freien Entfaltung noch erleben werde.
    Hätte ich schon in jungen Jahren all das gelernt, so stünde ich jetzt zumindest handwerklich und übungsmäßig woanders.
    Ich finde, bei zwei mittelmäßig Begabten hat immer der die größere Chance, der noch von anderen dazu lernen kann, sich voll in die Materie knien, der beraten wird und die Technik von Pik auf erlernt.
    Auf alle Fälle bin ich der Meinung, dass ein sogenannter Wisch der Akademie viele Türen von Haus aus öffnet, die uns Autodidakten meist verschlossen bleiben.
    Ich finde es deshalb als ganz besonders beachtenswert, wenn ein "Hobbykünstler" es schafft, sich über den Durchschnitt zu erheben und sich von diesen Beschränkungen zu befreien.

    Generell bin ich aber auch der Meinung, dass, wenn zwei Personen die Technik beherrschen, derjenige dem anderen über ist, der ein helles Köpfchen hat und vor allem eine gute Charakterbildung, der fähig ist, sich selbst zu beobachten, sich ständig weiterbildet und offen ist für Unbekanntes. Soziologie, Psychologie und Mythologie, auch Spiritualität sind Bereiche, die den Menschen die Möglichkeit geben, über seinen Tellerrand hinauszusehen und seine Möglichkeiten des Lebens und des Ausdrucks zu erweitern. Deshalb finde ich neben den selbstverständlichen handwerklichen Fertigkeiten ein stetes persönliches Wachstum als wichtigsten Bestandteil künstlerischer Entwicklung.
    Ich glaube der Fisch stinkt vom Kopfe, also können die Resultate auch nur dem entsprechen, was dort entsteht oder auch nicht.
    Signatur
  • ratzekatze
    ratzekatze

    Generell bin ich aber auch der Meinung, dass, wenn zwei Personen die Technik beherrschen, derjenige dem anderen über ist, der ein helles Köpfchen hat und vor allem eine gute Charakterbildung, der fähig ist, sich selbst zu beobachten, sich ständig weiterbildet und offen ist für Unbekanntes. Soziologie, Psychologie und Mythologie, auch Spiritualität sind Bereiche, die den Menschen die Möglichkeit geben, über seinen Tellerrand hinauszusehen und seine Möglichkeiten des Lebens und des Ausdrucks zu erweitern. Deshalb finde ich neben den selbstverständlichen handwerklichen Fertigkeiten ein stetes persönliches Wachstum als wichtigsten Bestandteil künstlerischer Entwicklung.
    Ich glaube der Fisch stinkt vom Kopfe, also können die Resultate auch nur dem entsprechen, was dort entsteht oder auch nicht.

    ja. triffts, finde ich
    lg
    Signatur
  • Seite 3 von 3 [ 59 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen