KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Entweder oder?

  • Pierre Menard
    Pierre Menard
    Lisa: ich denke es ist ein zusammenspiel(auch wenn dich das jetzt schockt von mitr zuhören ;-)). allerdings gibts da auch noch immer leute, die das eine oder andere fast zu 100% betreiben. kleines zitat dazu:



    Wer sind diese Einzelgänger, Geschichtenerzähler, die sich unbeirrt von den jeweiligen
    „Ismen“ der Jahrhunderte und Jahrzehnte ihre eigene künstlerische Lebenswelt schafften
    und schaffen; Paradiese, das Abgründige, das Märchenhafte, das Prophetische und das
    Absurde? Anhand von ausgewähltem Bildmaterial, Texten und Videos von und über
    Künstler, die nahezu alle Doppelbegabungen sind (malende Dichter, dichtende Maler,
    Architekten etc.), sollen Werke dieser sehr umfassenden Kunstrichtung vorgestellt,
    interpretiert und diskutiert werden.. Günther Wittenberg vorlesungverzeichnis kunstakademie münster 2004/05
    Signatur
  • xer
    Hi Lisa, lass uns erst mal kurz klären was wir unter den drei Begriffen verstehen.
    Erste Frage: Was ist Kunst? Diese werden wir nicht klären können, somit ist eine, in jeder Hinsicht, korrekte Antwort auch nicht möglich. Einigen wir uns also einfach darauf, dass ein Werk als Kunst gilt, wenn es von den meisten "Fachleuten" als Kunstwerk bezeichnet wird;)
    (Eigentlich müsste ich ab jetzt Kunst immer nur in Anführungsstrichen schreiben, die spar ich mir aber)
    Eine andere Frage, die wir klären müssen ist: Was bedeutet das, Kunst aus dem Bauch heraus zu betreiben? Hier werden wir uns sicher auf eine Antwort einigen können. Ich mache mal einen Vorschlag: Kunst aus dem Bauch heraus zu betreiben heißt, etwas zu tun wovon man glaubt, es sei Kunst, ohne dass man auch nur den geringsten Schimmer hat, was Kunst überhaupt sein könnte; ohne dass man über jegliches theoretische Wissen über die Kunstgeschichte verfügt. Und sei es ein grober Überblick über die Entwicklung der letzten 100 Jahre.
    Was kann deiner Meinung nach dabei herumkommen? Ich muss gestehen, daran, dass dabei Kunst entsteht, glaube ich ungefähr so sehr wie ich an den Jack Pott in Lotto glaube. Ich meine... es soll ja Leute geben ...
    Und jetzt wieder eine Frage: Was heißt das Kunst intellektuell zu betreiben? Bedeutet das, dass sich ein Mensch auf einem hohen intellektuellen Niveau einen Pinsel schnappt und drauflos pinselt? Auch hier ist die Wahrscheinlichkeit, dass dieser Kunst "herstellt" doch sehr gering, oder?
    Von daher glaube ich, dass man Kunst genau so betreiben, wie auch verstehen kann. Nämlich jeder auf seine eigene Art und Weise; jeder nach seinen Möglichkeiten (Talent, intellektuelles Niveau, Fachwissen und was immer)
    So gesehen könnte man es so formulieren: Ein Mensch, der zum größten Teil "Kunst aus dem Bauch" betreibt, tut dies, weil er keine andere Möglichkeit hat (Sorry, wenn´s sich etwas hart anhört) Ein Mensch, der die (genannten) Möglichkeiten hat, wird sie doch auch ganz sicher nutzen, oder?
    Und dann gäbe es vielleicht noch alle feinen Abstufungen die dazwischen liegen. Wobei das eine dem anderen auf jeder Stufe Platz macht. So gesehen würden wir also etwa in der Mitte Leute finden, die Kunst sowohl aus dem Bauch heraus, als auch intellektuell betreiben.

    Sorry, ich finde das ist keine einfache Frage, daher auch diese Neverendingstory hier :/
  • _em_ton_sti_
    Ma_Gie [20. Juli, 2005 um 11:11] Super! Endlich mal wieder was "Gscheits" im Kunstnet! Sehr schöne feine Arbeit, lebendig und ausdrucksstark. Schön dass es noch ein paar Leute hier gibt, die sich noch bemühen und auch handwerklich was drauf haben. Gratuliere!


    Solche Bildkommentare find ich besonders nett. Hier wird ja nicht nur die Arbeit kommentiert, die kommentiert wird, sondern so en passant gleich der ganze Rest mit. Und wie ist der einzuschätzen? Na ganz einfach: Die Leute geben sich keine Mühe - und haben (nebenbei) auch nichts drauf.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • tuhsediwhtuom
    Ma_Gie [20. Juli, 2005 um 11:11] Super! Endlich mal wieder was "Gscheits" im Kunstnet! Sehr schöne feine Arbeit, lebendig und ausdrucksstark. Schön dass es noch ein paar Leute hier gibt, die sich noch bemühen und auch handwerklich was drauf haben. Gratuliere!


    Solche Bildkommentare find ich besonders nett. Hier wird ja nicht nur die Arbeit kommentiert, die kommentiert wird, sondern so en passant gleich der ganze Rest mit. Und wie ist der einzuschätzen? Na ganz einfach: Die Leute geben sich keine Mühe - und haben (nebenbei) auch nichts drauf.


    Diesen Kommentar fand ich auch besonders nett*g*
    Einmal Rundumklatsche für alle.
    Da spricht eine Menge Ignoranz, Intoleranz und geistiges Unvermögen über den eigenen Tellerrand hinaus zu blicken, um vielleicht andere Intensionen, als die eigenen gelten lassen zu können.
  • lisa
    lisa
    Danke für das "praktische" Beispiel, Me. Ich dachte schon, ich rede chinesisch.

    Es geht hier nicht um künstlerisches, sondern um menschliches.

    Allerdings hat ein Satz von Per mir auch etwas klar gemacht.

    ......hier werden bestimmte, vermeintliche domänen in arrogantester weise (darum auch offensichtliche beschränktheit der sender) und daraus resultierende klassifizierungen verwendet und verteidigt......

    Das gilt wohl auch für mich. Ich stehe hier auf einer Seite als jemand, der andere Menschen akzeptiert, und schimpfe über die, die es nicht tun. Muß mich also auch selber anklagen;)

    Ich wär dafür, das Ding hier zuzumachen.
    Signatur
  • _em_ton_sti_
    Oh Lisa, die Toleranz hadert mich sich, weil sie die Intoleranz nicht toleriert? Ich glaub, du darfst ruhig etwas entspannter dir selbst gegenüber sein :-)
  • Isis
    Isis
    Hallo Leutz,

    ich bin ein Frischling in diesem Forum, habe mich aber schon durch einige "Meinungen" gelesen.

    Dieses Thema, wie es hier gerade diskutiert wird, gibt es zu Hauf auch in etlichen Fotocommunities.

    Meine Meinung dazu ist, mir muss nicht alles gefallen, ich muss nicht alles verstehen und Kunst (auch die Fotografie) kann man nicht definieren weil es immer die eigene Sicht der Dinge ist. Es gibt keine "Regeln" für Kunst, auch kann mir keiner sagen was mir zu gefallen hat oder nicht. Verschiedene Menschen haben verschiedene Stile, den einen mag ich, den anderen nicht und den dritten respektiere ich, obwohl ich seine Art der Darstellung nicht mag, weil ich weiß wie viel Arbeit oder "können" dahinter steckt.

    Ich denke solche Diskussionen laufen immer ins Leere da wir alle verschieden sind und ja, auch "Nörgler" muss man ertragen, die kann man leider auch durch solche Diskussionen nicht belehren. Da heißt es einfach ans eigene Ich glauben und sich nicht fertig machen lassen.

    Liebe Grüße,
    Isis
    Signatur
  • Seite 2 von 2 [ 27 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen