KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Normal, oder?

  • iriJ Normal, oder?
    Drüben, da steht einer. Er steht da und sieht mich die ganze Zeit an.
    Warum nur stiert er mich so misstrauisch an?
    Ob er wohl Angst vor mir hat? Weshalb sollte er wohl vor mir Angst haben.
    Er kennt mich doch gar nicht. Irgendwie muss er wohl glauben, das ich ihm etwas antun wollte.
    Dabei tu ich doch nie jemanden was an, es sei den einer wollte mir was tun.
    Also, wenn der jetzt glaubt das ich ihm was an tue wenn er mir was tut, muss er mich wohl kennen,
    Dann muss er doch wissen, dass ich jedem, der mir was tut, auch was antue.
    Also, will er mir was tun.
    Ich glaube, am besten geh ich hin und hau ihm gleich was auf die Schnauze, damit er mir nichts mehr tun kann.
    Aua, scheiße, seine Schläge kamen so schnell. Nun lieg ich da und blute wie ein Schwein.
    Aber ich hab es ja gleich geahnt. Der wollte mir was tun.
  • Azarov Alexander
    Azarov Alexander
    oh weier ... von dort wo ich herkomme bedeutet ein langer blik in deine richtung nur erger ... hab schonn oft dafur die fresse polirt bekommen .... hab auch aber ausgetaelt... ach alte erinnungen kommen hoch ... wie schööööönn ;)
  • lisa
    lisa
    Es gibt viele Methoden, um sich selbst bestätigt zu sehen.

    Wenn man sich aber von Anfang an "richtig" fühlt, braucht man solche Verrenkungen nicht.
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • rep
    lustig.



    :)))
  • _em_ton_sti_
    Kennt jemand die Watzlawiksche Geschichte von dem Mann, der sich einen Hammer ausleihen wollte? Da spielt sich auch alles nur in der Vorstellungswelt des "Hammerausleihers" ab. Ist ganz witzig ... (Aus: "Anleitung zum Unglücklichsein.")
  • fluwdom
    @itsnotme ja das ist eine gute geschichte :) und basiert auf dem alten abwägen "wenn er denkt das ich denk das er denkt das ich denk....."

    @Jiri
    ja wenn ich an früher denke an die Zeit des Knochensplitterns und Blutspritzens.
    an die zeit der nonkonformität mit den idealen die einen durch die musik begleiteten wie "breaking the law" "highway to hell" oder "ain't no nice guy anymore"
    man war provokant und man hat zu jenen gehört, wegen denen man die strassenseite wechselte. die man nicht zum schwiegersohn wollte.
    und dann hat einen die realität des lebens eingeholt irgendwann. wenigstens konnte ich mich vor dem virus der spießigkeit bis heute erfolgreich schützen aber abgerechnet wird am schluss.
  • Azarov Alexander
    Azarov Alexander
    @lisa, sicher ???????? das begriff ist zimlich relativ ;ich füll mich sich in meinen 4 weinden ... in eine gruppe nazis wurde ich mich nicht mehr so sicher füllen... ach ja und mann füllt sich zimmlich sicher bis menn zu ersten mal in di fresse bekommt... ;)
  • fluwdom
    @comar darf ich erfahren wo du herkommst? also aus welchem land du stammst meine ich. und wie alt bist du eigentlich? also bei mir hat das mit dem "stress" auf der strasse so mit 20 aufgehört. nicht dass es keine leute mehr gegeben hätte die streit gesucht hätten aber man hat gelernt schmerzen aus dem weg zu gehen. denn auch wenn man anständig austeilt kommt man selten ungeschoren davon.
  • Azarov Alexander
    Azarov Alexander
    @modwulf ICH KOMM aus kasachstan und ich werde 19 in august ; bin seid 3 jahren in deutschland und "der" stress hat fur mich seit meinem herkunft aufgehört -die deutschen sind zu tolerant :( ernsthafte situazionen hier hab ich nur mit russen ( wie ich ) gehabt :(
  • fluwdom
    na das ist ja mal gut dass man das von einem Russen hört. wir haben in unserer stadt auch nur probleme mit den russen und vielleicht noch mit den albanern. der rest der hier lebenden 102 nationen ist in das stadtleben integriert.
  • Seite 1 von 1 [ 10 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen