KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Anfängerfrage!

  • Ashiaka Anfängerfrage!
    Hallo zusammen!

    Ich arbeite zur Zeit zum ersten mal mit Ölfarben!
    Nun habe ich ein Bild gemalt und möchte noch ein paar Änderungen daran vornehmen!

    Kann ich Stellen bedenkenlos übermalen, wenn ich den richtigen Farbton anmische? Also, so, dass nicht auffällt, dass etwas im nachhinein verändert wurde?

    Ist es, beim Übermalen von Stellen möglich, dass die Farbe darunter wieder cremiger und sich "verschmieren" lassen wird?

    Entschuldigt bitte, aber mir fehlen die Fachbegriffe! Hoffe, ihr wisst trotzdem was ich meine...

    MfG, Ashiaka
  • Mo Häusler
    Mo Häusler
    Hi Ashiaka,
    ... Übermalung von Bildteilen (Retusche):
    Im Grunde ist es möglich in vielen Schichten zu arbeiten. Soll heissen, die Ölfarbe lässt das duraus zu. Entweder die Schichten im noch feuchten Bild übereinanderschichten, hier kann sich die obere Farbe bei heftigerem Pinselschlag mit der unteren mischen. Oder auf bereits getrocknetem Malfilm eine neue Farbe anlegen.
    Einige farbtechnische Dinge sind bei Übermalungen zu beachten (helle Farbe auf Dunkel gesetzt zB wirkt kälter/bläulicher, Dunkel auf Hell wärmer/bräunlicher im Ton...)
    Es wird in den Büchern öfter geraten, eine Retusche "bis zu günstigen Grenzen hin" zu malen. Das heisst nicht einfach mitten rein einen Klecks neu zu malen, sondern die Fläche insgesamt neu zu übergehen, damit eben keine Farbtemperaturunterschiede unangenehm aus dem Bildganzen rausfallen.
    Wenn die Farbe darunter schon trocken ist und du möchtest aber wieder ins Feuchte malen, so kannst du die Stelle mit Retuschefirnis einreiben (auch Malmittel geht), da wirkt die Farbe, als wäre sie ins Nasse gemalt.
    Da gibts die berühmte Regel "fett auf mager" (schon gehört, hoffe ich,- ganz ohne Literatur wirst du sicher nicht auskommen), da das Standard in jedem Ölmalbuch ist, lass ich das hier mal weg.

    Die darunterliegende Farbe tatsächlich anzulösen ist zwar möglich (Rstauratoren haben teuflisch giftiges Zeug im Schrank), doch rate ich dir ab davon. Wenn du die Ölfarbe anlöst, dann wird daraus eher eine Sauce, die kaum gute Trocknungseigenschaften besitzt *g* Es spricht nichts dagegen mit Terpentin zB die Farbe etwas anzulösen und dann abzunehmen (Schachtel, Tuch oder Pinsel... und bitte gut lüften! Terpentin etc. ist nicht gesund) - doch wie gesagt: die Farbe wird gelöst dabei - nicht wieder weich und vermalbar gemacht, ein durchaus wesentlicher Unterschied.

    Mo
  • T-Money
    T-Money
    Terpentin würde ich grundsätzlich abraten, das löst wenn s ist bis runter zur Untermalung alles auf (falls du damit arbeitest).
    Wenn aktuelle Farbschicht noch Nass ist, runter mit dem Zeug, kannst du abwischen, wenn schon trocken, dunkle Farben wieder mit weiss oder der jeweiligen Untermalung neu einfärben, trocknen lassen und wieder drüber gehen ... fertig ...
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Seite 1 von 1 [ 3 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen