KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Welche zeitgenössischen Maler findet ihr gut?

  • 46nahtaiveL
    darfst du doch :-)

    und wer zb. b. ross supergut findet
    sollte es auch aushalten, wenn ich das via
    roten punkt nicht so gut finden würde
    (bin natürlich zu faul)

    kannst es auch erwachsen nennen :-)


    ps.was ist eigentlich mit keiner los?
    löscht seine texte...schreibt unangenehme beschimpfungen
    unter sein bild....
  • hcoltra
    spontan fallen mir ein:

    Timmm Ulrichs
    Ben Vautier
    Robert Gernhardt
    Sima Martin
  • leirA
    Jean Michael Basquiat
    Cy Twombly
    Arnulf Rainer
    Frank Stella
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • efwe
    efwe
    ...
    bacon
    freud
    lassnig
    ...
    caravaggio...;=
    Signatur
  • leirA
    Von manchen Menschen sagt man, in der Regel im Nachhinein, sie seien ihrer Zeit voraus gewesen. So kann man durchaus jemanden als Zeitgenossen sehen, auch wenn er oder sie es "nummerisch" betrachtet nicht war; Zeitgenossenschaft in diesem Sinne liest man natürlich nicht am Kalender ab.

    Ein etwas anders gelagertes Beispiel: Ich kann mich vage an einen Text erinnern, in dem es darum ging inwiefern die Viktorianer in manchen Aspekten ihres Selbstverständnisses, Denkens, Lebens und Handelns unsere Zeitgenossen waren, auch wenn sie es vielen anderen Hinsichten natürlich waren.


    Ich weiß jetzt nicht in welchem Sinne das intellektuell sein soll, aber ein Zeitgenosse ist ja wohl einer, der mit mir die Zeit auf dem Kalender teilt.
    Darum bezeichnet man die, die sich mit dem beschäftigen, das längst passe ist, ja auch als Anachronisten. Das meint nicht, dass diese Herrschaften in der guten alten Zeit leben, sondern dass sie ein wenig einfaltspinselig sind und den "Schuss" nicht gehört haben.
    Selbst wenn man gedanklich so verquer wäre und einen zeitlich früher lebenden Menschen, dessen gedanklicher Horizont sich in visionärer Vorausschau mit unserer neuzeitlichen Haltung deckte, für einen Zeitgenossen hielte, so würde man verkennen, dass man selbst in die Zeit desjenigen versetzt, rückständiger als dieser wäre, bzw. wenn er in unsere versetzt wäre, unserer Zeit wieder voraus sein würde.

    Ich schlage darum vor, nur solche Kameraden als Zeitgenossen zu akzeptieren, denen man wenigstens theoretisch eins auf die Klappe geben kann.
  • Seite 7 von 7 [ 125 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen