KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Gibt es hier Synästhetiker?

  • nalhcsosleG Gibt es hier Synästhetiker?
    Hi,

    ich zeichne und male als Hobby und hab vor gar nicht allzu langer Zeit festgestellt, daß ich Synästhetikerin bin. Bin es natürlich schon immer, aber den Begriff kenne ich noch nicht so lange.
    Jetzt liest man ja überall, daß unter künstlerisch tätigen Menschen Synästhesie schon etwas häufiger auftritt als normalerweise, also man sagt ja, daß viele Künstler Synästhetiker sind und viele Synästhetiker machen gerne Kunst/Musik usw.
    Ich habe auch gelacht, als ich das zum ersten Mal gelesen habe, denn ich hab ja viel Spaß an Kunst, ohne das vorher mit der Synästhesie in Verbindung gebracht zu haben.

    Jetzt ist es so, daß ich momentan an einem Kunstsymposion teilnehme, aber ich traue mich dort nicht recht, das dort mit der Synästhesie mal anzusprechen, obwohl da alle sehr nett und locker sind. Am Ende werde ich doch noch schief angesehen -

    Ich hab auch keine Ahnung - auf dem Symposion sind bestimmt hundert Leute, und bestimmt bin ich dort nicht die einzige Synästhetikerin - dennoch hab ich Hemmungen, davon anzufangen.

    Jetzt wollte ich hier mal ganz unbefangen fragen, ob unter Euch Kunstfans im Internet noch einige drunter sind, die auch farbige Buchstaben, Zahlen oder Wochentage haben oder Musik farbig hören können und Geräusche auch "sehen" (das alles ist bei mir der Fall). Für die, die noch nichts davon gehört haben: Es muß nicht immer Farbensehen von Buchstaben oder bei Musik sein, wenn jemand Gerüche sehen oder Töne schmecken kann (das kann ich nicht) - also immer wenn die Sinneseindrücke nicht getrennt voneinander verarbeitet werden ist das auch Synästhesie.

    So, jetzt hab ich viel geschrieben, bin furchtbar neugierig - ich denke doch, hier müßten einige sein, die das auch kennen und haben?!
    Und hat jemand von Euch schonmal im Rahmen eines Malkurses oder einer ähnlichen Kunstveranstaltung über seine Synästhesie gesprochen, oder geht es Euch auch so, daß Ihr irgendwie denkt, es könnte doof ankommen??? Man könnte Euch nicht glauben, man könnte Euch für einen Wichtigtuer halten? Man könnte es für esoterisches Gewäsch halten usw.?

    Viele liebe Grüße und Danke schonmal im voraus für Eure Antworten!
    Gelso
  • deirfgeisgnuj
    irgendwie verfolgt mich diese thema :) ... hatte vor kurzem erst hier damit zu tun...

    🔗

    .. für mich eine ganz normale Sache, zu normal mir darum Gedanken zu machen ...

    beste Grüsse ... Jan
  • aragrums
    Ihr habt wahrscheinlich als Kinder zuviel ferngesehen. Könnte wirklich damit zusammenhängen... Ist bei mir auch teilweise so, auch wenn ich die Farben nicht immer definieren kann...
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • nalhcsosleG
    ich hab als Kind nur ganz wenig ferngesehen und genau das meinte ich mit schief angesehen werden :)
    Ich hab schon mal einen solchen Kommentar bekommen -

    Synästhesie ist wahrscheinlich erblich und hat eine hirnphysiologische Ursache. Bestimmte Verschaltungen im Gehirn sind abweichend (aber Synästhesie hat nichts Krankhaftes). Das nur dazu. Die natürliche Synästhesie hat nichts mit zuviel Fernsehen, Drogenmißbrauch, antiautoritärer Erziehung, zu buntem Spielzeug, Waldorfschule oder was auch immer zu tun.

    Viele Grüße!
    Gelso
  • Rockfern
    Hey, Gelso, überles (überhör) sowas halt!

    Ich schmecke zwar keine Leberwurst bei der 3,
    finde das Thema nach einem Bericht total
    "merkwürdig interessant".

    Je nach "schwere" muß es ja Streckenweise echt
    wahnsinnig sein.. Wie ein Tinnitus.. schlimm..(?)

    Ich freu mich über mein "nur-gutes-Geruchsgedächnis".
    Wird z.B einbestimmtes Lied gespielt, riech ich sofort den (guten)Schweiß meines Tanzpartners von vor fast 20 Jahren..

    Aber minütlich bewegt(beeinträchtigt?)sein..

    Das stell ich mich nicht entspannend und schwierig vor...

    Viele Grüße,
    Birte

    edit: Ach, und das es besonders unter Künstlern, Kreativen vorkommt..könnte ich mir aufgrund von Zusammenspiel Assoziation/Umsetzen wollen vorstellen..

    Aber wenn es tatsächlich ein "Defekt" im Hirn ist..
    Hmm..

    Vielleicht ist dieser "Defekt" Voraussetzung für eine
    kreatives Potential? Und eben nur unterschiedlich ausgeprägt??

    Vielleicht schreib ich auch grad nur Blech.. ;-)

    Aber interessant ist es allemal!
    Signatur
  • lisa
    lisa
    Hallo Gelso,

    schau mal hier:

    synästhesie
    Signatur
  • inim
    Hallo,

    ich höre zum ersten Mal das.

    Hab mir aber grosssssssssse Gedanken gemacht und kann eigentlich sagen, diese Sachen, wo ihr beschreibt, kommen wir sehr bekannt vor. Hab solche Augenblicke, dachte eigentlich nie intensiv darüber nach.

    Bin jetzt schlauer, danke.

    Werd mal mehr in mir reinhorchen.

    Seht Ihr im Kunstnet, kann man sogar viel lernen !!!


    Viele grüsse aus wiesloch

    michaela
  • anveshi botschen
    anveshi botschen farben hören, töne schmecken
    hallo gelsoschlan,

    was für ein name! wo kommt der her?

    ich empfinde mich als synästhetiker und als kerngesund.
    mit meinen bildern bin ich richtig zufrieden wenn der klang mir gefällt.
    ich male, bis es nicht mehr knirscht oder schief klingt, sondern sich in sich getragen anhört. für mich ist das der natürliche zustand und ich war überrascht als mir ein buch in die hände fiel, das genau das beschrieb:
    richard e. cytowic, „farben hören, töne schmecken“
    wenn du es noch nicht kennst: es lohnt sich!

    wenn ich mich recht erinnere hat synästhesie viel mit der „brücke“ zu tun, die die rechte und linke gehirnhälfte miteinander verbinden.
    als wir kinder waren, war diese brücke wohl noch gut frequentiert, aber in einer westlich geprägten kultur lernten wir (ich) zu unterscheiden, zu dualisieren.
    ich habe bei mir bemerkt, dass ich diese brücke wieder beleben kann, indem ich mich bei bildern frage: wie klingt das?
    mich bei liedern frage: wenn das ein gericht wäre, nach was würde das schmecken?
    und so wieder alles mit allem zu verbinden.

    ich weiss, ich bin utopist ;)

    herzliche grüße
    anveshi
  • nalhcsosleG
    Hey,

    hier sind ja doch einige, die diese Neigung auch haben *freu* und vielleicht melden sich ja noch mehr?!

    @sternenhund/anveshi
    der Name Gelsoschlan stammt aus meiner Kindheit, ich glaubte damals, einen Geist in meinem Kinderzimmer zu haben, der sang leise "Gute Morche Gelsoschlan" :)
    daher der Name. Bis heute weiß ich nicht, was das damals wirklich war, mir erschien der Gesang in meinem Kinderzimmer äußerst real und die Melodie hab ich bis heute noch im Ohr bzw. im Auge ;o)

    Das Buch von Cytowic habe ich schon und auch gelesen, ich finde es auch klasse!
    Daß diese Brücke bei Synästhesie eine große Rolle spielt, ist ja eine der gängigsten Theorien in der Synästhesieforschung.
    Das ganz genaue Beachten der Synästhesien hat sich bei mir auch nur positiv ausgewirkt, das hat auch nichts mit Utopie :) zu tun, sondern einfach nur mit einem Hineinhören und Hineinsehen in sich selbst und einem Sich-besser-Kennenlernen -

    @Rockfern/Birte
    die Synästhesie belastet mich nicht, ich leb ja damit von klein auf, es ist für mich kein Leiden, ganz und gar nicht. Die Farben der Buchstaben und Töne gehören zu ihrem Wesen, so wie ein Baum grün ist, ist das A bei mir halt einfach rot, auch wenn ich gleichzeitig auch sehe, daß es schwarz gedruckt ist. Ein Defekt im Gehirn ist es sicher nicht, nur eine andere Art der Verschaltung zwischen den Sinnesbereichen. Ich habe auch gelesen, daß bei Säuglingen die Sinnesbereiche im Gehirn auch noch nicht getrennt voneinander arbeiten, aber bei vielen Leuten werden diese Bereiche dann näher ausdifferenziert, wenn sie älter werden, und eine Synästhesieneigung kommt dadurch zustande, daß diese Ausdifferenzierung nicht so vollständig erfolgt wie normalerweise. Dazu gibt es aber auch wieder unterschiedliche Theorien und man weiß eigentlich nicht genau, wie das noch so zustandekommt.
    Jedenfalls ist es für mich keine Beeinträchtigung, ich mag lediglich überhaupt keine lautere Musik und kann Lärm nicht sehr gut vertragen, diese Empfindlichkeit soll bei synästhetisch veranlagten Personen im allgemeinen häufiger sein.

    Ich denke nicht, daß die Synästhesieneigung jetzt die Voraussetzung für kreatives Potential ist - ich denke schon, daß ich kreativ bin - aber sehr viele Leute, die noch viel kreativer sind, haben keine Synästhesie. Synästhesie kann schon einen steigernden Einfluß auf Kreativität haben, und sicher gibt es viele kreative Synästhetiker, aber da gibt es noch viele andere Faktoren, die das Schöpferische ebenso fördern.

    @lisa
    Danke für den Link, da sind ja noch mehr Synnies :)
    lustig, es kommen immer wieder welche aus ihren Löchern, wenn man mal nachfragt :)

    @mini/Michaela
    ja, horch mal mehr in Dich rein! Wenn Du jetzt schon das Gefühl hast, daß Dir einiges bekannt vorkommt, steckt sicher noch mehr dahinter! Das ist ja das, es kommt einem so normal vor (da hast Du Recht, Jan!) daß man gar nicht drüber nachdenkt, weil es halt immer schon so ist, und - mein Gott - das hinterfragt man ja auch nicht groß, bis man halt irgendwann davon liest. Ich kann mich vage erinnern, daß ich als Kind mal von meinen farbigen Wochentagen gesprochen habe, aber es wurde damals als lebhafte Phantasie abgetan und kein Thema daraus gemacht, warum auch.

    Jetzt hab ich viel über das Phänomen gelesen und natürlich freu ich mich drüber - und darüber, daß es gar nicht so wenige andere hier gibt!

    Liebe Grüße!
    Gelso
  • aksorip
    Scheint in Mode und irgendwie trendy zu sein...ich bin keiner.
  • nalhcsosleG
    ja, es ist wirklich todschick!
  • fluwdom
    also ich habe bisher gar nicht gewusst dass es sowas gibt ich dachte immer das wäre bei allen so.
    bei mir ist die 7 zum beispiel grün in meiner vorstellung und die 9 blau die 8 gelb.
    kam zB schonmal vor das ich auf die frage "was hat es gekostet?" mit gelb fünfzig geantwortet hab. aber das ist schon lange her ich hab versucht mich zu konzentrieren wenn ich spreche :)

    Bei buchstaben ist mir das noch nicht so aufgefallen. ob es noch mit anderen dingen so bei mir ist weissich nicht. nur bei den zahlen ist es mir aufgefallen.
  • Katja
    Katja
    ...meine Tochter hat eine Dyskalkulie (Rechenschwäche) - keine Vorstellung von Zahlen,Zeiträumen etc. Allerdings ist sie sehr kreativ. In der Klasse habe ich ihr Mathe mit Farben erklärt und war damit ein kleines Stück weiter.

    In der Musik gibt es bei uns beiden auch nur dunkle und helle Töne...Im Musikunterricht wurde ich dann immer korrigiert 'was du meinst sind tiefe Töne'
    Mein Mann kann mit den dunkelen Tönen nichts anfangen:'hä was meint ihr überhaupt?'
    Auch ein Grund warum ich mir nicht Queen anhören kann...da ist ein schreckliches Lila ein giftiges Grün und andere schrille Fraben,völlig wüst durcheinander - das macht mich ganz nervös.

    :-) liebe Grüße Katja
  • fluwdom
    das ist ja interessant. jetzt wo du es so sagst ist für mich musik auch farbig. meist rot oder schwarz das gefällt mir. würde mich mal interessieren was deine farbempfindungen zu "meiner" musik sagen.
  • Katja
    Katja
    @modwulf....sag an, gibts einen Link, wo kann ich die hören?
    Dann mache ich meine Augen zu und sehe es! *its magic*

    :-) Katja
  • fluwdom
    ja einen link mit hörproben kannst du dir mal "anschauen" ;)

    Musik

    am besten zuerst mal "S' Engele" anhören

    wahlweise auch hier eine band die es mir angetan hat

    Polka für die Welt
    am besten under CD's da sind hörproben.
  • Katja
    Katja
    @ modwulf

    das ist ja cool!!!!
    Beim ersten Link mußte ich an 'Isarflimmern' und Ringsgwandl denken.....:-) absolute Sommerfarben: maigrün, Art Cyanblau und bissel dunkelblau und bissel sonnengelb = Biergarten!
    Die PolkaGeschichte gefällt mir auch außerordentlich, nur sind dort mehr rote Töne drin und alles einen Tick beschwingter, wenn ich das ganze jetzt noch malen müßte! :-)

    Die Links muß ich speichern, wenn nicht auch das ein oder andere kaufen! :-))

    herzliche Grüße und danke für den musikalischen Genuss
    Katja
  • fluwdom
    Das ist ja interessant bei Hiss hab ich auch so ein rötliches gefühl echt seltsam. Grachmusikoff ist frischer stimmt aber da wollen sich bei mir keinen farbasoziationen einstellen.

    Freut mich wenn dir mein etwas ausgefallener musikgeschmack gefällt. die Platte "Tut Buße!" von Hiss kann ich nur empfehlen. Ok es ist polka aber anders. Schau dir die Tourdaten an spielen in der ganzen Republik und meist in kleinerem ambiente immer gute stimmung live. vielleicht sind sie ja mal in deiner nähe. ich hab damals glaub 10 € eintritt bezahlt.
  • sylviA
    wie kann man den sowas hören, und dann auch noch Farben dabei sehen? Also ich finde die Musik eher bisschen nervtötend
  • trance-x
    trance-x
    aivlys ...

    du meinst, synaesthesie sollte ausschliesslich mit deinem musikgeschmack korrelieren? :)


    all

    ich habe gelesen, dass Wassily Kandinsky synasthetiker gewesen sein soll. er konnte offenbar farben hoeren und soll beim malen farben gesummt haben ...
  • Seite 1 von 2 [ 23 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen