KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Godot

  • iriJ Godot
    Drüben war´s im Cafe Godot
    Ist jetzt auch schon wieder ne Weile her
    Die Tram fährt an dir vorbei, Richtung Innenstadt
    Sie hatten die Schirme aufgespannt an diesem Tag.

    Die Weiße Wand und die Taxis in der Ecke
    Ein Leuchtturm auf dem Platz, mitten in der Stadt.
    Die Alustühle knarrten bei jeder Bewegung
    Und die runden Tische kippeln.

    Sie fragte mich ob ich der und der sei
    und ich sagte ihr, ja, das ich der und der bin
    also setzte sie sich zu mir
    und fragte mich ob ich mit ihr trinke

    Etwas umständlich faltete ich einen Bierdeckel
    „Ich möchte dir eine Geschichte erzählen“ sagte sie.
    Vom Mann - der jeden Morgen herausfuhr
    in seinem kleinen Kahn, um Fische zu fangen.
    Irgendwo in Griechenland... oder Italien.
    Ehrlich gesagt habe ich nicht so genau zugehört.

    Und der sofort wieder hereinkam mit seinem Kahn
    wenn er genug gefangen hatte an diesem Tag
    und - wie er dann den ganzen Tag an der Mole saß und hinausblickte - aufs Meer.
    Und mit seinen durchgewetzten Hosen,
    seinem Roten Tuch und dem speckigen Hemd.
    Und wie er seinen Tag vergeudete - mit dem aufs Meer blicken.
    Und so... und das jeden Tag - und jeden Tag tat.

    Sich nicht kümmert um Morgen nur im heute lebt.
    Und für Heute genug hatte und den Tag genoss.
    Ohne Geld und ohne - für später zu sparen.
    Und so weiter und ...
    Was er machen könnte, wenn er öfter fischen ging.
    Sich neue Hosen kaufen, vielleicht einen neuen Kahn
    Und so... und so.

    Ich lächelte, als ich die Pappe unter das Tischbein schob.
    Entspannt blickte ich ihr auf die Lippen und hörte nicht was sie sagte.
    Sie hatte schöne Lippen, volle, nicht diese schmalen, spitzen, blutarmen.
    Und sie sprach und lächelte. „Ob man daraus nicht eine Geschichte machen könnte.“
    „Nein, das ist schon eine Geschichte.“ Sagte ich.

    Und „Ob ich weit von hier wohne“ fragte sie
    „Je nachdem“ antwortete ich „Fünf Minuten oder so.“
    Und ob sie mitkommen könnte.
    „Das ist aber eine andere Geschichte“ sagte ich
    „und in der kommt nicht soviel Tag vor.
    Dafür aber umso mehr Nacht.“
  • suomynonA
    Hemingway?

    schade, da werde ich nach der gelungenen Beschreibung der Spielbühne, der Atmosphäre so unfein enttäuscht, wo nur steht:
    "umso mehr Nacht"

    Oder bin ich nur einfach deswegen enttäuscht, weil ich neugeirig war, wie die Geschichte weitergegangen wäre? *fg* Dann muss ich wohl ein ein Voyeur sein...

    Trotzdem tolle Story! Der direkte Bezug zu "Godot" erschliesst sich leider nur für Eingeweihte, die das Cafe da kennen. Ich kenn nur Samuel Becket.
  • Seite 1 von 1 [ 2 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen