KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Welchen Aquarell Pinsel nehmen?

  • susa
    susa Welchen Aquarell Pinsel nehmen?
    hallo erstmal ...
    da geh ich in einen Laden mit Künstlerabteilung und will so einiges für die Erstausstattung kaufen .. unter anderem auch CHINA-PINSEL. Habe gelesen, die sollen eine preisgünstige Alternative zu den Rotmarder sein.
    Da sagt der Verkäufer, die führe er nicht mehr, seien auch nicht so stabil ...
    Wer kann mir sagen, ob das stimmt und ob es sich lohnt, sich diese Pinsel doch zu beschaffen????
    susa
  • Mo Häusler
    Mo Häusler
    *g* sonnenlicht - unter dem "Pseudonym" Chinapinsel lässt sich so ziemlich alles verpacken... die einzige Gemeinsamkeit dieser Pinsel ist (meistens zumindest), dass sie in Bambusstielen gebunden sind.
    Es gibt sie in Kaninchenhaar, Wolf, Ziege, Rind etc. - jedes dieser Haare hat natürlich spezifische Eigenschaften... ich habe ein paar dieser Pinsel, manche find ich nicht so übel (womit ich auch meine, dass manche schlicht unbrauchbar sind!), ich male hin und wieder Tusche damit. Doch für Aquarell waren sie mir zu... unkontrolliert in der Wasserführung. Und einige machen auch keine schöne Spitze...

    Conclusio: die mögen billiger sein (was auch nicht immer stimmt), besser - oder auch nur vergleichbar - sind sie unter Garantie nicht.

    Ausserdem: Rotmarderpinsel... die echten? (die tragen "Echt Kolinski" im Namen) Die sind wirklich teuer. Normale Rotmarder: das ist normales / gemischtes Marderhaar. Die sind üblicherweise etwas moderater im Preis.
    Es gibt auch Mischhaarpinsel, die finde ich fürs Aquarellieren sehr angenehm. Und Französische Aquarellpinsel (Fehhaar)... die mögen teuer sein, sind aber ganz toll, wenn man sehr nass malen möchte...

    Mo
  • susa
    susa
    hey mo ..
    danke für deine antwort .. habe heute mal mit den pinseln rumexperimentiert .. ich komme doch ganz gut mit mischhaarpinsel, denn so kann ich die farb- und wasseraufnahme gut kontrollieren (wenn das jetzt mal keine zu laienhafte ausdrucksweise war ..schüchtern lächelt) .. hast du ne günstige stelle, wo man französische aquarellpinsel beziehen kann?
    und gleich noch ne zweite frage: schon mal was von "hake-pinsel" gehört .. ?
    grüße susa
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Mo Häusler
    Mo Häusler
    Hi susa
    ... naja, wesentlich günstiger als bei Boesner is mir noch nix untergekommen.
    Hake-Pinsel?
    Klingt ulkig. Nein, hab ich noch nie gehört.
    Weisst, was da gemeint ist?

    Mo
  • susa
    susa
    hey mo
    .. die beschreibung zu diesem hake-pinsel in einem buch mit dem titel "aquarellkurs" lautet folgendermaßen:
    "Ziegenhaarpinsel gibt es als breite flachpinsel mit langen, sehr weichen haaren und werden hake-pinsel genannt. Sie werden vor allem zum raschen bemalen größerer flächen eingesetzt. aufgrund ihrer weichen beschaffenheit bleiben bereits vorhandene farbschichten dabei so gut wie unberührt. im feuchen zustand alssen sich mit der oberen pinselkante die unterschiedlichsten formen und konturen erzeugen."
    das bild dazu zeigt einen breiten pinsel mit hellen unterschiedlich langen pinselhaaren, die im nassen zustand fransig aussehen.
    wenn man mit dem pinsel farbe aufnimmt, und die haarspitzen auf das papier tupft, entstehen unregelmäßige punkte.
    kannst du mit dieser antwort was anschauen .. liebschaut.
    gruß susa
  • Mo Häusler
    Mo Häusler
    *kram*
    Mir dämmert was...
    Ich glaube, diese Pinsel bei Boesner gesehen zu haben, irgendwas weiches Ziegenhaariges - ich verwende sie nicht, keine Ahnung also...

    Google hat mir grade verraten, dass das in Ray Smith´s "Praxisbuch für Künstler" auf Seite 122 zu finden ist *gg*
    Das Buch hab ich im Atelier, werd´ ich mal nachäugen heute...

    Ansonsten: ganz weiche Pinsel haben gemeinhin die Eigenschaft, darunterliegende Aquarellschichten wenig anzulösen, Hake oder nicht... was aber nicht nur an den Pinselhaareigenschaften liegt, sondern sehr wohl auch an der Malart - je flotter, "leichter" die Übermalung und je weniger Hinundhergerubbel, desto weniger beeinträchtigt das die untere Lasur.

    *wink*
    Mo
  • Pigeldi
    Pigeldi
    Hallo Susa,
    die Investition in einen teureren Pinsel (für mich ist 30 Euro teuer, aber Mo kennt da sicherlich noch ganz andere Dimensionen ;O) ) lohnt sich in jedem Fall. Ich habe vor ca 20 Jahren meinen ersten Aquarellpinsel geschenkt bekommen, mit dem ich heute noch male (habe zugegebenermaßen sicherlich nur einen Bruchteil von dem gemalt, was Mo gemalt hat). Und man hat von Anfang an gute Ergebnisse. Er malt sowohl sehr Feines als auch Flächiges. Bei den billigen ärgerst du dich nachher, weil sie deiner gemalten Ziege unfreiwilligerweise auch ein paar echte Haare verpassen!
    Liebe Grüße, Pigeldi
    Signatur
  • Seite 1 von 1 [ 7 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen