KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Harzöl oder "normale" Farbe bzw. auch Preisunterschiede bei Ölfarben

  • Haily
    Haily Harzöl oder "normale" Farbe bzw. auch Preisunterschiede bei Ölfarben
    Hallo,
    1. Wer benutzt Harzölfarbe? Ist sie für Schichtenmalerei wirklich das Non-Plus-Ultra? Wie gut ist Harzölfarbe bei Nass-in-Nass?

    2. Ich habe bis jetzt jahrelang mit Farbe aus dem unteren Preissektor gemalt (schon Künstlerfarbe, kein Harzöl, und auch nicht aus dem Baumarkt..) und würde gerne wissen, ob man z.B. für eine (gute?) Cadmiumfarbe wirklich über 20 € bezahlen muss, damit sie das Optimale erzielt? Schaut man durch die Kataloge sieht man, dass es auch Cadmiumfarben in Künstlerqualität für wesentlch weniger Geld gibt.

    Was benutzt ihr? Harzöl (nach meinem Ermessen teuer) oder "normale" Farbe und welche
    Preislage?
    Liebe Grüße
    Haily

  • Roderich
    Roderich

    Was benutzt ihr? Harzöl (nach meinem Ermessen teuer) oder "normale" Farbe und welche
    Preislage?
    ich benutze "normale" farbe, norma von schmincke (in der regel) und bin damit sehr zufrieden.
    ....will da aber jetzt auch keine werbung dafür machen. :)
    Signatur
  • b29
    b29
    Harzölfarben lohnen sich nur, wenn man richtig gut malen kann.
    Ich habe einige, die aber gebraucht gekauft. Ich nutze in Bildern alles durcheinander, Harzöl, normale und billige. Die Betrachter interessiert es eh nicht später.
    Auf Laienniveau ist es wohl eher eine "Glaubensfrage", Unvermögen wird durch teure Farben nicht kompensiert.
    Irgenein Hersteller bietet ein Medium an, daß aus normalen ölfarben Harzölfarben macht.
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • efwe
    efwe
    harzoelfarben trocknen schneller und vermeidet auch das speckigwerden-
    (ich mache mir reine oelfarben und vermale sie mit verd. damar/+etw. oil)(ja ich weiss, das ist etw. konservativ.)
    ... Ich nutze in Bildern alles durcheinander, Harzöl, normale und billige. Die Betrachter interessiert es eh nicht später....
    -ausser er erkennt das werk dann nimmer :))
    Signatur
  • meiwes
    Hallo Haily
    Du spielst sicher auf die Ölfarbe Mussini an, richtig? Harzölfarbe benutzt man um größere Tiefenwirkung zu erzielen. Sinnvoll ist sowas nur bei kleinformatiger, gegenständlicher Malerei, z.B. bei kleinen Stillleben. Moderner großflächiger Farbauftrag wird nur mit Verdünner/ Lösungsmittel,also Terpntinersatz oder Terpentinöl betrieben.

    Mussini Harzölfarbe ist teuer und sie enthält kleinere Mengen Natur- und Kunstharz. Eigentlich ist Harz in einer Künstlerlfarbe billiges Streckmittel und hat dort nichts zu suchen. Reines Leinöl als Binder für Pigment ist darum geeigneter. Harz ist nämlich auch im Malmittel.
    Es reicht also eine Ölfarbe in mittlerem Preissegment,ausschließlich mit Leinöl. MIttleres Segment ist beispielsweise: Schmincke Norma, Talens Rembrandt und die Künstlerqualität von W&N. Gehobenes Segment ist Mussini, Old Holland und Maimeri. Würde ich nur benutzen falls erforderlich. Unteres Segment sind alle Studio- u. Akademiefarben wie z.B. Van Gogh von Talens oder Hausmarken von Gerstäcker u. Boesner.
    Aber auch wenn man diesen Farben Malmittel zusetzt, entsteht automatisch eine Harzölfarbe!
    Die besten Harzmalmittel kann man sich übrigens selbst herstellen. Aus echtem Terpentinöl, Dammarstückchen ( das ist klares Pinienharz) und venetianischem Terpentin ( ebenfalls Harz einer Pinienart). Man löst diese Bröckchen in Terpentinöl und mischt die Lösung ggf.mit Leinöl.
    Eine Ölfarbschicht verträgt aber nur eine gewisse Konzentration an Harz, da sonst das Gemalte unangenehm glänzt. Handelsübliches Malmittel ist da oft schon zu viel des Guten.
  • Haily
    Haily
    Hallo liebe Antworter,

    vielen Dank für die Hilfestellung. Sehe jetzt klarer. Ich habe gestern meinen Farbvorrat mit Norma aufgefüllt. Mal sehen...

    LG
    Haily
  • Seite 1 von 1 [ 6 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen