Wir nutzen Cookies und zeigen interessenbezogene Anzeigen Details. ablehen
  • Weld

  • VBAL
    VBAL Weld
    Hallo,

    in einem englischsprachigen Text bin ich auf ein Pigment Namens Weld gestoßen.
    Kann mir eine-r von euch sagen um was es sich dabei handelt.
    Ich kenne es nicht und habe keine Übersetzung gefunden.

    besten Dank
  • Gast, 2
    🔗

    Oder so:
    WELD LAKES AND ARZICA

    Yellow lakes made from weld were possibly a slightly earlier development than those from rhamnus; but they seem first to have become significant in the fourteenth century. Weld is a tall growing relative of the garden mignonette. It used to be called "dyer's herb" or "fuller's herb." It has a very long history as a yellow dye, for welds (as the crop is called in the trade) is still grown commercially in Normandy and used in dyeing silk. No synthetic dye has been able to replace it in this function. The whole plant, flowers, stems and all, is dried and sold in bundles, and for dyeing and color-making it is broken up and stewed in water or a weak solution of alum. Medieval color-makers considered weld lakes with high esteem when opaque, and preferred buckthorn for transparency. Weld lakes were often precipitated out of the decoction of the plant in alum solution by the addition of chalk, which gave a mixture of an alumina lake with calcium sulphate, only partially transparent. Sometimes weld lakes were precipitated on a base of egg-shells, sometimes on white lead. When white lead was used, the color was a pure, light yellow, as brilliant as orpiment. The weld lakes were sometimes in Italian called arzica, probably a corruption of the old word for orpiment, arsenicon; and it seems quite certain that these colors were specifically thought of as substitutes for orpiment free from its chemical and physiological disabilities.

    http://www.koldesign.com/paint/w.html
  • VBAL
    VBAL
    Grazie mille signore Cartone!

    Oder so

    Thank you very much Mr. Cardboard!
  • Alle Beiträge anzeigen
  • Doktor Unbequem
    Von wegen "Weld", höhö...

    Das sieht mir eher nach "Weed" aus.
    "Gelber Turkmene" oder so, würde ich mal tippen.
    (schon mehrfach Fotos gesehen, und ich kannte einen, der einen kannte, der so was kennt oder sogar mal probiert hat...)
  • VBAL
    VBAL
    He Tom, den kannte ich auch. Also der, der einen kannte, der sowas... du weißt schon.
  • Gast, 2
    Wau ist eine Halbrosettenpflanze.
    Tom ist Wau Wau.

    :-))))
  • Doktor Unbequem

    He Tom, den kannte ich auch. Also der, der einen kannte, der sowas... du weißt schon.

    Na, das scheint ja ein "Bunter Hund" gewesen zu sein!
    Hat sich wohl überall wichtig getan damit...
    ^^

  • VBAL
    VBAL
    gewissermaßen
  • Gast, 2
    Lester Bowie....
    Du meintest natürlich Lester Bowie...
  • Gast, 4
    der is schon tot
  • Gast, 2
    David Bowie irgendwie auch... künstlerisch.
    Garant für alberne Platten mit flacher Musik.
  • Doktor Unbequem
    schon klar, Paula lästert auch über Bowie...

  • Gast, 4
    das comeback des jahres war das mal nicht
    aber die berliner alben sind noch immer relevant
  • Gast, 2
    Ich weiß, daß ich die einzige Person auf diesem
    Planeten bin, der Bowie, Roxy Music, Brian Ferry
    und noch ein paar Glanzprospekt.Existenzen
    nicht ab kann, nicht versteht, äußerst lächerlich
    findet und sogar deren wiki.Einträge löschen
    würde - wenn mir das gehören würde.
  • Gast, 4
    grad der glanz aspekt
    bleibt eben nicht
    versuch mal die alten brian eno sachen
  • Gast, 2
    Hab ich mal versucht. Oder es wurden
    Versuche mit mir angestellt, haha.

    Ich will nicht die Musik schlecht reden,
    die ist halt Nichts für mich. Es gab, als die
    ganzen Sachen aktueller waren, dennoch
    an jeder Ecke Musik, die interessanter war,
    als die Bürgerberuhigungsmusik von Bowie
    und Konsorten. Der war damals schon Alles,
    wogegen ich vor oder auf Bühnen stand.
  • Gast, 4
    Iggy Pop - Life of work
    youtube ist nicht immer mein freund
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    [...]Der war damals schon Alles,
    wogegen ich vor oder auf Bühnen stand.
    Das war ja denn doch recht wenig :-)

    Signatur
  • Gast, 2
    Ja, das war recht wenig und wie wir
    im 21. Jahrhundert zu sagen pflegen:
    wenig rechts.

    :-)))
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    Ja, das war recht wenig und wie wir
    im 21. Jahrhundert zu sagen pflegen:
    wenig rechts.
    Da war ja auch nichts rechts ;)
    Signatur
  • Gast, 2
    Kann man auch so sehen:
    Große Plattenfirmen sind nicht selten Teil eines
    Konzerns. Und Konzerne haben die Welt so ge-
    macht, wie sie ist. Hunger, Ausbeutung, Mord
    & Totschlag in der 3. Welt inklusive.
    Die Gewinne des firlefanzigen Freizeitprodukts A,
    im sicheren, reichen Westen verkauft, helfen an
    einem ganz anderen Ort Land zu ersch(l)ießen,
    damit dort auf ganz rauhe Art Bodenschätze ab-
    geraubt werden können ?? Zugunsten eines
    gewißen Konzerns ?? Dörfer angebrannt, Ein-
    wohner tot ??
    Heute, zu Zeiten allgegenwärtiger Börsenauftritte,
    sind das natürlich Schoten aus der guten, alten Zeit
    der Blöcke.
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    Das ist ein sehr weiter Bogen, den Du da spannst und der sich denn auch zwangsläufig über Dich spannt; bei allem was Du in diesem Land tust.

    Solch naive, pauschale Gleichungen bringen nicht wirklich weiter.

    Am Rande sei erwähnt, das Island bis Ende der 80iger eine unabhängige Plattenfirma war und Obscure Enos eigenes Label, etc.

    Egal. Alle Konzerne sind böse, nur die Menschen nicht.


    Ich gehe davon aus, das wenigstens das Luxusgut Kaffee, das Du jeden Tag schlürfst, nicht von großen Konzernen stammt. :)

    Signatur
  • Gast, 2
    Naiv, das wäre: anzunehmen, daß ich mit der Produktauswahl
    meines Gesamtkonsums mich aus diesem Scheißdreck raus
    halten kann.
    Quasi Gewissen kaufen und durch den Erwerb von Produkten
    mit Gewissensanteil ein guter Mensch sein.

    Aber: eine unabhängige Plattenfirma, das gilt vielleicht für
    den einzigen Fliesenhersteller auf Ugga Dugga Island, denn
    sowas gab dieser Markt nie her.
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    Wer schrieb vom raushalten ?

    Eben.
    Das gleiche gilt auch für den Konsum von Tonträgern.
    Und was genau wolltest Du dann an nicht schon Bekanntem mit Deinem vorletzten Statement mitteilen, außer die vermeintliche Moralkeule zu schwingen?
    Und was hat dies alles, ganz speziell, mit der Musik der von Dir genannten Künstler zu tun, was nicht auch für alle anderen gelten würde?

    Unabhängig genau deshalb kursiv geschrieben.

    Nicht Konzerne haben gemacht, nicht Politik, nicht Systeme.
    Menschen, es sind immer Menschen.
    Ganz viele einzelne Menschen machen, ununterbrochen.


    Signatur
  • Gast, 2
    Ich schrieb nicht von raushalten , ich schrieb von
    nicht raushalten können ...

    So einfach machen wir es uns aber nicht, gell ??
    Es sind nur Menschen, die sind verantwortlich
    und keine Organisation ist darin verwickelt...
    Es sind deren Organisationen, die Menschen
    Sachen machen lassen.
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    raushalten ... drehen wir uns doch jetzt nicht gegenseitig die wörter und worte im mund herum :)

    menschen machen organisationen.
    menschen halten den flammenwerfer.
    menschen drücken den abzug.
    menschen drücken den knopf.
    menschen erheben die hand gegen den anderen.

    wir machen es uns aber nicht so einfach, die verantwortung für das eigene tun an andere zu delegieren, gell?
    das hatten wir schon, nicht wahr? :)
    Signatur
  • Gast, 2
    Halt halt halt... war der erste Weltkrieg nur der
    längerdauernde Zusammenprall mehrerer flash-
    mobs ??

    Die persönliche Entscheidung anders zu handeln,
    als es in so einem Sog gemeinhin erwartet wird,
    ist bei solchen Großereignissen menschlichen
    Zusammenspiels nur ein Detail, das den Lauf
    der Ereignisse nicht ändert oder aufhält.
    Weil es vorher schon schief ging, die Zeichen
    gesetzt wurden.
    Die Verantwortung für das eigene Tuen ist
    bei so etwas aufgehoben. Solange die Ma-
    schine läuft. Läuft die nicht mehr, stellt sich
    heraus, daß es niemals so war. Egal, wer die
    Maschine stoppt.

    Mist, jetzt muß ich meine Eigenverantwortung
    abgeben, mich der Produktflut stellen und dann
    auch noch dafür zahlen....
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    Zeichen gesetzt wurden, Großereignisse, Sog, Lauf der Ereignisse.
    Sorry, was für ein Geschwurbel :)

    Nein, der erste Weltkrieg war nicht der längerdauernde Zusammenprall mehrerer flashmobs.
    Steht dies irgendwo?
    Oder steht es in einem sinnvollem Zusammenhang mit dem, was ich schrieb?

    Eben, es wurde schon vorher getan, oder nicht getan, von ganz vielen.

    Dein letzter Satz ist richtig witzig. :)

    Signatur
  • Gast, 2
    Na, du willst die einzelne Person zu sehr in den
    Vordergrund stellen. Die Ereignisse, die waren
    und sind und auch sein werden, beweisen:
    es ist eben nicht so, daß der Einzelne das macht,
    daß der Einzelne das stoppen kann, daß der Ein-
    zelne zu jedem Zeitpunkt ganz und nur als der
    Einzelne handelt und denkt. Zu tief sind die
    Rillen in denen sich der Container mit der Scheiße
    weiter schiebt.
    Die Dramatisierung in Filmen und Büchern, hebt
    vielleicht Einzelne unproportional aus den Gescheh-
    nissen hervor, um das, was erzählt werden soll,
    leichter konsumierbar zu machen. Und ich will
    nicht behaupten, daß der Einezlne nicht einzeln
    handelt (du weißt genau, daß ich dann dick lügen
    würde, haha) - aber das ist doch lokal - taktisch
    quasi. Und die größere Ebene erfordert, ganz gleich
    worum es geht und in welche Richtung, organisierte
    Menschen, die sich bewußt sind. Auch bewußt darüber,
    daß man das eigene, großartige, hedonistische, indi-
    viduelle, brillante, unschlagbare Ego zur richtigen
    Zeit in die Tasche stecken muß.
    So sieht's aus. Um das Gegenteil zu behaupten,
    muß man schon mit vielen Sachen Nichts zu tuen
    haben.
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    Ich schrieb an keiner Stelle von dem Einzelnen , von dem Helden , etc. blablabla, sondern von den Vielen.

    Was soll Dein Text da oben?


    Signatur
  • Gast, 2


    Nicht Konzerne haben gemacht, nicht Politik, nicht Systeme.
    Menschen, es sind immer Menschen.
    Ganz viele einzelne Menschen machen, ununterbrochen.


    menschen machen organisationen.
    menschen halten den flammenwerfer.
    menschen drücken den abzug.
    menschen drücken den knopf.
    menschen erheben die hand gegen den anderen.


    Das ist der Einzelne im Plural.
    Es sind nicht Menschen, es ist ein System,
    das Menschen das tuen läßt. Ein System
    ist zwingenderweise eine (meta.)Organisation.
    Und eine Organisation ruft eine Gegenorga-
    nisation hervor.


  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    Pappe, es gibt kein System (in dem Sinne, in dem wir diesen Begriff hier verwenden) ohne die Menschen!
    Es sind immer Menschen, die tun.
    Menschen machen diese Systeme.
    Und Menschen werden von System (anderen Menschen) gemacht , auch das, ja.

    Signatur
  • Gast, 2
    Na also, das nehme ich hin.
    Auf zum nächsten Mißverständnis-vor-Worten-mit-Worten....

    :-))))
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    Du mascht misch narrig :D
    Signatur
  • Gast, 2
    "Das Leben ist eines der härtesten. "
    (Aus der volksmündlichen Sammlung G. Kurschiller's)
  • schroedinger
    schroedinger
    "kein schwanz ist so hart wie DAS leben."
    (aus der eigentümlichen sammlung eines benachbarten)
    Signatur
  • heinrich
    DAS LEBEN

    Er meißelte seine Sprüche in Stein....
    Sie verewigte ihre Bilder im Rentnerverein...

    Sie gingen beide gerne ins Theater
    und schrieben gemeinsam an einem "Berater"...

    Dieser Ratgeber verschwand in Nirvane mit Bücherregal....
    Ihren saufenden Kumpanen war es "vollig neutral"....

    Sie lockerten fröhlich weiter den Hühnermist im Stall...
    Mit riesengroßen Gabeln aus Kupfermetall...

    :-}
    Signatur
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    Herr Schrödinger, die seltene Gelegenheit Sie hier anzutreffen, möchte ich nutzen, um mich zu erkundigen, ob denn nun die Ansammlungen von Kohlenstoffteilchen zusammengefunden und es Fortschritte in der Analyse und Synthese buchstäblicher Ereignishorizonte gegeben hatte?

    Mit bunten Eiern, Xabu Iborian
    Signatur
  • schroedinger
    schroedinger eierhorizonte
    werter herr Iborian, analyse fast beendet, synthese steht bevor.
    wir hoffen auf sonne und beendigung der studien. noch steht die
    fogelversorgung im vordergrund.

    mit wünschelnder rute schroedinger
    Signatur
  • Seite 1 von 2 [ 46 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen


Bisher: 508.942 Kunstwerke,  1.953.515 Kommentare,  284.481.312 Bilder-Aufrufe
Stelle eine Frage oder antworte in dieser Diskussion. KunstNet ist eine Online Galerie und ein Diskussionsforum für Kunstinteressierte und Künstler. Kunstwerke kannst du hier präsentieren, kommentieren und dich mit anderen Künstlern austauschen und über Kunst diskutieren.