KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Alle Kunst ist Intuition?

  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    Ich sehe, es scheint sehr schwierig, die Meinung, Sicht, eines Anderen einfach einmal so stehen zu lassen, der Verlockung des direkten Widerspruchs zu widerstehen, und ohne direkte Bezugnahme auf eine Andere und ohne Zitieren, frei heraus die eigene Meinung, Sicht zu formulieren.
    Der Beitrag eines Anderen kann natürlich dennoch Anlass, Motivation sein, für einen eigenen weiteren Beitrag, der sich im Kern aber nicht mit diesem, sondern mit dem Thema wie beschrieben, auseinandersetzen sollte.

    Falls Du meinen vorangegangenen Kommentar noch nicht gelesen hast, bitte tu dies.
    Dort stehen die Bedingungen, oder ich schreibe lieber nahegelegte Empfehlungen , für weitere Kommentare.

    Und

    Bitte den Faden nicht mit Kommentaren zu meinen moderierenden Kommentaren voll spammen.

    Du tust letztendlich was Du tust, und ich gebe nur Hinweise, Empfehlungen und Anregungen zur Strukturierung, die bestenfalls verpflichtend wären.
    Würde mich allerdings gerne soweit als möglich heraus halten.

    Ich finde das, was bisher geschrieben wurde, sehr interessant, und würde mir noch viele weitere Ansichten durch Kommentare anderer KN Beteiligter wünschen.
    Sehr gerne auch von jenen, die sich sonst eher nicht in das Forum trauen :)

    Mal schauen, wie weit wir kommen.
  • siku
    Ich sehe, es scheint sehr schwierig, die Meinung, Sicht, eines Anderen einfach einmal so stehen zu lassen, der Verlockung des direkten Widerspruchs zu widerste
    hen, und ohne direkte Bezugnahme auf eine Andere und ohne Zitieren, frei heraus die eigene Meinung, Sicht zu formulieren. Der Beitrag eines Anderen kann natürlich dennoch Anlass, Motivation sein, für einen eigenen weiteren Beitrag.
    hä, was soll das Geschwalle ;-)?


    Und

    Bitte den Faden nicht mit Kommentaren zu meinen moderierenden Kommentaren voll spammen.
    das praktizierst du gerade selbst, soll das Geschwalle von dir jetzt anregend oder aufregend sein?

    Du tust letztendlich was Du tust, und ich gebe nur Hinweise, Empfehlungen und Anregungen zur Strukturierung, die bestenfalls verpflichtend wären.
    Würde mich allerdings gerne soweit als möglich heraus halten.
    bist du die Drohne und wir sind die Arbeitsbienen? ;-)





    Mal schauen, wie weit wir kommen.


    BerHWolf versuch's mal selbst "weiter zu kommen", parame u. siku haben hier schon eine Vorlage geliefert :
    Zusammengefasst noch mal die Frage: was hat Intuition mit dem Urgrund zu tun?

  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    Hallo siku, genau dies wollte ich vermeiden.

    Hast Du folgenden Kommentar gelesen?

    Alle Kunst ist Intuition?, Seite 4, Beitrag 73
    Falls nicht, bitte ich Dich darum.

    Ich danke Dir.
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • eppap

    Man könnte es vielleicht anders nennen. Da, ebenfalls wissenschaftlich nachgewiesen, jede Zelle ein Bewusstsein hat, von Schwarmintelligenz reden. Sind es evtl. die Zellen, welche das Handen übernehmen.?

    Das muß ich noch, das muß ich noch...
    Die Schwarmintelligenz, wie auch die Schwarmunintelligenz,
    wird entweder sehr weit überhöht dargestellt oder aber ist,
    was Menschen betrifft, völlig gescheitert.

  • adenatsac
    […]Ich halte die seit der Moderne vertretene Theorie, dass Kunst immer eine Regelverletzung sein muss, immer einen „Neuigkeitswert“ besitzen muss, in der Praxis für übertrieben.[…]

    Dem stimme ich zu. Allerdings muss hier der Begriff "Neuigkeitswert" genauer definiert werden.
    Ist es z.B. schon "neu", wenn der Künstler alte Versatzstücke neu ordnet?
  • siku
    Es gibt in der Kunst kein Dogma für Regelverletzungen. Auch gibt es keine formalen Regeln (Kanon) mehr, die noch überschritten werden könnten. Also müsste die Regelverletzung inhaltlicher Art sein - und hier kann die Bildende Kunst die Printmedien wohl kaum toppen.
    "wenn der Künstler alte Versatzstücke neu ordnet", muss eine eigenständige künstlerische Komponente formaler oder inhaltlicher Art zu der "Umgestaltung" fremder Kompositionen hinzukommen.

    Wie der Autor ja auch andeutet, ist der Ruf nach einem "Neuigkeitswert" eher theoretisch. In der Wirklichkeit klaffen Anspruch und Umsetzung auseinander.
    Neue Kunstströmungen sind nie aus dem Nichts entstanden, sie zeichnen sich auch dadurch aus, dass sie ortsübergreifenden bzw. länderübergreifenden Entwicklungen entspringen. Regelverletzungen, die tatsächlich zu Neuem führen, sind Entwicklungen an denen Künstler und Rezipienten mitwirken.

    @ Xabu Iborian, was versprichst du dir von der Maßregelung der Beitragschreiber, mußt du eine Hausarbeit in Kunst schreiben ? ;-), oder willst du Lehrer werden?
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    Ach siku :)

    Ich habe das Thema erstellt und meine Vorstellung über Art und Weise der Kommentierung formuliert.
    Dies ist ein Angebot, ein Versuch, so einen Faden sich einmal anders abrollen zu lassen.

    Du kannst das annehmen oder nicht.

    Auf diesem Weg hier viele verschieden Ansichten und Einsichten zu lesen, finde ich immer noch interessant.
    Vielleicht bin ich nicht der Einzige.
    Signatur
  • simulacra
    simulacra
    Regelverletzungen...
    Ich denke, dass bewusste Regelverletzungen nachhaltig nur dann Aufmerksamkeit erregen können, wenn sie daraus entstanden sind, dass jemand sich im Ausdruck dessen der Freiheit beraubt fühlte oder im schlimmsten Falle wirklich war oder ist.
    Sind wir heute vielleicht der Feiheit dieser gefühlten Unfreiheit beraubt? Schwer.
    Gegenwind...
    ?
    Signatur
  • Doktor Unbequem

    "Aber" über die praktischen Aspekte der Intuition weiss aus eigener Erfahrung hier niemand etwas zu berichten?!...
    ^_^
    Signatur
  • VBAL
    VBAL Warum bin ich der Einzige, der mit der Zitierfunktion nicht klar kommt?
    synafae, dein erster Satz erschließt sich mir nicht so recht.

    ..."wenn der Künstler alte Versatzstücke neu ordnet" muss eine eigenständige künstlerische Komponente formaler...Art...hinzukommen...
    macht sie das nicht automatisch durch eben dieses neu ordnen?
    Wie unterscheidet sich eine eigenständige künstlerische Komponente eines Künstlers von einer eigenständigen unkünstlerischen Komponente eines Künstlers?

  • VBAL
    VBAL
    Weißt du etwas darüber zu berichten, Tom?
  • heinrich
    Ich denke, das Kunst kommt aus verschiedenen Quellen...
    Vom Künstler abhängig...

    Und ich bin der Meinung,
    dass, wenn einem so richtig dreckig geht,
    dann macht man keine Kunst...

    :-}
    Signatur
  • adenatsac
    Heinrich, das stimmt aber nicht. Das beste Beispiel ist Frieda Karlo.
  • siku

    ..."wenn der Künstler alte Versatzstücke neu ordnet" muss eine eigenständige künstlerische Komponente formaler...Art...hinzukommen...
    macht sie das nicht automatisch durch eben dieses neu ordnen?
    Wie unterscheidet sich eine eigenständige künstlerische Komponente eines Künstlers von einer eigenständigen unkünstlerischen Komponente eines Künstlers?


    da mir die zitierten Sätze bekannt vorkommen, die scheinen von mir zu stammen ;-), versuche ich mal eine Antwort.


    Zitat aus dem verlinkten Beitrag:
    "Wenn man sich umschaut, lebt ein Großteil der
    Kunst von der Piraterie – vom schon Gesehenen zum
    neu Gemachten. Und zum Handwerk: Für mich ist „gute“
    Kunst meist auch deswegen interessant, weil sie technisch
    gut gemacht ist.



    wenn ""künstlerische Komponenten" (bitte diesen Begriff nicht hinterfragen ;-)) ....wenn ein Künstler sich von Kollegen inspirieren lässt, kommt es eben darauf an, was er daraus macht, d.h. welche Wirkung er erzielt. Es ist ja nicht ungewöhnlich, dass Künstler sich auch von schlechteren Arbeiten inspirieren lassen - und besseres abliefern als die Vorlage hergibt. Das wäre dann eine "eigenständige Komponente". Da Bildende Kunst visuell ist, macht es wenig Sinn hier einen großen abstrakten Beiträg zu verfassen. Am besten wären Beispiele. Ein Kunststil fällt mir dazu ein, das Informel, das schlechte und gute Nachfolgewerke hervorgebracht hat.
    Oder in der Objektkunst, was wird uns da nicht alles als innovativ verkauft. Aber gerade hier gibt es auch Inspiration, die z.B. aus einem anderen Beruf des Künstlers entstammen, Beispiel: nam jun paik. Diese Arbeiten sind für Nachahmer m.E. kaum zu toppen. - oder Roman Signer usw. das sind m.E. Beispiele für künstlerische Inspiration

    PS: ich hoffe der Herr Threadersteller hat gegen diesen Beiträg nichts einzuwenden. Hier herrschen ja neuerdings "strenge Schreibregeln". Anregender wären "inspririerende Beitrage" des Threaderstellers!
  • siku

    Heinrich, das stimmt aber nicht. Das beste Beispiel ist Frieda Karlo.


    da kann ich nicht "umhin" zu antworten:
    Was aus Frida Kahlo geworden wäre, wenn sie nicht als Jugendliche diese schwere Wirbelsäulenverletzung gehabt hätte, kann man nicht sagen: Fakt ist: Frida kam aus einem künstlerischen Elternhaus, der Vater war Fotograf - und ohne die Unterstützung und vielleicht auch Inspiration (nett formuliert) von Diego Rivera hätte die künstlerische Leistung auch anders ausfallen können.
    Ich sehe das ähnlich wie "Heinrich" , aus dem Elend heraus entsteht selten großes, es sei denn, der Künstler ist unabhängig von seinem weltlichen Elend eine große Begabung.
    "Kunst machen" ist Arbeit für die der Künstler psychisch und physisch alle "Sinne" beisammenhaben muss.

  • siku was ist für den Autor Intuition:
    Hier das zitat, des Künstlers, dass ja klar beschreibt, was für ihn Intuiton ist:

    "Intuition ist für mich Unmittelbarkeit, Schnelligkeit beim
    Zugriff auf eine Idee, das alles im Feld der Inspiriertheit.
    Es ist der Moment, wo zu der Idee, die man mit sich herumschleppt,
    der gewisse Dreh hinzukommt, die Ahnung:
    Das klappt! Ganz entscheidend bei der künstlerischen
    Arbeit ist ja die Sichtbarwerdung der Idee."
  • heinrich

    Heinrich, das stimmt aber nicht. Das beste Beispiel ist Frieda Karlo.

    Wer weiß genau, was bei Frida Karlo der Antrieb war,
    ausser ihr selbst?

    :-}

    Es gibt natürlich Ausnahmen...
    Bei meisten Leuten bedeutet "Kunst machen"
    "Wirklichkeitesvergessen" oder "Ersatzbefriedigung"...
    Und wenn es funktioniert,
    dann ist das doch super für den Künstler,
    für den Betrachter aber weniger...

    :-}
    Signatur
  • Doktor Unbequem
    Weißt du etwas darüber zu berichten, Tom?
    "Selbstverständlich"!
    ^_^
    Hab´ ich doch bereits.

    Könnte ja auch mal jemand anderes.
    Was nutzt (oftmals auch noch krude) Theorie ohne Praxis?!...



    Signatur
  • adenatsac
    ....."Kunst machen" ist Arbeit für die der Künstler psychisch und physisch alle "Sinne" beisammenhaben muss.....
    dann ist Van Gogh de große Ausnahme?

    ...und Frida Karlo hat erst im Krankenhaus angefangen zu malen....:)
  • s-ph
    s-ph
    […]Kunst kommt von Kunst, nicht von Können:[…]

    Aber vom Nähen hat Diedrich Diederichsen hinzugefügt.....
  • Seite 5 von 6 [ 116 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen