KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • gegenstandslose Kunst-Malerei?

  • xiflamsungam
    @siku Genau so sehe ich es "Kunst entsteht in der Auseinandersetzung...... "
    Materie im weiteren Sinne a) wie du schreibst Materialien... , b) Auseinandersetzung mit Farbe, Harmonien, Körpersprache, Form, Gegenform, Ästhetik...... Fällt eben nicht vom Himmel, sondern ist das Ergebnis der Beschäftigung mit "der Materie" :-)

    LG magnus
  • Alle Beiträge anzeigen
  • Doktor Unbequem
    "Auseinandersetzung" klingt so sehr nach Trennung, Zerpflückung, Streit...
    Mag ja eine Art sein, aber hört sich in diesem Terminus wie Grundregel an.

    ......................................................................................................................

    Mir scheint in der Fragestellung nicht ganz klar,
    welche Wahrnehmungs- und Aktionsebenen vorhanden bzw. nicht vorhanden sind.
    Auch ob nun Malerei oder Kunst gemeint ist scheint unklar.
    Ich würde zur Vereinfachung dieses Themas empfehlen,
    statt derer zumindest vorerst den Begriff "Handlung" zu wählen.


    Interessante Aspekt zu diesem Thema sind z.B. Erfahrungen im/in/bei/mit
    Schamanentum, Meditation, spiritistische/spirituelle Sessions, bewusstseinserweiternde Substanzen etc.


    Statement eines leitenden CIA-Mannes bezugs Psi-Forschung:
    "Psikräfte sind existent, aber nicht unter wissenschaftlichen Versuchsbedingungen"


    Das kennen auch viele Leute, die Erfahrungen in o.g. Sitzungen haben -
    Ist auch nur ein "Skeptiker"/Störenfried dabei, so wird "es" schwieriger/weniger/nicht möglich.
    Das ist natürlich auch eine Sache der "Personality"/"persönlichen Kraft"...
    :)

  • eppap
    Mesmerisierende Einsichten...
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • xiflamsungam Danke Tom
    Hi Tom, ja da ist es wieder - ein Begriff und unterschiedliche Verknüpfungen was das nun zu bedeuten hat. Ein schönes Beispiel, wie einzigartig die Gehirne funktionieren, bewerten, folgern.

    Nennen wir es nicht auseinandersetzen, sondern "befassen"....

    Meine Sicht, auch wenn jemand Zugang zu irgendwas hatte, was ich nicht ausschliessen möchte (kann) manifestiert sich die Begebenheit im Gehirn. Schaue ich mir deine Bilder an, (wirklich ohne dir jetzt Honig zu verabreichen) so sehe ich darin zwar nichts Gegenständliches, aber doch vieles, was mir persönlich zeigt, dass du einen Plan hattest, dass du dich "befasst" hast mit vielen Themen, Technik, Form, Farbe etc. Da ist für mein Empfinden Substanz dahinter, die ohne ein Befassen nicht so wäre.

    Es geht mir also nicht darum zu sagen, es gibt nur Realität, die ich anfassen kann, sondern darum, dass aus meiner Sicht eine wie auch immer geartete Handlung nicht ohne Kontext im Hirn möglich ist.

    Grüsse, Magnus
  • heinrich
    Ich finde schon,
    dass nicht alles passiert nur im Hirn,
    sondern auch in andern Körperteilen...
    Oder auch aussekörperlich...

    Nicht jeder macht damit Erfahrung...
    und wenn, dann nicht jeder will darüber erzählen...


    Für mich ist Hirn eine "Wunschmaschine"...
    Es speichert oder erzeugt nur das,
    was die Person will,
    oder was zu dieser Persönlichkeit passt...


    :-}

  • egdiD

    Für mich ist Hirn eine "Wunschmaschine"...
    Es speichert oder erzeugt nur das,
    was die Peson will,
    oder was zu dieser Persönlichkeit passt...
    :-}


    Dann gibt es noch Hoffnung !
  • xiflamsungam

    ......

    Es speichert oder erzeugt nur das,
    was die Person will,
    oder was zu dieser Persönlichkeit passt...


    :-}



    Das wäre ja prima, keine Traumata mehr, nur noch gute Schüler, arbeitslose Psychotherapeuten...... Ausser, man will es unbedingt :-) Schönen Abend und Grüsse, Magnus

  • Alle Beiträge anzeigen
  • Doktor Unbequem
    Es geht mir also nicht darum zu sagen, es gibt nur Realität, die ich anfassen kann, sondern darum, dass aus meiner Sicht eine wie auch immer geartete Handlung nicht ohne Kontext im Hirn möglich ist.
    Hi Magnus!
    WIe steht es mit Nahtoderfahrungen?
    Mir ist nicht klar, ob diese "nur" mit Herzstillstand oder auch mit erloschener Hirntätigkeit einigermassen glaubhaft belegt sind. (Wenn ein OP-Patient im Nachhinein erzählen kann, was während seines Herzstillstandes gesprochen/getan wurde, ist er schon recht glaubhaft, denke ich...)

    Ist die Eingangsfrage deiner Meinung nach so zu deuten, dass die Hirntätigkeit eingestellt ist?
    Leider reagiert die Starterin ja nicht auf meine dahin bereits gestellte Frage...

    Freut mich sehr, dass Du mit meinen Bildern "etwas anfangen kannst".
    lGT
  • Alle Beiträge anzeigen
  • Doktor Unbequem


    Für mich ist Hirn eine "Wunschmaschine"...

    Soso!
    Wünsche schaffen Bindung, Bindung schafft Leid.
    Aber jedem wie´s gefällt...
  • Alle Beiträge anzeigen
  • Doktor Unbequem

    Dann gibt es noch Hoffnung !
    Worauf?

  • xiflamsungam Hirntod
    Hallo Tom, wenn das Gehirn unter normalen Temperaturbedingungen ca. drei Minuten ohne Sauerstoffversorgung ist, beginnen die Zellen zu sterben. Mit zunehmender Dauer treten irreversible Schäden auf. Bei Operationen werden Patienten so erforderlich mehr oder weniger stark heruntergekühlt, so dass ein größeres Zeitfenster besteht, diese Phase ohne Schäden zu überstehen. Das Gehirn ist also bei Nahtoderfahrungen nicht abgestorben, als Hirntot gilt, wenn keine elektrischen Potenziale in einer bestimmten Form mehr nachweisbar sind, dann ist es aber wirklich vorbei und man kann auch zur Organentnahme freigegeben werden :-)

    Freut mich übrigens, das es dich freut.... LG magnus
  • Kris
    Kris
    oooh, bin ich froh... dass ich an meinem aktuellen Project mit nem Neuro Scientist arbeite. Sehr spannend, und auch schraeg. Aber , mal ehrlich...wozu braeuchten wir Wissenschaftler, wenn diese sich nur auf gewusstes beschraenkten? es geht ja darum Dinge nachzuweisen, die noch nicht nachgewiesen sind. oder noch nicht mal gedacht sind. Heutzutage ist es so schick mit Fakten und Wissen zu trumpfen, dass man den Bereich, der (noch) nicht von irgendner Publikation als bewiesen erklaert wurde leugnet. oder als unsinnig erklaert. Dabei sollten wir doch wissen, dass es bestimmt noch ganz viel zu entdecken gibt. und noch ganz viel publiziert wird. Und ich finde, dass genau in dem Bereich, in dem wir eben nicht wissen, Imagination und Kreativitaet stattfindet. Immer nur mit Fakten zu kommen ist natuerlich sicher. da riskiert man nichts. Aber man wird auch keine neuen Wege gehen oder Innovation treffen. Das ist nur den Narren und Traeumern, bzw "Romantikern" vorbehalten, die unsinniges glauben oder zumindest nicht ausschliessen. Als ob Publiziertes und Bewiesenes die neue Kirche waere. Erschreckend.
  • xiflamsungam Hmpf..... sorry aber das ist doch gerade der Sinn
    auf einem Modell ein neues aufzusetzen und zu schauen ob es sich verifizieren läßt, das ist der Weg der Wissenschaft. Und glaube nur mal nicht, dass Wissenschaftler nicht romantisch sind, nur mit Kreativität und Visionen werden neue Erkenntnisse gewonnen, das ist das Gleiche in der Kunst, von nichts wissen kommt nichts....

    Darüber hinaus solltest du dir die Mühe machen zu lesen, dann wäre dieser Einwand von dir sicher nicht so gekommen, ich spare mir jetzt das Zitat - weil ich eigentlich gerade einen göttlichen Impuls bekommen habe und malen soll - sagen die kleinen Männchen in meinem Kopf zumindest.... Grüsse Magnus
  • egdiD

    Hi Magnus!
    Ist die Eingangsfrage deiner Meinung nach so zu deuten, dass die Hirntätigkeit eingestellt ist?
    Leider reagiert die Starterin ja nicht auf meine dahin bereits gestellte Frage...
    lGT


  • egdiD


    demnach ist eine transzendente Existenz an eine stoffliche Materie gebunden, nämlich an unser Gehirn, unsere Biochemie des Körpers.
    Ist das körperlich, stofflich, gegenständliche Gehirn tot, also auch der Körper, ist meine Eingangsfrage folglich beantwortet, dass es keine gegenstandslose, stoffungebundene Kunst/Gedankenführung gibt ! Richtig ?
  • xiflamsungam
    @KatiL Ich hätte ja beinahe geschrieben, die Antwort ist "42"..... Aber das fände ich auch nicht gut.

    Ob transzendente Existenz an stoffliche Materie gebunden ist kann ich dir nicht sagen, habe keinen Vollbart und auch keine Lederlatschen an :-) Aber du kannst davon ausgehen, dass alles was du wahrnimmst und überdenkst, fühlst... dir durch dein Gehirn geht. Kein Hirn, kein Gedanke, keine Handlung. Hoffe du kannst damit was anfangen und es positiv umsetzen.

    LG magnus

  • Kris
    Kris
    oh Magnus, du musst noch ganz viel lernen. :)

    Ps, dass ich geschriebenes nicht als ultimative Wahrheit betrachte, heisst nicht, dass ich es nicht gelesen habe. Und ich war auch mal auf der Uni. Dort kocht man auch nur mit Wasser. Hab mal jemanden getroffen, dessen Doktorarbeit sich mit der Seele beschaeftigt. Ein Quantenphysiker, auf der Suche nach kleinen fuer uns unsichtbaren Dingern. Wenn der aufhoeren wuerde, weil es nach heutiger Meinung ja sowas verruecktes wie ne Seele gar nicht gibt... Hier in Kunming ist die Theorie mit Bakterien z.B. noch nicht durchgedrungen. zumindest nicht ausserhalb des OPs. oder verifiziert. Kleine unsichtbare Krabbeltierchen die uns krank machen? ha!
    und ich stimme zu, es ist meistens eine Entwicklung, die mehr oder weniger lange dauert. umso cooler dass ich im Sessel sitzend durch die Luft nach China fliegen konnte und nun vom Telefon aus Daten an ein Forum schicken kann. Dauert nicht mal ne Sekunde. und Fliegen war glaub ein relativ langer Traum, gell?
    Puff!
    Mein schwarzer Kater will jetzt endlich seinen Hut. Eine schoene Walpurgisnacht allerseits. :)
  • xiflamsungam Freut mich
    @776 ... Jemanden kennen zu lernen der nichts mehr lernen muss. ...

    Nochmal für dich: es geht mir nicht darum zu sagen, dass es nur Realitäten gibt, die man anfassen kann, sondern das es keine Handlung von Menschen gibt, die nicht durch das Gehirn läuft.

    China....., beneidenswert, ich hoffe du hast deinen Orgonstrahler mit, nur für alle Fälle.

    Grüsse, Magnus
  • gibuj
    Bildende Kunst und damit Malerei ist keine nachträgliche Formulierung eines Themas; die Formulierung selbst ist die thematische Setzung, die Form und die Farbe sind inhaltsbildend. Bildende Kunst und damit Malerei ist Ausdruck durch Form. Die Trennung von Form und Inhalt ist kunstbanausische Ideologie. Die Form ist frei.
  • eppap

    ... die Antwort ist "42".....

    Inke 42

  • Seite 5 von 6 [ 105 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen