KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Stil finden müssen oder nicht?

  • pickup
    pickup Stil finden müssen oder nicht?
    Ich bin gerade auf einer Suche, wie es überhaupt so mit meiner Hobbymalerei weitergehen soll in einem Wechselbad, einen Tag suche ich wie verrückt Ausstellungsorte und -termine für meine bilder, am darauffolgenden lasse ich alles bleiben und denke, ne verkrampf dich nicht. Genauso mit dem Stil, eine erfahrene Künstlerin meinte zu mir, ich müsse meinen eigenen Stil finden, um erfolgreich zu sein (werden), dann lese ich hier im Forum, dass man das nicht unbedingt braucht. Ich bin noch in der Ausprobierphase und male eben mal so, mal so. Aber ehrlich gesagt habe ich in meinem Tiefsten Bedenken, dass ich einen Stil entwickeln könne, der den wenigsten Betrachtern gefällt...deshalb will ich nicht...wie seht ihr das? Wenn man trotz NUR Hobby Erfolg haben möchte?
  • attaM
    Hallo pickup meine Meinung dazu ist: alles was man verkrampft und
    Mit Druck will, wird zwangsläufig daneben gehen. Evtl hast du bereits deinen eigenen Stil entwickelt ohne dass es dir bewusst ist.
    Ich selbst bin wohl auch noch auf der suche bzw. Lass mich treiben und schaue wo es hingeht. Was mir allerdings schon aufgefallen ist
    Ist, dass ich lieber Menschen Male als alles andere und dass diese Menschen stets traurig schauen. Ich schaffe es nicht ein lachendes Gesicht zu malen.
    Vielleicht kommt das aber noch? Und wenn nicht, was soll's :))
    Ich würde einfach aus dem Gefühl und Bedürfnis heraus handeln.
    Liebe Grüße Matta :))
  • ppokneklaF
    um erfolg zu haben, brauch man den schon glaube ich
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Florian Kunde
    Florian Kunde
    Stil finden ist schon nicht verkehrt, ich finde aber nicht das man sich auf einen festlegen sollte.
    Suche für mich auch noch den richtigen, komme aber immer mehr zu dem Entschluss, dass es den einen Stil für mich nicht geben wird. Ich Spachtel gerne mal was abstraktes, dann mache ich lieber was impressionistisches und dann mal wieder was realistisches. Je nachdem wonach mir gerade ist.

    Wäre doch blöd sich auf einen Stil festzulegen, der nach ein/zwei Jahren keinen Spaß mehr macht :P

    Wie ist das denn bei dem Gerhard Richter, der macht doch auch ganz viel unterschiedlichen Kram und ist damit doch einigermaßen erfolgreich ^^
  • ppokneklaF
    ja klar ist natürlich kein muss. aber ich denke es wäre besser, dann wissen die kunden was sie bekommen
  • gibuj
    Versuchs doch mal mit Strichmännchen. Penck ist schon alt, vielleicht überlässt er dir seinen Stil.
  • eppap thread.Titel klingt
    thread.Titel klingt, als ob man aus der Tür taumelt
    und, wenn man nur angestrengt, nach Lehrbuch
    und Alter Meister Glauben sucht, ihn dann irgend-
    wo findet, halb in einer Pfütze - aber noch original
    eingeschweißt und somit unversehrt.
    Und ihn gerade mit der einsetzenden Dämmerung
    auf den coffee table klatschen lassen kann. So
    noch rechtzeitig zum Abendbrot zurück ist... ißt.
  • Roderich
    Roderich
    wenn man es zulässt, kommt der eigene stil von selbst.
    Signatur
  • daednU
    ja wenn man mal das abmalen lässt
  • NeRe
    NeRe
    Ich glaube, das ist eine Frage des Anspruchs. Für wirklich große Künstler dürfte die Frage nach dem Stil ab einem gewissen Punkt, (heutzutage) ganz besonders, wenn sie schon Erfolg haben, nachrangig sein.
    Wenn Du kein Leitmotiv hast, das Deinen Schuh irgendwo drückt und keine Ruhe gibt, würde ich mich an Deiner Stelle entscheiden, ob Dir der Erfolg am wichtigsten ist, oder das Experimentieren und dementsprechend einer Strategie folgen.
  • otto_incognito
    otto_incognito

    Genauso mit dem Stil, eine erfahrene Künstlerin meinte zu mir, ich müsse meinen eigenen Stil finden, um erfolgreich zu sein (werden), dann lese ich hier im Forum, dass man das nicht unbedingt braucht. Ich bin noch in der Ausprobierphase und male eben mal so, mal so. Aber ehrlich gesagt habe ich in meinem Tiefsten Bedenken, dass ich einen Stil entwickeln könne, der den wenigsten Betrachtern gefällt...deshalb will ich nicht...wie seht ihr das? Wenn man trotz NUR Hobby Erfolg haben möchte?


    Was für eine unglaubliche Frage!.Wenn du erfolgreich möglichst vielen Betrachtern gefallen willst, probiere doch verschiedene Stile an. Voraussetzung ist natürlich die passende Konfektionsgroße.

    Signatur
  • egaawressaW

    persönlichen Stil zu entwickeln ist m.A.n. keine Frage der Entscheidung, sondern das Resultat eines andauernden Prozesses
  • timber
    timber
    @Wasserwaage ...sehe ich genau so....
  • xiflamsungam Definiere Erfolg
    Wäre erst mal zu definieren, was du persönlich unter Erfolg verstehst. Eins sein mit sich beim Tun, regelmässig ein Bild verkaufen, um die Kosten halbwegs einzuspielen, Anerkennung zu bekommen, auf die Baseler Kunstmesse eingeladen zu werden.....

    Wenn der Weg dein Ziel ist, ist alles Recht, der Preis für ein Verbiegen kann hoch sein.

    LG Magnus
  • NeRe
    NeRe
    pickup, wenn Du eine Vision hast beim Malen, dann wird sich die Frage nach dem Stil und ob Deine Bilder anderen gefallen ab einem Punkt nicht mehr stellen.
    Wenn Du keine Vision hast, dann ist es egal und dann kannst Du eine Strategie entwickeln, die Dich glücklich macht.
    Zwischen beiden Positionen gibt es aber meinen Beobachtungen nach etliche Abstufungen.
  • enoilemak

    @Wasserwaage ...sehe ich genau so....


    ja....stimmt!!!

  • Hanne Neß
    Hanne Neß
    Viele, ganz viele Kommentare, die auf mich zugeschnitten sind. Das freut mich heute hier so!!!!
    Meine Meinung dazu: Treiben lassen!!! Viel arbeiten!!!!! Etwas bestimmtes wollen bzw. erzwingen geht in der Kunst sicher nicht. Wie Roderich schon sagt - es kommt dann irgendwann von selbst!!!!
    Signatur
  • Vincents_Ohr
    Vincents_Ohr

    Wäre erst mal zu definieren, was du persönlich unter Erfolg verstehst. Eins sein mit sich beim Tun, regelmässig ein Bild verkaufen, um die Kosten halbwegs einzuspielen, Anerkennung zu bekommen, auf die Baseler Kunstmesse eingeladen zu werden.....

    Wenn der Weg dein Ziel ist, ist alles Recht, der Preis für ein Verbiegen kann hoch sein.

    LG Magnus


    Das trifft den Nagel auf den Kopf. Ich selbst habe mich immer wieder dabei erwischt, dass ich beim malen versucht habe mögliche Kritiken auszuschließen. Ich nahm den Blick der Kritiker und möglichen Käufer ein. Im Resultat musste ich feststellen, dass ich keine Lust mehr hatte. Nun mache ich eine Pause und warte darauf, dass die Kreativität wieder die Kontrolle übernimmt. Ich schließe nicht aus, dass ich das Malen bleiben lassen muss und die einzige Motivation das Lob für "schöne" Bilder und das Image eines Malers war. Hoffentlich nicht
  • xiflamsungam Christian, das bewegt mich
    Hallo Christian,

    Habe eben noch mal durch deine Galerie gezappt, also das Malen solltest du auf keinen Fall in Frage stellen, dazu bist du zu gut. Gut, du hast ne Krise, das Wortäquivalent beinhaltet in China zwei Begriffe, Gefahr und Chance. Das du zweifelst ist gut und kann dich stärker aus der Situation hervortreten lassen, als du jemals warst. Es spricht eher für dich und die Malerei, als dagegen.
    Wenn du innerlich bei deiner nächsten Arbeit "lächelst" bist du auf dem richtigen Weg.

    Dann ist es unerheblich, ob du das Bild verkaufst, Lob bekommst, oder in der Zeitung stehst, du bist authentisch und das ist glaube ich der Punkt, auf den es ankommt, bewegende Bilder zu malen.

    Ich hab mich mal in einer ähnlichen Situation zwei Stunden in eine leere Kirche gesetzt, ein komisches Gefühl, zwei Stunden nichts zu tun in dieser hektischen Welt. Aber ich habe meinen bescheidenen Weg gefunden, Erfolg freut mich, aber das Wichtigste ist mein Glücksgefühl an der Leinwand, das habe ich dort herausgefunden.

    LG magnus
  • attaM
    Magnus mir ging's bezüglich Christian wie dir. Hatte ihm deshalb direkt mal eine Aufmunterungs-PM geschickt.

    Bin ganz deiner Meinung. Das mit der Kirche finde ich ne gute Idee. Hätte aber auch jeder andere Ort sein können wo man eben allein und abgeschieden ist.
    Herzliche Grüße :)))
  • Seite 1 von 3 [ 50 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen