KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Malen mit Beamer

  • Maholdo
    Maholdo Malen mit Beamer
    Guten Tag,

    Vielleicht wurde das Thema schonmal hier angesprochen aber ehrlich gesagt war ich zu faul zu suchen.
    Also nun zur Frage.....

    Hat hier schonmal jemand mit Beamer gemalt und kann mir zeigen, anhand von Bildern, was daraus geworden ist.

    Gruss
  • mrpicment
    mrpicment auch zu faul zum Malen ?
    Speed drawing portrait in dry brush technique. Etude#.
    Beamermalen .... suuuper Idee :]
    Sicher, die alten Meister hatten auch ihre Hilfsmittelchen.
    Aber mit Beamer skizzieren und dann ausmalen...
    Painting by numbers for dummies... Ist von Kunst so weit wech, wie der Frosch vom Fahrrad...
    Es gibt übrigens auch Synthesizer, bei denen man ´nen Rachmaninoff Prelude laden und so tun kann, als könnte man das spielen, falls das mit dem Malen zu langweilig wird, meine ich.

    best regards
  • Roderich
    Roderich
    hätte ich so was wie nen beamer, für portraits würde ich den wohl nehmen - damit man die person auch wiedererkennt.
    aber solche sachen male ich ja eh nicht unbedingt.
    ob man nun vom model das vor einem posiert, oder von einem foto, oder eben von einem projizierten bild abmalt, erlaubt ist was gefällt.
    wenn ein notorischer portraitirrer daran anstoß nimmt, sollte das niemanden weiter kümmern.
    (das man dabei nix lernt steht ja nicht zur debatte.)
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • b_anom
    In Google finden sich ein paar Artikel, die sich mit dem Thema Malen mit Beamer befassen.

    Im übrigen finde ich auch, was Spaß macht ist erlaubt :-).
  • mrpicment
    mrpicment
    "notorischer Portraitirrer" ignoriere noch nicht mal :)
    Proportionen sehen oder nur mit dem Stift nachziehen ist schon ein riesen Unterschied.
    Aber wem Selbstbetrug gefällt, ja klar, warum nich ?
  • absurd-real
    Absoluter Selbstbetrug, Wer zu faul ist zum suchen wird wohl auch nicht sonderlich arrangierter dabei sein etwas abzubilden.
    Signatur
  • eizarc
    find das absolut gruselig.. malen nach zahlen... für mich absolut unakzeptabel.. schüttelt mich richtig.. was hat son Mist mit malen zu tun?????????????????????????????????
  • b29
    b29
    Also ich male meistens mit Stiften, Pinseln, usw.
    Warum nicht mit nem Bildwerfer, geht schneller als mit Gitternetz oder sonstigen alt hergebrachten Trixxx .... und es ist durchaus nicht verwerflich. Einige hoch gehandelte "moderne Künstler" haben das auch getan.
    Wirst dich davon aber wieder lösen und frei malen. Ist interessanter.
    Signatur
  • xiflamsungam Macht das wirklich Spass
    Sicher haben Maler alle möglichen Hilfsmittel genutzt, um z.B. die Proportionsfindung abzukürzen... Für Aufträge, die einen fixen Preis haben, könnte ich das auch noch verstehen. Aber mit Malen hat das aus meiner Sicht nicht mehr so viel zu tun, weil die Prozesse, die ich persönlich beim Tun so genieße, wie der Aufbau einer Konzentrationsphase und dann der Flow, wenn man "Eins" mit dem Motiv wird gar nicht mehr so stattfinden.... Da ist mir die wenige Zeit die ich habe zu schade. Gerade für Beginner würde ich es nicht empfehlen, das Sehen lernen empfinde ich als elementar, auch für die spätere Zufriedenheit mit seinem Werk. Es gibt andere Möglichkeiten die Proportionen zu finden, auch falls mal der Strom ausfällt :)
  • efwe
    efwe

    Speed drawing portrait in dry brush technique. Etude#.
    Beamermalen .... suuuper Idee :]
    Sicher, die alten Meister hatten auch ihre Hilfsmittelchen.
    Aber mit Beamer skizzieren und dann ausmalen...
    Painting by numbers for dummies... Ist von Kunst so weit wech, wie der Frosch vom Fahrrad...
    ...

    nein, es ist vielleicht weit weg vom handwerk/koennen etc., aber nicht unbedingt von kunst.

    Signatur
  • efwe
    efwe

    find das absolut gruselig.. malen nach zahlen... für mich absolut unakzeptabel.. schüttelt mich richtig.. was hat son Mist mit malen zu tun?????????????????????????????????


    fuer dich hat beamer ad hoc mit malen nach zahlen zu tun, kennst du nicht andere moeglichkeiten so ein hilfsmittel einzusetzen?
    Signatur
  • enottoonam macht das wirklich Spaß........wieso nicht?
    ...wer nur (s)einen Waldi beamt hat eh nix mit kunst am Hut...aber,schau mal: Franz Gertsch sylvia3..(etwa 3x3,5 meter) hab ich mal im TV gesehen, wenn ich mich recht erinner hatte der nen Diaprojektor benutzt..

    edit..
    Franz Gertsch: Atelierfilm «Winter», 2011
  • xiflamsungam
    @esus - Also für mich wäre das jetzt nicht so reizvoll, aber jeder wie er will. Ohne Zweifel ist das Beamen bei übergroßen Formaten ein nicht zu unterschätzendes Hilfsmittel, wenn ich mal an eine Hauswand denke.... Aber bei ein zwei Metern eher überflüssig möchte ich meinen.
  • adenatsac
    Vor Jahren habe ich Bleistift Portraits für Kunden gefertigt und das ging mir recht flott von der Hand. Hilfsmittel jeder Art waren unter meiner Würde.:-) Dann sollte ich das erste Mal ein Portrait in Öl malen, nach einer Briefmarken großen Vorlage.
    Mir standen nur ein paar Tage zu Verfügung.
    Ich stellte fest: Es ist etwas ganz anderes ein Portrait mit dem Pinsel zu malen als mit dem Stift. Das Portrait ging voll in die Hose. Seitdem zeichne ich zunächst auf Papier und übertrage die Umrisse auf den fertig gemalten Untergrund.
    So bin ich auf der sicheren Seite. Abstände zwischen den Augen, Länge der Nase, usw. sind ja sehr wichtig, soll die Ähnlichkeit bei einem Portrait vorhanden sein.
    Ich bewundere die Künstler, welche Portraits in Öl oder Acryl aus der Lameng zaubern, ich kann das nicht.
    Aber einen Beamer halte ich doch für absolut kontraproduktiv.
  • xiflamsungam Wie die Landschaftsmaler...
    @castaneda interessanter Weg, wie die Freskenmaler mit perforiertem Papier und Kohlebeutel :-) aber alles handgemacht, das ist doch in Ordnung. Im Übrigen kann man sich auch einfach wie die Landschaftsmaler den Maßstab und Proportionen über ein definiertes Pinsel/Bleistiftstück abnehmen und übertragen. Also ich nehme meistens den Augenabstand über den ausgestreckten Arm als Einheit und schaue dann z.B. Wie oft das in den Gesamtkopf reinpasst usw., mache mir Punkte und schaue mir dann an, welche Form der Linien diese verbinden. Dazu etwas Proportionslehre..,. Da komme ich meist recht schnell auf eine Ähnlichkeit. Zugegeben, wenn man konkreter wird, kann die Ähnlichkeit wieder vergehen und je kleiner die Abbildung ist, je größer der Fehler.... Habe schon mit "Doppelbrillentechnik" an so kleinen Portraits herumgedoktert, damit ich überhaupt sehe, was ich da mache.... Also lieber etwas größer anfangen. Grüsse, Magnus
  • eizarc
    Vorlage zeichen.. dann übertragen.. usw find ich völlig in Ordnung.. aber bei mir kamen schon leute an.. die haben schon zuhause mit Hilfe eines Beamers... dieses schon 1000 mal gesehene Tuaregbild gemalt.. dann trotzdem noch Fehler drin... deshalb hab ich da eine absolute Abneigung.. denke sehen. lernen.vergleichen.. usw.. ganz klassisch..ist nicht zu ersetzen. wenn man malen und nicht anmalen will,-- ist der WEg.. der zum Ziel führt.. das andere ist bei mir .. " verboten " :))))
  • absurd-real
    Ein Helnwein hat aber auch schon zu Genüge bewiesen das er etwas (frei Hand) kann...
    Und dennoch benutzt auch er bei Riesen-Formaten einen Beamer, um sogar eine Abbildung von einem geschossenem Foto darzustellen, was ja auch viele gerne ankreiden.
    Um das Ergebnis letztlich so aussehen zu lassen bedarf es ebenfalls den richtigen Blick für Farbe Proportionen und ist sicherlich eine Kunst für sich.
    So leite ich vom Absurden drei Schlussfolgerungen ab:Meine Auflehnung,meine Freiheit und meine Leidenschaft.
  • s-ph
    s-ph
    Ein Baselitz hingegen nimmt nur ein Foto zur Hand und malt und malt und malt.....
    Auf dem Kopfstand.
  • absurd-real

    Ein Baselitz hingegen nimmt nur ein Foto zur Hand und malt und malt und malt.....
    Auf dem Kopfstand.


    Das ist doch kein Vergleich!
    Signatur
  • b29
    b29
    die Ähnlichkeit zum Foto ist dann auch sehr, sehr, sehr entfernt
    Signatur
  • Seite 1 von 8 [ 141 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen