KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Lawine

  • egaawressaW Lawine

    uns sind wohl schon blindere tage ans fenster geflogen -
    wie leere aufgespiesste hand-zettel
    ragen sie aus bleiverschalten fluggedanken,
    doch das waren nur verirrte nomaden,
    das waren vogelgewitter in sprechblasen <
    jetzt, wo sie ihre lager aufschlagen zwischen uns
    bin ich wie mehl unter den gebläsen vergitterter eingangshallen.
    ich sehe die hohen glaskaraffen
    glänzen wie blumenfallen,
    und wenn ich mich frage,
    wie ich den steinschlag aus der sprache kriege,
    fällt mir nichts anderes ein,
    als meiner lippen tuscheblüten
    vor wortlawinen zu behüten
  • tapestry
    tapestry
    ich bin entzückt über diese worte. sie lösen eine bildlawine in meinem kopf aus...
    mbg tapestry, der auch versucht, den steinschlag aus seiner sprache zu bekommen
    Signatur
  • egaawressaW

    und mich freut es ungemein, Deine Gedanken zu meinen Worten zu lesen, tapestry. Danke.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • b_anom
    Ich finde Deine Metaphern (sagt man das so?) zu übertrieben und zuviel. Und blinder als blind geht schon mal gar nicht. Das ganze liest sich ziemlich verkrampft und aufgesetzt.

    Eine schlichtere, natürliche Sprache würde wesentlich besser kommen für mein Sprachgefühl. Aber ist Geschmackssache, ich nehme an es gibt genug Leute, denen es so gefällt.
  • egaawressaW

    kann ich gut nachvollziehen, dass Dir diese Wortlawine zuviel und übertrieben erscheint, so wie ich mir auch dessen bewusst bin, dass derartige Metaphernstapeltürme nicht gerade jedermanns Geschmackssinn treffen können. In diesem Sinne ...
    mbG + Dank für deine Betrachtung
  • ja ja nee nee
    ja ja nee nee
    Aber ist Geschmackssache, ich nehme an es gibt genug Leute, denen es so gefällt.


    also mir zum Beispiel!!!
  • egaawressaW

    Aha, jaa jaa nee nee, dann sind wir schon mindestens zu dritt...
    Diesen Text habe ich übrigens tatsächlich aufgesetzt ^^
    lg
  • b_anom
    man kann es niemals jedem recht machen :-).
  • Xabu Iborian
  • b_anom
    Tatsächlich, das hätte ich nicht gedacht. Für mich war das so klar dass das nicht sein kann, dass ich noch nicht mal gegoogelt hätte. Wieder was dazugelernt, danke :-).
  • egaawressaW

    Hallo nochmal, mona,
    mittlerweile bin ich der Ansicht, dass es durchaus lohnt, lyrischen/prosaischen Werken mit Langmut zu begegnen - und damit meine ich nicht jene, welche schneller gelesen als geschrieben sind...
    mbg + Danke für dein Wiedereinfinden
    Alia
  • b_anom
    Ich habs ja nicht böse gemeint, Du wolltest ja Feedback. Mir persönlich - aber das betrifft nicht nur Dich, sondern alles in dieser Richtung - gefällt die Art Lyrik einfach nicht. Mir ist das zu künstlich. Das heißt aber nichts für Dich, denn einige sind damit ziemlich bekannt geworden und da hab ich genau dasselbe Gefühl :-). Und es ist eine Kunst, die Worte so zu finden, was Dir erstmal jemand nachmachen muss. Das respektiere ich. Ich gehöre nicht zu den Leuten die glauben, es ist nur Kunst was ihnen selbst gefällt.
  • egaawressaW
    Ich habs ja nicht böse gemeint,...
    so habe ich das auch ganz und gar nicht aufgefasst, mona.
    Ich schätze und halte es für gut, Rückmeldung zu erhalten.

    ... Mir persönlich - aber das betrifft nicht nur Dich, sondern alles in dieser Richtung - gefällt die Art Lyrik einfach nicht...
    und welche Art von Lyrik gefällt Dir ? magst Du mir dsbzgl. viell. ein Beispiel geben ?

  • enoilemak alia
    man sollte es halt mehrmals lesen und auf der zunge zergehen lassen ;)))))
  • egaawressaW

    man sollte es halt mehrmals lesen und auf der zunge zergehen lassen ;)))))

    hm... Linguistik? ... scheint jedenfalls irgendwas mit Zunge zu tun zu haben... *igittigitt!*

  • b_anom
    Ich bin nicht gerade die Spezialistin in Lyric und ähnlichem, da doch ziemlich unbelesen. Wenigstens im Vergleich zu Dir wahrscheinlich.

    Im Moment steh ich eher auf "Black Poetry" in Englisch, vielleicht ist das etwas speziell? Bzw. nicht kulturell genug. Es trennen uns wahrscheinlich Welten :-). Jedenfalls kann ich mich damit mehr identifizieren, weil es emotional ist und in Worten, die ich verstehe.

    Das hat aber auch damit zu tun, dass ich schon seit Ewigkeiten auch gern Blues, Jazz, Hiphop etc. liebe und ich mich damit viel beschäftigt habe. Und das ist etwas, was aus der gleichen Tradition kommt, nur eben in Worten.

    Wenn es Dich interessiert, schicke ich Dir ein paar Links.


  • egaawressaW
    ... Im Moment steh ich eher auf "Black Poetry" in Englisch, vielleicht ist das etwas speziell? Bzw. nicht kulturell genug...
    Mona, was meinst Du mit ´kulturell´ ? Das versteh ich jetzt (v.a. in diesem Zusammenhang) nicht.
    ´Black Poetry´ sagt mir auch rein gar nichts - klar, könnt ich das nun ergooglen, doch wenn Du mir dazu paar links schicken magst, würd ich mich schon drüber freuen

  • b_anom
    Ich meinte damit, dass es nicht unbedingt unter Kultur fällt, wie sie hier verstanden wird :-). Wobei mir solche Begriffe selbst ziemlich egal sind.
  • Seite 1 von 1 [ 18 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen