KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Deutscheland kein Künstlerland?!...

  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    Ah, darf man hier?

    🔗

    :))))))))))))))))))))))))))

    da musste selber lachen, gelle?!
    :))


    Meine Fresse.
    Das hat jetzt aber gedauert.
    Hast Du es doch noch gepackt.

    Hut!

    :)
    Signatur
  • Doktor Unbequem



    Meine Fresse.
    Das hat jetzt aber gedauert.
    Hast Du es doch noch gepackt.

    Hut!

    :)





    ohohoo, gibt´s hier neuerdings ´ne Antwortpflicht?

    Es tut mir ja auch leid für dich, dass ich nicht so viel Zeit im Internet verbringe wie du...
    ;)
    Signatur
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    Na, wird doch :)
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • adenatsac
    das kenn ich auch, parame ;))))
    du verstehst aber auch garkeinen spaß............lol


    Wenn du alberne Platttheiten als Spaß ansiehst, dann verstehe ich das tatsächlich nicht.
    Der deutsche Michel, das sind Leute wie du.

    Zu Ai WeiWei:
    Der Mann nötigt mir Respekt ab als Mensch, denn er bleibt trotz aller Drangsalierungen der Staatsmacht ein unbequemer Kritiker seines Landes.
    Zu seiner Installation ist mir sofort, ohne seine Intention zu kennen, aufgefallen, dass die verschränkten Stühle als Metapher dafür gelten könnten, dass jedes Individuum auf irgend eine Weise mit allen anderen vernetzt ist.
    Die vertauschten Pavillons finde ich insofern gut, weil die Erwartungen der Besucher nicht in der Weise erfüllt werden, wie sie dachten. Das fördert die Vermeidung von Schubladendenken und erhöht die Aufmerksamkeit.

    Dies nur in aller Kürze als Erwiderung zu der in diesem Thread vertretenen Meinung zur Biennale und zu Ai Wei Wei.
  • enoilemak
    zur kenntnis genommen ;))
    danke für den michel, du gehörst nicht dazu ?
    ich denke, eher als ich !!
    liebe grüße moni
  • Doktor Unbequem


    Zu seiner Installation ist mir sofort, ohne seine Intention zu kennen, aufgefallen, dass die verschränkten Stühle als Metapher dafür gelten könnten, dass jedes Individuum auf irgend eine Weise mit allen anderen vernetzt ist.

    Das entspräche dann etwa der Aufgabenstellung einer 8. Klasse.
    Hier mangelhaft theoretisch konzipiert ("beliebig"), gigantomanisch ausgeführt.
  • Seite 2 von 2 [ 26 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen