KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Wer ist der König von KN?

  • sennaK_ecurB
    warte das ist mein lieblingssatz in der einleitung. Ich kürze ihn etwas ab ohne den sinn weg zu nehmen: der kunstmarkt ist ein gattungsmarkt......so... und dann...ähmlich wie zum Beispiel der Herren-oder Damenoberbekleidungsmarkt. auf diesen markt werden waren der gattung kunst verkauft. das klingt hart und nüchtern, entspricht allerdings der wahrheit.....;). Du musst doch geschriehen haben vor lachen. jetzt kapiere ich erst den humor des buches. das dinbg rockt !
  • siku
    Proaktiv sein und vermarkten ist das Geheimnis des Erfolgs...und nicht warten bis etwas passiert...
    Ich habe dein Profil gelesen und bin voll bei dir...Ich vergesse auch alles um mich wenn ich male..
    A propo vermarkten.....Lese was ich geschrieben habe..
    ein "Künstler mit Verkaufspotential wird von Galeristen gefunden.!

    Was du auf deinem Profil an "Kunst" zeigst wird es im Kunstmarkt schwer haben. Entweder zu kindlich, oder der Kunde kann sich gleich einen "Jugendstildruck" kaufen.

    Zitat aus dem Kurztext über das hier angepriesene Buch:
    "Vielen Künstlern fällt es schwer sich und ihre Kunst ins rechte Licht zu rücken."

    Erstmal muss "Kunst" vorhanden sein. Es fällt vielen "Künstlern" schwer, Kunst zu machen! ;-)




  • xiflamsungam Wahrgesprochen.... Siku
    Ich glaube du hast hiermit den Nagel auf den Kopf getroffen. "...Ein Künstler mit "Verkaufspotential" wird vom Galeristen gefunden...."

    Das impliziert, dass es bei dem Interesse des Galeristen weniger um Kunst geht, vielmehr darum, ob man die Arbeiten verkaufen und sie irgendwie zur Kunst erheben kann....

    Im Grunde kaufen das Gro der Leute Bilder, die farblich gut zur Einrichtung passen. Der Anteil, der sich mit Kunst wirklich auseinandersetzt ist gering, malt selber, hat kein Geld, oder verläßt sich auf die Expertise eines Galeristen um auch einen adäquaten Gegenwert für sein Geld zu bekommen.

    Also male schnell, dekorativ, verkaufe günstig, so hast du wenigstens einen kleinen Anteil im Massenmarkt.

    Schönen Sonntag, magnus
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • ja ja nee nee
    ja ja nee nee



    Also male schnell, dekorativ, verkaufe günstig, so hast du wenigstens einen kleinen Anteil im Massenmarkt.



    ... aber so gesehen lass es besser bleiben und erkenne "ich bin halt doch kein wahrer Künstler"!!!
  • siku



    ... aber so gesehen lass es besser bleiben und erkenne "ich bin halt doch kein wahrer Künstler"!!!


    seit wann wissen das web designer so genau?

    hier hat jemand vor Tagen nach Ersatz für chromoxidgrün feurig gefragt (eine schwierige Fabe)
    Ergebnis: zwei Antworten von offensichtlich nicht Professionellen.
    Malerei wird 1. kaum noch praktiziert, 2. haben hier wohl nur ganz wenige überhaupt Erfahrung mit Ölfarben, aber alle wissen "was Kitsch" ist!

  • ja ja nee nee
    ja ja nee nee



    seit wann wissen das web designer so genau?

    ... aber alle wissen "was Kitsch" ist!



    tut mir leid, mit meiner Aussage warst nicht du gemeint, sondern die Empfehlung von Magnus, des schnellen Geldes wegen Bilder passend zum Sofa zu malen ..
  • sennaK_ecurB
    ein "wahrer" künstler besitzt Leidenschaft und Selbstreflexion sowie die realistische Einstellung damit schlecht reich zu werden. das alles fehlt hier zu hauf.
  • siku



    tut mir leid, mit meiner Aussage warst nicht du gemeint, sondern die Empfehlung von Magnus, des schnellen Geldes wegen Bilder passend zum Sofa zu malen ..


    Was ist eigentlich am "Massenmarkt" so bedrohlich? Bei der heutigen Bilderflut und den vielen Kreativ-Künstlern, sind die Arbeiten, die "der Massenmarkt" liefert zum großen Teil künstlerisch besser, als "ehrliche Kunst aus dem Bauch heraus." Bei Kunst kommt es primär auf das künstlerische Ergebnis an, nicht auf die "reine Seele" des Kreativ-Künstlers.

    Im Allgemeinempfinden ist es genau anders herum: erst kommt die reine Seele, dann das künstlerische Produkt. Die Wertung hat sich mit zunehmender "Kunstflut" verschoben: kommt jemand daher, der behauptet, es gehe ihm nur um die reine Kunst, wird er von vielen Betrachtern als Künstler sofort akzeptiert, kommt aber jemand daher, der sagt, ich male gezielt für den Verkauf, wird er sofort ausgebuht. - geguckt wird gar nicht mehr, sondern nur noch gelesen ;-).

    Das mag an den vielen informellen Kompositionen liegen, da fehlen vielen Betrachtern die Qualitätsmaßstäbe für künstlerischen Ausdruck. Dadurch, dass sich Künstler "dem Markt entzogen haben" und eben nicht mehr in Öl malen, kommt die Malerei fast zum Erliegen. Dass die Objektkünstler jetzt total von Sponsoren abhängig sind, scheint sie nicht zu stören, Hauptsache das Kunstwerk hängt nicht über dem Sofa ;-).

  • heinrich



    ... aber so gesehen lass es besser bleiben und erkenne "ich bin halt doch kein wahrer Künstler"!!!



    Malen oder Zeichnen und in KN hochladen
    unbedingt! muss man nicht...
    Du darfst auch aufhören damit...
    Ist deine Entscheidung...

    Oder malen und zeichnen "zum Trotz"...
    Auch eine Beschäftigung...

    :-}


  • heinrich
    Was ist eigentlich am "Massenmarkt" so bedrohlich?

    Genau... Kunst und Handel hängten schon immer zusammen...

    Und bei Überproduktion entsteht halt so was...
    :-}

    Wenn ich ein Bild brauche
    dann kaufe ich es nicht unbedingt...
    Ich bastle mir eins selber...
    Kann jeder heutzutage...

    :-}
  • Roderich
    Roderich


    hier hat jemand vor Tagen nach Ersatz für chromoxidgrün feurig gefragt (eine schwierige Fabe)
    Ergebnis: zwei Antworten von offensichtlich nicht Professionellen.


    (frage war nach deckenden ersatz, anstelle des lasierenden.)
    was soll man da auch schon groß drauf antworten?
    von schmincke gibt es z.b. 502 chromoxidgrün (halblasierend) und 516 chromoxidgrün (deckend), wenn einem das nicht zusagt muß man eben alle chromoxidgrün's anderer hersteller testen oder sich den grünton selber mischen, oder einen anderen grünton verwenden - schweinfurter grün ist auch schick.
  • xiflamsungam




    tut mir leid, mit meiner Aussage warst nicht du gemeint, sondern die Empfehlung von Magnus, des schnellen Geldes wegen Bilder passend zum Sofa zu malen ..


    :) das hatte ich so mit einem für mich eher untypischen Hauch von Ironie geschrieben.... Aber was Wahres ist schon dran.
    Habe mich vor ein paar Jahren einen Abend mit einem Galeristen unterhalten. Essenz war seiner Meinung nach: "Es gibt Ausstellungsbilder und es gibt Bilder, die man verkaufen kann..." Er kauft daher nur "fröhliche" Bilder, alles andere würde zum Ladenhüter.....

    Ich hab mich dann lange gefragt, was ich nun tun soll und beschlossen, dass mir der reine Farbauftrag zu wenig ist und ich einfach mit meinem Spass weitermache und für meine Bilder mindestens einen Handwerkerlohn haben möchte, auch wenn ich Nichts verkaufe.
    Der Weg ist für mich das Ziel, aber zugegeben, ich muss auch nicht davon Leben....... Grüße, Magnus
  • xiflamsungam
    ... aber so gesehen lass es besser bleiben und erkenne "ich bin halt doch kein wahrer Künstler"!!!
    Nein, bleiben lassen in keinem Fall und das Ganze hat mit Künstler sein nichts zu tun, nur mit der Fragestellung was man eigentlich will......, die jeder für sich selbst beantworten muss. LG magnus
  • Seite 5 von 5 [ 93 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen