KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • gallery in NY

  • Kurt Stimmeder
    Kurt Stimmeder hermann
    ich schließe mich mit besten empfehlungen absurdreal an!
  • dnuhshcuseb
    Kunst ist ein Geschäft wie jedes Andere.
    wen mag es angesichts derartiger aeusserungen noch verwundern, dass die allgemeine leidkultur auf dem ungefaehren niveau einer wuerschtelbude daherkommt.
  • sennaK_ecurB
    ja manch einer muss erst einmal auf die schnauze fliegen.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • cobolt
    cobolt
    "In einem gewissen Sinne sind alle Dinge heute Dinge, die aussehen wie irgendwelche anderen Dinge. Nicht, dass ein Turnschuh aussähe wie ein Turnschuh. Das natürlich keineswegs. Aber doch ist in der "designer capitalist society" kaum ein Ding mehr auf seine nackte Dinghaftigkeit reduziert. Die Dinge repräsentieren gleichzeitig Bedeutung.

    Der Turnschuh repräsentiert Fitness, die abgewetzte Trainingsjacke repräsentiert Hipness, der iPod Trendyness, die Obstpresse repräsentiert gesunde Ernährung, das zierliche Teeservice repräsentiert Entspannung und der Fair-Trade-Kaffee annonciert, das der Käufer ein guter Mensch ist."

    (Aus dem Vorwort von Robert Misik "Alles Ware - Glanz und Elend der Kommerzkultur")

    Hermann und die grauen Männer werden uns sicherlich erklären, was die Kunst in dieser Welt inzwischen repräsentiert. Oder das, was hier gezeigt wird. Man darf gespannt sein.
    Signatur
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    In den Zusammenhang passt auch ein Zitat von Kai Selkruck, denke ich :-D

    Schlachtvieh

    Signatur
  • Alle Beiträge anzeigen
  • Doktor Unbequem
    Hermann;
    Ich würde mich freuen zukünftig von deinen Erfahrungen und vllt sogar Erfolgserlebnissen lesen zu dürfen, natürlich vor allem die welche diese NY Gallerie betreffen...
    Erwartungsvolle Grüße AR
    Spillermann erhofft sich ein grosses Brüderchen...
    :)))



    wen mag es angesichts derartiger aeusserungen noch verwundern, dass die allgemeine leidkultur auf dem ungefaehren niveau einer wuerschtelbude daherkommt.
    huhu bobele!
    willste noch mal ´nen - vermutlich wieder peinlich verlaufenden - Auftritt hier darbieten?
  • Alle Beiträge anzeigen
  • Doktor Unbequem

    ich bin so dumm zu mir sind zwei Galerien von alleine gekommen Galerie Böhner Mannheim und Galerie der kleine Prinz Baden Baden

    Hermann?!?!!
    der Cherusker oder vK
    ???
  • Alle Beiträge anzeigen
  • Doktor Unbequem

    ich bin so dumm zu mir sind zwei Galerien von alleine gekommen Galerie Böhner Mannheim und Galerie der kleine Prinz Baden Baden
    na, wenn du schon mal in BB bist, kannste ja gleich bisserl Russisch Roulett spielen...
    :)

  • Ralf Heynen
    Ralf Heynen vanity gallery
    Galerie Böhner is eine deutsche variante desgleichen konzepts, genau sowie marziart in hamburg wie ich gehört habe. Von beiden habe ich auch mal emails bekommen. (Viel geld) bezahlen um in eine galerie zu hangen heisst dass es für die galerie nucht mehr nötig ist um Bilder zu verkaufen. Dann bezahle ich lieber 50% provision weil die galerien dann sich die mühe zeigen um geld zu verdienen, sosnt gehen sie pleite. Ein tolles angebot über email ist immer gut nachzuforschen. mann kann selber ein paar künstler mailen die kontakt haben zur galerie.
    Signatur
  • Alle Beiträge anzeigen
  • Doktor Unbequem
    genau!
    50 % sind absolut korrekt, das (Vorbereiten zum) Verkaufen ist meist ein riesen Aufwand...

  • otto_incognito
    otto_incognito


    In den Zusammenhang passt auch ein Zitat von Kai Selkruck, denke ich :-D

    Schlachtvieh


    Wie schön, hier auch mal ein Zitat von Herrn Selkruck zu lesen.
    Bin ein glühender Verehrer von ihm, habe ich doch sein Gesamtwerk gelesen!!!

    Signatur
  • paulinekreativ
    @Hermann
    Zitat: ich bin so dumm zu mir sind zwei Galerien von alleine gekommen Galerie Böhner Mannheim und Galerie der kleine Prinz Baden Baden "
    -----------------------------------------------------------------
    au ja... die beiden haben sich bei uns hier auch schon angesagt... reine Bezahlgalerien wo nichts dahinter steckt, Böhner ist nicht mal eine Galerie stellt nur in Geschäftsräumen aus und er Kleine Prinz ist eine enge Räumlichkeit eine Wohnung gleichend.... man muss nur surfen im Netz oder mit anderen reden oder mailen, dann bekommt man Antworten
  • Alle Beiträge anzeigen
  • Doktor Unbequem



    Wie schön, hier auch mal ein Zitat von Herrn Selkruck zu lesen.
    Bin ein glühender Verehrer von ihm, habe ich doch sein Gesamtwerk gelesen!!!

    gut, dass du uns das mitgeteilt hast!!
    :))))

  • Hermann
    Hermann
    Jeder muss seinen Weg gehen ich gehe meinen und Ihr euren. Nur finde ich es dumm alles in Frage zu stellen, so nach dem Motto was der Bauer nicht kennt frisst er nicht.
  • xylo
    xylo
    Lieber Hermann,
    ich kenne zwei Personen, welche in Baden Baden ausgestellt haben und sie würden es wirklich NIE MEHR machen. Nicht jeder Hinweis wie. z.B. der von Pauline, gründet auf Missgunst, sondern aus einer professionellen
    Sicht heraus. Lieber mal bei einem Kunstverein an einer Gruppenausstellung teilnehmen und schauen, wie die Bilder auf Betrachter wirken. Verkäufe macht machst Du eh nicht, weder in Baden Baden noch bei Kunstvereinen.
    Das Kunstnet ist eine Seite von Fachleuten für Fachleute ;-)
  • Hermann
    Hermann
    wo her willst du das bewerten ob und wo ich was verkaufe. Passe auf, dass du nicht an deiner eigenen Messlatte hängen bleibst. Hochmut kommt vor dem Fall.
  • Gisela Vogelbacher
    Gisela Vogelbacher Endlich kritische Stimmen!!
    Bin schon seit Tagen am suchen um Informationen über besagte NY Broadway Gallery raus zu bekommen. Weil ich erst nix negatives gefunden hab, hab ich mich bei denen gemeldet und die haben mir dann auch promt geantwortet und nen Vertrag mitgeschickt.

    GALLERY AND PUBLICITY ARTIST AGREEMENT
    SPONSORED: NY ARTS MAGAZINE & ART FAIRS INTERNATIONAL


    PROJECT & PUBLICITY PROPOSAL PART ONE
    • CATALOG SIZE: 8.5” X 11”
    • 6,000 copies printed for sale & distribution
    • Representation in print and within NY Arts Magazine on the website.
    • The catalog will be a special section, as part of NY Arts Magazine. The section/catalog will feature it’s own heavier paper cover inside NY Arts Magazine. As part of NY Arts Magazine, it will be distributed nationally and internationally to our distribution system (available at variety of location including galleries, museums and popular bookstores, such as Barnes and Noble), as well as our subscribers.
    • The Catalog will include an introductory essay on the Artists At Home & Abroad.
    • Each artist will have one full page in the catalog. The page will include one image and a submitted text on their work. Deadline for submitting all data is one week after exhibition agreement.

    PROJECT & PUBLICITY PROPOSAL: PART ONE & PART TWO
    • A page on http://www.BroadwayGalleryNYC.com for a whole year featuring an image of the artists work.
    • An image of the artist’s work will be displayed on Art Fairs International as a Flash Presentation as Artists At Home & Abroad at http://www.artfairsinternational.com for the duration of month.
    • Press Releases will be written and posted on a variety of websites including Art Cat, Art slant, NY Arts Magazine and Art Fairs International. The Press releases will also be distributed via email to the Broadway Gallery, NY Arts Magazine and World Art Media mailing lists (which include museums, galleries, curators, writers, art publications, artists, and art fairs).
    • Artists At Home & Abroad will be featured among the “Artists of the Month” Banner on the homepage at http://www.artfairsinternational.com and also at http://www.nyartsmagazine.com
    • Each artist participating in the project will be represented, with an image of his or her work (which may or may not be the work on view). A hyperlink will go directly to the artist’s personal website.
    • A special page will be created exclusively for Artists At Home & Abroad at http://www.globalartprojects.com This page will be online for a minimum of one year, with each participating artist’s hyperlink and image.
    •Artist to be featured in the print edition, NY Arts Annual Web Directory (next available issue).
    a) The 1/6 Page feature in print will include: Artist Name, Website address, One image of the artist’s work (hi res 300 dpi) Up to 100 words of text that best describes the nature of the work and their website.
    b) The feature will also be posted online at the NY Arts Annual Top Websites Directory
    c) This feature will also be posted at the NY Arts Magazine’s Artist Directory online for One Year with a direct hyperlink to the artist’s website.
    d) Posts regarding the Artist's exhibition will be featured on NY Arts Facebook and Twitter pages.

    PUBLICATION & DISTRIBUTION: BEGINNING OF 2013
    • Schedule & Payments: Total cost for publicity program + catalog is $1900 and includes 2 complementary copies of the NY Arts Magazines Artists At Home & Abroad Catalog edition.
    • Shipping, Work & Sales: Each artist will show works in the group exhibit Artists At Home & Abroad. Maximum allotted wall space will be 55” x 30” per artist.
    • At the back of each work there must be: Artist Name, Title of the Work, Medium, Price, and Artist’s website address.
    • Artists are responsible for the all shipping arrangements, including shipment and arrival of the works in NYC. Works are to, no less than, arrive 3 to 4 days prior to day of exhibition.
    • The artist will receive 70% from the sales of their own work and the gallery will receive 30%. The artist is required to provide the title and price, gallery commission included.




    Was die nich alles machen wolln!!!
    Ok jetzt kann ich es in den Müll werfen.
    Danke fürs Augen öffnen.
    Signatur
  • loocorez Abgefahren...
    ...diese New Yorker ;-)...
  • xylo
    xylo Ach Hermann
    Ich wollte hier nicht ausholen und erklären, was da genau abläuft in Baden Baden, man will ja niemanden verunglimpfen....
    Dieses nicht verkaufen, bezog sich nicht auf DICH sondern in allgemeinen auf ALLE LEUTE, die in BADEN-BADEN ausstellen...
    Es hat nichts mit Hochmut zu tun.
    Aber wenn jemand alles falsch verstehen will, dann ist das eben so
    Viel Glück auf Deinem weiteren Ausstellungsweg. Man kann ja auch reich an Erfahrung werden, es muss ja nicht immer Geld durch Kunstverkauf seinö
    Signatur
  • dnuhshcuseb
    Ich wollte hier nicht ausholen und erklären, was da genau abläuft in Baden Baden

    warum eigentlich nicht, klaerende worte erscheinen mir laengst ueberfaellig. schweigen die geneppten aus scham? nicht zuletzt dadurch wuechse der naehrboden fuer parasitaere pseudogaleristen immer weiter an.
    mir fehlte die zeit, mich konzentriert durch givos eintrag zu wuehlen, die -maximale!- ausstellungsflaeche pro zahlendem kuenstler betraegt also 139,7cm x 76,3cm. fuer sagenhafte $1900 plus selbst zu tragendem versand, eintrag in einen katalog, der in meiner vorstellung dann in einem verlassenen frisiersalon im suedlichen alabama zur ansicht ausliegt, aufnahme in diverse linklisten die kein schwein interessieren und die der google moeglicherweise als leidige linkfarms gleich wieder kickt.
    oder funktioniert er doch, der traum von new york, rio, tokyo. und wie teuer ist er dann.
  • Seite 6 von 7 [ 135 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen