KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Economy meets Art

  • Llirik Economy meets Art
    Hallo ihr da draußen,

    ich weiß noch nicht ob ich hier richtig bin und wenn es falsch ist bitte ich schon mal um Entschuldigung.

    Zu meinem Anliegen: Wie die Überschrift schon sagt arbeite ich zur Zeit an einem Projekt, bei dem ich die Wirtschaft für Kunst begeistern möchte.

    Dafür suche ich begabte junge Künstler, Freigeister und Kunststudenten, die Gefühle bildlich darstellen können.

    Wenn ihr ein Interesse daran habt, das was manch Geschäftsführer denkt und fühlt mit Stift und Pinsel als Gemälde darzustellen, meldet euch einfach.

    Ich verspreche nicht, dass dieses Projekt erfolgreich wird und auch keine Reichtümer aber mit bißchen Glück ein paar anständige Euros nebenbei.
  • absurd-real
    "anständig" hat mich abgeschreckt. :D
    Signatur
  • enifladnag

    "anständig" hat mich abgeschreckt. :D


    das glaub ich !!!!

  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • exISTenz
    exISTenz
    also kadmiumrote werke in akkordarbeit...
    Signatur
  • siku


    Zu meinem Anliegen: Wie die Überschrift schon sagt arbeite ich zur Zeit an einem Projekt, bei dem ich die Wirtschaft für Kunst begeistern möchte.
    hattest du, schon Erfolg, hast du ein Konzept, oder ist das hier erstmal auf blauen Dunst eingestellt?


    Wenn ihr ein Interesse daran habt, das was manch Geschäftsführer denkt und fühlt mit Stift und Pinsel als Gemälde darzustellen, meldet euch einfach.
    wie soll das laufen, die Künstler probieren so lange herum, bis ein Geschäftsführer sagt: "gut getroffen" ? M.E. funktioniert das gar nicht, weil Künster keine Hellseher sind, weil Unternehmen gerade die Kreativität, neue Ansätze ohne Reflexion auf sich selbst, in ihr Unternehmen holen wollen, wenn sie überhaupt für Kunst offen sind, oder sie unterstützen gleich etablierte Künstler (d.h. sie lassen sich lieber auf die Acquisa von Museen o.ä. Institutionen ein), um auf ihr Unternehmen aufmerksam zu machen. An deiner Idee sehe ich dahingehend eine Schwäche, dass hier der Künstler so lange hinter Dir, als Initiator, und dem Unternehmer herlaufen muss, bis mindestens einer von Euch beiden zufrieden ist,

    Ich verspreche nicht, dass dieses Projekt erfolgreich wird und auch keine Reichtümer aber mit bißchen Glück ein paar anständige Euros nebenbei.


    die Resonanz im kn scheint gering zu sein, das Konzept treibt wieder einmal den Künstler vorweg, wobei wie üblich, das Honorar im Nebel platziert wird.

  • Seite 1 von 1 [ 5 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen