Wir nutzen Cookies und zeigen interessenbezogene Anzeigen Details. ablehen
  • Wo bitte ist denn...

  • Gast, 1 Wo bitte ist denn...
    hier die Diskussion zur aktuellen politischen Entwicklung in der Bundesrepublik??
    Sie wissen schon, daß am Sonntag Bundestagswahlen stattfinden??
  • Gast, 2
    echt?
  • Gast, 1
    Ich denke, aufgesetzte Flapsigkeit und vorgetäuschtes Unwissen helfen bei der Beantwortung dieser Frage nur bedingt weiter. Gibt es diese Diskussion hier wirklich nicht?
  • Gast, 2
    vielleicht liegt es am Ton? :-)
  • Gast, 1
    Sollte es am Ton liegen, dann hoffe ich, daß es an meinem Ton liegt und nicht an Ihrem.
    Ich habe bisher den Eindruck gewonnen, daß in diesem Forum weit unter der Leisungsfähigkeit der einzelnen Mitglieder geschrieben, gemalt und eingestellt wird.
  • Gast, 3
    Zitat Kasimir Aetzschmied: "Ich habe bisher den Eindruck gewonnen, daß in diesem Forum weit unter der Leisungsfähigkeit der einzelnen Mitglieder geschrieben, gemalt und eingestellt wird."

    Sehr geehrter Herr Aetzschmied,

    mit dieser extrem souverän dargebotenen Mischung aus einfältigster Selbstüberschätzung und schmierigster Anbiederung sollten Sie tatsächlich in die Politik gehen.

    Ich empfehle die FDP.

    Wenns dafür nicht reicht, einfach laut und gönnerhaft aus dem Fenster rülpsen - irgendein Stammtisch wird schon stramm vorbeitorkeln und Sie auflesen.

    Jesus Christus, Dein Hirte
  • Gast, 1
    Verehrter Hirte,
    können Sie mir deutlicher darlegen, wo Sie in meinen Äußerungen Anbiederung und Selbstüberschätzung feststellten??

    Ihr Beitrag ist ein weiteres Beispiel, ein gutes dazu, für ungenutztes Potential der Leisungsfähigkeit.
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    Hallo Herr Aetzschmied,

    da wir schon an anderer Stelle im Gespräch sind und JC ein Spätaufsteher ist, lassen sie mich eine Antwort versuchen.

    Selbstüberschätzung bezieht sich auf die Fähigkeit, den Schluss ziehen zu können, den Sie in Ihrem von JC zitierten Beitrag ziehen und Anbiederung bezieht sich auf den Schluß selbst.

    Guten Morgen.
    Blowing the Job completed to Fail SuCCessfuLLy

    Ξ Eine Art Blööö Ken Zeit Waise
    Text, Fotografie, Video, Graphitmalerei

    ∃Λ∀ Auf diese Art von Raum Zeit willig Block Ende
    Textlich Bildlich Klanglich Denklich
  • Gast, 1
    Herr Iborian,
    ich kann das auf die Schnelle nur so auslegen, daß mir diese Vorwürfe gemacht werden, weil ich diese Diskussion eröffnet habe. Inhaltlich ist die schließlich sehr beschränkt. Auf die Frage nach der Diskussion, die ich nicht finden konnte. Die es hier nicht gibt. Darüber muß ich hinwegschreiten, da bin ich ja wohl endlich mal auf einen sogenannten Troll gestoßen. Das stärkt die Ansicht, die ich in der anderen Diskussion äußerte.

    Meine nächste Frage, logisch, ist dann diese: warum gibt es diese Diskussion gerade hier, auf einer Kunstplattform nicht?
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    Hallo Herr Aetzschmied,

    Trolle treten anonym auf.
    Letzteres trifft auf Sie zu.

    Ihre Frage ist berechtigt.
    Doch JC zitiert diese Frage gar nicht.

    Warum starten Sie diese Diskussion nicht einfach, anstatt nur nach ihr zu fragen?

    Vielen Dank.
    Signatur
  • Gast, 1
    Herr Iborian,
    Sie meinten sicher: Anonymität trifft auf mich, Sie und dieses weitere Mitglied zu.
    Sie irren aber, mein Name ist offenbar.

    Herr Iborian, hier nur keine Nervositäten erzeugen. Warum ich nicht einfach eine Diskussion begann, das ist einfach erklärt. Ich ging davon aus, daß hier eine geführt wurde und ich die nicht gefunden habe. Warum ich nun nicht selbst eine Diskussion beginne? Weil kaum noch Zeit bleibt die immensen Wirkkräfte der Demokratie zu entfalten
  • Gast, 5
    Herr Kasimir, mit dem herablassenden Ton in Ihrem ersten Posting, womit Sie implizieren, dass die pinselschwingenden Hanseln hier zu doof seien, um den Weg zum Wahllokal zu finden oder überhaupt etwas von den Wahlen mitbekommen zu haben, müssen Sie sich nicht wundern, wenn Ihnen hier kein Verständnis entgegenregnet.
  • Gast, 3
    Lassen Sie es mal gut sein, Frau Gehrmann,

    Herr Aetzschmied ist wahrscheinlich eh nur Protestant und steckt noch im Gesäss einer vorsinnflutlichen industriellen Revolution. Irgendwo verloren zwischen Rostbraun und Rostbraun-braun. Der Herr Demokrat.

    Wo steckt eigentlich Herr Fraziskus?
    Da müsste ich mal in meinem! Gesäss nachgucken. Ich will ihn ja nicht wiederkunfttechnisch bei meiner Arschbombe auf Welt zerquetschen.
    Ist er von Klaus` fruchtbarer Werkkritik jetzt so animiert, dass er jetzt ausschliesslich seinem Arbeitsethos diehnt?

    Euer Lamm Gottes
  • Gast, 1
    Frau Gehrmann,
    Sie verblüfften mich derart, daß ich den beschriebenen Beitrag erneut las, bevor ich diesen Beitrag eröffnete.
    Sie bringen Ihre ganz eigenen Sichtweisen und Interpretationen in das Lesen meines Beitrags ein. Das mag
    kreativ sein, als kreativ verstanden werden - es ist aber eine starke Verzerrung, sobald dies auf mich und meinen ersten Beitrag dieser Diskussion bezogen wird.
    Ich wunderte mich dann darüber, daß hier keine solche Diskussion geführt wurde und wird. Inzwischen wundere ich mich immer weniger darüber. Doch vom Verstehen, warum das so ist, bin ich noch sehr weit entfernt.
  • Frank Enrechen
    Frank Enrechen
    also vergangenen sonntag waren bei uns landtagswahlen - und ich bin mit dem ergebnis nur bedingt zufrieden.
    was habe ich falsch gemacht Kasimir?
    Signatur
  • Gast, 1
    Verehrter Herr Roderich,
    das kommt darauf an wieviele Stimmen Sie abgegeben haben.
    Waren es sehr viele, dann haben Sie etwas falsch gemacht, sonst wären Sie wohl zufrieden mit dem Ergebnis.

    Warum wird hier ungefragt der Vornamen verwendet, lebt Ihr alle im Sozialismus, oder was? Wird das hier als modern empfunden? Oder bohemehaft? Ich verstehe so etwas nicht.
  • absurd-real
    Wir sind hier auch nicht in einem Politforum, Kasimir.
    Signatur
  • Gast, 3

    Wir sind hier auch nicht in einem Politforum, Kasimir.


    Der Spruch "Wir sind hier nicht im ..." erinnert mich immer an meine Oma. Mütterlicherseits.
    Sie liebte ihre Haustür, die Angst und Lenor.

    Gruss, Jesus Christus

  • absurd-real
    Das "auch" mildert das ganze wieder ab.
    Signatur
  • Gast, 1
    Wir sind in einem Kunstportal, Kunstforum.
    Das schließt doch eine Anwesenheit von politischen und philosophischen Gedanken und daraus entstende Diskussionen mit ein. Zwingend schließt es das mit ein. Denn der Künstler muß die Welt sehen,um sie zu zeigen und er muß in der Welt sein, um sie darstellen zu können. Diese Halbhaftigkeiten von 'Künstlern', die irgendwelche ungerichteten Sachen machen, die ohne Erklärung nicht taugen oder oft stillschweigende Generalakzeptanz erfahren, von nicht ganz gesunden Fans (Vorsicht, es ist etwas Sexuelles!) schließe ich mal aus. Farbe auf die Leinwand gedarmt und einen verkaufsfördernden Titel dazu - ist das schon Kunst? Ist das noch Kunst? Wir brauchen Bilder, die die Demokratie zeigen. Egal wie.
    Ich meine es übrigens ernst, bei einer Diskussion mit anderen Künstlern hat sich ganz klar ein deutlicher Abscheu formuliert, ein Abscheu, der sich gegen die Verkindlichung und auch Entpolitisierung der Kunst richtete.
  • absurd-real
    Jaja, er muss die Welt sehen..Aber welche und wie...das sei weiterhin jedem Schaffenden selbst überlassen.
    Signatur
  • Gast, 3
    Jaja, er muss die Welt sehen..Aber welche und wie...das sei weiterhin jedem Schaffenden selbst überlassen.


    Genau so ist es.

    Es wäre schön, wenn Kasimir Aetzschmied darauf eingehen könnte.
    Und gerne auch weiterhin "politisch".

    Ich wäre neugierig und würde mich freuen - vielleicht wirds doch noch interessant.

    Gruss
  • Gast, 1
    Was soll ich dazu sagen? Es gibt eine Welt und somit sind die Varianten diese zu sehen nicht unbegrenzt. Wenn ich riefe: Die Sonne geht auf! - dann wären aus meiner Sicht all diese draußen, die stur nach Westen, Norden oder Süden gucken. Ich möchte nichts zu tun haben mit Künstlern die Dekorationsbilder machen oder sich als eindeutig unpolitisch bezeichnen. Mein alter Kunstlehrer hat immer gerufen: Die Unpolitischen sind unser Unglück! - Er hatte wohl recht damit.
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    Genau, und wenn Sie rufen "Pflanzt euch fort", sind wohl alle Homosexuellen draußen.
    Signatur
  • Gast, 1
    Herr Iborian,
    nein, um Ihren Spaß mitzuspielen, sage ich Ihnen ganz unverschlüsselt: sie sind nicht draußen, sie sind genauso drinnen wie alle anderen, die es für nötig halten so einem Aufruf zu folgen.
    Die Homosexuellen sind natürlich nach 9 Monaten unter Umständen doch draußen, das ist halt so.
  • Frank Enrechen
    Frank Enrechen
    also ich für meinen teil duze nahezu immer, immer jeden herr Kasimir, wenn ich mich im netz bewege.
    kunst braucht keine politik - politik braucht keine kunst, dürfen darf sie allerdings sehrwohl, ein wie anders.
    Signatur
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    Sie wollen mich verarschen Herr Aetzschmied, oder? :D
    Signatur
  • Gast, 8
    Zitat des ehemaligen tschechischen Präsidenten Vaclav Havel: "Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn macht, egal wie es ausgeht."
  • absurd-real
    Bevor ich vorsätzlich "Kunst" für andere mache, zeige ich einen Teil meiner eigenen Welt. Und das in erster Linie einzig allein für mich. (Erst recht bevor ich Kunstforen kannte). Alles andere kommt von ganz alleine ins Rollen.
    Signatur
  • Gast, 1
    Verarschen, Herr Iborian??
    Ich arsche zurück, wenn Sie mir diesen Ausdruck verzeihen wollen, aber ich erstarsche nicht.

    Das einseitige Duzen oder gar die Kombination von Herr + Vornamen halte ich für aufdringlich. Ich habe sogar auf Baustellen gearbeitet, wo sich alle, vom Stift bis zum Polier, gesiezt haben. Durch den so gehaltenen Abstand war es eine wahre Freude dort zu arbeiten und Ärger - den gab es auf anderen Baustellen, dort nicht.
  • Gast, 8
    Es kann nur etwas ins Rollen kommen, wenn man nicht unter Blähungen leidet !
  • Frank Enrechen
    Frank Enrechen
    sie nehmen an, herr Kasimir, mein zuname wäre Roderich? ;)
    Signatur
  • Gast, 1
    Herr Real,
    das ist doch das Gemenge aus Jugendzimmerfantasien und Medienkonsum. Ein Künstler arbeitet, um der Welt etwas zu zeigen. Und er hat entschiedene Ansichten. Sonst gleitet er zum Dekorateur ab.
  • Gast, 1

    sie nehmen an, herr Kasimir, mein zuname wäre Roderich? ;)


    Dachte ich. Jetzt aber nicht mehr. Ohne genormte Namensregeln gerät unsereins dann doch ins Abseits - was für ein Sieg für die Kultur.

  • Frank Enrechen
    Frank Enrechen

    Ein Künstler arbeitet, um der Welt etwas zu zeigen. Und er hat entschiedene Ansichten. Sonst gleitet er zum Dekorateur ab.

    absurde einschätzung.
    ebenfalls ist es ohne relevanz ob der schaffende dies bewusst tut oder nicht, das kunstwerk für sich ist entscheidend und muss auch noch kunst sein, wenn man es von seinem produzenten loslöst - andernfalls ist es wertlos.
    Signatur
  • Gast, 8
    Sehr geehrter Herr Aetzschmied,

    ich habe 15 Jahre in Schweden gelebt, dort duzt man sich, redet jeden mit Vornamen an, wie übrigens auch in USA und anderweitig oft üblich. Am Sonntag habe ich etwas Besseres vor, als mich an einer Wahl zu beteiligen, denn für mich ist nichts dabei.

    Hochachtungsvoll

    Katharina Sperberg
  • Gast, 1
    Lieber Herr,
    es muß nicht Kunst sein, wenn es von seinem Schöpfer gelöst betrachtet wird, es muß Aussage sein. Denn Kunst, die ohne Aussage daherkommt ist morgen Kitsch und übermorgen auf dem Speicher. Im Ablauf wiederkehrender Modewellen wird das kurzzeitig Tolle mal mehr, mal weniger aufgewärmt. Kunst hat aber eine Aussage und ein Datum. Daran kann für lange Zeit gemessen werden, für was das Bild steht.
  • Gast, 1
    Verehrte Frau Sperberg,
    ich habe nicht 15 Jahre in Schweden gelebt und gehe deswegen zur Wahl.
  • absurd-real
    Du kannst mich auch Absurd nennen.
    Die kreativste Zeit war auch die als ich mich in meinem Jugendzimmer einsperrte.
    Weit weg vom "Medienkonsum".
    Ich zeige ja auch was. Auch wenn ich relativ keine Kunst mache oder kein Künstler bin.
    Ich möchte solche Titel sogar nicht einmal haben. Ich will einfach nur das machen was ich machen muss.
    Wie meine Assoziationsverknüpfungen aufgefasst werden, und ob ich damit die Welt verändere ist doch mir vorrangig völlig gleichgültig. Kreativität ist meine Freiheit und bedeutet nicht für mich, mich abhängig zu machen.
    Was sind denn entschiedene Ansichten. Die Welt und das Ich verändert sich doch stets + unregelmäßig ;)
    Woher will ich wissen ob ich das was ich gestern gezeigt habe, morgen noch da sein soll?!
    Signatur
  • Frank Enrechen
    Frank Enrechen

    Am Sonntag habe ich etwas Besseres vor, als mich an einer Wahl zu beteiligen, denn für mich ist nichts dabei.


    das eine partei genau nach jemandes geschmack bei ist, ist wohl die absolute ausnahme. wählen solltest du aber zwingend trotzdem, sonst stärkst du damit automatisch politische tendenzen die gegen die deinen arbeiten, wähle eine partei die etwas vertritt das dir wichtig ist und nimm deren restliches programm in kauf - ist so das kleinere übel.
    Rot wie weiß.
  • Seite 1 von 3 [ 105 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen


Bisher: 531.192 Kunstwerke,  1.978.069 Kommentare,  343.142.135 Bilder-Aufrufe
Stelle eine Frage oder antworte in dieser Diskussion. KunstNet ist eine Online Galerie und ein Diskussionsforum für Kunstinteressierte und Künstler. Kunstwerke kannst du hier präsentieren, kommentieren und dich mit anderen Künstlern austauschen und über Kunst diskutieren.