KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Die Datenschänder

  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian Die Datenschänder

    NSA-Ruinen in Deutschland: Die Spione vom Teufelsberg

    "Wer sich in Deutschland auf die Spuren des US-Geheimdienstes NSA begeben will, braucht nicht weiter zu suchen als bis zum Südwestrand Berlins. 115 Meter ragt dort der Teufelsberg empor, es ist die höchste Erhebung der Hauptstadt. Im Winter treffen sich die Berliner an seinen Hängen zum Schlittenfahren, im Sommer lockt der Hügel Mountainbiker und Wanderer. Ganz oben auf der Spitze steht das wohl bekannteste NSA-Relikt der Bundesrepublik: Fünf gigantische Radarkugeln blicken in alle Himmelsrichtungen - bis zum Ende des Kalten Krieges spähten sie vor allem nach Osten. ..."

    http://www.spiegel.de/fotostrecke/nsa-in-deutschland-kicken-unterm-radom-kunst-auf-dem-teufelsberg-fotostrecke-98741.html

    Signatur
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    Lichtaktion an US-Botschaft

    "Die Aktion dauerte nur etwa 30 Sekunden, dann waren zwei Polizistinnen zur Stelle, und Bienkowski schaltete den Beamer aus."

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/protest-gegen-nsa-ueberwachung-lichtaktion-an-us-botschaft-hat-polizeiliches-nachspiel/8479062.html

    🔗
    Signatur
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian Freifunk

    Freifunk.

    Bau dein eigenes Netz.

    "Was ist Freifunk?

    Die Vision von Freifunk ist die Verbreitung freier Netzwerke, die Demokratisierung der Kommunikationsmedien und die Förderung lokaler Sozialstrukturen. Durch die Vernetzung ganzer Stadtteile wollen wir der digitalen Spaltung entgegenwirken und freie unabhängige Netzwerkstrukturen aufbauen. Konkret hat sich Freifunk zum Ziel gesetzt, offene WLAN-Netze einzurichten und diese miteinander zu verbinden. Dies ermöglicht einen freien Datenverkehr 'durch die Luft' in der ganze Stadt innerhalb des Freifunk-Netzes. Freifunk ist somit eine offene nicht-kommerzielle hierarchielose Initiative für freie Funknetzwerke.

    Wie funktioniert Freifunk?

    Die Grundlage von Freifunk bildet ein sogenanntes Mesh-Netzwerk. Alle WLAN-Router im Freifunk-Netz kommunizieren direkt miteinander und bilden ein eigenes Funknetzwerk in der Stadt. Jeder Mensch im Freifunknetz kann mit Hilfe eines Routingprotokolls andere Teilnehmer_innen erreichen und so Daten austauschen. Manche Knoten sind desweiteren auch direkt mit dem Internet verbunden und so haben alle Menschen im Freifunk Netz auch direkten Zugriff auf das globale Netz."

    Freifunk - Internet für alle!
    Freifunk - Internet für alle!
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    Apple Macintosh Werbung (1984 [sic!])

    Macintosh Werbung (1984)

    Signatur
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    Dies dürfte Herrn Aetzschmied gefallen :D

    "Hasan Elahi: Hier bin ich, FBI!"

    🔗
    Signatur
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian NSA für dummies: Big data, uran des 21 des jahrhundert

    "NSA für dummies: Big data, uran des 21 des jahrhundert"
    "NSA, Überwachung, Big Data und warum Daten wie Uran sind"

    NSA, Überwachung, Big Data und warum Daten wie Uran sind
    Signatur
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    "Der Überwachungsalptraum ist wahr geworden"

    http://www.zeit.de/digital/internet/2013-09/cypherpunks-eric-hughes

    Apropos autonome Handys ... Firefox OS - WLAN - Freifunk ...
    Signatur
  • cobolt
  • cobolt
    cobolt
    Das KN ist nur ein kleiner ErfassungsPfurz gegen den Markt mit Kindern. Denn Kundenbindung beginnt im Klassenzimmer. Darüber, was für Auswirkungen es hat, wenn die Jüngsten sich aufgrund mangelnder inländischer Produkte an den Tropf von Silicon Valley begeben, sollte man mal nachdenken. Zur Zeit drehen sich die Debatten vor allen Dingen um die Frage, ob es nun schlauer oder dümmer macht. Interessanterweise fragt bislang niemand laut, was eigentich mit Europas Generationen passiert, wenn sie von Amerika geschult und erzogen werden.

    🔗
    Signatur
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    So ist es, und alles kein Wunder, alles nach Plan, eine ganze Generation, die mit Star Trek groß geworden ist ... oder beinahe schon zwei Generationen ...

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/ueberwachung/star-trek-und-die-nsa-datenmissbrauch-nicht-mit-captain-kirk-12571024.html

    :D

    Signatur
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    Hier wird einer aktiv in Sachen Kryptographie, Aufklärung und Schulung.

    Ich frage mich ... nein ich habe schon ...


    Crypto für alle – kostenlose OpenPGP-Schulungen
    http://www.openpgp-schulungen.de/
    Signatur
  • deimhcsztea
    Zur Zeit drehen sich die Debatten vor allen Dingen um die Frage, ob es nun schlauer oder dümmer macht. Interessanterweise fragt bislang niemand laut, was eigentich mit Europas Generationen passiert, wenn sie von Amerika geschult und erzogen werden.l


    Diese Frage ist obsolet, sollte sie sein. Denn die Antwort ist die selbe, die auf Fragen über das Verhältnis zu überzogenem, nutzlosen und als Lebenszweck definiertem Konsumverhalten gegeben werden muß. Immer mehr driftet Europa in die Wüste der Wegwerfartikel, aus diesem Teufelskreis gibt es kein friedliches und privates Ausbrechen mehr. Die wachsende Klasse der Geringverdiener ist durch ihre Situation per se schon gezwungen Teil der Super-Wegwerfgesellschaft zu sein, ob sie das will oder eben nicht. Und Wegwerfgesellschaft bedeutet in diesem Fall nicht auch Überflußgesellschaft. Vergessen sind die alten Beschwörungen von Nachhaltigkeit und Wahrhaftigkeit und auch damit verbundener Ressourcenschonung. Amerika ist jeden Meter auf Rädern zurücklegen, Amerika ist volle Regale, Amerika ist die Illusion, daß Nachfrage Einfluß auf das Angebot hat und die Preise von der Überfügbarkeit und der Konkurrenz der Anbieter im Zaum gehalten werden. Das Märchen vom Markt, der sich selbst reguliert. Ob Strom, ob Zement, das scheitert vehement. Das Amerika, das ich hier beschrieben habe, ist auch ein Märchen. Eines, das zum Export bestimmt war und ist. Trotzdem ist Amerika hier.
    Amerikas Erziehung ist immer auch die Erziehung zum Konsum. Amerika will in erster Linie zu Marktverhalten erziehen und die Märkte dazu sind diese, die von amerikanischen Firmen kontrolliert werden. Es wäre auch seltsam, wäre dies nicht so. Nur, was kann der europäische Demokrat damit anfangen?? Nichts. Diese Realitäten bleiben, auch wenn man sich dagegen ausspricht.
    Die nachfolgenden Generationen schreiten vereinzelt und auf schmalen Brettern durch diesen Sumpf. Weder Schule noch Elternhaus legen die Pfade für Bildung und Interessen, die breiter angelegt sind. Es fehlt die Möglichkeit zum Vergleich, es wachsen weichgekochte Trottel ohne Ecken und Kanten heran, ganz gleich ob im HartzIV-Adel oder den lächerlichen Eliten. Alles auf Konsum gekämmt und auf Opportunismus. So ein Leben wünscht man seinem schlimmsten Feind nicht.

  • sutsirhC_suseJ
    Herr Aetzschmied,

    Ihr Pamphlet gefällt mir ausserordentlich. Vielen Dank.

    J.C.
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    Zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit geschieht das Wunder, dass mich in diesem Forum jemand überrascht, Herr Aetzschmied.

    Ich denke, ich muss ihre vorangegangenen Beiträge anders lesen. Sie scheinen die rigorose Absurdität und gleichzeitig banale Realität endlosen Wirtschaftswachstums und bedingungslosen, scheinbar Heil bringenden Konsums durschaut zu haben, und in verblüffend treffende Beziehung zu den ebenso scheinbar vollkommen unverständlichen, und geradewegs widersprüchlichen Phänomenen, dieser und anderer Gesellschaften zu setzen.

    Doch vielleicht missverstehe ich Sie genauso, wie ich auch die Homosexualität des Herrn Unbequem missverstanden habe.

  • deimhcsztea
    Nun, um es populär-brachial auszudrücken, die Homosexualität ist einfach zu verstehen, denn die ist zumeist für den Arsch. Sehr viel anstrengender und entnervender ist es, durchschauen zu wollen aus was unser von vielen Seiten so hochgelobtes Wirtschaftssystem besteht und was hinter den blendenen Fassaden wirklich Bestand hat und auch vor sich geht.
    Herr Iborian, es wäre zum Teil Zeitverschwendung schonmal gelesen Beiträge, die ich in der Woche vor der Wahl schrieb erneut zu lesen. Ich räume hier ein, daß ich mir schlechten Geschmack zum Vorbild nahm und auf dem Dampfdruckschiff Demagogia mitfuhr. Aber: wie soll man die Menschen erreichen, wenn sie eingewoben in ihren Kokons aus Privafernsehen und billigen Kräutertees vor sich hin hospitalieren, aus Prinzip und Strategie vereinzelt im 21. Jahrhundert??
  • yekalF
    nur das kasi kein Demokrat ist, sondern ein rassist und schwulenhasser, wenn man mal richtig seine ergüsse liest. Nicht jeder, der gegen Amerika ist, ist ein guter Mensch...
  • deimhcsztea

    nur das kasi kein Demokrat ist, sondern ein rassist und schwulenhasser, wenn man mal richtig seine ergüsse liest. Nicht jeder, der gegen Amerika ist, ist ein guter Mensch...


    ..und nicht jede Person, die liest, liest das, was geschrieben steht, sondern interpretiert schon auf dem Web vom Auge zum Gehirn seine eigene Erwartungshaltung hinein, Mitglied Flakey. Immerhin: Sie versuchen zu lesen.

    Weitab von Versuchen mich zu rechtfertigen, will ich dennoch erwähnen, daß es mir vollkommen abgeht, ein moralisches oder sonstwie gehaltenes Urteil darüber abzugeben, wer wen lieben soll oder wer sich mit wem und wie vielen auf welche Art und wie lange wo wälzt. Das müssen die wissen, die daran beteiligt sind - und ich meine damit Erwachsene, denen man eine gewiße Reife unterstellen kann. Und nur Erwachsene (eine Wahlempfehlung oder das Gegenteil, um es genau zu sagen). Ich bin gegen alle, die eine bestimmte Hautfarbe tragen, die sie sich im Laufe ihres Lebens selbst ausgesucht haben und auf dieser Basis versuchen Menschen, die eine andere Hautfarbe tragen zu kategorisieren. Menschen, die einfach mit ihrer Hautfarbe geboren werden, kann das nicht zum Vorwurf gemacht werden. Es ist weder deren Absicht, noch eine fundamental verdrehte Absicht im Spiel.
    Allerdings spreche ich gerne Klartext. Ich lasse mich weder von einer Gaygenda, noch von namenstanzenden Waldorfschulabsolventen, noch von irgendwelchen faselnden Zweitwagensozis, Marktfaschisten, Gesellschaftsdarwinisten, Baumumarmern, gesellschaftlich gut aufgestellten Gehirnwracks, Retro-Kommunisten, dem ewigen Reichen, 1-Semester-Psychologie-Lobbyisten, egal wem, und auch nicht von Ihnen, Mitglied Flakey, meiner eigenen Ausdrucksweise berauben. Die ist manchmal rigoros, immer bindend und manchmal auch rauh. Mit h. Ich nenne einen Arschficker einen Arschficker, wo ist dabei das Problem?? Ein Stuhl ist ja auch ein Stuhl.

  • cobolt
    cobolt
    Aktueller Artikel zum Thema bewußtes und unbewußtes Einkaufen. Zur Abwechslung mal aus Österreich.

    Je besser man seine Kunden kennt, desto mehr kann man ihnen verkaufen.
    http://orf.at/stories/2192859/2192860/
    Signatur
  • sutsirhC_suseJ Kasimir Aetzschmied: " Ich nenne einen Arschficker einen Arschficker, wo ist dabei das Problem??"

    Sehr eloquent, Herr Wichser (ich gehe davon aus, dass Sie schon mal onaniert haben) :)

    Jesus Christus
  • Seite 1 von 19 [ 365 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.
  • Ähnliche Themen