KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Hängevorrichtung für Keramik (Fliese)?

  • Melanie_R
    Melanie_R Hängevorrichtung für Keramik (Fliese)?
    Ihr Lieben,

    da ich kein "Keramik"-Unterforum gefunden habe, stelle ich meine Frage hier und bin sicher, dass Ihr auch Rat wisst:

    Ich hätte eine ziemlich große, bemalte Fliese (30x60 cm, aus dem Baumarkt) aufzuhängen, habe aber keine Idee, wie (also sprich: wie ich einen Haken o.Ä. an der Keramik hinten befestigen soll, dass er auch hält)....?

    Danke im Voraus und liebe Grüße,

    Melanie
  • xylo
    xylo Als es noch keinen 2-Komponentenkleber gab und wenn keine Löcher vorhanden waren
    hat man die Majolika in der Form befestig, als das man viereckige Nägel (zwei Stück) parallel in die Wand schlug, die Keramik darauf stützte und dann einen viereckigen Nagel oben über dem Objekt einschlug, damit es nicht kippte. Diese Nägel waren im Winkel umgebogen.
    Heute gibt es Kunststoffplättchen mit Zähnen (um die Waagerechte einstellen zu können) welche man hinten auf die Platte mit Zweikomponentenkleber anbringt, (Araldit) 24 Stunden nicht belasten und dann normale Nägel in die Wand und aufhängen..
    Du könntest Dir auch aus einem Draht ein Dreieck aus einer Linie bauen und die Fliesenauflagen etwas nach Vorne ziehen. Dreieckspitze wäre gleichzeitig der Aufhänger.
    Viel Glück
  • Roderich
    Roderich
    mit epoxidharz (2-komponentenkleber) zu kleben hällt wenn es neu ist bombenfest, kann sich aber über die jahre ändern - plumps...
    (muß es aber nicht)
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • xylo
    xylo ;-))
    Ja Rodi, ich muss Dir recht geben. Aber wir reden hier von einer Baumarktfliese... in 30 Jahren, will die auch niemand mehr sehen. Meine Eltern haben ihr Curryfarbenes Gästewc mit Curryklobrille, die wären froh gewesen, es wäre ohne eigenes Zutun plumps gegangen ;-))
  • Melanie_R
    Melanie_R
    Ich danke Euch vielmals – Ihr seit super!!
    Die Zweikomponentenkleber-Epoxidharz-Variante trau ich mich jedoch nie! Wenn ich die Fliese umdrehe, und sie mir von hinten besehe, fühlt es sich so an, als ob dann gleich die oberste, krümelige Keramikschicht sich von der Fliese lösen würde, und das ganze runterkracht.
    Das Stützen auf drei Hakennägel scheint mir sicherer. Oder vielleicht beides (doppelt hält besser?)?
    Das, liebe/r xylo, verstehe ich nicht:
    "Du könntest Dir auch aus einem Draht ein Dreieck aus einer Linie bauen und die Fliesenauflagen etwas nach Vorne ziehen. Dreieckspitze wäre gleichzeitig der Aufhänger."

    Liebe Grüße, danke,

    Melanie


  • xylo
    xylo
    Stell Dir eine Triangel vor. So musst Du ihn biegen, allerdings musst Du in die untere Queerstange des Triangels zwei Auswölbungen biegen. Auf die Ausbuchtungen kann man dann die Fliese "stellen" und die Triangel aufhängen. Muss aber wirklich dicker Eisendraht sein und der wird auf einer Biegemaschine gebogen. Sorry, ich kann es leider nicht besser erklären. Vergiss die Triangellösung.
    Signatur
  • Doktor Unbequem
    Hi Melanie!
    Noch mal zum Baumarkt, Fliesenkleber holen. Lässt sich ähnlich wie Gips verarbeiten (spachteln!).

    Rückseite der Fliese von losem Zeug befreien (ggf mit Stahlbürste).
    Dann ca. 5 mm dick mit dem Kleber einschmieren.

    Stahlseil (kunststoffummantelt) oder dicken (mind. 3 mm) Kupferdraht oder ein Stück Kunststoffseil nehmen,
    beide Enden 1-2x geknickt/gebogen hineindrücken, so dass eine Lasche zum Aufhängen herausragt.

    Dann eine dicke Lage Fliesenkleber darüber schmieren.
    Ein paar dünne Drähte o. Ä., den Draht kreuzend, mit eingearbeitet,
    würden die Stabilität noch massiv erhöhen, ist aber fraglich ob notwendig.
    Ich persönlich konstruiere ja gerne, wie bei Deutschmanns üblich, Richtung unkaputtbar...

    Nun vll. noch mit einem feuchten Holzbrett draufpressen und bisserl rumschwurbeln,
    so (ggf. mehrfach anfeuchten) solltest Du die Rückseite gut plan kriegen.
    Durchhärten lassen, fertig.

    Wirst wohl "ein gutes" Pfund Kleber brauchen, vll. besser ein Kilo mitbringen...

    Schade, dass Du nicht in meiner Nähe wohnst, ich wäre gern geholfen!
    ;))

    Signatur
  • xylo
    xylo
    Coole Idee... Ich hab für Keramikobjekte natürlich immer vorher überlegt, wie ich die Aufhängung mache. Im Nachhinein ist es immer schwierig.
    Auf eine zweite komplette Schicht wäre ich jetzt nicht gekommen, finde ich aber genial. Trotzdem mal das Objekt hinterher auf die Waage legen und evtl. lieber einen Dübel mit Schraube, statt einen Nagel verwende, denn ich denke, es wird enorm schwer.
  • b29
    b29
    Pattex.... kleben, statt bohren.... gibtes auch im Baumarkt.
    Natürlich meine ich nicht, das Objekt an die Wand kleben, sondern eine Auhängemöglichkeit an das Objekt ankleben....
    Überhaupt kann man die Leute dort im Baumarkt auch mal fragen.
  • Doktor Unbequem
    Trotzdem mal das Objekt hinterher auf die Waage legen und evtl. lieber einen Dübel mit Schraube, statt einen Nagel verwende, denn ich denke, es wird enorm schwer.


    Ja, besser Vorsicht, "nageln" ^^ sollte man eh nur in Holz... ähm...
    kann es leider nicht anders ausdrücken...
    :)
  • Seite 1 von 1 [ 10 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen