KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Könnten meine Bilder interessant für Galerien und für den Kaufmarkt?

  • Biagiotti
    Biagiotti Könnten meine Bilder interessant für Galerien und für den Kaufmarkt?
    Mir wurde oft gesagt dass ich male etwas zu naif und nicht zeitgenossig genug.
    Ich würde gerne wissen ob meine Werke hätten mögliches Verkaufpotenzial.
    Danke
    D.Biagiotti
  • El-Meky
    El-Meky Olà
    Deine Berlinbilder gefallen mir allesamt.
    Ich denke mal schon, dass es Liebhaber gibt, die auch genügend Geld haben um Kunst zu kaufen.
    wie ? da gibt es viele Wege.
    Mit Mappe unter dem Arm Galerien abklappern.
    Berlin hat soviele Galerien wie noch nie!
    Viel Glück Amigo
    ἷʰʳ ʷᵉʳᵈᵉᵗ ˡᵃᶜʰᵉᶰ,ᶤᶜʰ ᵐᵉᶤᶰᵉ ᵉˢ ᵉʳᶰˢᵗ.►►►zᵉᶤᵍᵉ ᵐᶤʳ,ʷᶤᵉ ᵈᵘ ᵐᵃˡˢᵗ ᵘᶰᵈ ᶤᶜʰ ˢᵉʰᵉ ʷᵉʳ ᵈᵘ ᵇᶤˢᵗ.ˑ
  • siku
    Mir wurde oft gesagt dass ich male etwas zu naif und nicht zeitgenossig genug.
    Ich würde gerne wissen ob meine Werke hätten mögliches Verkaufpotenzial.
    Danke
    D.Biagiotti


    Nur zur Erinnerung: du hast öffentlich gefragt!
    ich halte deine Bilder diesbezüglich für grenzwertig. Was ich im Hinblick auf Verkaufsaussichten bemängeln würde, ist nicht das Naive, sondern die maltechnische Ausführung, z.B. die Bäume sind gruselig laienhaft gemalt. Schau dir doch mal Bäume von bekannten Künstlern an, z.B. Corot. Grundsätzlich kann es sein, dass du Verkaufschancen hättest, du malst ja offensichtlich gern, das sieht man auch: die besten Verkaufsplätze wären Ferienorte. Ob es dir möglich ist, die ganze maltechnische Ausführung auf professionell umzubiegen, weiß ich nicht. Du musst halt daran arbeiten - und dich vor allem an anderen Malern orientieren, die ähnliche Motive malen, das ist existentiell! Lass dich nicht von der landläufigen Meinung anderer Kreativer leiten: "ich male aus mir heraus, was die anderen machen interessiert mich nicht" .

  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • yekalF
    Ich finde Deine Sachen gut und bestimmt nicht "gruselig laienhaft". Außerdem ist es wichtig seinen eigenen Stil zu haben, deshalb verlasse Dich auf Dich selbst und nicht so sehr darauf, was andere sagen. Orientieren an anderen würde ich mich nur soweit, dass ich mir Künstler, die mir gefallen und ihre Techniken genauer ansehe als Inspiration. Und dann was eigenes draus machen.

    Was das Verkaufspotenzial angeht, kann ich Dir nichts dazu sagen. Ich weiß nicht, ob Deine Bilder schon ausreichend für Galerien sind, aber ich kann auch nicht für andere sprechen. Wie Elly gesagt hat, geh zu einigen Galerien und spreche mit denen. Im Kunstnet bekommst Du nur unsere persönlichen Meinungen und ab und zu noch einen dummen Spruch umsonst :-))))).
  • efwe
    efwe
    hallo- hab mal eins herausgegriffen find ich gut:

    On the streets of Kreuzberg
    andere wieder sind graesslich ... lass dich nicht von schoenrednern weichspuelen! a la eigener stil ... sei du dein groesster kritiker-
    Signatur
  • Roderich
    Roderich



    ...... Meinung anderer Kreativer leiten: "ich male aus mir heraus, was die anderen machen interessiert mich nicht" .



    genau mein motto - allerdings interessiert es mich aber auch einen scheißdreck ob jemand eines meiner bilder kaufen möchte.

    Signatur
  • uGoJ
    Also ich finde auch, daß durchaus Material mit Potential in Deinen Oevre vorhanden ist. Bei den bunten Bildern entgleist Dir meistens die Palette. Reduziere die Farben. Ich arbeite meistens mit 3 Farben. Eine 4. oder 5. nehme ich nur für Akzente oder Effekte hinzu.

    Gut gefallen mir bei Dir eben diese farbreduzierten Bilder. Besonders die Kreuzbergbilder, Winter in Neukölln und die picassoartig zerlegten Typen am Strand.

    Viele Galeristen haben mit Kunst net viel am Hut. Einige sind z.B. Immobilienmakler, die das nötige Kleingeld haben und sich auf diese Weise ein einträgliches Hobby aufbauen wollen.

    Deshalb:

    Schau Dir genau an mit wem Du's zu tun hast. Sonst hängen Deine Bilder wahrscheinlich bis zum St. Nimmerleinstag in der Galerie. Der Galerist sollte einen guten Ruf haben, was von Kunst verstehen, gut vernetzt sein und er sollte Dich als Künstler leben lassen. Keine Knebel- oder Exklusivverträge! Dann bist Du tot.

    Und der Galerist sollte etwas von DIR wollen, net umgekehrt. Deinen Galeristen findest Du wahrscheinlich eher auf der Straße, denn in einer Galerie. In die Galerien rennen täglich dutzende von Künstlern und solchen, die es gerne wären.

    Sei laut! Beteilige Dich an Ausstellungen. Arbeite wo Du gehst und stehst. Hau auf die Pauke!

    Ich habe IMMER was zum Zeichnen dabei...
    Und MEIN Galerist hat MICH beim Zeichnen in der Straßenbahn erwischt.

    Ich habe Narrenfreiheit. Ich male, er holt die Rosinen raus, mit dem Rest kann ich machen was ich will. Und er berät mich künstlerisch, ohne mich einzuengen.
  • uGoJ
    Ach ja...

    Ich finde Deine Graffitieinspielungen stark!

    LG, Joe
  • Seite 1 von 1 [ 8 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen