KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Aus dem Kopf heraus abzeichnen? Wie schaffe ich es nur?

  • siku
    Guten Morgen,


    Ich habe meine alten Lehrbücher rausgekramt und folgenden Satz gefunden, den ich doch tatsächlich fast vergessen hätte. Er lautet wie folgt.
    ",denn das sklavische Abzeichnen der Fotos macht künstlerisch keinen Sinn." und "Vom Foto anregen lassen: ja; sklavisch abzeichnen; nein."
    [...]

    Ich weiß jetzt auch wieder wieso ich Zeichnungen nicht mag die haaregnau bis zur kleinsten Pore aussehen wie das Foto (Vorlage). Das mache ich bei meinen Aufträgen nicht. Ich zeichne nie 100% identisch und lass mir auch da noch etwas Freiheit.


    stimmt, du scheinst nicht "sklavisch abzuzeichnen", sondern dein eingeübtes Chema zu verwenden, warum sonst sollten alle Portraitierten eine "Kussmund-Couch" im Gesicht haben? Bei den Alten ist es zwar stark geschrumpft, aber grundsätzlich ist es ein Zeichenelement bei dir.
    Deine Portraits erinnern an junge Frauen, die als Jugendliche mal Modezeichnerinnen werden wollten, dann vielleicht Portraits zeichneten.

  • yekalF
    Ja, das war es, was ich meine. Du zeichnest aus dem Gedächtnis, aber nicht frei. Schau Dir z.B. Absurds Portraits an. Man kann sie schön finden oder auch nicht, aber sie haben sicher nichts mit Vorlagen zu tun, sondern sind in seinem Kopf entstanden. Denke ich mal. Dazu gehört natürlich auch Mut, sich so offenzulegen.
  • heinrich
    Absurds Portrais sind nicht "frei"...
    Sie sind von ihm behaftet...
    Das nennt man "eigener Stil"...
    Soll aber nicht unbedingt das ultimative Ziel jedes Künstlers sein...
    :-}
    :-}
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • doowderf
    du kannst dich nichtmal richtig einschätzen. mit perfektionismus haben deine brav abgemalten bilder nichts zu tun. 2 jahre "alles" studieren soll woll ein schlechter scherz sein und das was du frei gezeichnet hast sieht nach nix aus.


    Guten Morgen,
    danke für eure vielen Antworten :)
    Zum einen wollte ich nochmal mitteilen das ich auch an lebenden Objekten zeichne, aber das sind auch Vorlagen für mich und ja, ich kann alles zeichnen. Ob man es mir glauben will oder nicht ist jedem selbst überlassen. Ich denke in den mehr als 2 Jahren wurde alles studiert und geübt und ja ich habe sogar eine Prüfung abgelegt.

    Ich habe meine alten Lehrbücher rausgekramt und folgenden Satz gefunden, den ich doch tatsächlich fast vergessen hätte. Er lautet wie folgt.
    ",denn das sklavische Abzeichnen der Fotos macht künstlerisch keinen Sinn." und "Vom Foto anregen lassen: ja; sklavisch abzeichnen; nein."

    Damit wäre das Problem doch gelöst :) Als ich diesen Text lass war es 2004, also 10 Jahre her.
    Mein Probem ist mein Perfektionismus. Ich hab immer das Gefühl ich MUSS das alles können.

    Ich weiß jetzt auch wieder wieso ich Zeichnungen nicht mag die haaregnau bis zur kleinsten Pore aussehen wie das Foto (Vorlage). Das mache ich bei meinen Aufträgen nicht. Ich zeichne nie 100% identisch und lass mir auch da noch etwas Freiheit.

    Diese digitale Zeichnung ist völlig ohne Vorlage entstanden
    http://www.delicat-art.de/wp-content/gallery/digital-art/243.jpg
    Aber, mehr beim zeichnen, im Kopf hatte ich eher ein Grundgedanken.

    LG


  • yekalF
    Absurds Portrais sind nicht "frei"...
    Sie sind von ihm behaftet...
    Das nennt man "eigener Stil"...
    Soll aber nicht unbedingt das ultimative Ziel jedes Künstlers sein...
    :-}


    Natürlich sind sie von ihm behaftet, was auch sonst? Und es sollte durchaus das ultimative Ziel von Künstlern sein, einen eigenen Stil zu haben. Wie gesagt, es geht nicht darum, ob Du seine Bilder schön findest oder nicht, das ist nicht der Punkt.

    Ich glaube, Du verstehst nicht wirklich, um was es hier geht.

  • htylil

    Guten Morgen,
    danke für eure vielen Antworten :)
    Zum einen wollte ich nochmal mitteilen das ich auch an lebenden Objekten zeichne, aber das sind auch Vorlagen für mich und ja, ich kann alles zeichnen. Ob man es mir glauben will oder nicht ist jedem selbst überlassen. Ich denke in den mehr als 2 Jahren wurde alles studiert und geübt und ja ich habe sogar eine Prüfung abgelegt.

    Ich habe meine alten Lehrbücher rausgekramt und folgenden Satz gefunden, den ich doch tatsächlich fast vergessen hätte. Er lautet wie folgt.
    ",denn das sklavische Abzeichnen der Fotos macht künstlerisch keinen Sinn." und "Vom Foto anregen lassen: ja; sklavisch abzeichnen; nein."

    Damit wäre das Problem doch gelöst :) Als ich diesen Text lass war es 2004, also 10 Jahre her.
    Mein Probem ist mein Perfektionismus. Ich hab immer das Gefühl ich MUSS das alles können.

    Ich weiß jetzt auch wieder wieso ich Zeichnungen nicht mag die haaregnau bis zur kleinsten Pore aussehen wie das Foto (Vorlage). Das mache ich bei meinen Aufträgen nicht. Ich zeichne nie 100% identisch und lass mir auch da noch etwas Freiheit.

    Diese digitale Zeichnung ist völlig ohne Vorlage entstanden
    http://www.delicat-art.de/wp-content/gallery/digital-art/243.jpg
    Aber, mehr beim zeichnen, im Kopf hatte ich eher ein Grundgedanken.

    LG


    Stelle dir eine Aufgabe, wier z.B. die:
    Zwei Obdachlose auf einer Bank, Flaschen in der Hand. Sie, die Gescheiterten, regen sich fürchterlich auf, als ein paar Migranten an ihnen vorüber gehen. "Kommen hierher, leben auf unsere Kosten...."blabla.

    Oder dies: Jemand verfolgt einen Flüchtigen. Der Flüchtling läuft auf den Betrachter zu und schaut sich entsetzt um.
    Der Verfolger hetzt hinterher und wirft dabei ein Messer.

    Zwei Aufgaben, die dir zeigen werden, dass du weit davon entfernt bist, wriklich zeichnen zu können.

  • heinrich



    Natürlich sind sie von ihm behaftet, was auch sonst? Und es sollte durchaus das ultimative Ziel von Künstlern sein, einen eigenen Stil zu haben. Wie gesagt, es geht nicht darum, ob Du seine Bilder schön findest oder nicht, das ist nicht der Punkt.

    Ich glaube, Du verstehst nicht wirklich, um was es hier geht.



    Ne, dich verstehe ich leider nicht...
    Und deine Bilder auch nicht...
    Aber wassolls?
    :-}
    dann schreiben wir munter weiter
    in verschiedene Richtungen...
    Zum Konsens kommen wir nicht unbedingt...

    :-}

    Signatur
  • yekalF




    Ne, dich verstehe ich leider nicht...
    Und deine Bilder auch nicht...
    Aber wassolls?
    :-}
    dann schreiben wir munter weiter
    in verschiedene Richtungen...
    Zum Konsens kommen wir nicht unbedingt...

    :-}



    Es ging ja auch überhaupt nicht um meine Bilder :-). Und man muss nicht alles verstehen, tu ich auch nicht. Solange man sich deshalb nicht zerfleddert, ist alles gut.
  • heinrich
    Genau!
    Hier im Thread geht es nicht
    um deine Bilder,
    aber deine Präsenz und deine Meinung
    sind mit deinen Bildern verbunden...
    Ich kucke immer zuerst die Bilder
    von meinen Gesprächspartnern an...

    Mehr haben wir hier nicht...
    So ist es halt mal...

    :-}
    Signatur
  • repvblica
    repvblica
    "Ich habe ganz tolle Bilder im Kopf und schaffe es nicht diese aus dem Kopf abzuzeichnen." ... na ja 100% wie im Kopf wird es nur wenn du eines deiner "kopfbilder" immer weiter ausarbeitest, oder verschiedene versionen machst, bis du zufrieden bist - das schöne daran ist, dass du dein eigener maßstab bist (d.h. du bestimmst, wann es fertig ist oder nicht) ... die schnelle, detailierte und perfekte 5.min zeichnung wird es wahrscheinlich so aus dem kopf nicht geben... es entstehen immer nur (ideen)skizzen ..
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    [...]Die Bezeichnung "Autist" hat zudem diskriminierende, verletzende Aspekte.[...]


    Erkläre mir bitte die diskriminierenden und verletzenden Aspekte dieses Begriffs, in der Praxis.

    Danke.

    Signatur
  • imaeM
    ...weg damit
  • yekalF
    Ja, ich finde es schade, dass manche Leute immer nur durch abwertende Kommentare glänzen wollen und dadurch vernünftige Diskussionen kaputtmachen.
  • heinrich
    @Meami:"Ich will jetzt gerne einen Fuchs zeichnen und meine Buntstifte ausprobieren, nur weiß ich jetzt eben wieder nicht wie ich es ohne Vorlage umsetzen kann. Ich hab ein Bild im Hirn.

    Und selbst wenn abzeichnen nichts mit zeichnen zu tun hat, muss man auch das erstmal hinkriegen und das selbst ist auch schon eine Kunst."

    Hast du alles gelesen?
    Ich glaube,
    wir können dir nicht mehr helfen...

    :-}
    Signatur
  • yekalF

    Genau!
    Hier im Thread geht es nicht
    um deine Bilder,
    aber deine Präsenz und deine Meinung
    sind mit deinen Bildern verbunden...
    Ich kucke immer zuerst die Bilder
    von meinen Gesprächspartnern an...

    Mehr haben wir hier nicht...
    So ist es halt mal...

    :-}


    Ich kann nicht gut zeichnen, ich habe nur eine Meinung dazu, was "aus dem Kopf malen oder zeichnen" für mich bedeutet. Deshalb haben meine Sachen mit dem Thema hier gar nichts zu tun. Aber Du hast schon recht, man macht sich eine Vorstellung aufgrund der Bilder, die jemand macht. :-)
  • yekalF

    @Meami:"Ich will jetzt gerne einen Fuchs zeichnen und meine Buntstifte ausprobieren, nur weiß ich jetzt eben wieder nicht wie ich es ohne Vorlage umsetzen kann. Ich hab ein Bild im Hirn.

    Und selbst wenn abzeichnen nichts mit zeichnen zu tun hat, muss man auch das erstmal hinkriegen und das selbst ist auch schon eine Kunst."

    Hast du alles gelesen?
    Ich glaube,
    wir können dir nicht mehr helfen...

    :-}


    Und da sind sogar wir uns einig :-). Das verstehe ich jetzt auch nicht, was sie will.

  • El-Meky
    El-Meky zeichnen locker ausm Hangelenk
    wenn ich etwas ausm Kopf umsetzen möchte, z.B. einen Fuchs, dann nutze ich die große internet Bilderflut und gucke mir Füchse an, bis zum abwinken.
    dann kannst du beginnen ausm Kopf die typischen Merkmale locker schnell skizzieren üben . immer wieder. wie lang die Beine sind, wie lang und buschig der Schwanz ist ,die dreickige Kopfform und Ohrenform , verschiedene Perspektiven üben.
    und dann lasse langsam 'deinen ' Fuchs entstehen. Fuchs bleibt Fuchs, aber der, den du dann frei zeichnest , das ist ' dein' handschriftlicher Fuchs. den kannst du verbessern mit der Zeit, mit dem Üben. so auch bei Portraits. die Mischung aus Handwerk, und Fantasie eben...
    Signatur
  • repvblica
    repvblica
    ... genau so geht`s... und das auf dein bild im kopf umgesetzt - skizzieren, zeichnen, verwerfen oder ausarbeiten bis dein bild immer mehr "genauer" wird..
    wenn ich etwas ausm Kopf umsetzen möchte, z.B. einen Fuchs, dann nutze ich die große internet Bilderflut und gucke mir Füchse an, bis zum abwinken.
    dann kannst du beginnen ausm Kopf die typischen Merkmale locker schnell skizzieren üben . immer wieder. wie lang die Beine sind, wie lang und buschig der Schwanz ist ,die dreickige Kopfform und Ohrenform , verschiedene Perspektiven üben.
    und dann lasse langsam 'deinen ' Fuchs entstehen. Fuchs bleibt Fuchs, aber der, den du dann frei zeichnest , das ist ' dein' handschriftlicher Fuchs. den kannst du verbessern mit der Zeit, mit dem Üben. so auch bei Portraits. die Mischung aus Handwerk, und Fantasie eben...


  • doowderf
    und mein tipp war: lern zeichnen dann könnte es in ein paar jahren was werden.
  • doowderf
    der erste gute tipp vom ellaphanten
  • Seite 4 von 9 [ 163 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen