KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Aus dem Kopf heraus abzeichnen? Wie schaffe ich es nur?

  • Roderich
    Roderich
    ich hab da nochmal näher drüber nachgedacht und dadurch wurde mir erst bewusst - ich kann im geiste gar keine bilder von gesehenem abrufen die geeignet wären etwas realitätsnah wiederzugeben.
    die bilder sind nur vage und diffus, keine details....nur farben gefühle.....ja sogar klänge und erinnerungsfetzen.
    hmm....ist da was falsch verdrahted? ;)
    kann von euch jemand scharfe bilder im kopf frei abrufen?
    Signatur
  • Roderich
    Roderich


    Erkläre mir bitte die diskriminierenden und verletzenden Aspekte dieses Begriffs, in der Praxis.

    Danke.



    ohne dich Bernd, hätte ich den beitrag von h&u gar nicht mitbekommen.....wäre aber auch kein verlust gewesen......der übliche unfug eben.
    aber schon drollig wie er sich immer wieder in meinen waden verbeißt, ich glaub der hat mich ganz arg lieb. :)
    Signatur
  • yekalF

    ich hab da nochmal näher drüber nachgedacht und dadurch wurde mir erst bewusst - ich kann im geiste gar keine bilder von gesehenem abrufen die geeignet wären etwas realitätsnah wiederzugeben.
    die bilder sind nur vage und diffus, keine details....nur farben gefühle.....ja sogar klänge und erinnerungsfetzen.
    hmm....ist da was falsch verdrahted? ;)
    kann von euch jemand scharfe bilder im kopf frei abrufen?


    Ich kann das auch nicht, mir geht es so wie Dir. Aber es soll Leute geben, die das können. Mir ist nur immer noch nicht klar, was der Sinn ist, realistische Bilder auswendig zu malen. Der einzig gute Grund, der mir einfällt ist, dass man komplette Szenen, die man im Kopf entwickelt, auch umsetzen kann. Oder man lernt es, um dann einen eigenen Stil zu weiter zu entwickeln.

    Warum man unbedingt einen Fuchs aus dem Kopf zeichnen will, verstehe ich nicht. Aber was realistische Tierbilder angeht, bin ich sowieso für Fotos :-).

  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Roderich
    Roderich
    mein rotes zirkuspferd hab ich auch aus dem kopf gezeichnet - ganz ohne recherche! *stolz guck...*
    Signatur
  • imaeM

    wenn ich etwas ausm Kopf umsetzen möchte, z.B. einen Fuchs, dann nutze ich die große internet Bilderflut und gucke mir Füchse an, bis zum abwinken.
    dann kannst du beginnen ausm Kopf die typischen Merkmale locker schnell skizzieren üben . immer wieder. wie lang die Beine sind, wie lang und buschig der Schwanz ist ,die dreickige Kopfform und Ohrenform , verschiedene Perspektiven üben.
    und dann lasse langsam 'deinen ' Fuchs entstehen. Fuchs bleibt Fuchs, aber der, den du dann frei zeichnest , das ist ' dein' handschriftlicher Fuchs. den kannst du verbessern mit der Zeit, mit dem Üben. so auch bei Portraits. die Mischung aus Handwerk, und Fantasie eben...


    Danke das war doch mal was richtiges jetzt.
  • imaeM

    und mein tipp war: lern zeichnen dann könnte es in ein paar jahren was werden.


    ??
  • yekalF

    mein rotes zirkuspferd hab ich auch aus dem kopf gezeichnet - ganz ohne recherche! *stolz guck...*


    Ja, da musst Du nur "Rotes Zirkuspferd" dranschreiben, damit man es als solches erkennt :-))))).

    Das Bild ist aber schön.

  • htylil
    Hallo Meami,
    warum übergehst du eigentlich meinen Vorschlag?
    Hast du Bammel?
    Der Sinn der Sache war, dass du selbst deine Defizite erkennst.
    Bei der ersten Szene ging es darum, neben der bildnerischen Gestaltung auch die Ironie und alles, was da sonst noch mitschwingt heraus zu bringen.
    Bei der zweiten geht es hauptsächlich um die Perspektive.

    Ich war selbst mal der Meinung, ich kann alles zeichnen. Bis ich aufgefordert wurde, E Books zu illustrieren.
    Da erst habe ich gemerkt, wie schnell ich an meine Grenzen komme. Ich habe es, durch maximales Üben dahin gebracht, fast jede gewünschte Szene zu gestalten aber es war sehr mühsam dahin zu kommen.
  • doowderf
    @miami das solltest du dir zu herzen nehmen. das ist ein ganz anderer schlag. du kannst nicht zeichnen, jedenfalls sieht man es nicht
    Hallo Meami,
    warum übergehst du eigentlich meinen Vorschlag?
    Hast du Bammel?
    Der Sinn der Sache war, dass du selbst deine Defizite erkennst.
    Bei der ersten Szene ging es darum, neben der bildnerischen Gestaltung auch die Ironie und alles, was da sonst noch mitschwingt heraus zu bringen.
    Bei der zweiten geht es hauptsächlich um die Perspektive.

    Ich war selbst mal der Meinung, ich kann alles zeichnen. Bis ich aufgefordert wurde, E Books zu illustrieren.
    Da erst habe ich gemerkt, wie schnell ich an meine Grenzen komme. Ich habe es, durch maximales Üben dahin gebracht, fast jede gewünschte Szene zu gestalten aber es war sehr mühsam dahin zu kommen.


  • imaeM
    ...weg damit
  • imaeM Ich kann nicht zeichnen
    ...weg damit
  • htylil
    @meami: Du kannst das was du schon oft abgezeichnet hast, auch aus dem Kopf zeichnen. Keine Frage. Ich finde übrigens deine Zeichnungen alle sehr akkurat.
    Dass du vorgegebene Szenen ( nicht irgendwelche schönen Mädchen oder Viecher ) für Bücher gezeichnet hast, glaube ich dir nicht. Beweise es doch, wenn du kannst und zeichne uns eine von den beiden Szenen, welche ich vorschlug. ;-))
  • sokinollihP
    Meami hat eine einfache Frage gestellt: Wie es möglich ist Zeichnungen ohne Vorlage, nur aus der Vorstellung heraus, anzufertigen. Das war ihre Frage. Ob sie nun zeichnen kann oder nicht (was sie offenbar kann: Jedenfalls mit Vorlage) ist in diesem Zusammenhang nicht relevant. Dass sie nicht ohne Vorlage auskommt hat sie ja bestätigt. Es geht nicht um das Zeichnen an sich, sondern um einen speziellen Teil davon. Ob nun jemand der Vorlagen braucht kein "richtiger" Zeichner ist, das ist eine Grundsatzfrage. Das kann man diskutieren. Jedenfalls braucht man Vorlagen um zu lernen richtig (das Wesentliche an etwas erfasst zu haben) zu zeichnen. Aber ein guter Zeichner (wenn auch "nur" das Abzeichnen betreffend) bleibt man trotzdem. Aber wie gesagt: Darum ging es in diesem thread nicht. Es war eine konkrete Frage: Die Antwort ist offenbar, dass es sehr schwer, wenn nicht nahezu unmöglich ist (ausser bei Menschen mit fotografischem Gedächtnis oder eben manchen Autisten) exakt Dinge aus der Vorstellung wiederzugeben. Damit ist es wohl beantwortet.
  • otto_incognito
    otto_incognito
    . Es war eine konkrete Frage: Die Antwort ist offenbar, dass es sehr schwer, wenn nicht nahezu unmöglich ist (ausser bei Menschen mit fotografischem Gedächtnis oder eben manchen Autisten) exakt Dinge aus der Vorstellung wiederzugeben. Damit ist es wohl beantwortet.


    Diese Antwort ist sinngemäß mit anderen Worten schon mehrfach gegeben worden. Doch scheint sie damit nicht viel anfangen zu können. Daher dreht sich das hier endlos im Kreis....
    Signatur
  • eirelagkrap
    Nein, damit ist es längst noch nicht beantwortet.
    Die Antworten auf diese Frage sind nunmal nicht so einfach und eindimensional.
    Es bringt nichts, wenn du abwürst, was den Leuten so dazu einfällt.

    Klaus
  • otto_incognito
    otto_incognito
    Daß das Thema mehr hergibt, ist mir schon klar.
    Ich würge nichts ab.
    Mir ist nur aufgefallen, daß genau dieser Punkt schonmehrfach Thema war und die Fragestellerin genau den
    links kiegen läßt und ihr weitergehendes Anliegen sich in Ungefähre verläuft
    Signatur
  • eirelagkrap
    Ach Otto,
    ich hatte meinen Text doch gar nicht auf Dich bezogen.
    du hast dich nur dazwischen geträngt.
    Klaus
  • siku

    Doch scheint sie damit nicht viel anfangen zu können. Daher dreht sich das hier endlos im Kreis....


    meami ist von ihrer Perfektion überzeugt, auf dem künstlerischen Auge scheint sie blind zu sein, die Zeichnungen gehen haarscharf an Hobbyzeichnerei vorbei, betrachtet man die Arbeiten wohlwollend.
    An Auftragskunst stelle ich andere Erwartungen. Damit müsste die Zeichnerei von meami von Null neu auf die Füße gestellt werden, Ich schrieb es hier bereits, die Gesichter sind stereotyp mit einem Kussmundsofa im Gesicht, das wird dann als perfektes Zeichnen dargestellt.

    M.E. fehlt hier eine grundsätzliche künstlerische Urteilskraft, um aus dem selbstgewählten Kreis herauszukommen, sieht die Zeichnerin diese Befangenheit in ihren Arbeiten nicht, helfen auch gute Ratschläge nicht, von zeichnerischer Umsetzung "eigener Gedanken" ganz zu schweigen.

  • sokinollihP
    @parkgalerie: Die Frage ist doch beantwortet. Was könnte man denn noch anderes dazu sagen? Aus dem Kopf exakt etwas wiederzugeben ist schwierig. Wesentliches von etwas kann man ohne Probleme aufs Papier bringen, aber exakt ein bestimmtes Gesicht usw ist es nicht. Das wollte ich ausdrücken.
  • Seite 5 von 9 [ 163 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen