KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Kann man vom Malen leben?

  • Doktor Unbequem

    Niemand mag dich hier. NIEMAND ! Nichtmal Niemand.

    ooooch, obwohl ich mir so viel Mühe gebe, hier "Freunde" zu finden?!?
    :))))))
  • doowderflivE
    willst mein kumpel sein ? 300 euro pro tag macht das dann für dich
  • xylo
    xylo Kann man vom Malen leben?
    Gerhard Richter würde sagen: "Aber klar doch!"

    Malen ist übrigens nur eine unter vielen Techniken, von denen man leben kann

    Frag mal ob man vom Skulpturenbau leben kann.
    Thomas Schütte würde sagen: "Aber klar doch!"
    Aber er würde Dir auch sagen, dass nur ca. 5 % der bildenden Künstler, sehr gut von ihrer Kunst leben können.

    Schon die Fragestellung zeigt sehr viel über die gedankliche Ausgangslage.....
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • tseib
    es wurde nur vom "Malen " geschrieben.......außerdem sind die restlichen 95 % sowieso nur
    "" Plattfische "" ;)
    gruß
  • tseib
    dito :-)
  • doowderflivE
    ...nö
  • samatkit
    samatkit Kann man vom Malen leben?
    Vielen Dank erstmal an euch alle für die entgegengebrachte Aufmerksamkeit und wie ihr da seht es gibt eine unbeträchtliche Anzahl von Künstlern die immer anders sehen. Die Tatsache, dass von der Kunst manche leben können und es sogar ausgereicht zeigt sich genau hier das ja es geht! wer Klug ist und dazu noch über ein besonderes Talent in der Malerei verfügt kann natürlich davon leben. Nur ist es auch hierbei genauso wichtig wie in allen anderen Lebensdingen ein Gegengewichte für Ausgleich zu sorgen ansonst besteht der Gefahr das diese Eigenschaften in eine leblos erstarrte Lebenshaltung führen können. Ich denke das wer sich dafür entscheidet nimmt auch eine hohe Risikobereitschaft und sehnsüchtiger Neugierde auf sich. Natürlich darf die Freude an Farben und die Lust am gestalten, am neu erfinden, improvisieren, entdecken das wesentlich sein. Aber auch hier gilt die gleiche Regel; wenn diese Leidenschaften nicht kontrolliert werden, dann können sie äußerst destruktiv sein und vielleicht sogar zur völligen Selbstzerstörung führen. Bei der Malerei kommt dann noch ein sehr wichtiger Faktor hinzu, es ist die Bereitschaft über sehr lange Zeiträume Einsamkeit nicht nur zu ertragen, sondern sogar zu genießen....da Malerei nicht aus Sprace sondern aus Bildern besteht heisst auch Gute Malerei ist sich immer selbst genug. Das heißt, dass alle relevanten Informationen im Bilde enthalten sind. Ob es sich dabei um eine Zeit, eine Epoche oder um den gesamten Geschichtsverlauf handelt – alles ist darin enthalten. Infolgedessen sind in Bildern die Verhältnisse zur Kunsttheorie oder Literatur und zu beinahe allem verankert. Nicht nur, was man liesst, sondern wie etwas gelesen wird, all das schlägt sich in der Malerei in einer Art geheimer Niederschrift, einer Chiffre, nieder....und natürlich gibts auch viel Mist mir persöhnlich hilft nur eins aus diesem Ozean von Wahn und Irrlichtern nicht zu ertrinken: das ist mein abgrundtiefes Vertrauen in das Gute, das letzten Endes immer gewinnt.....Mein Tipp haltet euch Fit den Malerei ist was anstrengenderes...:-)
  • samatkit
    samatkit
    Vielen Dank erstmal an euch alle für die entgegengebrachte Aufmerksamkeit und wie ihr da seht es gibt eine unbeträchtliche Anzahl von Künstlern die immer anders sehen. Die Tatsache, dass von der Kunst manche leben können und es sogar ausgereicht zeigt sich genau hier das ja es geht! wer Klug ist und dazu noch über ein besonderes Talent in der Malerei verfügt kann natürlich davon leben. Nur ist es auch hierbei genauso wichtig wie in allen anderen Lebensdingen ein Gegengewichte für Ausgleich zu sorgen ansonst besteht der Gefahr das diese Eigenschaften in eine leblos erstarrte Lebenshaltung führen können. Ich denke das wer sich dafür entscheidet nimmt auch eine hohe Risikobereitschaft und sehnsüchtiger Neugierde auf sich. Natürlich darf die Freude an Farben und die Lust am gestalten, am neu erfinden, improvisieren, entdecken das wesentlich sein. Aber auch hier gilt die gleiche Regel; wenn diese Leidenschaften nicht kontrolliert werden, dann können sie äußerst destruktiv sein und vielleicht sogar zur völligen Selbstzerstörung führen. Bei der Malerei kommt dann noch ein sehr wichtiger Faktor hinzu, es ist die Bereitschaft über sehr lange Zeiträume Einsamkeit zu ertragen, sondern sogar zu genießen....da Malerei nicht aus Sprache sondern aus Bildern besteht heisst auch Gute Malerei ist sich immer selbst genug. Das heißt, dass alle relevanten Informationen im Bilde enthalten sind. Ob es sich dabei um eine Zeit, eine Epoche oder um den gesamten Geschichtsverlauf handelt – alles ist darin enthalten. Infolgedessen sind in Bildern die Verhältnisse zur Kunsttheorie oder Literatur und zu beinahe allem verankert. Nicht nur, was man liesst, sondern wie etwas gelesen wird, all das schlägt sich in der Malerei in einer Art geheimer Niederschrift, einer Chiffre, nieder....und natürlich gibts auch viel Mist mir persöhnlich hilft nur eins aus diesem Ozean von Wahn und Irrlichtern nicht zu ertrinken: das ist mein abgrundtiefes Vertrauen in das Gute, das letzten Endes immer gewinnt.....Mein Tipp haltet euch Fit den Malerei ist was anstrengend...:-)
  • Gris 030
    Gris 030
    kann man vom backen leben?

    kommt drauf an, wie gut du backst, wo du backst, wann du backst ,wen du bebackst und natürlich ob du "zur richtigen Zeit am richtigen Ort" backst. achja ..und ob du glück hast.
    🔗
  • doowderflivE
    dich gibs jetzt bei spotify !
  • Gris 030
  • doowderflivE
    jop! wirklich super album. echt beeindruckend
  • Gris 030
    Gris 030
    danke! welches gibts denn?
  • doowderflivE
    schwarz-weiß in farbe
  • doowderflivE
    da sind aber noch mehr von dir. hab aber nur das gehört
  • heinrich
    Dann ist alles klar?

    Du, samatkit, kannst vom deinem Malen nicht leben...
    Leider....

    :-}
  • samatkit
    samatkit Kann man vom Malen leben?
    ehhhh heinrich :-) mir fällt nur diesen Satz ein; zu wenig zum leben und zuviel zum sterben......aber was solls es ist so..:-)) ich bin nicht geboren worden um reich zu werden durch das malen sondern ich bin schon reich geboren! Das ich Malerin geworden bin war schlicht einfach meine Bestimmung, es war schon immer so und so wirds auch bleiben bis mein letztes Atemzug...Geld dabei hat nie eine große Rolle gespielt eher nur eine kleine ;-)...klar das wenn ich eins davon verkaufe (was in der Regel sehr selten ist) weil ehrlich gesagt ich keine Lust habe mich nach geeigneten Schauplätze oder Ausstellungsplätze umzuschauen, natürlich bin ich happy aber nicht allein wegen Geld...ich mag einfach nicht hinterher zu sein, ich mag nicht mich zu verkaufen oder ans Licht rücken zu wollen, zu gelten oder was auch immer so ein art Erfolg mit sich bringt da bekomme ich Angst....ausserdem passe ich mich ganz schwierig an die Gegebenheiten an.....bin von freier Natur ich passe Leider..:-) in kein Korsett ein..eher laufe ich in Springstiefel rum.....
  • heinrich
    @samatkit:"...eher laufe ich in Springstiefel rum....."

    Aha!...

  • noclaFcM
    Es ist bemerkenswert das die meisten Durchbrüche von "Laien" beschritten werden. Im Klartext - man muss Kunst nicht unbedingt studieren, um Erfolgreich in diesem Bereich zu sein. Leider zählen lediglich Beziehungen zu Galleristen oder reichen "Bonzen" für den eher kommerziellen Erfolg. Hobbykünstler verbringen meist mehr Leidenschaft mit ihren Werken und dementsprechend sehen diese dann auch (mehr oder weniger) besser aus als die werke so mancher Kunstakademiker, der meint etwas sinnvolles getan zu haben. Vorweg: Es spricht nicht der Neid oder die Missgunst aus meinem Inneren - es ist nur die offenkundige Tatsache, dass allein Beziehungen dazu führen, ob man nun letztenendes Erfolg hat oder nicht und mit dem was man schafft und bewerkstelligt Geld verdient. Sei es in der Musik (als Garagenband bis hin zum polierten DSDS Kandidaten), in der Literatur oder eben in der Malerei sowie Bildhauerei - aber auch als Kunstkenner könnte man sich seine Million durchaus verdienen *zwinker*

    Kleiner Tipp an rande: Meine Studienkollegin hat es so gemacht: Sie nutzt jetzt Ihr Wissen und gibt dieses privat weiter und unterhält Malkurse für Jugendliche und Erwachsene, die an der Malerei interessiert sind. So kann man auch seine Brötchen verdienen, denn ihre Kurse sind randvoll und es läuft passable. Ok man verdient zwar nicht jetzt Millionen, kann aber dennoch sein Dasein gut fristen.
  • Seite 2 von 3 [ 51 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen