KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Literaturempfehlung?

  • yekalF Literaturempfehlung?
    Hat jemand eine Literaturempfehlung für mich bezüglich Farben, Farbwirkung bzw. -psychologie, so in die Richtung?

    Ich hab das Buch "Farbzeiten" von Edgar Diehl gelesen, was mir gut gefallen hat und jetzt möchte ich gern mehr zu dem Thema lernen.
  • FrankABrut Free Downloads
    FrankABrut Free Downloads Farben
    Goethes "Farbenlehre" von 1810.
    Wissenschaftlich nicht halltbar. Aber wer das Falsche kennt, kann das Richtige
    positionieren. Ein Kapitel im Buch ist der Asthetik der Farben gewidmet.
    LG Frank

    Volltext https://theoryofcolor.org/Zur+Farbenlehre
    Signatur
  • samatkit
    samatkit
    ich schwör auf Max Dörner oder Kurt Wehlte wenns um die Materie geht ansonst Klausbernd Vollmar leicht und verständlich da Allegemein eine Erklärung abgibt über Farbe und Wirkung ...wenn aber tief im Geist gehen möchtest empfele ich dann Michael Hauskeller oder John Berger.....glaub das reicht erstmal mal für den Anfang..:-)
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • yekalF
    Danke für Eure Tipps und den Link.

    Das Buch von Max Dörner habe ich, ist ein tolles Nachschlagwerk. Das von Vollmar hab ich schon auf Amazon gesehen und ein Auge darauf gehabt. Da Samakit das auch empfiehlt, werde ich es mir zulegen, ist auch nicht so teuer. Und die anderen recherchier ich gleich mal :-).

    Schönes Wochenende!

  • xylo
    xylo Unser Astral-Marx (von Baslern etwas ironisch betitelt) Rudolf Steiner
    hat sich mit dem Wesen der Farben beschäftigt. (Ich glaub da nicht so dran) Aber manchmal ist es spannend, sich etwas durchzulesen, auch wenn man es nicht praktisch umsetzen will, nur um mal eine andere Sichtweise kennenzulernen.
    Wenn Du, wie ich sehe,eine preisbewusste Literatur suchst, dann kannst Du diesen Link anklicken und ... schwupps kommt ein Gratis-PDF mit über 50 Seiten.

    http://www.google.ch/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&ved=0CCwQFjAA&url=http%3A%2F%2Fanthroposophie.byu.edu%2Fvortraege%2F291a.pdf&ei=Nc9sU8aJCcrK0AXf9IH4AQ&usg=AFQjCNGBRvsk67U5t-r3DGKS80WUoCRKgg&bvm=bv.66330100,d.d2k

    Selbst ein Ausdruck mit 50 Seiten ist ja wirklich preiswert, wenn man es nicht auf dem PC lesen will.
    Signatur
  • yekalF
    Danke, auf den bin ich noch gar nicht gekommen!

    Ich hab einen ebook-Reader, da brauch ich kein Papier. Außer natürlich bei Büchern mit Abbildungen, da macht das nicht wirklich Sinn :-).

    Also ich nehme auch "teure" Tipps. :-) Wenn ich was wirklich haben will, geb ich auch mal mehr Geld aus. Doch oft findet man die Bücher günstiger, wenn man geduldig ist und etwas stöbert. Das Dörner-Werk und Farbzeiten hab ich in Antiquariaten über das Internet für jeweils ca. 20 € gefunden (nicht die allerneueste Ausgabe natürlich, glaube die vorletzte), also ca. die Hälfte des normalen Preises.
  • siku
    zu Steiner gehört Johannes Itten. ;-)
    Farbenlehren gibt es unzählige, die von J.W. Goethe ("die Farben sind Taten des Lichts, Taten und Leiden" - weil sich das soo schön anhört :-) basiert im Wesentlichen auf der Zusammenarbeit mit Philipp Otto Runge.
    Farbenlehren: P.O. Runge, Goethe , Johannes Itten (Bauhaus)
    Wolfgang Schöne: Über das Licht in der Malerei. (ein Klassiker)

    Goethe führt die Eigenschaften der Farben auf Naturphänomene zurück, Runge, der Goethe im Wesentlichen beraten hat, bezieht sich auf die Lichtmetaphysik von Jacob Böhme (1575-1624). Das Besondere an Runges Farbentheorie ist die Farbenkugel, in der Farbe von der Zweidimensionalität in eine dritte (Raum)-Dimension geführt wird.
    Die Farbenlehre Goethes wurde 1884 von Rudolf Steiner wieder aufgegriffen und in theosophische Zusammenhänge gebracht. Goethes Farbenlehre hat im 20. Jh. auch Johannes Itten, Paul Klee, Adolf Hoelzel und Wassily Kandinsky beschäftigt. (Punkt und Linie zur Fläche).
    Mir ist bewußt, dass diese Angaben wohl eher Verwirrung stiften, dennoch wollte ich mal andeuten, dass Farbenlehre ein spannendes Thema ist. :-)
  • eirelagkrap



    Goethes Farbenlehre hat im 20. Jh. auch Johannes Itten, Paul Klee, Adolf Hoelzel und Wassily Kandinsky beschäftigt. (Punkt und Linie zur Fläche).
    :-)

    Vor allem finde ich zum Thema Farbenlehre empfehlenswert:
    Wassily Kandinsky "Über das Geistige in der Kunst", auch wenn es wahrscheinlich etwas anderes ist, als du erwartest hast.

    Larissa
  • samatkit
    samatkit
    das musst du auch unbedingt lesen wenns noch nicht getan hast und zwar " die Ästhetische Theorie" von Theodor W. Adorno und "der Ursprung des Kunstwerkes" sehr sehr interessant von Martin Heidegger einer seine Zitaten wie der Ursprung von etwas ist die Herkunft seines Wesens oder Der Künstler ist der Ursprung des Werkes....ich finde der Geist von Heidegger einfach Genial...Für mich war dieses Buch sehr fruchtbar und ich lege es auch jedem ans Herz, der sich mit Kunst und Kunstgeschichte beschäftigt.
    Schönes Wochenende zurück
  • siku

    das musst du auch unbedingt lesen wenns noch nicht getan hast und zwar " die Ästhetische Theorie" von Theodor W. Adorno und "der Ursprung des Kunstwerkes" sehr sehr interessant von Martin Heidegger


    haha, welche Konnotationen "Farbenlehre" so in Bewegung setzen kann ;-). Ich würde mir Adorno und Heidegger nicht "ohne Not" antun. Dann schon eher einen Aufsatz von Gad amer: Wort und Bild - so wahr, so seiend (1992). Der Titel hört sich zwar auch etwas abgehoben an, aber der Aufsatz lässt sich gut lesen - und man könnte denken, die Künstler, die auf ihr "Genie" setzen, haben hier das theoretische Fundament entliehen: Gada mer spricht vom "Vollzug". Damit wird ein Kunstwerk mit dem Werdegang in der Natur verglichen, wie der Same sich zum Korn entwickelt, so "ist Kunst im Vollzug" wie "Sprache im Gespräch". Auch wenn das jetzt nicht so scheint, die Gedanken Ga d amers, der auch Kunstgeschichte studierte, sind verständlich!

  • efwe
    efwe
    john berger-- (der name stand scho oben) schaetze ihn sehr-- (kritiker, essayist-- und vielen anderen interessanten schriften. kann man nur empfehlen)
    Signatur
  • FrankABrut Free Downloads
  • FrankABrut Free Downloads
  • Roderich
  • yekalF
    Danke für Eure guten Tipps.

    Aber Siku hat recht, Adorno und Heidegger werde ich mir ersparen. Ehrlich gesagt hatte ich schon mal ein Buch von Adorno angefangen und hab noch nicht mal den ersten Absatz verstanden. Auch wenn ich mich jetzt als Ignorantin outen sollte :-))).

    Die Grundlagen der Farblehre ist mir bekannt, zumindest oberflächlich. Dazu hab ich demnächst auch einen ganzen Wochenendworkshop, der sich nur mit dem Thema beschäftigen wird. Und natürlich gibt es verschiedene Farblehren, die ich bestimmt noch nicht kenne.

    Was mich interessiert, ist die Wirkung der Farben und verschiedene Ansichten dazu. Natürlich auch von Künstlern selbst.

    Ja, mich hat das Thema irgendwie gepackt. Nachdem ich zum ersten Mal verstanden habe, was es mit den monofarbenen Bildern auf sich hat, bei denen man immer (na ja, ich :-)) sagt, oh, das kann ich ja auch. Ich finde es faszinierend, was man mit Farben bewirken und auslösen kann.
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    [...]Das Besondere an Runges Farbentheorie ist die Farbenkugel, in der Farbe von der Zweidimensionalität in eine dritte (Raum)-Dimension geführt wird.[...]

    Sicherlich hat er nicht die Farbe von der "Zweidimensionalität in eine dritte (Raum)-Dimension geführt", sondern das Modell zum Beschreiben und Veranschaulichen von Farbwerten.

  • siku


    Sicherlich hat er nicht die Farbe von der "Zweidimensionalität in eine dritte (Raum)-Dimension geführt", sondern das Modell um Farbwerte zu beschreiben und zu veranschaulichen.

    könntest du den Nebensatz vielleicht mal grammatisch vervollständigen? Deinen Einwand versteht man! sonst nicht.
    Ja Runge, kam es darauf an, die Farbwerte zu beschreiben, dazu eignete sich die Farbenkugel besonders, um Zwischentöne darzustellen. Mit der Farbenkugel bekommen die Farbwerte einen Raumträger ;-), da sie sich zweidimmensional nicht so überdzeugend darstellen ließen.
    Oben auf der Kugel befindet sich weiß unten Schwarz, dort wo der Horizont auf der Erdkugel liegt, trägt die Farbenkugel die reinen Farben rot usw.

    Ich weiß aber trotzdem nicht so recht, warum du mit einem hingehauenen Satz unausgegorene Kritik übst?
    Erklärung erwünscht.

  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    Was ist da zu vervollständigen?
    Das Model war zweidimensional und er hat es in die dritte Dimension erweitert.
    Hast Du ja nun prima weiter ausgeführt.
    Diesbezüglich war Dein ursprünglicher Beitrag, wie Du selbst geschrieben hast, verwirrend.
    Signatur
  • yekalF Über das Geistige in der Kunst - Freier Download
    In Deutsch habe ich es leider nicht gefunden, aber hier ist ein Link zur englischen Ausgabe:

    http://www.gutenberg.org/ebooks/5321
  • Seite 1 von 2 [ 22 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen